Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge

    Berkley Skeletor 902 Kopflastigkeit ausgleichen

    Hi Leute

    Ich habe mich nach langem Überlegen zum Angeln auf Zander für die
    Skeletor Pro 902 in 2,70 Meter mit 15-40g WG gekauft

    Nun habe ich mich aber noch für keine Rolle entschieden, da ich mir eine Passende Rolle zur Rute
    kaufen wollte und nicht andersrum.

    Nun fielen mir 2 Dinge bei der Montage meiner derzeitigen Red Arc 10200 auf ( die würde ich
    auch gerne mit dieser Rute fischen, evtl als 10300):

    1. Die Rute ist extrem Kopflastig. Ich hab mir mal vo der Arbeit ein paar Wucht-Klebegewichte mitgenommen
    und bekomme die Rute mit 90 gramm ausgelotet.

    Nun kann ich ja schlecht hinten an den Kork 90 Gramm Gewicht draufkleben, und suche nach
    einer netten und schönen Lösung.
    Hat einer von euch mal den Deckel entfernt, um dort ein gewindestab einzudrehen, oder wie kann ich es sonst lösen?

    2. Die Red Arc passt nicht komplett in den Griff :/ Die 2 Füße der Red arc müssen in die Aussparungen, leider aber
    ist die Aussparung für den oberen Fuß recht schmal, so habe ich von der Rolle den Fuß oben leich verjüngt, dass es passt.
    Wie habt ihr dass gelöst ?
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  2. #2
    Brahma27
    Gastangler
    .... mit dem Rollenfuss gehts mir grad genauso...
    Will eine Shimano Exage 4000FC dranmachen.
    Achso: meine ist eine Berkley Skeletor (series one) 2.40m 15-40wg

  3. #3
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Hi.

    1. Die Kopflastigkeit ist mir bei der Skeletor auch bekannt. Ein Freund hat ne 2000 er BlackArc dran, die hat iwi in den Rollenfuss gepasst.
    Er hat die DropShot-Variante mit 7-24 g Wg in 2,70.
    Du brauchst ne 4000 er Rolle mut 300 g Gewicht, um annaehernd in Richtung Balance zu kommen.
    Welche Rollen einen verhaeltnismaessig schlanken Fuss haben, sind die Shimano Exage, Aernos und auch ne Hypalite in 1130. Die haben beide fast schon Spiel in groesseren Rollenhaltern, sodass ich das Ende bei den Shimanos beispielsweise mit Gewebeband verdicken musste.

    Wieviel Ausgleichgewicht Du brauchst, kannste im Angelladen gleich wunderbar testen, indem Du dir nen 20 / 30 / 45 g Blinker schnappst und den am Griffende einfach mit dem Haken leicht dran baumeln laesst.
    Beschaedigt den Griff nicht und ist in 5 Minuten erledigt.

    Ich persoenlich kaufe garantiert keine Rute, wo ich mehr als 45 g innen Griff einarbeiten muesste.
    Und um nen Schwerpunkt 10-15 cm bei ner 2,70 m Rute zu verschieben, liegste schon dicke bei 35-50 g.......
    Am einfachsten sind hier DS-Bleie. Diese werden mit Kreppband umwickelt und in den Griff gedrueckt. Haelt bombenfest.

    Die Skelli hat doch eh nen recht langen Griff, der mich unheimlich stoert.....
    Da kannste , wenn alle Stricke reissen, am Ansatz der Endkappe absaegen und dann ein bissl vom Duplon wegnehmen, damit de die wieder aufstecken kannst.


    Tapatalk entschuldigt eventuelle Rechtschreibfehler.
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  4. #4
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Naja ich hab ja hier in der Firma Flexible Klebbare Gewichte in 5g Schritten, so habe ich auf 5g genau ausbalanciert
    bekommen, ... Ich finde es nicht so tragisch dass ich da mit gewichten nachjustieren muss, zumal die
    Red Arc 10200 ein absolutes Leichtgewicht ist, und ich somit getrost paar gramm draufhauen kann...

    Ich empfinde des Skelli griff recht kurz, ich hatte 3 Modelle hier zum Testfischen, alle 3 Griffe waren länger,
    der Griff ist halt sehr Dünn ( daher der Name ) und dort fehlt eben gewicht.

    Ich hab berkley mal angeschrieben, da ich eventuell das Griffende öffnen möchte und füllen will...
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von eckhaard
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    66606
    Alter
    42
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    795
    Erhielt 1.050 Danke für 278 Beiträge
    Fisch die Rute erstmal ein paar Tage ... Mich stört die Kopflastigkeit meiner Aspius überhaupt nicht.

  6. #6
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Hab in meiner Aspius auch ein Stück Gewindestange verbaut... War günstiger als die Ausgleichgewichte und funktioniert perfekt.
    Allerdings liegt die Aspius auch allgemein besser in der Hand als die Skelli.
    Hatte mir die auch mal geholt, da ich die 2,40er echt gut fand (die ist auch nicht wirklich kopflastig!). Hab mir jedenfalls die 2,70er geholt und war böse enttäuscht!! Die ging dann auch direkt zurück, was die richtige Entscheidung war.... Ich bereue es absolut nicht
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an tingelianer für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen