Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    27751
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Boiliehersteller und Anfüttern etc.

    Hey Leute. !

    Möchte mal gerne wissen , mit welchen Boilies IHR gut Fängt.. ! Kann auch Sorte sein. Also Süße oder Fischige sorten FÜR DEN SOMMER. ! Ich Fange sehr gut mit Dynamite Baits.. Süß.. Aber habe dann kaum noch Taschengeld.. -.-

    und 2. Frage.. Kann ich viel im Sommer auf Karpfen Anfüttern. ? und wenn Nein mit was. ? Nur Mais und paar Boilies dazu. ? und im Flachen wasser oder im Tiefen. ?

    Danke im Vorraus. ! lg. Julian

  2. #2
    ehemaliger Hirnazubi
    Registriert seit
    16.04.2012
    Ort
    007
    Beiträge
    339
    Abgegebene Danke
    242
    Erhielt 153 Danke für 95 Beiträge
    Also nur 1. Frage: Vanille-Boilies sind fängig.

    Gruß
    grannie881

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an grannie881 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Brassenboy
    Registriert seit
    07.10.2007
    Ort
    14469
    Alter
    24
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 232 Danke für 111 Beiträge
    1. Ich fange meist mit fischigen Sorten oder die Kombi Fischig-Süß/fruchtig. Auch hier sei nochmal darauf hingewiesen dass solche Sachen von Gewässer zu Gewässer verschieden sein können.
    2. Du kannst im Sommer vergleichsweise viel anfüttern. Übertreibe es aber bitte nicht und nimm dir kein Beispiel an Anglern, die mal schnell 20kg Weizen in den See hauen. In Kanälen ist das natürlich ein bisschen was anderes, da durch den Sog der Schiffe das Futter selten am Boden bleibt. Am (großen) See reichen 1,5-2 kg am Tag dicke aus. Aber auch hier sollte man je nach Gewässer entscheiden, wie viel es vertragen kann aufgrund schon vorangeschrittener Eutrophierung, Fischaufkommen, etc. Im Zweifelsfall lieber ein bisschen weniger Füttern.
    3. Ein Partikelmix ist immer gut und auch günstiger als Boilies. Ein Problem können dann nur Weißfische werden, die den Futterplatz abräumen. Es gab da auch mal ein interessantes, vielleicht auch nicht ganz repräsentatives Experiment, das zeigte, dass Partikel schnell Fische anlockt, Boilies hingegen eher langsam, dafür selektieren sie aber mehr. Angeblich soll auch das extreme Gären, sprich Sauerwerdenlassen gegen Weißfische helfen.

    btw: verwende mal die Suchfunktion des Forums, da findest du etliche solcher Threads mit ähnlichen oder genau diesem Thema.
    ! Que captures a muchas pescas !

    Rechtschreibfehler sind special effects meiner Tastatur und dienen dem endadäinmend der Befölgerunk

    Ich kann auf über 456 Sprachen schweigen!!!

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Brassenboy für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    14913
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    175
    Erhielt 88 Danke für 21 Beiträge
    schonmal gelesen was du da schreibst? ich verseh nur Bahnhof! tut mir leid is mir zu hoch... oder tief.
    einfach mal durchlesen vorm einstellen.

  7. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    27751
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von Odinwotan Beitrag anzeigen
    schonmal gelesen was du da schreibst? ich verseh nur Bahnhof! tut mir leid is mir zu hoch... oder tief.
    einfach mal durchlesen vorm einstellen.
    Komischer weise alle außer du. !

  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge
    Zitat Zitat von Brassenboy Beitrag anzeigen
    1. Ich fange meist mit fischigen Sorten oder die Kombi Fischig-Süß/fruchtig. Auch hier sei nochmal darauf hingewiesen dass solche Sachen von Gewässer zu Gewässer verschieden sein können.
    2. Du kannst im Sommer vergleichsweise viel anfüttern. Übertreibe es aber bitte nicht und nimm dir kein Beispiel an Anglern, die mal schnell 20kg Weizen in den See hauen. In Kanälen ist das natürlich ein bisschen was anderes, da durch den Sog der Schiffe das Futter selten am Boden bleibt. Am (großen) See reichen 1,5-2 kg am Tag dicke aus. Aber auch hier sollte man je nach Gewässer entscheiden, wie viel es vertragen kann aufgrund schon vorangeschrittener Eutrophierung, Fischaufkommen, etc. Im Zweifelsfall lieber ein bisschen weniger Füttern.
    3. Ein Partikelmix ist immer gut und auch günstiger als Boilies. Ein Problem können dann nur Weißfische werden, die den Futterplatz abräumen. Es gab da auch mal ein interessantes, vielleicht auch nicht ganz repräsentatives Experiment, das zeigte, dass Partikel schnell Fische anlockt, Boilies hingegen eher langsam, dafür selektieren sie aber mehr. Angeblich soll auch das extreme Gären, sprich Sauerwerdenlassen gegen Weißfische helfen.

    btw: verwende mal die Suchfunktion des Forums, da findest du etliche solcher Threads mit ähnlichen oder genau diesem Thema.
    totaler quatsch,

    1. wie solln die fische im großen see 1,5 kg futter finden wenn man nich weiß wo sie fressen.

    2. wenn ich bei mir 1,5 kg futter reinwerf habn die brassen schon alles weg bevor ich ins auto gestiegen bin ...

    3. im sommer kannste gut und gerne mal 10 kg partikelmix füttern, immerhin fressen brassen, schleie und rotaugen auch mit. solange sie genug partikel finden lassen sie die boilies in ruhe.

    4. sorte is von gewässer zu gewässer unterschiedlich. fütter einfach mit 2 sorten , süß und fischig.

    5. versuch deinen eigenen weg zu finden/gehen. nachmachen kann jeder. nur wenn du deinen eigenen weg gehst und sich der erfolg bei dir einstellst kannste noch stolzer darauf sein !
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten87 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    14913
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    175
    Erhielt 88 Danke für 21 Beiträge
    Bin echt nicht der Meckersack aber was sind denn das für Sätze?

    Kann auch Sorte sein.

    und wenn Nein mit was. ?

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Odinwotan für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    27751
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von Odinwotan Beitrag anzeigen
    Bin echt nicht der Meckersack aber was sind denn das für Sätze?

    Kann auch Sorte sein.

    und wenn Nein mit was. ?
    Ja ihr könnt mir auch die sorte sagen , von den Boilies die gut Fangen.. Guck doch mal sie Frage an.. BOILIEHERSTELLER. ! und ich weiß Ja nicht , aber bei uns benutzt man diese Rede Art fast Täglich. ! Da ist meine Frage Kann ich im Sommer viel Anfütter. ? Da gibt es eigentlich nur 2 Antworten drauf. Ja oder Nein.. so und ich hätte auch schreiben können , " und wenn NICHT mit was " ist das gleiche..

  13. #9
    Boiliesternekoch
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    52428
    Beiträge
    1.030
    Abgegebene Danke
    1.003
    Erhielt 716 Danke für 299 Beiträge
    Ok, dann antworte ich mal: JA und NEIN.

    Kommt doch ganz darauf an, wie viele Agler an dieser Stelle schon gefüttert haben, was sie füttern, ist dadurch der Sättigungsgrad erreicht, in welchem Zustand ist das Wasser (istvoben schon genannt worden), wie ist der Besatz... Etc.
    Recht viele Faktoren.
    So einfach lässt es sich halt nicht beantworten, wenn man dein Gewässer nicht kennt.

    Hast Du mal mit Anglern gesprochen (nicht nur einer), die an dem Gewässer angeln?
    ---------------------------
    Diskutiere oder streite nie mit Dummen; erst ziehen sie dich auf ihr Niveau und dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung!

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an HTK für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge
    Zitat Zitat von HTK Beitrag anzeigen
    Ok, dann antworte ich mal: JA und NEIN.

    Kommt doch ganz darauf an, wie viele Agler an dieser Stelle schon gefüttert haben, was sie füttern, ist dadurch der Sättigungsgrad erreicht, in welchem Zustand ist das Wasser (istvoben schon genannt worden), wie ist der Besatz... Etc.
    Recht viele Faktoren.
    So einfach lässt es sich halt nicht beantworten, wenn man dein Gewässer nicht kennt.

    Hast Du mal mit Anglern gesprochen (nicht nur einer), die an dem Gewässer angeln?
    ist natürlich ne möglichkeit, aber sagen die immer die wahrheit ? und ich würde nie das nachmachen was andere sagen. wenn die sagen die fangen mit tutti frutti fütter ich mit was stinkenden. ist halt so das man sich vielleicht infos holen kann aber in wie weit man die infos denn glauben kann sei dahin gestellt.

    er sollte sich lieber mal in den ferien zum see setzen ohne tackle und einfach mal nur beobachten und mit lotrute bischen die struktur erkunden
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten87 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Brassenboy
    Registriert seit
    07.10.2007
    Ort
    14469
    Alter
    24
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 232 Danke für 111 Beiträge
    Zitat Zitat von Torsten87 Beitrag anzeigen
    totaler quatsch,

    1. wie solln die fische im großen see 1,5 kg futter finden wenn man nich weiß wo sie fressen.

    2. wenn ich bei mir 1,5 kg futter reinwerf habn die brassen schon alles weg bevor ich ins auto gestiegen bin ...

    3. im sommer kannste gut und gerne mal 10 kg partikelmix füttern, immerhin fressen brassen, schleie und rotaugen auch mit. solange sie genug partikel finden lassen sie die boilies in ruhe.

    4. sorte is von gewässer zu gewässer unterschiedlich. fütter einfach mit 2 sorten , süß und fischig.

    5. versuch deinen eigenen weg zu finden/gehen. nachmachen kann jeder. nur wenn du deinen eigenen weg gehst und sich der erfolg bei dir einstellst kannste noch stolzer darauf sein !
    Was soll ich sagen, ein großer See ist bei mir schon mit etwa 10ha angesiedelt, weil mein Hausgewässer nicht mal 2ha hat. Und dort reicchen dementsprechende Mengen an Futter. Außerdem betreibe ich keine großen Futteraktionen im Vorraus, weshalb ich beim Angeln selbst immer flexibel nachfüttern kann, wenn ich merke, das Aktion auf dem Plaltz ist. Da ich mit kleinen Haken und Ködern fische, kriege ich dementsprechend auch Brassen und andere Fische auf dem Platz mit.
    ! Que captures a muchas pescas !

    Rechtschreibfehler sind special effects meiner Tastatur und dienen dem endadäinmend der Befölgerunk

    Ich kann auf über 456 Sprachen schweigen!!!

  18. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge

    Thumbs down

    Zitat Zitat von Torsten87 Beitrag anzeigen
    totaler quatsch,

    1. wie solln die fische im großen see 1,5 kg futter finden wenn man nich weiß wo sie fressen.

    2. wenn ich bei mir 1,5 kg futter reinwerf habn die brassen schon alles weg bevor ich ins auto gestiegen bin ...

    3. im sommer kannste gut und gerne mal 10 kg partikelmix füttern, immerhin fressen brassen, schleie und rotaugen auch mit. solange sie genug partikel finden lassen sie die boilies in ruhe.

    4. sorte is von gewässer zu gewässer unterschiedlich. fütter einfach mit 2 sorten , süß und fischig.

    5. versuch deinen eigenen weg zu finden/gehen. nachmachen kann jeder. nur wenn du deinen eigenen weg gehst und sich der erfolg bei dir einstellst kannste noch stolzer darauf sein !
    Also wenn ich das schon wieder lese, 10 Kilo Partikelmix...
    Ist ja kein Wunder das es Ärger gibt wenn du ständig solche Mengen ins Wasser kippst!
    Da sind wir wohl wieder beim Thema http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=72385,
    kein Wunder wenn du etwas strenger kontrolliert wirst, wenn du solch ein toller Carphunter bist...

    MfG Micha

  19. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.04.2012
    Ort
    766**
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 37 Danke für 18 Beiträge
    Ja man kann echt alles übertreiben. 10 Kilo sind echt heftig.
    Aber der Thread mit den Kontrolleuren ist echt interessant,auch wenn ich ihn noch nicht ganz gelesen habe. Aber wer sich korrekt verhält muss auch keine Panik vor Kontrollen haben. Ich wurde bis noch nicht kontrolliert aber, ich mach habe auch immer etwas bedenken,wenn ich am Wasser bin und meinen Esbit-Kocher dabei habe,um mal einen Tee zu machen,laut den Vereinsregeln darf man halt kein offenes Feuer machen. Ist halt immer so ein kleines Risiko,wenn mal ein Kontrolleur kommt.

  20. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Das ist so ne Sache, die mußt du mit dir selber ausmachen.
    Wenn du nicht mehrere Tage am Wasser bleibst, mach dir doch einfach daheim ne Thermoskanne mit Tee fertig, und schon gehst du diesem Ärger aus dem Weg.
    Aber zurück zum Thema...

    MfG Micha

  21. #15
    Allroundschneider Avatar von Regulator87
    Registriert seit
    15.01.2012
    Ort
    92XXX
    Beiträge
    1.287
    Abgegebene Danke
    1.058
    Erhielt 1.582 Danke für 508 Beiträge
    Man muss halt echt zwischen Angeln und Campen unterscheiden.
    Was leider nicht alle einsehen und denken, es geht nur mit 2 Zelten, Grill, am besten noch Feuerstelle und ner Kiste Bier..und solang eine Angel im Wasser ist, ist es für diese Leute trotzdem angeln.

    War noch nie der Freund vom viel mit schleppen und jetzt im neuen Verein ist Anfüttern und Nachtangeln sowieso verboten...da muss ich sagen, dass ich ein ganz anderers Angeln kennen gelernt hab. Köfferchen mit dem nötigsten, Rutenhalter, Kescher, Stuhl und ab gehts...alles bei einmal gehen in den Armen. Und ich bin überrascht wie gut sich trotzdem fangen lässt. Sowohl im Fluß, als auch im Baggersee. Doof finde ich das Boilieverbot, aber das erkärt sich irgendwie mit dem Anfütterverbot.

    Man lernt evtl. bischen besser die Fische zu finden, da man nicht mehr die Fische zu sich lockt, sondern den Köder noch passender platzieren muss. Back to the roots mit Futterkorb/Spirale oder Teig ans Blei geknetet und Mais/Made/Wurm
    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen