Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Zoppen

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    41366
    Alter
    51
    Beiträge
    41
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge

    Zoppen

    Hallo

    Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, wie ich richtig zoppe und was für Köder ich am besten benutze?

    Ich habe es mit Rotfeder/Rotauge versucht, aber nichts.
    Dann mit Gummifisch und Blinker, aber auch nichts.
    Manche sagen ganz langsam auf und ab ziehen und andere sagen etwas schneller die Bewegungen ausführen.

    Womit habt Ihr Erfolge erzielt und welche Farben benutzt Ihr?

    Ich muß dazu sagen, da wo wir im Moment angeln ist ein riesiger See ( verbunden mit einen großen Fluß ) und die Tiefe ist zwischen 2 und 32 Meter und die lieben Fischen befinden sich laut Echolot auf ca 15 bis 17 Meter. Dort hab ich auch meine Köder platziert aber einfach kein Erfolg.

    LG Christa

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.825
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen Christa,

    *schluck*, Gegenfrage was ist zoppen?

    In diesem Zusammenhang muss auch mal erwähnt sein, dass wir beim angeln für jede Kleinigkeit fünf Ausdrücke haben (mit den englischen sind's noch mehr...)...

    Ist damit Spinnfischen oder Schleppfischen gemeint? Dann wird die Frage noch schwieriger...

    Beim spinnen ist probieren angesagt. Das wichtigste ist das Varieren mit der Rutenspitze, kurze schnelle Züge, gefolgt von einem lockerlassen und absinkenlassen des Köders und immer wieder Richtungswechsel. Was das Fischen auf Hechte angeht, würde ich je nach Sichtweite des Wassers 1 bis 2 Meter über den Hechten fischen. Hechte greifen von unten an - die Augen sind ja bekanntlich im oberen Kopfbereich und nach oben ausgerichtet. Auch das Anpassen des Köders auf die natürlichen Futterfische des Gewässers könnte den Fangerfolg bringen.

    Ich grüble immernoch warum mir das Wort "zoppen" nicht geläufig ist. *schäm*

    Schöne Grüße

    Spezi
    Geändert von Angelspezialist (17.01.2005 um 19:40 Uhr)

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    41366
    Alter
    51
    Beiträge
    41
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
    Stimmt den Begriff zoppen kannte ich vorher auch nicht, aber das sagen in unsere Gegend fast alle. also das ist vergleichbar mit dem Heringsangeln.

    Man läßt den Köder auf eine bestimmte Tiefe runter und bewegt nur leicht auf und ab und bei den meisten beißt dann einer an. Nur bei mir nicht.
    Habe beim Gummifisch schon mehrere Farben und Größen ausprobiert, aber nichts. Vielleicht sollte ich doch einwenig geduldiger sein.

    Aber ich habe damit ja auch erst vor zwei Wochen angefangen. Nur ist es komisch das bei den Anglern auf anderen Booten meistens was gefangen wird nur ich nicht, wenn wenigstens mal einer "probiert" hätte, aber garnichts.

    Beim Grundangeln hab ich meistens Biß, auch beim angeln mit Futterkorb hat es auf anhieb funktioniert, aber bei diesem "zoppen" tut sich einfach garnichts.

    Bis dann
    Christa

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.825
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen Christa,

    danke, man lernt doch immer wieder dazu.

    Beim "zoppen" ist es nicht viel anders wie bei anderen Angelmethoden auch. Wenn Du genau in der gleichen Tiefe fischst, wie die Hechte laut Echolot stehen, macht es diese evtl. wenig an, da sie von unten angreifen wollen. Fischst Du aber darüber und imitierst ein flüchtendes Fischlein, indem Du z.B. die Rute ruckhaft anhebst oder kurz mit voller Geschwindigkeit eindrehst, wacht oftmals der vollgefressendste Hecht auf und reagiert auf den Köder. Wichtig dabei sind die Absinkphasen in denen oft der Biß kommt. Dabei ist eine natürliche Bewegung sehr wichtig und daher sind steifsinkende schwere Köder weniger gut. Schaue auch auf die natürlichen Futterfische und passe das Design Deines Köders an. Ein weiterer Versuch wäre z.B. ein Gummi schräg aufzuziehen, damit er etwas taumelt.

    Ich wünsche für den nächsten Versuch viel Petri!

    Schöne Grüße

    Spezi

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    41366
    Alter
    51
    Beiträge
    41
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
    Hallo Spezi

    Vielen Dank nochmals für den Tip.
    Werde ihn auf jedenfall ausprobieren und meinen Erfolg mitteilen.

    LG Christa

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen