Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge

    Wie wichtig geflochtene fürs Spinnen?

    Hi

    ich bin im Moment hin und her gerissen, ob ich mir morgen doch noch eine geflochtene Sehne für meine Spinnrute bestelle, da ich dann 3 Wochen im Urlaub bin u.a. zum Angeln...

    Ich habe die Shimano Vengeance 2,10 M mit 2500er Alivio dran. Momentan ich da eine Zebo Fluo-Manie Schnur drauf, mit der ich auch recht zudrieden bin. Jedoch habe ich von den 5 bisher gehakten Hechten 2 im Drill verloren, was eventuell daran liegen könnte, dass der Anschlag nicht ganz durch kam.

    Ich fische mit kleinen bis mittleren Wobblern und Gummifischen bis 12cm, mit kleinen Köpfen. Selten mal mit einem Spinner...
    Gewässer ist ein großer flacher See (1,5-2m Tiefe) und Kanäle.Meistens angel ich vom Ufer aus und werfe der Rute und den Ködern entsprechend relativ weit...meist um die 30m...da macht sich die Dehnung ja unter Umständen schon bemerkbar!?

    Nun meine Frage: Für wie wichtig haltet ihr unter diesen Bedingungen eine geflochtene Schnur?
    Abschreckend waren für mich bis jetzt immer der hohe Preis und der ab und an erwähnte Verschleiß durch Ausfransen etc. . Wie lange hält so eine Geflochtene in der Regel bis komplett getauscht werden muss?

    Also meint ihr ich sollte unbedingt morgen noch ~150m Geflecht besorgen oder ist das bei meiner Angelsituation nicht soo wichtig?
    15-20€ sind jetzt zwar nicht die Welt, aber ich muss auch an meinen Führerschein denken etc., deshalb bin ich unsicher.

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  2. #2
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Ich halte es für sehr wichtig. Alles, was du beschrieben hast, hinsichtlich Anschlag etc ist richtig. Du bekommst auf diese Entfernung den Anschlag ins harte Hechtmaul grade mit mono und ner leichten Rute so gut wie garnicht durch. Ebenfalls hast du eine viel bessere Bisserkennung und Köderkontrolle.
    Mit einer geflochtenen wirst Du viel besser zurecht kommen.
    Wenn Du eine gute geflochtene kaufst, franzt sie auch nicht aus. Ebenfalls musst Du natürlich ein Vorfach benutzen.
    Ich kann dir z.B. die Gigafish Powerline empfehlen. Sie hat ein sehr gutes Preis Leistungs Verhältnis, die Schnur ist direkt am nächsten Tag schon da (top Service) und du hast lange etwas davon. Und das für 17 Euro / 150m.
    Für deine Bedürfnisse wäre die 0,08mm oder 0,11 mm geeignet. Sie ist, wie alle geflochtenen, dicker, als angegeben.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    66292
    Alter
    20
    Beiträge
    73
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 56 Danke für 17 Beiträge
    dem kann ich nur zustimmen. hab mal ne zeit lang mit mono auf der spinnrute gefischt ist echt schrecklich

  4. #4
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    Deine Fänge sind bei GuFi, und Wobbler: Barsch, Zander, Hecht, Rapfen usw,.. also alles starke Raubfische mit zum Teil heftigen Zähnen.
    Jeden Fisch, den du verlierst, da er die Schnur durchgebissen oder gescheuert hat verendet höchstwahrscheinlich im Anschluß in folge des Köders [...]

    [...] alles andere ist nicht Fischgerecht, geschweigedenn erfolgreich...[...]

    Du willst einem also was von waidgerecht erzählen, denkst aber, dass eine Geflochtene ohne Stahlvorfach ausreicht bei Gewässern mit Hechtvorkommen!!
    Alles klar!!!

    Andererseits schaffen es Barsche, Rapfen und i.d.R. auch Zander sowieso nicht, eine Mono zu druchbeißen!!!


    Arbeite mal an deinem Wissen, bevor du anderen versuchst, ihren Angelspaß madig zu machen!


    @ Eröffner: Ich bin zwar auch der Meinung, dass sich Geflochtene besser eignet zwecks Fisch- und Köderkontakt und Köderführung, allerdings fische ich jahrelang ebenso erfolgreich auf Mono mit Kunstködern.
    Voraussetzung natürlich ein Stahlvorfach bei Hecht, denn das kann auch keine Mono ersetzen.

    Lass dich nicht entmutigen. Fazit: Geflochtene ist sinnvoll, aber KEIN Muss!!

    Viel Spaß im Urlaub.
    Geändert von Bleikopf (13.07.2012 um 14:59 Uhr)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bleikopf für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Generationen von Angler kamen beim spinnen ohne Geflochtene aus.....kann ja nicht ganz so verkehrt sein diese popelige Mono

    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    Nein, dass stimmt, aber der Beifang wie Hecht ...
    bei mir hat noch kein Hecht an der Mono geschafft das Stahlvorfach zu durchbeissen

  7. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Andree68 für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Sie ist kein muss, eine gute monofile ist einer geflochtenen in so manchen Situationen sogar überlegen.

    Gruss
    Olli

  9. #7
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Störfan Beitrag anzeigen
    Du bekommst auf diese Entfernung den Anschlag ins harte Hechtmaul grade mit mono und ner leichten Rute so gut wie garnicht durch.
    Endlich sagt mir einer, warum ich früher nie nen Hecht gefangen hab.
    Hab mich schon gewundert.....seits Geflecht gibt, läufts wie geschmiert.

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Mit Geflecht hat man einen besseren Kontakt zum Köder, das ist alles.

    Wenn ich hier lesen muss, dass das Spinnfischen mit Mono nicht "angelgerecht" ist, was auch immer das bedeuten soll. Und man mit Mono beim Spinnfischen kein Spass hat,frage ich mich, warum das Spinnfischen die Anglerwelt schon seit einer Ewigkeit erfreut.
    Wer Fische nicht verwerten kann, sollte sie lieber zurücksetzen. Aber: Wer nur angeln geht um Fische zu schonen, der sollte mal über ein anderes Hobby nachdenken!

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Maestro für den nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    Im Thread geht es lediglich um die SCHNURWAHL und nicht um das vorgeschaltene Vorfach.
    Eben. Hier gehts doch rein um die Frage "Mono oder Geflecht?" und nicht etwa "Stahlvorfach ja/nein?". Wie kommst du dann zum Schluss, dass eine Mono nicht waidgerecht, oder wie du sagst "angelgerecht" sei. Würde mich echt interessieren???(Und selbst ein Geflecht wäre ohne Stahlvorfach nicht waidgerechter, wenn es Hecht gebe...)

    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    Und da er nichts vom Vorfach erwähnte vermutete ich dass er ohne Fischt.
    Ein verantwortungsbewusster Angler braucht nicht extra erwähnen, dass man Stahlvorfach benutzt. Es wäre eher zu erwähnen, wenn er KEINS benutzen würde.

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bleikopf für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo zusammen,

    was mich an der Spinnfischerei mit Mono am meißten gestört hat war die Häufigkeit ja fast schon Regelmäßigkeit, mit der ich Perücken hatte. Vernünftige geflochtene, Spule mit Wormshaftgetriebe und Perücken gehören (fast völlig) der Vergangenheit an. Bei großen Wurfweiten sehe ich allerdings auch das Problem der Köderführung und das, einen Anschlag vernünftig durchzubekommen. Wenn man sich überlegt, wieviel Dehnung eine Mono auf 40, 50 m hat....

    Gruß Fairbanks

  16. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge
    Monofile Schnur hat genauso eine Berechtigung wie Geflochtene, zu behaupten Monofile Schnur wäre die Einzige richtige Wahl ist falsch.

    Ich fische Geflochtene vorallem zum fischen mit Gummifisch, also dort wo es wichtig ist einen guten Köder Kontakt zu haben. Doch bei Angelarten wie das angeln mit dem Carolina-Texas-Rig(weniger abriebsanfällig), sowie Wobbler, Spinner sehe ich bei Mono keinen Nachteil. Auch setzte ich gerade dann Mono ein wenn ich auf Distanz Fische da Monofile Schnur viel weniger Reibung hat und ich somit weiter rauß komme. Außerdem hat Mono den Vorteil mehr Dehnung zu haben, was dann wichtig ist wenn mal was beim Wurf schief läuft, dann fetzt es einem den Köder nicht weg, sondern die Schnur buffert die Kraft recht gut ab.

    Dir würde ich eine Geflochtene schon empfehlen wenn Du viel mit Gummifisch angelst, doch wenn das Geld knapp ist solltest Du vielleicht lieber noch warten. Schliesslich gibt es auch wichtigeres als Angeln!

    Lieben Gruß,
    Josef

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Josef87 für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    Danke für die schnellen vielen Anregungen! Geflecht scheint also schon sinnvoll zu sein...
    Gerade dass die Kombi aus leichter Rute und Mono beim Anschlag nicht ideal ist macht durchaus sind! Mit ner leichten Rute bekommt man ja eh schon nicht den Mega Druck drauf...und wenn dann nochwas durch Mono verloren geht...

    Momentan tendiere ich dazu morgen noch Geflecht zu besorgen...PowerPro und Powerline und einige andere sollen ja gut sein...ich denke die liegen alle im Preis zwischen 0,12 und 0,15 Cent/m oder?
    Habe die Spule jetzt nicht hier, bekommt man die beim Händler trotzdem irgendwie nach Maß? Weil fertig abgepackte hat mein Händler soweit ich weiß nicht.

    Ich würde dann etwas von meiner Mono als Unterfütterung drauf lassen...mit welchen Knoten bring ich die neue am besten an?

    Und muss ich sonst nochwas im Umgang mit nem Geflecht beachten, außer dass einige Knoten nicht halten (vielleicht nehm ich auch morgen wenn dann noch Knotenlos-Verbinder mit?

    Edit.: Und wie sieht es mit meiner Rolle (Alivio) aus? Ist die für Geflecht überhaupt geeignet?

    Kaputtnix

    PS.: Und das ich mit einem ausreichend langen Stahlvorfach fische hielt ich nicht für erwähnenswert, sondern für selbstverständlich
    Geändert von kaputtnix (13.07.2012 um 19:50 Uhr)
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  19. #13
    Anfänger
    Registriert seit
    20.09.2008
    Ort
    13159
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    692
    Erhielt 493 Danke für 197 Beiträge
    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    Spinnrute mit Monofiler Schnur ist nicht Angelgerecht und Du wirst damit absolut kein Spaß haben.

    Deine Fänge sind bei GuFi, und Wobbler: Barsch, Zander, Hecht, Rapfen usw,.. also alles starke Raubfische mit zum Teil heftigen Zähnen.

    Jeden Fisch, den du verlierst, da er die Schnur durchgebissen oder gescheuert hat verendet höchstwahrscheinlich im Anschluß in folge des Köders ( Blinker, Gummifisch, haken, usw... ), da er sich meist damit selbst das Maul "zutackert" oder eben der haken so Tief sitzt und teils gehakt ist, dass er ih nicht mehr "Rauswürgen" kann. Dass ist absolut unnötig.

    Desweiteren wirst Du die meisten Bisse nicht auswerten können, da die Monofile schnur eine gewisse Dehnbarkeit aufweist und dein Anschlag so niemals im Fischmaul ankommt... Deine Wurfweiten sind nun zwar kein Risending, aber absolut tödlich ud zuviel für Monfile Schnüre.

    Und zuguterletzt brauchst Du beim Spinnangeln auf Raubfische auch eine gewisse Tragkraft. Eine Geflochtene Schnur ist weitaus "dünner" mit selbiger Tragkraft wie eine Monofile. Spinnrollen sind zum teil sogar optimiert für Geflochtene Schnüre, eine Monofile würde das Ablaufen von der Rolle stören bzw beeinflussen.


    Fazit: Tu Dir UND den Fischen ein gefallen und investier das Geld für eine geflochtene, alles andere ist nicht Fischgerecht, geschweigedenn erfolgreich...
    Man man, wie haben wir nur früher ohne geflochtene die ganzen Hechte, Zander, Barsche, Rapfen gefangen? Ich weiß es, wir waren absolute Könner und Meister der monophilen Schnur. Wie ich hier immer sage, nicht die Ausrüstung macht den Angler, sonder das Können.
    Ich finde deine Aussage, naja, zu pauschal.

    Zum Thema,

    Zum Grundsatz: normale Schnur geht auch zum Spinnangeln. Aber ;-), man braucht z.Bsp. zum Hechtangeln relativ dicke Schnüre (0,30). Damit lassen sich gerade leichtere Köder nicht so weit auswerfen.

    Ich würde an deiner Stelle eine möglichst dünne geflochtene Schnur nehmen. Tragkraft höchstens 10 kg, eher so 5-6 kg (so 0,10) reicht. Dann evtl. ein Stahlvorfach und ab geht die Post. Du wirst merken, wie weit auf einmal selbst sehr leichte Spinnköder fliegen können.

    Solltest du gezielt auf Barsche angeln wollen, empfehle ich dir eine 0,20 monophile, da das Barschmaul sehr spröde ist und du da die Dehnung der monophilen gut gebrauchen kannst.
    Viel Erfolg
    Geändert von Buzz Lightyear (14.07.2012 um 05:02 Uhr)

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Buzz Lightyear für den nützlichen Beitrag:


  21. #14
    __________ Avatar von ToBo
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    56244
    Alter
    46
    Beiträge
    782
    Abgegebene Danke
    228
    Erhielt 965 Danke für 354 Beiträge
    Also ob Mono oder Geflecht richtig oder Falsch ist, ist ja wohl das blödeste was ich jeh gehört habe.

    Fischgerecht in verbindung mit Schnur.....Was hat denn ne Schnur mit Fischgerecht zu tun.....ausserdem wo haste denn das Wort fischgrecht her ?

    Also wenn ich mal richtig Lachen will, dann brauch ich nur ein weinig in diesem Forum zu lesen.

    Ich habe Jahrzehnte lang nur mit Mono gefischt....meinen größten Hecht trat den Landgang an mit ner 25er Mono.
    Ging auch nicht anders, denn es gab keine geflochtene damals.

    Mann muss halt bei der Mono den Anschlag durchziehen und die Haken müssen richtig scharf sein.
    Dann ist der Drill sogar einfacher, weil die Schnur die Fluchten schon im Ansatz etwas abdämpft durch die Dehnung.

    Trozdem Fische ich heute natürlich auch nur noch Geflecht beim Spinnfischen, weil einfach der Köderkontakt besser ist.

    Das heißt ich spüre recht genau was die Jungs da unten treiben.
    Und beim heutigen Angeldruck in den Gewässern ist es meiner meinung nach wichtiger wie früher eine vernünftige Präsentation des Köders zu erwirken.

  22. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei ToBo für den nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von Stachelritter_Chris Beitrag anzeigen
    . Ich empfinde das Angeln mit Geflochtener Schnur einfach "richtiger" als das Angel mit Monofiler Schnur, ( Stahlvorfach vorausgesetzt ) Punkt aus. Der Threadersteller wollte hier jedem seine Meinung zur Sache hören und das hat er nun.

    Hi

    Na dann möcht ich dich mal sehen in einem klarsichtigem Gewässer, mit vielen Hindernissen, an denen die Schnur scheuert und scheuen Fischen. Oder beim UL angeln oder oder oder.
    Geflecht hat seine Vorteile unbestreitbar, aber gerade beim z. Bsp. twitchen wo ich den Köder weich zupfen möchte, ist ein Ankerseil das letzte was ich brauch und das gilt bis auf wenige Ausnahmen für fast jede Angelmethode. Wenn ich sehe wie an manchen Gewässern die Fische mit 0,20er Geflecht aus dem Wasser gezerrt werden, kriege ich das heulen, Ausrisse oder Verletzungen weil der Fisch beim versorgen an Land richtig loslegt, weil er nicht ausgedrillt ist etc etc etc. Geflecht gehört meiner Meinung nach in die Hände erfahrener Angler, die auch die passende Stärke zur Situation und das passende Gerät auszuwählen in der Lage sind.

    Gruss
    Olli

  24. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen