Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Prallex
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    86444
    Alter
    34
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    219
    Erhielt 481 Danke für 150 Beiträge

    Knoten beim Auswerfen auf der Schnur?

    Hallo,
    ich war am Wochenende mit einem Bekannten beim Spinnfischen und wollte ihn an das Thema Hechtangeln heranführen. Jedoch kam alles anders und er hatte bei 70% der Würfe Knoten auf der Schnur. Die Knoten entstehen beim Auswerfen und laufen dann durch die Rutenringe (Hörbar). Ich habe dann seine Rute genommen und ihm die meine gegeben um zu testen was da los ist; Ergebniss war da ich NICHT EINEN Knoten beim Werfen erzeugen konnte, er mit meiner Rute jedoch ebenfalls KEINEN Knoten geworfen hat. Daraufhin habe ich versucht ihm das Auswerfen "beizubringen" und er hat alles wie ich gemacht und trotzdem gleich beim ersten und den weiteren Würfen Knoten erzeugt. Was Läuft da Falsch??? Zur Info: Alle Rutenringe sind in Ordnung, Rolle ist ne Ryobi Zauberer 4000er, Schnur ne 9Kg Power Pro in Grün.
    Wenn jemand eine Idee hat bitte her damit!

  2. #2
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin!
    In meinem langen Anglerleben habe ich zwar schon so manchen Bullshit gemacht, aber beim Werfen mit der Spinnrute Knoten in der Schnur zu produzieren, habe ich noch nie geschafft. Kann mir auch absolut nicht vorstellen, wie das gehen soll.
    Beim Fliegenfischen ist das anders. Als Anfänger hat man da ständig sog. "Luftknoten" im Vorfach. Das liegt aber einfach am falschen Timing beim Ausspielen der Schnur. Hat man das mal raus, gibt es keine Luftknoten mehr.
    Da aber beim Wurf mit der Spinnrute ein solches Timing nicht gebraucht wird, kann ich mir nicht vorstellen, wie es zu solchen Knoten kommt.
    Mein Rat an Dich wäre, ein Kunststoff-Gewicht oder einen Gummifisch ohne Haken an die Schnur zu hängen u. Deinen Freund erst mal auf der Wiese über zu lassen. Wenn Du ihn dann beim Wurf sehr genau beobachtest, kommst Du vielleicht dahinter, was er falsch macht. Falls Du es herausfindest, wäre es schön, wenn Du hier darüber berichten würdest.
    Gruß
    Eberhard

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    das problem hab ich dummerweise auch
    habe deswegen bestimmt schon mehrere 100m schnur verlohren.
    frag mich auch was ich falsch mache aber es passiert mir immer wieder,egal ob monofil oder geflecht,0,06mm oder 0,35mm.
    rollen sind sauber bespult
    woran liegts

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.03.2012
    Ort
    92637
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Red face

    Dies problem habe ich auch schon von einem meiner Kids beobachtet, es sind Zwillinge, sie machen es beide gleich beim Auswerfen, nur einer bringt immer wieder knoten zusammen.
    Ich bin schon Stunden daneben gesessen und habe ihn beobachtet aber tappe leider immernoch im Dunkelen. Einmal dachte ich dass es davon käme dass er die Schnur nach dem eintauchen des Köders nicht schnell genug spannt aber daran liegt es leider auch nicht.
    Also wenn du etwas in Erfahrung bringst, bist gerne gesehen hier

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zanderfrei für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    hab dazu was interessantes in nem anderem board gefunden

    Das Problem der Knotenbildung tritt häufig beim Spinnfischen auf, wenn es windig ist und sich beim Wurf leicht ein Schnurbogen bildet. Diese überschüssige Schnur holt man sehr leicht und ohne Widerstand ein, sodass sich auf der Rolle sehr leicht aufgewickelte Schnurklänge befinden. Wenn dann der Köder durch weiteres Einholen Schnur bewegt wird, ist die Schnurspannung wesentlich größer die dann aufgewickelt wird. So entstehen "Schichtungen" auf der Spule.

    Die unter der größeren Spannung aufgewickelten Schnurteile legen sich dann oftmals auch zwischen die leichten Wicklungen, gerade dann wenn die Rolle nicht über Kreuz aufwickelt.

    Wenn ausgeworfen wird, kann dann so ein "eingeschnittener" Klang die leichten Wicklungen mitreißen, wodurch dann diese sehr beliebten Knoten entstehen.

    Ich helfe mir z.B. am Fluss damit, das ich die Spule fast entleere, indem ich einen leichten Köder, besser noch ein einfaches Stückchen Holz mit Öse am Karabiner festmache und ihn mit der Strömung abtreiben lasse und anschließend langsam und mit gleichmäßigen Kurbelumdrehungen die Schnur wieder einhole. Je weiter der Köder/das Holz abgetrieben ist, je größer ist die Spannung der Schnur beim Einholen. Diese Spannung nimmt allerdings kontinuierlich ab, je näher der Köder/das Holz der Rute/Rolle kommt. Somit habe ich immer die "leichtesten" Wicklungen obenauf liegen.

  8. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei dermichl für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Prallex
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    86444
    Alter
    34
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    219
    Erhielt 481 Danke für 150 Beiträge
    @ dermichl
    daran liegt es ja leider nicht das wäre zu einfach.
    ich habe ja die kombo ebenfalls ca 1 Stunde Gefischt und in dieser Zeit ist nix passiert dannach habe ich ihn Beobachtet und auch bei ihm war die Schnur ähnlich straff auf der Rolle.
    @ all
    ich werde ein intensives "Wurftraining" mit ihm Absolvieren und sobald "der Knoten geplatzt ist" werde ich meine Erfahrung hier wiedergeben.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Prallex für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.03.2012
    Ort
    92637
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge
    Hört sich iwie einleuchtend an, war mir auch fast sicher dass es dieses Problem bei meinen Sohn ist, und habe die Schnur dann mit einem Blei gespannt. Also wobbler runter und Blei ran und dann gib ihn, komisch nur das es gleich beim ersten Wurf von ihm wieder dieses Problem auftrat.
    Ach ja und Rolle ist nee Rarenium 2500, an der sollte es normal nicht liegen.

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zanderfrei für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    ich denke wirklich es liegt an der sache mit dem wind und der aufwicklung.
    alle 10 würfe halt ich die schnur zwischen daumen und zeigefinger damit die schnur stramm gewickelt wird,seit dem ist es besser

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an dermichl für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Prallex
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    86444
    Alter
    34
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    219
    Erhielt 481 Danke für 150 Beiträge
    Exakt das selbe ist mir ebenfalls passiert; habe die Schnur gespannt auf die Rolle gebracht und ihm übergeben, erster Wurf und KNOTEN
    Das dies demotivierend ist kann ich verstehen.

  16. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.423
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Wie das mit den Knoten zu stande kommt weiss ich auch nicht,aber ich mache es bei Monofiler Schnur immer so,ich halte die Spule nach dem aufspulen immer unter heißes Wasser,das klapt wunderbar!Bei geflochtener Schnur hilf Silikonspray super,keine Knoten mehr.Grüße Micha.

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 2911hecht für den nützlichen Beitrag:


  18. #11
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    meine kleine hat immer knoten im vorfach beim posenfischen !
    bei ihr liegt es am werfen ! sie fängt beim überokpfschwung ruckartig an und wird bei der hälfte des schwungs dann langsamer und dadurch überschlägt sich blei und köder und es bildet sich ein knoten oberhalb der bebleiung ! seit ich ihr beigebracht habe, daß sie den überkopfschwung langsam anfängt und im schwung schneller wird, giebt´s keine knoten mehr !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei querkopp für den nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Das Problem kenne ich.
    Hatte einmal die Wirbel liegengelassen udn keine in der Ködertasche gehabt un hab ohne geangelt. dabei bekam die Schnur drall und im Wurf als die Schnur nicht gespannt war, als er auf der Oberfläche aufkam hat sie sich ineinander gedreht, schlaufen gebildet und dann waren da Knoten.
    Daran lags bei mir.

    Gruß

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei the_viper98 für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Moin,

    mal eine Beobachtung von mir:
    Falls die Schnur schon etwas älter ist, die Oberfläche also nicht mehr "geschlossen" ist sondern sich schon winzige Fäden lösen, kann der kleinste Zacken an der Spulenkante dazu führen, dass sich diese winzigen Fäden verhaken. Wenn es so ist, dass ein zweiter Angler mit dieser Angel keine Knoten produziert, könnte es auch z.B. an rauhen Fingenägeln liegen die beim Auswerfen ebenfalls zum "verfilzen" führen indem die Schnur immer wieder leicht aufgeraut wird und sich kleinste Filamente der Schnur auf der Rolle ineinander verhaken.
    Sollte das so sein, hilft entweder eine neue Schnur oder gleich eine Monofile.

    Gruß Thorsten

  23. #14
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Also ich oute mich jetzt auch !

    Auch ich hatte das Problem. Auch bei einer Raremium. Die Schnur war neu und ich fische damit Koexer bis 10-12 g allerhoechstens. Und wie sollte es auch anders sein- ohne Wirbel. Ich war bis jetzt auf dem Stand, dass die Knoten auf der Rolle entstehen. Und zwar weil die - ihr kennt das sicherlich alle- mal ne halbe Wicklung ueber den Spulenrand geht. Bekommt man meist nicht mit.

    Ist aber bisher nur eine Vermutung. Ich teste das nun mit den Wirbeln. Bei der Rarenium und der Biomaster ist die Schnurverlegung ja echt gut. Wenn die Schnur aber unmittelbar nach dem Wurf bei der Schnurstraffung sehr lose auf der Rolle liegt, verschiebt sich ja gerne mal was.

    Bei Anfaenger ist es auch oft der Fall, dass diese - und das mache ich naemlich auch- gerne immer die gleiche Laenge Schnur an der Rutenspitze baumeln haben wollen. Um einfacher werfen zu koennen. Dann loest man die Ruecklaufsperre und dreht am Rotor. So hat man den gleichen Effekt.
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  24. #15
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    ganz einfach, ihr muesst die schnurr mit spannung auf die rolle spuhlen...
    @eberhard
    das ist mir auch schon passiert, solange bis mir jemand die von oben geschriebene loesung erzaehlt hat... seit dem keine probleme mehr
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  25. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Icefischer für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen