Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von spezi515
    Registriert seit
    04.10.2010
    Ort
    12247
    Beiträge
    106
    Abgegebene Danke
    214
    Erhielt 280 Danke für 43 Beiträge

    Begegnung der dritten Art

    Hallo,
    Mir ist grade was echt merkwürdiges passiert.
    Ich sitze am Teltowkanal und angele auf Zander.
    Eben bekam ich einen mega Run und hatte mich schon gefreut,
    nur war es kein Fisch, sondern ein Graureiher.
    Der war durch meine Schnur geflogen und hatte sich darin verfangen.
    Ich bemühte mich ihn möglichst schnell ans ufer zu holen, er wehrte sich heftig
    und wickelte sich dabei die Schnur um den Hals.
    Als ich ihn am Ufer hatte bekam er schon keine Luft mehr und wurde ohnmächtig.
    Ich schnitt ihn sofort los und nach einem Moment kam er wieder zu sich und
    flog davon.
    So etwas ist mir in 20 Jahren angeln auch noch nicht passiert.
    Ich hoffe er hat keine Schäden davon getragen.
    Ist euch schon mal was ähnliches passiert?

    Gruß. Spezi

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei spezi515 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Ja, ein Bussard ist mir am sehr frühen Morgen in die gespannte Karpfenschnur geflogen. Er verfing sich und bekam die Schnur nicht mehr los. Zudem spaddelte er um einen Busch an Land, sodass wir durchs Wasser gehen mussten um ihn zu erreichen. Das tat ich auch und nach einigen Hackattacken mit dem Schnabel schaffte ich es die Schnur möglichst kurz abzuschneiden. Mehr konnten wir nicht machen, da sich der Vogel so weit in den Busch zurückzog, dass es absolut unmöglich war ihn zu erreichen. Irgendwann kam er aus dem Busch heraus, die Schnur war er wohl komplett losgeworden, hatte dabei allerdings ein paar Federn gelassen. Deshalb kam er auch nach den ersten Starversuchen nicht wirklich zum Fliegen. Irgendwann sahen wir ihn dann aber wegfliegen, er hat es also gut überlebt.

    Passiert leider, aber viel dagegen tun kann man nicht, absenken tun wir die Schnur seitdem eigentlich immer.

    Achja und da war noch der Kormoran der meine Köderfischpose ein Stück mitgezogen hat, sich aber nicht verfangen hat.

    Und die Schwäne, die meinen Karpfenfutterplatz im Flachwasser leergeräumt haben, sich dabei aber glücklicherweise nur das Futter und nicht die Köder gegriffen haben.
    Geändert von Bartelmann (22.01.2013 um 19:32 Uhr) Grund: Komisch, wollte Bussard schreiben eig...

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bartelmann für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Küstenjäger Avatar von cux.team
    Registriert seit
    28.03.2011
    Ort
    27472
    Alter
    35
    Beiträge
    203
    Abgegebene Danke
    435
    Erhielt 211 Danke für 61 Beiträge
    Ja,Ähnliches erlebte ich vor ein paar Jahren mal zur Hornhechtsaison,als vor mir eine grosse Silbermöwe sich den nah unter der Wasseroberfläche angebotenen Heringsfetzen schnappte und mit der freiliegenden Schnur samt Montage einige Meter hoch davon flog.
    Nach kurzem vorsichtigen Tauziehen mit der sich noch in der Luft befindenen Möwe,gelang es mir schliesslich,dass wild mit den Flügeln umsichschlagende Tier zur Landung zu zwingen,wo mir dann ein Mitangler half den umsichhackenden Vogel zu fixieren und das arme Tier vom Haken zu befreien.
    Mit scheinbar undankbarem Geschrei verabschiedete sie sich wieder,flog und landete kurz darauf auf der gegenüberliegenden Kaimauer um sich von ihrem Schock zu erholen.
    Denke sie hat es gut überstanden und aus dieser schlechten Erfahrung gelernt...denn dumm sind Möwen durchaus nicht!

    Ps.Kleine Kratzer auf dem Rutenblank erinnern mich jedes Jahr erneut an dieses Theater.
    Der Klügere gibt solange nach,bis er der Dumme ist!


  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an cux.team für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.308
    Abgegebene Danke
    7.237
    Erhielt 2.017 Danke für 609 Beiträge
    Hab auf Schwimmbrot schon ´ne Möve und ´ne Bisamratte gefangen !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an querkopp für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Ich habe mal eine Brieftaube gekechert.

    Die wollte an unserem Weiher trinken und ist dann dabei reingefallen.

    Ich habe sie dann mit dem Kecher gefangen und irgendwann ist sie dann weggefolgen.

    Eine gute Tat, aber dafür kein Fisch den, den ganzen Tag nicht!

    Grüße
    Roland



  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an roland_p für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Letzten Sommer durfte ich einen jungen Biber drillen. Ich hatte gerade meine Grundangel mit ein paar Bleischroten beschwert in Ufernähe ausgelegt und mich auf meinem Angelstuhl nieder gelassen, als ich ihn daher kommen sah. Statt unten durch schwamm er über meine Schnur drüber. Die rutschte nun zwischen Vorderbeinen und Hals durch bis ihn mein Haken am Pelz fasste. Dann tauchte er ab und gab Gas dass meine Rolle aufschrie. An raus holen und vom Haken befreien war gar nicht zu denken - keine Chance. Nach ein, zwei Augenblicken verdatterten hinter her guckens durchzuckte mich der Gedanke die Schnur zu kappen, was ich dann auch sofort tat. Hoffentlich ist er den Haken wieder los geworden.
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Peter85 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    299
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 715 Danke für 123 Beiträge
    hihi

    das Adrenalin war bestimmt gut oben :-)

    Ich selber hatte zum Glück kein Federvieh am Haken-Schnur, doch ist es mir mal nachts passiert, dass ein Nutria sich mein Köfi auf Grund schnappte. Am Ufer schlitzte er zum Glück aus. Material war noch komplett und beide kamen mit den Schrecken davon.
    Meine Angelzeit http://dogsday.de.tl

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an trizzy für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Eine Ente ich glaube der Vollrun war nachts um halb eins. Das Bild müsste hier noch rum geistern.
    Wir konnten sie befreien und laut schimpfend zog sie von dannen
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #9
    90%iger Nachtangler Avatar von AALMIKE75
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    98693
    Alter
    42
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 1.107 Danke für 181 Beiträge
    Ähnliches kommt bei uns an der Talsperre leider höfiger vor,nur handelt es sich bei uns um Schwäne. Die kommen im sommer immer früh morgens und suchen Futter zwischen den Ruten der Angler und gehen auch ab und zu bis ins Zelt. Vor 4 ca Jahren hatte sich dann mal einer in meiner Schnur vertütelt es war zwar kein Fullrun aber dafür heftigste Gegenwehr. Es gelang uns ihn ordentlich zu befreien und durften uns dann noch von Spaziergängern als Mörder und Tierquäler beschimpfen lassen...

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an AALMIKE75 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #10
    ehemaliger Hirnazubi
    Registriert seit
    16.04.2012
    Ort
    007
    Beiträge
    339
    Abgegebene Danke
    242
    Erhielt 153 Danke für 95 Beiträge
    Mir ist letztes Jahr folgendes passiert: Zum Spaß, weil gerade große Brachsen an die Oberfläche kamen, machte ich Schwimmbrot an meine Rute. Das klappte die ersten Male gut, Fangergebnisse blieben nicht aus doch dann... Ich warf aus und eine Ente schnappte sich das Brotstück. Sie hing. Ich wusste nicht, was da wohl zu tun sei, aber glücklicherweise konnte sie sich selbst lösen und schwamm weiter.
    Nette Anglergrüße
    grannie881





    _____________
    gehirn.exe hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden.

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an grannie881 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #11
    Vom Wasser großgezogen Avatar von stingray11
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    42105
    Alter
    20
    Beiträge
    597
    Abgegebene Danke
    1.359
    Erhielt 1.851 Danke für 256 Beiträge
    Einmal als ich in Portugal an der Algarve angeln war.
    Ich habe mit einer posenmontage mit Wurm ausgeworfen aber der wind war so stark das die montage Einige Meter weiter geflogen ist als geplant und Eine Möwe die in der Nähe war hat sich den Wurm mit dem Haken gepackt hat !
    Allerdings konnte ich sieNach Kurzem Drill schnell abhaken !
    Zum Glück hatte sie aber Keine Besonderen Verletzungen.
    Lg stingray

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an stingray11 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #12
    Petrijünger Avatar von Raubfischangler1988
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    32547
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Hi liebe Angelkollegen,

    mir ist erst letztes Jahr passiert, das ich einen Haubentaucher beim Deadbaiting "gefangen" hatte. Ich hatte meinen Köderfisch in 7m tiefem Wasser, 50cm auftreibend über Grund, angeboten und bekamm dann einen Vollrun. Ich schon voller Adrenalin gedacht, jetzt zieht ein großer Hecht mit dem Köfi ab. Ich hatte dann angehauen und stieß sofort auf heftige Gegenwehr. Der vermeintliche "Hecht", kam zum Glück von allein schnell an die Oberfläche.
    Ich hatte den Vogel dann soweit herangezogen bekommen, das ich ihn packen konnte. Zum Glück saß der einzelne Drilling mit angedrücktem Widerhaken ( ich fische nur so ! ), vorne im Schnabel, so das ich ihn sofort herausbekommen hatte. Der Vogel zappelte wild herum und als kleines "Dankeschön" für die Rettung, gab er mir mit dem Schnabel noch einen Hieb auf die Nase. Als ich das schöne Exemplar dann "schonend zurückgesetzt" hatte, flatterte es sofort mit Gekreische davon.

    Ich hätte nie gedacht das Haubentaucher so tief tauchen können.
    Aber ist ja zum Glück alles gut gegangen !
    Ansonsten hatte ich übrigens an dem Tag nichts mehr gefangen !

    Gruß
    Und viel Petri !!!
    Geändert von Raubfischangler1988 (24.01.2013 um 04:32 Uhr)

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Raubfischangler1988 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen