Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.04.2012
    Ort
    50825
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Wichtig: Praktischer Teil NRW (Köln). Bitte um Hilfe...

    Hallo an alle Petrijünger,

    ich habe Ende Juni Prüfung in Köln und habe ein paar Fragen und ich hoffe sehr, dass sie ihr sie mir beantworten könnt. Ich weiß sonst nämlich nicht, wie ich das machen soll .

    1. Wie kann man Aal- und Hechtrute (Spin) auseinanderhalten? Beide sind im gleichen Längenbereich und bei beiden steht im Netz, dass sie 40-80 Gramm Wurfgewicht haben. Steht bei der Hechtrute Spin drauf oder haben sie unterschiedliche Spitzen?

    2. Welche Knoten muss man können? Muss man bei Rute 1 und 3 wirklich ohne Wirbel montieren und das Vorfach an Hauptschnur knoten. Welchen Knoten nimmt man? Wie macht man das wenn das Vorfach bereits eine Schlaufe hat?

    3. Muss man bei Grundbleien einfach eine Kunststoffperle vor den Wirbel machen?

    4. Welchen Knoten braucht man für die Fliegenrute um Vorfach an Hauptschnur zu machen und wie befestigt man die Fliege?

    Beste Grüße

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.05.2009
    Ort
    50769
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zu Punkt 4 kann ich dir sagen das du keinen Knoten brauchst Fliegenrute muss nur zusammen gestellt werden.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    46562
    Beiträge
    58
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Am besten fragst du deinen Ausbilder.Hier in Forum bekommst du viele uterschieliche Antforten ,die auch alle richtig sind aber das wird dich verwoeren.Dein lehre weisst ganz genau was der Pruefer von dir wissen will.

  4. #4
    ...
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    45454
    Beiträge
    323
    Abgegebene Danke
    165
    Erhielt 117 Danke für 84 Beiträge
    Hey!
    Ichhabe meine Prüfung auch letztes Jahr abgeleget , auch in NRW.
    Wir müssten nirgendwo Knoten oder so, ich musste lediglich die Rute und die Bleie etc. auf einen Tisch legen.
    Wenn du es machen musst, dann frag besser deinen Ausbilder.
    Zu der Hecht Rute : an deiner stelle würde ich mir die Ruten nach der Farbe merken. Ist sie Blau, hat sie nen korkgriff...
    MFG
    Hansi

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    53859
    Alter
    48
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hi GeissbockTobi,

    keine Info vorab. Alles was ich hier schreibe, bezieht sich ausnahmlos auf die praktische Fischereiprüfung in NRW. Das die Praxis später ggf. anders aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Wie gesagt, es geht nur um die Prüfung.

    Die Hechtrute und die Aalrute sind keineswegs gleich. Die Aalrute hat eine Länge von 2,70m und ein Wurfgewicht von 20-60g.

    Die Hechtrute ist 2,40m lang und hat ein Wurfgewicht von 40-80g. (Bei den Prüfungen in Köln sind beide Ruten sind blau...)

    Bei der Montage für die Aalrute solltest Du zwischen Blei (Sargblei) und Wirbel einen "Gummistopper" (Ventilgummi) setzen, um eine Beschädigung des Knotens durch das Blei zu verhindern.

    Bei den beiden Fliegenruten wird kein Wirbel angebunden, ebenso wie bei der Brandungsrute mit der Keulenschnur. Um bei diesen Montagen in der Prüfung, deine Fähigkeit einen Knoten binden zu können, nachzuweisen, knotest Du einen Wirbel an ein separates Stück Schnur. Dieses gibst Du dann dem Prüfer ab.

    Ggf. solltest Du dich mal mit Kollegen zusammen setzen, welche sich bei der praktischen Prüfung auskennen oder einen der Vorbereitungskurse besuchen.

    Viele Grüße
    Raptor_3001
    Geändert von Raptor_3001 (24.05.2012 um 14:01 Uhr)

  6. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.04.2012
    Ort
    50825
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Vielen Dank schon mal .

    Du sagtest bei der Brandungsrute keinen Wirbel? Habe ich anders gelesen. Was meinst du damit?

    Wie verbinde ich die Schnüre bei der Fliegenrute, also wie heißt der Knoten? Wie befestige ich die Fliege?

    Viele Grüße

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    53859
    Alter
    48
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hi,

    ggf. kann es sein, dass auf der Rolle welche zur Brandungsrute gehört, nicht nur Keulenschnur drauf steht, sondern auch Keulenschnur montiert ist. In dem Fall sehen es die Herren Prüfer wohl nicht so gerne, wenn der Wirbel zur Prüfung angeknotet und wieder abgeschnitten wird, da die Schnur wohl nicht ganz billig ist. Frag ggf. bei der Prüfung nach, ob Du anknoten sollst oder nicht.

    Bei den Fliegenruten wird lediglich die Rolle mit der passenden Schnur (hell=schwimmend / dunkel=sinkend) montiert und die Schnur durch die Ringe gezogen. Fertig, damit ist die Montage der Fliegenrute abgeschlossen.

    Um Deine Knoten nachzuweisen wird zusätzlich ein Wirbel an ein Stück normale Schnur geknotet.

    Wenn man mit Angeln bisher nicht viel am Hut hatte sind die besagten Vorbereitungslehrgänge nicht verkehrt. Ich habe meinen seinerzeit hier gemacht, obwohl ich mich vorab schon gut auskannte. Jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber bei Deinen Fragen bist du bei den genannten Kollegen gut aufgehoben. Die Herren u.U. auch die Prüfer bei der Prüfung...

    Viele Grüße
    Raptor_3001
    __________________
    Zwei Anglerinnen nackt im Wasser...!
    Sagt die Eine zu der Anderen:
    Du, ich glaube mir ist gerade ein Aal durch die Lappen gegangen...
    Geändert von Raptor_3001 (24.05.2012 um 16:20 Uhr)

  8. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.04.2012
    Ort
    50825
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Wieso reicht es die Fliegenschnur durch die Ringe zu ziehen? Es muss doch noch das spezielle Fliegenvorfach an die Hauptschnur gebracht werden. Würdet ihr da auch den Albrightknoten nehmen?

  9. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Bei der Prüfung lagen im Raum umgedrehte Zettel auf dem Tisch, und jeder musste dann einen aufnehmen.Ich zog die Hechtspinnrute, du suchst dann alles zusammen, und legst es auf einen anderen Tisch, dazu natürlich auch Kescher, Maßband, Schlagholz und Messer.

    Hechtspinnrute:
    Spinnrute zum Fang von Hechten
    kurze, kräftige Rute mit einer Länge von ca. 2,40 Meter, große und kräftige Stationärrolle, Hauptschnur mit einer Tragkraft von 9 - 17 kg, Stahlvorfach mindestens 15 cm bei künstlichen Ködern wie Blinker, Spinner, Wobbler, Gummifische und Twister, Rachensperre als zusätzliches Zubehör


    Gruß

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen