Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2012
    Ort
    81524
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Angeln mit flurenzierenden Ködern

    Hallo liebe Community,

    ich bin noch nicht lange dabei und Angel jetzt seit knapp einem halben Jahr regelmäßig.

    In letzter Zeit habe ich mit großem Interesse immer wieder Artikel über das Angeln mit flurenzierenden Ködern gelesen.
    Wer von euch kennt sich in diesem Gebiet gut aus und kann einem Anfänger Tipps geben?
    Vorallem bei der Wahl der UV-Lampe habe ich so meine Probleme.
    Hat z.B. diese Lampe genügend Stahlstärke und die richtige Größe?
    Besonders freuen würde ich mich, wenn es Angler in Umkreis von Garching (München) gäbe, die mich in dieses Spannende Thema auch einmal praktisch einführen könnten!

    Ich freue mich auf Rückmeldung!
    Euer Karl

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    ich hab mir auch mal spasshalber nen paar blinker geholt die leuchten.
    siehe zb. verkäufer dymara1 bei ebay.
    http://www.ebay.de/itm/Blinker-DYMAR...item4abb9f6699
    erfolg war bisher 0 und verboten ist es eigendlich auch

  3. #3
    Alles außer Fisch Angler Avatar von magusch26
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    49744
    Alter
    43
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 61 Danke für 26 Beiträge
    Dann mal meine Frage .. Warum verboten???
    Vita dura, nos duriores

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.04.2012
    Ort
    23879
    Beiträge
    329
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 98 Danke für 68 Beiträge
    Weil fische nicht mit künstlich erzeugten Lichquellen angelockt werden dürfen .. Aber ich denke das dass nicht so weit greift das man diese Dinger nicht benutzen darf ^^ ... Das Gesetz ist eher für Fischer gedacht die ihre Strahler für den Fischfang nutzen ^^

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    warum,weiss ich nicht.ist aber so an den meisten gewässern
    siehe § 39 Verbot schädigender Mittel
    (1) Es ist verboten, beim Fischfang künstliches Licht, explodierende, betäubende und giftige Mittel sowie verletzende Geräte, mit Ausnahme von Angelhaken, anzuwenden.

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber Fluoreszenz ist doch keine künstliche Lichtquelle, verwechselt ihr das vielleicht mit phosphoreszierend? Phosphoreszierende Köder leuchtet man einmal an und dann leuchten sie ein paar Stunden weiter im Normalfall, fluoreszierende Köder hingegen sind eigentlich normale Köder, die eine bestimmte Eigenschaft haben:

    Ich hol mal ein bisschen weiter aus... Wahrscheinlich haben viele schon davon gehört, dass Lichtwellen vom Wasser irgendwann absorbiert werden. Als erstes die roten Lichtwellen, dann Orange, dann Gelb, dann Grün und zuletzt blau und violett. Ultraviolette Strahlen schaffen es bis in tiefste Wasserschichten, sind aber (zumindest für Menschen und wahrscheinlich auch für Fische) unsichtbar. Fluoreszierende Köder haben im Grunde den Effekt, diese ultraviolette Strahlung zu nutzen und sichtbar zu machen. Sie sind daher auch in 30m Tiefe noch gut zu erkennen.

    So hatte ich das verstanden, das kommt aus einem Blinker Artikel von Uli Beyer, ich kann mal gucken ob ich das hier im Netz finde und editier es dann hier rein.

    EDIT: http://www.uli-beyer.com/de/monstert...n-unter-wasser

    wow ich habs ja sogar teilweise wörtlich erinnert

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bartelmann für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    Zitat Zitat von Bartelmann Beitrag anzeigen
    Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber Fluoreszenz ist doch keine künstliche Lichtquelle, verwechselt ihr das vielleicht mit phosphoreszierend? Phosphoreszierende Köder leuchtet man einmal an und dann leuchten sie ein paar Stunden weiter im Normalfall, fluoreszierende Köder hingegen sind eigentlich normale Köder, die eine bestimmte Eigenschaft haben:

    Ich hol mal ein bisschen weiter aus... Wahrscheinlich haben viele schon davon gehört, dass Lichtwellen vom Wasser irgendwann absorbiert werden. Als erstes die roten Lichtwellen, dann Orange, dann Gelb, dann Grün und zuletzt blau und violett. Ultraviolette Strahlen schaffen es bis in tiefste Wasserschichten, sind aber (zumindest für Menschen und wahrscheinlich auch für Fische) unsichtbar. Fluoreszierende Köder haben im Grunde den Effekt, diese ultraviolette Strahlung zu nutzen und sichtbar zu machen. Sie sind daher auch in 30m Tiefe noch gut zu erkennen.

    So hatte ich das verstanden, das kommt aus einem Blinker Artikel von Uli Beyer, ich kann mal gucken ob ich das hier im Netz finde und editier es dann hier rein.

    EDIT: http://www.uli-beyer.com/de/monstert...n-unter-wasser

    wow ich habs ja sogar teilweise wörtlich erinnert
    ohh deutschland, alles ist veboten, zeitweise denke ich mir, das deutschlands gesetzeslage anderen laendern gegenueber was das angeln betrifft noch nicht in der jetzt zeit angekommen ist!
    aber zum eigentlichen thema zurueck:
    ich habe auch schon mehrmals waehrend des meeresfischen versucht mit fuoriz. koedern zu angeln, entweder habe ich was falsch gemacht, oder es waren tatsaechlich keine fische anwesend...meine erkenntniss... die fische fluechten vor "kuenstlichem" licht
    Geändert von Icefischer (05.09.2012 um 11:58 Uhr)
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Also mit fluoreszierende Ködern angel ich auch und das hat mir bisher keine Schwierigkeiten gebracht...

  10. #9
    Venatio Esox Lucius Avatar von Philsnyda
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    40231
    Alter
    35
    Beiträge
    376
    Abgegebene Danke
    559
    Erhielt 540 Danke für 184 Beiträge
    Jeder Spinnangler wird fluoreszierende Köder in seiner Tacklebox haben; wenn manche davon vielleicht auch gar nichts wissen...Nicht jeder kauft sich ne UV- Lampe und durchleuchtet damit seine Ködersammlung. Aber die Überlegung da hinter ist schon schlüssig und logisch! Ich gehe fast nur noch nach diesem Prinzip bei meinen Einkäufen vor!

    Aber jetzt mal ehrlich: Ich habe noch keinen GuFi, Wobbler, etc gesehen, der wie ein Knicklicht in der Dunkelheit von selber leuchtet. Und ich bezweifle, dass Angler so etwas verwenden würden. Das würde dann vielleicht als "künstliche Lichtquelle" gelten und wäre demnach verboten.
    Aber bei den eigentlich hier angesprochenen Ködern, nämlich den fluoreszierenden geht es ja nur darum, das diese in gewissen Tiefen oder trüben Gewässern wesentlich besser sichtbar sind, als nicht-fluoreszierende Köder.
    Verboten können die nicht sein!! Sie reflektieren ja nur das vorhandene Licht!
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich an unserem Vereinsgewässer (relativ klar, Sichtweite ca. 4-5m, leichter grünstich) im Flachwasser sehr gut auf natürliche Farben wie silber, rot, etc. fange, aber in tiefen Bereichen diese Farben so gut wie gar nicht funktionieren! Dafür sind da Chatreuse, fluo-gelb und grün der Renner!
    Wenn man sich ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzt und mal über seine vergangenen Fänge nachdenkt, wird der ein oder andere bestimmt ein Muster erkennen.
    @ bartelmann:
    Danke für den Link! Den hatte ich auch schon mal, aber leider gelöscht und nicht wieder gefunden...

    @Forellen Karl:
    Du brauchst keine bestimmte UV-Lampe, um die Fluo-Köder zu erkennen! Strahlstärke oder so was interressieren nicht. Die von dir verlinkte Lampe wird Ihren Zweck erfüllen. Lies Dir den Artikel (Link von Bartelmann) mal richtig durch und versuche das ganze auf dein(e) Gewässer zu übertragen. Dann weißt Du, welche Farben "rein theoretisch" die passenden sind und kannst gezielt auf die Suche gehen.
    Geändert von Philsnyda (05.09.2012 um 13:37 Uhr) Grund: Ergänzung
    MfG,
    Phil

    Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !


  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Philsnyda für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen