Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge

    Motoreinstellung

    hey @ all,

    hab da mal ne Frage zur Einstellung meines Motors (5-PS Mercury an Alubodenschlauchboot mit Luftkiel)

    Wenn das Boot auf dem Wasser liegt ist die Schraube(bzw. der Motor) parallel zum Spiegel eingestellt, wenn ich nun "volles Rohr" gebe kommt das Boot vorne ganz ordentlich aus dem Wasser, dementsprechend verändert sich ja im Wasser die Stellung so das die Schraube nicht mehr gerade im Wasser steht, sondern nach unten gerichtet ist, richtig?

    Nun zu meiner Frage dadurch hab ich doch theoretisch nen Leistungverlust oder?

    Wenn ich es jetzt also so einstelle das die Schraube leicht positiv stelle (also nach oben), wenn das Boot auf dem Wasser liegt.....und sie dann bei "volles Rohr" gerade im Wasser steht....müsste ich doch nur dann die volle Leistung abrufen können oder?
    Weil die Schraube doch bei Vollast gerade im Wasser stehen soll oder?
    Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

    Ich sach schon mal Danke im Voraus.

    und ein dickes Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Heidechopper
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29664
    Alter
    63
    Beiträge
    364
    Abgegebene Danke
    100
    Erhielt 260 Danke für 144 Beiträge

    Hängt vom Boot ab

    Das Beste ist, Du probierst es einfach aus. An der Aufhängung des Motors befindet sich doch ein Stift, andem der Motor einrastet. Dieser befindet sich in einer Lochreihe, in der man die Position des Stiftes wechseln kann. Einmal Probefahrt mit dem Motor näher und einmal mit dem Motor weiter weg vom Rumpf. dann wirst Du ja sehen, was besser ist. Erwarte aber bei 5 PS keine Weltwunder.

    Gruß
    Rolf

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Heidechopper für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von Heidechopper Beitrag anzeigen
    Das Beste ist, Du probierst es einfach aus. An der Aufhängung des Motors befindet sich doch ein Stift, andem der Motor einrastet. Dieser befindet sich in einer Lochreihe, in der man die Position des Stiftes wechseln kann. Einmal Probefahrt mit dem Motor näher und einmal mit dem Motor weiter weg vom Rumpf. dann wirst Du ja sehen, was besser ist. Erwarte aber bei 5 PS keine Weltwunder.

    Gruß
    Rolf
    Na ich finde für nen 5-PSer ist das schon ok, es kommt vorne so doll hoch das ich mich festhalten muss, weil ich sonst von der Sitzbank rutsche.

    Aber in der Theorie ist es doch so das der Motor bei Vollgas waagerecht im Wasser stehen muss oder irre ich?
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  5. #4
    Ben aus Berlin Avatar von fischzapfel
    Registriert seit
    27.07.2010
    Ort
    13347
    Alter
    39
    Beiträge
    174
    Abgegebene Danke
    63
    Erhielt 164 Danke für 59 Beiträge
    Hallo,

    du musst das Gewicht nach vorne verlagern, bei Gleitfahrt steht er dann wieder gerade.

    Grüsse
    Ben
    Hole ich abends mein Haus herein, pass ich fast selbst nicht mehr hinein.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an fischzapfel für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Old Crow
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    27616
    Beiträge
    265
    Abgegebene Danke
    1.818
    Erhielt 330 Danke für 106 Beiträge
    Schau mal ! Gruß OC
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Old Crow für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Ben aus Berlin Avatar von fischzapfel
    Registriert seit
    27.07.2010
    Ort
    13347
    Alter
    39
    Beiträge
    174
    Abgegebene Danke
    63
    Erhielt 164 Danke für 59 Beiträge
    Das Boot kommt auch aus dem Wasser, wenn der Trimmbolzen am Anschlag ist.
    Ich mache es so: alles an Gepäck nach vorne, wenn ich schneller fahren möchte und das Boot vorne aus dem Wasser kommt, Gewicht von mir solange nach vorne verlagern, bis Gleitfahrt erreicht ist und das Boot vorne wieder nach unten kommt.

    Grüsse
    Ben
    Hole ich abends mein Haus herein, pass ich fast selbst nicht mehr hinein.

  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Heidechopper
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29664
    Alter
    63
    Beiträge
    364
    Abgegebene Danke
    100
    Erhielt 260 Danke für 144 Beiträge

    Schaftlänge?

    Klar, das Gewicht sollte gleichmäßig verteilt sein; da hab' ich garnicht dran gedacht. Da gibt es noch eine Sache: die Antiventilationsplatte des Motors sollte nicht mehr als 5 mm unter der Spiegelunterkante liegen.

    Gruß
    Rolf

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen