Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge

    Köderfische im Aquarium halten... ?

    Hi leute,...

    Ich habe mir die letzten paar Ansitztage echt schwer getan, die richtige KöFi größe zu fangen.
    Entweder waren es zu große, oder nur Grundeln. Und da ich aber oft viele KöFis fange, die ich
    dann aber nicht alle nutze, möchte ich mir ein paar für ein kurzen Zeitraum leben im Aquarium halten.

    Ich habe ein 60 Liter Becken im Keller stehen, eine dicke aussenpumpe ( Eheim 2021 Prof.)
    und den Boden ein wenig mit Kies bedeckt. Nun weiss ich nicht, ob die Aussenpumpe Sauerstoff erzeugt,
    oder nur Filtert ? Die letzten Fische sind eine Stunde nach einsetzen alle umgekommen

    Nun meine Frage: muss ich zum Aussenfilter zusätzlich noch Sauerstoff zugeben, wenn ja, WIE ?

    Oder wisst ihr woran es noch gelegen haben kann ?
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  2. #2
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Das Problem des fehlenden Sauerstoffs könnte durch einen Sprudelstein gelöst werden. Außerdem stellt sich mir die Frage, ist das Aquarium "eingefahren" oder handelt es sich um frisches Wasser....womöglich direkt aus der Leitung?

    Sei mir nicht böse, aber ich halts auch für zu klein und somit für Tierquälerei. Da Du die Fische eh nicht lebend verwenden darfst, warum gefriest sie nicht einfach ein?

    Gruß Thomas

  3. #3
    Petrijünger Avatar von access1979
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    84489
    Alter
    38
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 61 Danke für 12 Beiträge
    Naja zuallerest solltest du dich evtl. ein wenig bei Aquaristik einlesen. Ich persönlich glaube kaum das die Fische aufgrund mangelnden Sauerstoffs eingegangen sind. Auch ein Aussenfilter macht Strömung, und Strömung an der Oberfläche heisst Sauerstoffaufnahme. Wieviele Fische hast du in das 60L Becken eingesetzt und in welcher Größe?
    Das Becken eignet sich max. für 5cm lange Rotaugen, und dann auch nur 5-10 Stück in der genannten Größe.
    Wielange willst du die Tiere in dem Becken halten?
    Die Faustregel in der Aquaristik heisst 1cm Fisch ( ausgewachsen) pro Liter Wasser und selbst da ist man schon bei hohem Besatz angelangt. Hoher Besatz bedingt wiederrum gutes Wasserpflanzenwachstum sonst hast du bald ein Nitrit- bzw. Nitrat- und schliesslich ein Algenproblem oder ein Fischsterben.
    Die Fische darfst du auch nicht einfach ins Becken werfen, die müssen behutsam umgesetzt werden. Dazu nimmst du einen Eimer und gibst über mehrere Stunden immer wieder Wasser aus dem Aquarium zu den Fischen. Wenn du dann ca. 75% Aquarienwasser hast und 25% Wasser aus dem Eimer fängst du die Fische raus und setzt sie um. Nicht das Wasser ins Becken zurückschütten.
    Damit vermeidets oder verringerst du den Umsetzschock ( Temperatur, Wasserhärte, PH-Wert)

    Ich halte seit einem Jahr einen Zwergwels in einem 120L-Kaltwasserbecken. Hab auch angefangen Köderfische im Becken zu halten, nun bin ich begeisterter Aquarianer ( 5 Becken^^)

    Kann dir noch die Seite empfehlen: http://www.aquariumforum.de/index.php
    Geändert von access1979 (09.09.2012 um 15:19 Uhr)
    tight lines!

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    08523
    Alter
    25
    Beiträge
    126
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 41 Danke für 24 Beiträge
    Hi,
    also 60l halte ich für zu wenig auf dauer (also mehr als 2-3 tage).
    das sauerstoffproblem kannst doch durch ein paar schöne pflanzen lösen.
    das becken sollte schon min 100l haben, da du da drin ja wohl fische in den größen 8-12cm vllt sogar 15cm halten willst.

    mfg Mali

  5. #5
    Petrijünger Avatar von wobbler68
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    37639
    Alter
    49
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 42 Danke für 32 Beiträge
    Hallo

    Ist dein Wasser im Aq schon lang genug drinnen um alle nötigen Bakterien usw.aufgebaut zu haben?
    Wie hast du die Köfi`s abgehakt?
    Wichtig ist :Die Köfi`s die ich hältern möchte im Wasser von Haken lösen ohne anzufassen(Schleimhaut)


    Ich nehme mir auch mal einige Köf`s mit ,die bleiben dann im Eimer (20 l)mit einem kleinen Filter ,max 4-6 St.(4-10 cm)je nach Größe .Wenn ich dann in den nächsten 1 -2 Tagen los will ist das für mich OK. In den Eimer kommen dann eine Handvoll Pflanzen aus dem Gewässer,zum Verstecken und für Sauerstoff.
    2/3 Wasser aus dem Gewässer und 1/3 Leitungswasser.
    Ich kann glücklicherweise auf frisches Bachwasser zurück greifen: 5 m von der Haustür entfernt.

    Jetzt wenn die Köfi`s schlechter beißen , die Tage und Angelzeit kürzer werden ,kommt ein 200l Fass zum Einsatz.
    Ein Blumentopf mit Schilf bepflanzt auf den Boden einige Pflanzen oben schwimmend .Dazu eine kleine pumpe.So hab ich ungefähr 20 Köfi schnell verfügbar .Die gewöhnen sich sehr schnell an Teich flocken als Futter.So habe ich auch mein Goldfische aus meinen kleinen Gartenteich überwintert.

    Mfg

    Alex

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei wobbler68 für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Danke für eure Antworten !

    Ich habe KöFis eingefrohrern, und auch wenn ich so oder so nur mit totem KöFi auf Raubfisch Angel,
    habe ich mit frisch getötetem KöFi bis dato immer mehr erfolg gehabt wie mit einem aufgetautem.
    Weiterhin ist es so, dass ein frischer KöFi besser am Haken hängt.

    Tierquälerei würde ich dass nun nicht nennen.

    Abgehakt habe ich sie behutsam, gehalten unter Wasser, ich denke also er wurde nicht
    verletzt, aber ich kann es noch vorsichtiger versuchen. Aber ich vermute ich hatte zu
    viele Fische im Becken. Die erste rutsch habe ich 2 Ukeleien eingesetzt, die waren ein Tag später
    noch topfit, als ich dann ca. 6 Rotaugen dazu gab ( 12 cm ) waren alle ne Nacht drauf tot

    Das Umsetzen klingt auch sehr wichtig,... Ich nahm Moselwasser mit nach hause, und habe nur
    wenig frischwasser zugegeben, und die Pumpe eine weile laufen lassen, ehe ich sie einsetzte.

    Doch auch beim umsetzen habe ich sicher fehler gemacht :/
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von eckhaard
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    66606
    Alter
    42
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    795
    Erhielt 1.050 Danke für 278 Beiträge
    Hall Chris,

    ich vermute, daß die Fische an einer Nitritvergiftung gestorben sind. Dein Filter war wohl noch noch nicht eingelaufen. -> http://www.deters-ing.de/Wasser/nitrit.htm Bis ein Filter einigermaßen läuft, dauert es einige Tage/Wochen. Wenn ich ein Aquarium neu starte, "füttere" ich am Anfang etwas um das ganze in Gang zu bringen. Dann sollte man nicht gleich den kompletten Besatz in einem in Becken bringen, sondern nach und nach ...

    Um ehrlich zu sein find ich 60l auch zu klein. Hast Du nicht die Möglichkeit eine Regentonne (~300l) aufzustellen?

    Zum Sauerstoff. Stell den Filterauslauf so ein, daß Du etwas Oberflächenbewegung im Wasser hast, das reicht normalerweise.

    Das Umsetzen würde ich nicht über mehrere Stunden in die Länge ziehen. Etwas acht auf die Temperatur geben und dann rein damit.

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an eckhaard für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #8
    Petrijünger Avatar von access1979
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    84489
    Alter
    38
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 61 Danke für 12 Beiträge
    Wichtig ist vor dem Umsetzen das Temperatur und Wasserhärte ziemlich gleich sind, am besten halt so langsam wie möglich angleichen.
    12cm lange Rotaugen sind viel zu groß für ein 60L Becken....
    Wenn du Köfis im Aquarium halten willst würde ich auch zu einer Regentonne raten, oder halt ein 500L Becken mit anständiger Filterung und evtl. noch paar einheimischen Pflanzen ( Wasserpest, Tausendblatt usw.) Das Glas ist noch das billigste an den Aquarien.

    zum Beispiel:
    http://www.ebay.de/itm/TOP-Aquarium-...#ht_1143wt_906
    Geändert von access1979 (10.09.2012 um 08:18 Uhr)
    tight lines!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an access1979 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Nun, die 60 Liter sind eher ein Versuch, um zu sehen ob es generell klappt. Ich habe heute
    ein 300 Ltr Becken gesehen, aber dazu muss ich sicherstellen, dass ich dies auch nutze.

    Eine Regentonne oder ähnliches fällt weg. Ich habe vor dem Haus kein Platz und auch stell
    ich mir dass entnehmen eines Fisches später schwierig vor... Ich werde heute mal 2-3 kleine ( -8 cm)
    Ukeleien einsetzen, auf die Temperatur achten, und sehen ob sie es packen.

    @Eckhaard, was meinst Du mit "Füttern" ? Ich habe das Aquarium nun 5 Tage ohne Besatz mit
    einer Pumpe laufen, soll ich nun täglich Fischwutter zugeben ?!?
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  13. #10
    Petrijünger Avatar von wobbler68
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    37639
    Alter
    49
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 42 Danke für 32 Beiträge
    Hallo

    So was in der Art habe ich

    http://www.ebay.de/itm/Futtertonne-W...lbeh%C3%A4lter

    Als Zubehör zu deiner Außenfilteranlage würde ich dir das hier empfehlen

    http://www.zooroyal.de/aquaristik-sh...-diffusor.html

    Oder den Rücklaufschlauch aus einigen cm über der Wasseroberfläche anbringen,das bringt auch Sauerstoff ins Wasser.
    Als Futter verwende ich Teich Flocken z.b. für Goldfische.Die Fische nehmen meist nach 1-2 Tagen das erste Futter.Die Bachflohkrebse,Wasserflöhe usw. fressen das auch.


    Wenn du dir einiges an Wasser von deinen Angelgewässern mit nach Hause nimmst ,um dein Leitungswasser zu impfen ,wäre das ein guter Anfang . Einiges an "Grünzeug" wenn es geht mit Kleinlebewesen (was grade so im See,Teich oder Fluss zu bekommen ist) dazu .
    Das ganze dann 1-2 Wochen mit Pumpe stehen lassen.Dann steht dem Köfi Hotel nichts mehr im Weg.
    Wenn keine Fische drinnen sind reicht es ein mal in der Woche den Filter für einige Std. laufen zu lassen.Durch die Pflanzen wird das Wasser nicht "schlecht" und stinkt auch nicht.

    Köfi die ich mitnehme werden gar nicht angefasst.Einfach mit einer Lösezange den Haken im Wassereimer lösen.Wenn ich einen Fisch anfassen muss um den Haken zu lösen ,wird der "sofort " als Köder verwendet.
    Wenn man so einen kleinen Fisch anfasst hat man auch unter Wasser etwas Schleim an den Händen.Für so einen kleinen Fisch ist das schon eine ganze Menge.Bei einem z.b.Hecht oder Karpfen im Verhältnis wenig.

    Mit" Füttern" ist etwas Futter für die Bakterien gemeint.Da reicht ein 1/3 Teelöffel ,einmal.
    Mfg

    Alex
    Geändert von wobbler68 (10.09.2012 um 10:04 Uhr)

  14. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von eckhaard
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    66606
    Alter
    42
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    795
    Erhielt 1.050 Danke für 278 Beiträge
    Zitat Zitat von wobbler68 Beitrag anzeigen
    Wenn keine Fische drinnen sind reicht es ein mal in der Woche den Filter für einige Std. laufen zu lassen.Durch die Pflanzen wird das Wasser nicht "schlecht" und stinkt auch nicht.
    Bis auf diesen Punkt stimme ich Wobbler68 zu. Ich bin mir nicht sicher ob die Filterbakterien das überstehen?

    @Chris: Wenn Tonne, dann würde ich die ohnehin vielleicht in den Keller stellen. Draußen unterliegt sie doch starken Temperaturschwankungen. Es kann sein, daß Dein Filter nach 4-5 Tagen funktioniert, muß aber nicht. Wenn es Dir die Sache wert ist, kauf Dir doch nen Nitrit-Tröpfchentest und miß den Nitritwert.

    http://www.amazon.de/JBL-25370-Nitri...7268451&sr=8-1

    Hat jedes Aquariengeschäft. Was hast Du eigentlich für Filtermaterial im Filter?

    Mit füttern meine ich etwas Fischfutter o.Ä. ins Wasser zu geben, daß der Nitrifikations"kreislauf" in Schwung kommt. Also z.B. täglich etwas Flockenfutter ins Wasser oder z.B. Grundfutter vom Feedern.

    Wenn Du Dir ein AQ kaufen willst, such mal bei ebay Kleinanzeigen & Co. Da bekommst Du sicher günstig ein 200-300l Becken. Ich habe gerade mit großem Verlust meine Diskuszuchtanlage verkauft und spreche da aus Erfahrung. Falls Du nen leistungsstarken Filter suchst, ich habe noch das Filterbecken von einem Regal hier stehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  15. #12
    Petrijünger Avatar von access1979
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    84489
    Alter
    38
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 61 Danke für 12 Beiträge
    Der Filter muss durchgehend laufen sonst überleben die Bakterien nicht. Nicht mit Wassers animpfen da sind die allerwenigsten Bakterien drin, am besten wäre du hättest einen befreundeten Aquarianer. Von dem nimmst einen Filterschwamm und drückst ihn mitten im Becken aus. Gibt am Anfang ne trübe Brühe aber dein Filter wird das einsaugen und somit angeimpft sein. Danach das Becken noch ein paar Tage ohne Fische laufen lassen.
    Wenn du nicht animpfen kannst/willst musst du mindestens 3 Wochen warten bis die Nitrifikation komplett durch ist, merkst du wenn der Nitritpeak durch ist. Danach auch nur nach und nach Fische einsetzen
    Geändert von access1979 (10.09.2012 um 19:47 Uhr)
    tight lines!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen