Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Fischbesatz und Fütterung

    Hallo,
    zunächst bin ich mir wieder nicht sicher ob es richtig ist. Wenn nicht bitte richtig verschieben. Danke.

    Also wir haben da noch einen kleinen Weiher mit ca. 230 m². Es wächst Schilf am Rand und auch andere Pflanzen sind vorhanden (Name weiß ich nicht, wächst aus dem Boden und sieht aus wie ein Strauch), der Boden ist schlammig. An der flachsten Stelle ist er 60 cm tief und an der tiefsten Stelle 1,20 m. Im Sommer ist das Wasser so ca. 20 °C und im Winter so ca. 14 °C. Hoffe das reicht mit den Angaben. Da uns im Sommer letztes Jahr die Forellen gestorben sind, weil das Wasser zu warm war und auch kein neues Wasser nachgekommen ist. Wir haben uns entschieden dieses Jahr es mit Karpfen zu probieren. 1. Frage: sind Karpfen besser geeignet? Wenn nicht, welche Fische sollen wir dann besetzten? Haben auch vor gehabt vielleicht ein paar Hechte oder Zander zu besetzten. Wenn Karpfen aber richtig sind, dann kommt Frage 2: Wie viel müssen wir da füttern, also ich habe mir vorgestellt 2 mal in der Woche, aber die Menge weiß ich leider nicht. Ich hoffe ihr könnt mir auch bei dieser Frage weiter helfen.

    MFG

  2. #2
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von angler patrick Beitrag anzeigen
    Im Sommer ist das Wasser so ca. 20 °C und im Winter so ca. 14 °C.
    MFG
    Wird der Teich von einem Geysir gespeist?

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Nein, der Zulauf ist ein ganz normaler Bach der von einem anderen Weiher kommt. Er fließt erst durch einen Wald und dann in den Weiher.

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.08.2012
    Ort
    86633
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
    Zitat Zitat von angler patrick Beitrag anzeigen
    ..., der Boden ist schlammig. An der flachsten Stelle ist er 60 cm tief und an der tiefsten Stelle 1,20 m. Im Sommer ist das Wasser so ca. 20 °C und im Winter so ca. 14 °C. Hoffe das reicht mit den Angaben. Da uns im Sommer letztes Jahr die Forellen gestorben sind....

    MFG
    Komisch, hört sich doch nach einem perfekten Salmonidengewässer an...

    Sarkasmus aus

    Natürlich sind Karpfen für so ein Schlammloch besser geeignet. Denen sollte es da drin gut gehen.

  6. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Schön das zu hören. Ja das dachten wir auch und im vorherigen Jahr lief es auch super, aber in letzten Jahr nicht, da sind über die Hälfte gestorben. Ich hoffe es geht ihnen gut. Und was sagt ihr zu Hechten oder Zandern?

  7. #6
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Also das Ding hat im Winter niemals 14 Grad, vermutlich ist es teilweise sogar bis zu Hälfte durchgefroren....aber egal.

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ja gefroren ist es schon, aber das Wasser ist wirklich nicht sehr kalt so ca.12-14 °C

  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von AllgäuFischer
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    87700
    Beiträge
    197
    Abgegebene Danke
    554
    Erhielt 204 Danke für 78 Beiträge
    Nicht vielleicht ein wenig wiedersprüchlich was du da sagst?!
    Überleg mal selber...passen 12-14 Grad und gefroren wirklich zusammen?

    Ich glaube eher nicht!

    Gruß Patrick

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AllgäuFischer für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Naja so richtig passt es nicht zusammen, aber meine Frage war ja auch, ob ich Karpfen in das Gewässer einsetzten kann, wie viel ich dann füttern muss und was ihr zu Hechten in dem Gewässer sagt. Und ob die Karpfen dann auch richtig wachsen. Schei... drauf ob das zusammen passt, dass er zu friert und die Wassertemperatur. Ich will doch nur meine Frage beantwortet bekommen.

  13. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von AllgäuFischer
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    87700
    Beiträge
    197
    Abgegebene Danke
    554
    Erhielt 204 Danke für 78 Beiträge
    Dennoch gehört es dazu Kenntnisse vom Gewässer zu haben.
    Bei 230qm Wasserfläche und den Vorraussetzungen dürften sich Karpfen,Schleien,Karauschen und Rotaugen auf jeden Fall anbieten.
    In welcher Menge weiß ich nicht genau, dazu kenn ich mich zu wenig aus.

    Hechte und Zander würd ich raus lassen.
    Zander gehören in so ein Gewässer schon mal garnicht rein und Hechte würden dir nur deinen Besatz wegfressen.

    Aber musst ja du wissen

    Gruß Patrick

  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ok Danke für die Antwort. Zander raus lassen Ok, aber wenn ich genug kleine Fische (Rotaugen, Rotfedern usw.) einsetzte, dann dürfte den Karpfen doch eigentlich nichts passieren.? Auserdem, wenn ich 30-40 cm Hechte rein tu und 25 cm Karpfen?

  15. #12
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Also egal ob zugefroren oder nicht,sind auf alle Fälle Forellen der völlig falsche Fisch für so ein Gewässer.Wahrscheinlich hattet ihr das eine Jahr einfach nur Glück.
    Karpfen ja,ca 10 - 15 Stück K 2,dazu eventuell noch ein paar Schleien und Weissfisch.
    Zum Raubfisch:Zander auf keinen Fall die mögen kiesigen Boden,Hechte ja aber max.2 - 3 St. vorgestreckt so um die 30 cm.
    Mit dem zufüttern wäre ich vorsichtig,normalerweise sollte genug natürliche Nahrung vorhanden sein.
    Wichtiger ist es die Wasserqualität der zufließenden Baches regelmäßig zu kontrollieren zwecks event.Gülleeintrag u.s.w..

  16. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    90619
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Wir hatten auch vor nur 3 Hechte rein zu tun, also passt das ja schon mal. Mit den Karpfen dachten wir auch nur wenige, da wir sie nur zum selbst essen wollen und da braucht man ja nicht so viele. Güllte kommt nicht rein, da der Bach nur durch einen Wald läuft und sonst nirgends. Bist du dir da sicher, dass die Karpfen nur im Wasser vorhanden Nährstoffen groß werden?

  17. #14
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Zitat Zitat von angler patrick Beitrag anzeigen
    Wir hatten auch vor nur 3 Hechte rein zu tun, also passt das ja schon mal. Mit den Karpfen dachten wir auch nur wenige, da wir sie nur zum selbst essen wollen und da braucht man ja nicht so viele. Güllte kommt nicht rein, da der Bach nur durch einen Wald läuft und sonst nirgends. Bist du dir da sicher, dass die Karpfen nur im Wasser vorhanden Nährstoffen groß werden?
    Du beschreibst das Gewässer als Teich mit vielen Pflanzen und schlammigen Grund.Wenn es nicht jährlich abgelassen wird sollte es schon genügend Kleinstlebewesen(Wasserflöhe,Würmer,eventl.Sprock geben).Wenn dem nicht so sein sollte kann man vorsichtig Weizen oder Mais zufüttern.Aber dann muss man genau beobachten ob die eingebrachte Menge innerhalb 24 Std. auch tatsächlich gefressen wird.

  18. #15
    90%iger Nachtangler Avatar von AALMIKE75
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    98693
    Alter
    42
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 1.107 Danke für 181 Beiträge
    Hallo Patrik...1. Dein Hauptproblem ist das du dir unbedingt Wissen über eine gesunde Teichwirtschaft zulegen mußt,und zwar in erster Linie zum Wohl der Fische und auch der Flora und Fauna. 2. Die Forellen sind nicht nur gestorben weil euer Wasser zu warm war sondern auch wegen extremen Sauerstoffmangel wenn da auch wenn nur zeitweise kein Frischwasser zufließt. 3. Auch wenn dein ( Ab und Zu ) Zufluß von einen anderen Teich kommt und durch den Wald fliest kann es sein das dadurch saures Wasser eingetragen wird...Mag die Forelle garnicht. Sorry das ich hier keine Ratschläge zum Neubesatz gebe aber das wäre in diesem Fall und momentan falsch...
    Nur wer am Wasser ist weiß ob es beist...

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AALMIKE75 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen