Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    50997
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Frage Grundrute / Gummistopper mit Perle

    Hallo,

    Ich hab mir jetzt mal schonmal das ein oder andere Angelgerät besorgt um die Montagen etwas zu üben.

    Was ich nocht nicht ganz verstehe ist das mit den Gummistoppern und den Perlen. Welche Größe nehme ich für was ? Die Hersteller machen da ja keine Angaben.

    Für Die Grundrute habe ich folgendes gewählt:

    DAM Rute 3,0m / WG 40-100g [Prüfung gewünscht 2,9m / WG 60g]
    Große Stationärrolle (Waller Kalle Dream Fisch 80)
    0,5mm Schnur
    60g Laufblei
    Mittlerrer Wirbel (Größe 6)
    Wurmhaken Größe 4

    Doch welche Größe an Gummistoppern brauche ich für die 0,5er Schnur und welche Perle benötige ich dann ?

    Ach ja welcher Knoten wäre hier bei 0,5er Schnur in NRW "waidgerecht" ? Henkerknoten ?

  2. #2
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Die Rolle ist schonmal viel zu groß und die Schnur viel zu dick. Eine 4000 er Rolle mit einer 0,30-0,35ger schnur reicht dicke aus. Hinter dem Grundblei kommt eine Gummiperle mit ca 6mm.
    Dein Gerät passt übrrhaupt nicht zusammen. Lass Dich mal in einem ordentlichen Angrlgeschäft beraten. Deine Rute ist eher was für Hecht, Zander, Aal u. Karpfen. Die Rolle und schnur hingegen sind eher schlechtes Wallergerät. Das passt vorne und hinten nicjt. Silikonstopper sind für laufposenmontagen, gummiperlen für grundmontagen.
    Geändert von Störfan (27.04.2012 um 07:33 Uhr)

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    50997
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge
    Laut Prüfungsunterlagen NRW benötige ich ne große Stationärrolle mit ner Tragkraft von 9-17kg

    das sind die Sachen doch !

    (Grundrute für Aal)
    Geändert von HunterCologne (27.04.2012 um 07:38 Uhr)

  4. #4
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    Trotzdem ist die Schnur deutlich zu dick, und die Rolle zu groß. da würde ich eine 4000er und 0,35er empfehlen.
    Grüße aus Hamburg
    von John Paul

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    50997
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge
    Ok, dafür bin ich ja hier !

    Lasse mich gerne eines Besseren belehren. Welche Rolle könnt ihr denn empfehlen ?

    Soll halt ne "Grundrute für Aal" werden.

  6. #6
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    Also fürs Mehrzweck Grundangeln zb eine 4000er oder 2500er Baitrunner von Shimano. Googels mal. ich persönlich nehme für Aal immer eine, die Grade zur Hand ist. da habe ich kein Spezial Gerät für.
    Grüße aus Hamburg
    von John Paul

  7. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von HunterCologne Beitrag anzeigen
    Ok, dafür bin ich ja hier !

    Lasse mich gerne eines Besseren belehren. Welche Rolle könnt ihr denn empfehlen ?

    Soll halt ne "Grundrute für Aal" werden.
    Die ganz normale Karpfenausrüstung ist doch immer noch das beste "Allzweckgerät" , mit einer Länge von 3-3,90m Länge zwei- oder dreiteilig mit einem Wurfgewicht von 2,5-2,75lbs(ca 75-90g), dazu eine Freilaufrolle der Marke Shimano( Shimano Baitrunner ST 6000/10000)oder Okuma(Longbow 60, Powerliner oder ähnliches) welche mit 0,30mm oder 0,35mmmm Monofiler oder eben auch mit 0,11-0,15mm geflochtener Leine(GigaFisch Powerline) bespult sind.

    Mit diesem Gerät fische ich sowohl auf Karpfen, wie auch auf Schleie, Aal, Hecht und Zander, egal ob mit der Posen- oder Grundmontage.

    Man benötigt nicht für jede Fischart ein spezielles Angelgerät, dies will in den meisten Fällen uns nur die Werbung einsuggerieren.
    Geändert von Jack the Knife (27.04.2012 um 08:36 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    50997
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge
    Ok, wir kommen der Sache schon näher. Hab wieder was gelernt (Silikonstopper sind für laufposenmontagen, gummiperlen für grundmontagen)

    Ich geh mal davon aus das ich bei den Silikonstoppern für die Posenmontage aber auch eine Stopperperle dazwischen mache ?!

    Und bei der Grundmontage dann nur die Gummiperle ?

    Im Video Fischerprüfung 2012 wird von einem Gummistopper mit Stopperperle gesprochen für die Grundrute auf Aal

    Wie will man sich da vorbereiten auf die Prüfung wenn man überall was anderes hört und einene (auf Nachfrage) die Zuständige Fishereibehörde hier im Kreis in einen Angelladen schickt

  10. #9
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Also bei der Laufposenmontage muss als erstes der Silikonstopper auf die Schnur, dann eine kleine Plastikperle, damit sich die Öse der laufpose nicht im Stopper verheddert, und dann halt einfach Pose, Bebleiung, Wirbel und Haken. Bei der Grundmontage ist es noch einfacher: Laufblei auf die Schnur, Gummiperle dahinter und Wirbel dran knoten. fertig. Pobrier mal den einfachen Blutknoten (durch die Wirbelöse, schnur 7x um sich selbst wickeln und unten durch die entstandene schlaufe). Den benutze ich bei mono immer, und der hält bei mir 90-95% von der Tragkraft der Schnur. Und das immer. Du musst ihn vorm Zuziehen nur anfeuchten.

  11. #10
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Zitat Zitat von HunterCologne Beitrag anzeigen
    Laut Prüfungsunterlagen NRW benötige ich ne große Stationärrolle mit ner Tragkraft von 9-17kg

    das sind die Sachen doch !

    (Grundrute für Aal)
    Ja, eine große Stationärrolle (4000) für die Grund bzw. Aalrute, aber doch keine überdimensionierte Wallerrolle
    Und die Schnur soll eine Tragkraft von 9-17 kg haben. Mit einer guten 0,35ger mono bekommst Du jeden Aal raus, sie hat eine Tragkraft von ca 10-11 kg.
    Sorry fürs Doppelposting!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen