Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge

    Drop-Shot mit schwerem Gerät auf Zander

    Hallo zusammen,
    An "meinem" StillGewässer wird den Zandern (fast) ausschließlich per Jigg nachgestellt. Durch den hohen Angeldruck sind die Erfolge eher bescheiden. Ich bin jetzt auf der Suche nach einer Technik mit der ich weiter werfen kann, um an Stellen zu kommen, wo sonst kein Jigg hin fliegt. Weiterhin wäre eine Präsentation, welche von Standard abweicht, sicher ein großer Vorteil.

    Ich hab selber noch nie mit Drop-Shot gefischt, könnte mir aber vorstellen, dass man mit einem 40g Blei plus entsprechender Rute in 270cm interessante Stellen erreichen könnte.
    Lässt sich solch eine Zusammenstellung auf weite Entfernung überhaupt noch erfolgreich fischen?

    Danke.
    Gruß.
    ottto

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    79774
    Alter
    37
    Beiträge
    263
    Abgegebene Danke
    394
    Erhielt 171 Danke für 99 Beiträge
    Wieso sollte der Jig mit 40 g und der selben Rute nicht so weit fliegen?

    Die Idee an sich sei aber gelobt. Hört sich doch interessant an versuch mal nen grösseren Gummi oder Wobbler am Drop Shot System. Machst n kl. Hardmono Vorfächle dran...

    Probieren geht über Studieren! Viel Erfolg mein Freund...

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Die Methode an sich funktioniert auf jeden Fall. Ich habe vor 2 Jahren häufig einen Osteuropäer am Wasser getroffen, der ausschliesslich mit 30-35gr Blei und einen Dropshot-Haken 30-50cm über dem Grund gefischt hat. Mal hat er besser gefangen mal ich. Was mir aber auffiel ist, das seine Fische kontinuierlich kleiner waren als meine. Ich denke das lag daran dass seine verwendeten Köder einfach kleiner waren. Ich hatte immer Gummifische bis 13cm und er Krebs/Krabben und Wurmimitate bis 8cm.

    Zitat: "Wieso sollte der Jig mit 40 g und der selben Rute nicht so weit fliegen?"
    Ich könnte mir vorstellen das Ihm eine 40gr Bleibombe direkt am Gummi einfach zu heavy ist.
    MFG, Nicki

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
    Hallo Zusammen,
    und vielen Dank für die Antworten.

    Zitat Zitat von Wernerles Beitrag anzeigen
    Wieso sollte der Jig mit 40 g und der selben Rute nicht so weit fliegen?
    Ich glaube der See hat an den tiefsten Stellen nicht mehr als 6 o. 7m.
    Vermutlich würde der 40g-Jig, auf große Entfernung, nur noch eine Furche in den Grund ziehen.
    Ich glaube ein Vorteil am DS wäre, dass die Fische die Technik noch nicht kennen. Der zweite, dass man schön langsam führen könnte, was jetzt an den kälteren Tagen ein Vorteil sein könnte.
    Ich weiß halt nicht, ob sich das noch fischen lässt.
    Ich möchte mir nicht das DS-Zubehör kaufen, wenn vorab schon klar ist, dass das nicht funktionieren kann.
    Beim DS spricht man ja eher von feinem Gerät mit kurzen Ruten.

    Gruß.
    ottto

  5. #5
    Gummizuppler Avatar von Neutzel
    Registriert seit
    03.12.2011
    Ort
    99819
    Beiträge
    1.122
    Abgegebene Danke
    520
    Erhielt 855 Danke für 419 Beiträge
    Zitat Zitat von ottto Beitrag anzeigen
    Ich möchte mir nicht das DS-Zubehör kaufen, wenn vorab schon klar ist, dass das nicht funktionieren kann.
    Beim DS spricht man ja eher von feinem Gerät mit kurzen Ruten.
    Ich wuerfe das nicht so schwarz/weiß sehen. Gummifische wirst du sicher haben und ein DS System kostet um die 3 €.

    Ich wuerde es kaufen und an einer bestehenden Rute montieren und ein paar Probewuefe machen.
    Verduch macht kluch...abstimmen und tunen kann man dann immernoch
    mfg Jens


    ...manche Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen

    IG Thueringer Gewaesserperlen

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Neutzel für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Ich sehe es wie Neuzel. Entweder ein fertiges System, oder ein paar spezielle Haken, Fluoro-Carbon Schnur und ein paar Bleie.
    Das kostet ca. 10 Euro und du kannst ne Menge rumprobieren.
    MFG, Nicki

  8. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    01723
    Alter
    48
    Beiträge
    276
    Abgegebene Danke
    2.149
    Erhielt 308 Danke für 133 Beiträge
    Was man auch noch probieren kann ist,ein Stück reißfesten Gummi zwischen Haken und Blei.Siehe Bissclip.tv-wird ganz gut erklärt.
    unter Raubfischangeln 5.Seite "recoil-Rig"
    Geändert von Modellbauer (23.11.2012 um 18:01 Uhr)

  9. #8
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    Habe mal einen Bericht darüber im Blinker gelesen. Dort stand, dass sich sogar 5cm Gummis mit 30 oder 40g Blei fischen lassen. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen