Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge

    Der Fred für kleine Tipps zwischendurch

    Abend allerseits,

    ein solcher Fred ist mir hier nicht bekannt und ich habe auch keinen gefunden. Deswegen hier mal der Anfang.

    günstige Antitangleschläuche


    sucht einfach mal beim online-Auktionshaus nach "Scoubidou"
    das sind so Schläuche die Kinders gerne zum Flechten von Schlüsselanhängern verwenden.
    Ich hab die letztens bei uns zuhause gefunden und musste sofort dran denken.
    Abmessungen sind wie bei einem normalen AT_schlauch, 0.35er Schnur passt locker durch.
    Bisschen edding drüber, habs eben ausprobiert, hält gut.
    50 Stück Antitangleschläuche für 3,50 bis 4 € inklu Porto, gute sache wie ich find.
    Geändert von Gilberto (21.02.2013 um 00:18 Uhr)

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Gilberto für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    lockere Rollenhalterschraube


    wer kennts nicht. Plastikschraube auf Plastikgewinde, jahrelanger Gebrauch, irgendwann dreht sie durch wenn man sich noch traut sie festzuziehen.
    Ich hatte letztens auch dieses Problem.
    Ich hab kurzerhand eine Schraubschelle...
    http://www.wwag.com/step/610/19559.jpg
    ... genommen und sie auf der Plastikschraube des Rollenhalters etwas festgezogen. Mit einem Heißluftföhn die ganze Geschichte erhitzt und wieder etwas festgezogen. Das hab ich solang wiederholt bis sich die Schelle nur noch schwer weiter festzeihen ließ.
    Die Schelle hat da wo die Schraube ist eine abgeflachte Seite, die sich auch auf die Plastikschraube überträgt, das ist aber nicht schlimm und nur ein ganz kleiner optischer Makel.
    Meine Schraube sitzt jetzt stramm und ich kann sie wieder voll anknallen.
    Geändert von Gilberto (26.02.2013 um 15:05 Uhr)

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Gilberto für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    Kugellager fetten/entfetten


    die meisten Kugellager sind ohnehin auf Lebensdauer geschmiert, das mal vorweg. Wer aber aus welchen Gründen auch immer, vll. gibt das Kugellager Geräusche von sich, das Kugellager neu fetten will und man das Kugellager nicht öffnen kann, für den hab ich einen Tipp.

    Ganz normal das Kugellager vom Altfett befreien, ich machs mit Petroleum. Dazu leg ich das KL in Petroleum ein und blas es mit dem Kompressor aus, mehrmals. Dann lass ich das Kugellager auf der heizung liegen, ob das Petroleum wirklich verschwindet weiß ich nicht, aber meiner Erfahrung nach schadet Petroleum Fett nicht.

    Wenn nun die Lager schön sauber sind besorgt man sich eine Einwegspritze, in welche das KL passt.
    Nun gebt ihr das KL mit dem Fett eurer Wahl in die Spritze, schiebt den Schieber der Spritze wieder rein und entlüftet die Spritze. Dann verschliesst ihr die Austrittsöffnung der Spritze, ich habe eine dieser Zangen genommen, weiß garnicht wie die heissen, die man mit ner Schraube einstellen kann um Sachen zu fixieren, man kann aber auch einfach was in die Öffnung stecken. Nun drückt was das Zeug hergibt. Das Fett kriecht durch die winzigen Schlitze der Seitenplatten ins kugellager.
    Falls zu viel fett im KL sein sollte, einfach wieder mit Pressluft ausblasen.
    Geändert von Gilberto (15.04.2013 um 11:54 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen