Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von buntschuh
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    13187
    Alter
    43
    Beiträge
    226
    Abgegebene Danke
    1.200
    Erhielt 439 Danke für 105 Beiträge

    Zander im verschlammten See - wie fangen?

    der see, an dem ich angle, ist knappe 2 meter tief und besitzt darüber hinaus noch mal eine 1-2 meter dicke schlammschicht. gleichwohl wird er regelmäßig und ausdauernd mit zandern besetzt (viele zandernester).

    die frage ist nun, wie man die zander am besten fängt. "klassische" gummifische mit bleikopf versinken viel zu schnell im modder.

    sollte man also auf ganz kleine bleiköpfe setzen? oder ganz auf bleiköpfe verzichten und stattdessen auf bleibewehrte dropshophaken umschwenken?

    und, was ich mich auch frage, liefert denn ein eher leichter gummi dasselbe verführerische spiel unter wasser wie einer mit bleikopf? mmmh.

    falls jemand erfahrung besitzt oder tipps hat: ich wäre dankbar.

  2. #2
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    Also, ein leicht beschwerter Gummi spielt fast noch besser, wegen der längeren Absinkphase. Offset ist auch eine Möglickeit.
    was du mal Probieren solltest : Köfi an der Pose oder auftreibend vom Grund.
    und Wobbler.
    Viel Erfolg
    Grüße aus Hamburg
    von John Paul

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an JP Live4Pikes für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    ehemaliger Hirnazubi
    Registriert seit
    16.04.2012
    Ort
    007
    Beiträge
    339
    Abgegebene Danke
    242
    Erhielt 153 Danke für 95 Beiträge
    versuchs mit nem Oberflächenspinner.

    Gruß

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an grannie881 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Ich würde mit Köfi an der Pose angeln,oder ein ganz leichtes Tiroler Hölzl und den Köfi 20cm auftreiben lassen.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Omnilux für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Tiroler Hözl und nen auftreibender Köderfisch, mit Styropor, wäre wohl die geeignetste Möglichkeit. Jedoch kannst Du es auch mit flachlaufenden Wobblern und Spinnern probrieren.

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von buntschuh
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    13187
    Alter
    43
    Beiträge
    226
    Abgegebene Danke
    1.200
    Erhielt 439 Danke für 105 Beiträge
    danke für die vielen tipps! ich wollte an sich ohne köfi angeln, also mehr richtung spinnfischen. insofern: wobbler. und leichte gummis ...

  11. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von buntschuh
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    13187
    Alter
    43
    Beiträge
    226
    Abgegebene Danke
    1.200
    Erhielt 439 Danke für 105 Beiträge
    Zitat Zitat von JP Live4Pikes Beitrag anzeigen
    Also, ein leicht beschwerter Gummi spielt fast noch besser, wegen der längeren Absinkphase. Offset ist auch eine Möglickeit.
    was du mal Probieren solltest : Köfi an der Pose oder auftreibend vom Grund.
    und Wobbler.
    sag mal, wie fische ich denn da am besten?
    bei normal-schweren gufis lasse ich absinken, nudel zweimal die rolle, lasse 1-2 sekunden absinken, wieder zweimal kurbeln etc.

    wie sollte ich es bei leichten gummis handhaben? länger warten? oder twitchen? oder alles so lassen wie bisher?

  12. #8
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Sinkt dann halt länger ab. Also mit Jighaken. Aber wenn Du Softjerks am Offset fischst, immer mal zupfen, wieder sinken lassen, dann paar mal hinternander zupfen, sinken lassen usw

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Der mit dem Gummi spielt Avatar von J.Hecht.
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    13051
    Alter
    59
    Beiträge
    2.269
    Abgegebene Danke
    1.127
    Erhielt 1.104 Danke für 769 Beiträge
    Hallo buntschuh,
    nimm große Offset Haken und gummis von 8 bis 12cm und raus damit.
    Dann absinken lassen und zupfen, zupfen und noch mals zupfen.

    Gruß J.H.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Grüße aus der Hauptstadt
    Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an J.Hecht. für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Zander -Jürgen Avatar von zanderjuergen
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    54329
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    159
    Erhielt 206 Danke für 105 Beiträge
    [quote=buntschuh;516271]der see, an dem ich angle, ist knappe 2 meter tief und besitzt darüber hinaus noch mal eine 1-2 meter dicke schlammschicht. gleichwohl wird er regelmäßig und ausdauernd mit zandern besetzt (viele zandernester).


    na ja, ob sich die zander in dieser schlammschicht etc wohlfühlen und auch noch fortpflanzen bezweifle ich doch stark; hierfür sucht sich der zander normalerweise kiesbänke und keine schlammlöcher.

    ein fisch aus diesem gewässer wollte ich zudem nicht verspeisen, toller modergeschmack etc.

    ihr kommt hier auf immer verrücktere berichte.

  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von buntschuh
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    13187
    Alter
    43
    Beiträge
    226
    Abgegebene Danke
    1.200
    Erhielt 439 Danke für 105 Beiträge
    Zitat Zitat von zanderjuergen Beitrag anzeigen
    na ja, ob sich die zander in dieser schlammschicht etc wohlfühlen und auch noch fortpflanzen bezweifle ich doch stark; hierfür sucht sich der zander normalerweise kiesbänke und keine schlammlöcher.
    sagen wir so: der großteil des sees ist verschlammt, es gibt aber auch ein paar kleinere bereiche mit festem boden.

    auf dem see sind seit jahr und tag 4 teils riesige zandernester. und es werden auch immer wieder glasaugen in "waldseegröße" gefangen, keine meter-tiere, aber sooo schlecht auch wieder nicht.

    ich werde dann irgendwann von meinen erfahrungen berichten.

  18. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge
    hallo,
    da der zander eigentlich feste/ harte böden bevorzugt würde ich meine aktivitäten auf diese berreiche beschränken.
    als methode würde ich den köfi vorschlagen, vorrausgesetzt die zeit für einen ansitz ist vorhanden.
    als alternative methode natürlich gummi mit den leichtesten bleiköpfen um eine schön lange absinkphase zu erhalten, damit dann strecke machen und mehrere plätze beackern.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an 42er barsch für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Petrijünger Avatar von Fischfutter
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    51491
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Hi buntschuh

    Ich habe kürzlich gelesen das in so einem Fall ein schnell sinkender Spirulino (weil der nicht im Schlamm versingt) als Grundblei sozusagen eine gute möglichkeit sein soll (zumindest bei Aal) vielleicht geht das ja auch beim Zander.

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischfutter für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    barbenschreck Avatar von andy72
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    41469
    Alter
    45
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 25 Danke für 16 Beiträge
    kleiner-mittlerer devon minnow auswerfen und direkt kurbeln, der macht druckwellen ohne ende und bei relativ flachem wasser sehr gut zu führen !!

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an andy72 für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Steve1969
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    47798
    Beiträge
    500
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 510 Danke für 182 Beiträge
    Zandernester im Schlamm halte ich für fragwürdig.
    Diese laichen nur auf kiesigem Untergrund.

    Bei sehr viel Schlamm empfehle ich Dropshot mit sehr leichtem Gewicht und kleinem Köder.

    Oder einfach mal eine "Wacky" Montage versuchen

    Jigheads sind im Sumpf absolut unbrauchbar, man könnte auch kleine sinkende Wobbler testen.

    Ich habe schon in einem versumpften See nen schönen Zander auf Spinner gefangen, war eigentlich auf Barsche aus die an den Seerosen geräubert haben

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen