Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: Aal-Problem

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.07.2012
    Ort
    92318
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Aal-Problem

    Hallo,

    da ich neu im Forum bin, fang ich jetzt einfach mal so an...

    Zu meinem Problem.Gestern gingen mein Kumpel und ich ( wir sind beide 15) zum Aal angeln am Kanal an unsre Stelle wo immer was zu holen ist. Die Bedingungen waren super, Gewitter am Nachmittag und Abends trotz Windes 20 Grad. Um 20 Uhr gings los. Schon nach 20 min hab ich den ersten schönen Aal gelandet mit 70cm. Dann fing mein Kumpel 15min später noch einen 65cm Aal. So gg. 21.15 biss noch der letzte Aal bei mir mit 53cm. Alle tief geschluckt und da wir eben Räucheraal wollten haben wir sie entnommen. Aber jetzt kommt das Problem, wie immer töten wir unsere Aale indem wir ein scharfes Messer nehmen und es kurz hinter dem Kopf des Aales einstechen. Und dann noch einmal in die Wirbelsäule. Die ersten beiden Aale ließen sich (wie immer) so töten und waren auch gleich tot, gut die paar Nerven die es immer gibt will ich jetzt nicht dazuzählen. Aber der letzte Aal der 53cm ...der war das Problem. 3 mal Messer komplett durchgestochen, sodass hinter dem Kopf mein Daumen durchpassen konnte und er bewegte sich immer noch normal. Dann noch mit dem Schlagstock drauf und ja er war für eine halbe stunde ruhig,--denkste... Zu hause angekommen der Schock. Ich schau in meine Aal -Tüte und´? Der Aal war quitschlebendig...Ich konnte ihn nichtmal festhalten weil er sich so bewegt hat.Mein Vater meinte, weil er dass einfach nicht glauben wollte bei diesem Einschnitt am Hinterkopf des Aales dass dieser Aal immer noch lebt, also nahm er ihn (soweit er ihn in die Hand bekam) und steckte ihn (ZU FORSCHUNGSZWECKEN bzw ER WOLLTE ES EINFACH WISSEN!!!) in unser 200L Aquarium im Keller dass zurzeit keine Köderfische enthielt ....Und was machte der Aal? Er ist quitschlebendig umher geschwommen! Komplett mit Atmung der Kiemen usw... Als ich das gesehen hab blieb mein Anglerherz fast stehen, weil mir der arme Aal so leid getan hat...Nun ja gleich den Aal wieder raus und dann haben wirs dann doch irgendwie geschafft dass er für immer aufgehört hat sich zu bewegen. Nun zu meiner Frage, wie ist sowas möglich? Das können doch nicht normale Nerven sein! Das war der 12 Aal für mich in dem Jahr und keiner war so schlimm wie der 53... Bitte um Hilfe und Tipps, weil nach diesem Aal verging mir die Lust weitere Aale zu fangen und so unnötig zu quälen

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an markhassan für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.04.2012
    Ort
    23879
    Beiträge
    329
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 98 Danke für 68 Beiträge
    Also erstmal klingt das unglaublich und 2tens klingt das schrecklich das ihr irgendwelche versuche mit dem Tier macht aber nichts desto trotz möchtest du ja hilfe haben .. Also ich weiß nicht wo dieser Kopfstich immer herkommt aber diesen gibt es in keinem Lehrbuch .. Zum Räuchern solltest du den Kiemenstich der den Herzstich ersetzt anwänden .. Du hälst den Kpf fest und stichst dem Aal mit dem Messer tief in die Kiemen ... Oder du schneidest im die Kehle durch (was fürs räuchern nicht so schön ist ) aber einfacher durchzuführen als der Kiemenstich.. Einfach dem aal die kehle durchschneiden .. damit trennst du alle verbindungen zwischen Kiemen und Herz .. Das blut tritt pulsierend aus und daran siehst du das du alles richtig gemacht hast . Wenn er dann noch zappelt sind das nur die Reflexe und Muskelkontraktionen.. Der Aal ist aber tot ..

  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    50354
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 113 Danke für 19 Beiträge
    aale sind extrem zäh zumindest die ich bis jetzt gefangen habe
    denn letzten denn ich ausgenommen habe hat sich nach ner stunde noch bewegt als wäre nix
    war selber überascht und hätte das nicht gedacht
    deswegen benutze ich immer so durchsichtige müllsäcke am see da kommen se rein und wird zugeknotet
    wobei es bis jetzt im grunde immer beifänge waren
    bleibt ja nicht aus
    die gehen ja echt auf jeden köder zu jeder tageszeit

  5. #4
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    ich zitiere mal aus dem Netz:" Allerdings hab ich vor Jahren in einer Angelzeitschrift mal einen wissenschaftlichen Test gelesen bei dem einem Aal das Rückenmark durchgeschnitten wurde. Danach wurde er in ein Aquarium gesetzt und nach einiger Zeit stellte man wieder Reaktionen der Augen fest und nach 8 Wochen schwamm der Aal im Aquarium als wäre nie etwas gewesen!! "

    Scheint wohl vorzukommen .
    Grüße aus Hamburg
    von John Paul

  6. #5
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Zitat Zitat von Viva Colonia Beitrag anzeigen
    die gehen ja echt auf jeden köder zu jeder tageszeit

    Achso.......


    Der Aal - die eigentliche Grundel

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Bleikopf für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    50354
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 113 Danke für 19 Beiträge
    naja war ein bissel überspitzt formuliert ^^
    wenn ich dir mein letztes erlebnis mit aal erzähle würdest du es mir eh nicht glauben und sagen angler latein
    liegt vielleicht auch am gewässer die sind da klirre ^^
    aber ich denke da gibt es andere die mehr erfahrung als ich haben und dementsprechend erzählen können

  9. #7
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Bei Aalen weiß man nie, uns ist mal einer komplett ausgenommen beim auswaschen noch weggeschwommen....

  10. #8
    Jäger auf Dr. Esox Avatar von Matte1
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    82407
    Beiträge
    254
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 32 Danke für 28 Beiträge
    Aale sond halt die LEBENDIGEN TOTEN :D
    Ein Blick lohnt sich! XD XD



    Wer ein "Hallo" dalässt, bekommt auch eins zurück!! :D ;D

  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Aalfuchs
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    09487
    Alter
    39
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    512
    Erhielt 190 Danke für 107 Beiträge
    Hallo !

    Ja die Lebensweise und der Fisch Aal ist und bleibt ein Phänomen. Er kann bis 20 Stunden an der Luft überleben,er kann wenns nötig ist zum abläichen übers Land schleichen. Und das aller krasseste ist das man wenn man den Aal das Rückenmark durchtrennt es nach vielen vielen Wochen wieder zusammenwächst. Das ist sogar Bewiesen. Die Forschung und die Wissenschaftler in Japan versuchen schon einige Jahre daran zu forschen und zu tüffteln wie das möglich sein kann. Was der Aal für einen Stoff im Rückenmark hat das so was eben möglich ist. Sie versuchen es für die Querschnitzgelähmten zu erforschen damit man in zukunft so was heilen kann.

    MfG Aalfuchs

  12. #10
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Zitat Zitat von Spike24 Beitrag anzeigen
    Also erstmal klingt das unglaublich und 2tens klingt das schrecklich das ihr irgendwelche versuche mit dem Tier macht aber nichts desto trotz möchtest du ja hilfe haben .. Also ich weiß nicht wo dieser Kopfstich immer herkommt aber diesen gibt es in keinem Lehrbuch .. Zum Räuchern solltest du den Kiemenstich der den Herzstich ersetzt anwänden .. Du hälst den Kpf fest und stichst dem Aal mit dem Messer tief in die Kiemen ... Oder du schneidest im die Kehle durch (was fürs räuchern nicht so schön ist ) aber einfacher durchzuführen als der Kiemenstich.. Einfach dem aal die kehle durchschneiden .. damit trennst du alle verbindungen zwischen Kiemen und Herz .. Das blut tritt pulsierend aus und daran siehst du das du alles richtig gemacht hast . Wenn er dann noch zappelt sind das nur die Reflexe und Muskelkontraktionen.. Der Aal ist aber tot ..
    Ist ja nicht so das der Ersteller einer Urban Legende folgt, ganze Horden von Herstellernbieten speziele Aaltöter an die die Wirbelsäule durchtrennen.

    Wenn man nicht zu lange am Wasser bleibt hilft alternativ das Abschlagen und köpfen des Aals.

  13. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.07.2012
    Ort
    92318
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo,

    danke für die ganzen Antworten. Wie gesagt, es war einfach nur komisch, der Aal lebte und schwom in dem Aquarium umher als ob nichts gewesen wär. (Wird wohl bei manchen Aalen normal sein, dass sie solche Fähigkeiten beherrschen, nichts destro trotz werde ich die Aale das nächste mal direkt am Wasser ausnehmen, da kann ich mir sicher sein, ohne Herz wird er wohl nicht mehr leben .

  14. #12
    Jäger auf Dr. Esox Avatar von Matte1
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    82407
    Beiträge
    254
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 32 Danke für 28 Beiträge
    Zitat Zitat von markhassan Beitrag anzeigen
    Hallo,

    danke für die ganzen Antworten. Wie gesagt, es war einfach nur komisch, der Aal lebte und schwom in dem Aquarium umher als ob nichts gewesen wär. (Wird wohl bei manchen Aalen normal sein, dass sie solche Fähigkeiten beherrschen, nichts destro trotz werde ich die Aale das nächste mal direkt am Wasser ausnehmen, da kann ich mir sicher sein, ohne Herz wird er wohl nicht mehr leben .


    Das weis man ja nie! :D
    Ne Scherz, viel Spass beim Aale fangen
    Ein Blick lohnt sich! XD XD



    Wer ein "Hallo" dalässt, bekommt auch eins zurück!! :D ;D

  15. #13
    Madenbader Avatar von ImPr0v3zZz
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    47167
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 55 Danke für 9 Beiträge
    Hallöchen,
    wenn ich nen Aal fange und der einfach zu tief geschluckt hat und diesen entnehme, dann gebe ich ihm 3 Schläge mit nem Rutenhalter auf den Kopf und durchtrenne ihm mittels Aaltöter das Rückrat. Bisher habe ich durch diese Methode nicht einen einzigen Aal erlebt der danach gezuckt, oder sich anderweitig bewegt hat. Auch das spätere Ausnahmen ging bisweilen immer problemlos vonstatten.
    Gruß René

    "Nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut"

    - Otto von Bismarck (1815-1898) -

  16. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2012
    Ort
    25693
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 264 Danke für 31 Beiträge
    Hab da mal ein Video gefunden was zu deiner beschreibung passt
    http://www.youtube.com/watch?v=-sruR...eature=related

  17. #15
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Also ich gebe Dir mal einen Tipp. Leg den Aal auf den Boden, halt ihn mit nem Tuch fest und setz das Messer dann quer am Kopf an. Also von oben und nicht längs, sondern quer. Jeder Aal, den ich mitgenommen habe und bei dem ich es so gemacht habe, ist sofort tot und bewegt sich danach kein Stück mehr, sei es in der Tüte oder beim Ausnehmen. Es ist jedoch wichtig, dass das Messer genau da angesetzt wird, wo der Kopf am breitesten ist, also auf der Höhe, wo die Kiemen anfangen.
    Wenn ich das Messer längs ansetze und steche, ist es bei mir genau so gewesen, wie bei dir.
    Also versuchs mal quer.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen