Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge

    Question Welche Schnur für Baitcaster

    Hallo

    Folgendes: Habe mir jetzt eine neue Baitcaster-Rolle gekauft.

    Hatte vorher schon mal eine aber da war die Schnur zu schwach (14 Geflecht)
    und wenn die Rolle blokiert hat , sich also die Schnur schneller von der Rute gespult hat und es nur einen schlag gemacht hat und der Wobbler wegwahr.

    So, da ich mir eine neue Baitcaster gekauft hab wollte ich mal fragen was ihr mir für eine Schnur empfehlt. Will nicht wieder zig Wobbler verliere, werfe so Wobbler bis 60 Gramm

    Danke im voraus und allzeit Petri Heil

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Wobbler? Oder auch Jerkbaits? Dann würde ich nämlich bis auf 0,20mm hoch gehen...

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bartelmann für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Beides. Die Schnur hält rund 16 kg die jetzt drauf ist.

    Also du meinst ich sollte auf 20 gehen ?

  5. #4
    Königsblau ein Leben lang Avatar von Marius04
    Registriert seit
    15.03.2010
    Ort
    45897
    Alter
    38
    Beiträge
    98
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 194 Danke für 47 Beiträge
    20kg??? was wirfst ihr denn? 200g Jerkbaits ich hab seit langem immer die selbe Schnur (Stroft GTP), sie soll ne Tragkraft von 9kg haben und zieh damit halbe Bäume raus Jerkbaits mit 60g sind überhaupt kein Problem, ich hab noch nicht einen Wobbler verloren. Diese Schnur kann ich nur empfehlen. Kumpel von mir hat sie eine Nummer dicker, Tragkraft 15kg, aber das muss jeder selbst für sich entscheiden...Tragkraft oder Wurfweite !
    Alle sagten immer : "Das geht nicht" bis einer kam der das nicht wusste, der hat es dann gemacht.


    Gruß
    Marius


  6. #5
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Nein :D so 60 Gramm werf ich damit, aber wenn die Spule blokiert, oder überdreht (was oft passiert) Bremse ist Korrekt eingestellt also daran kanns nicht liegen. Dann machts puff und da fliegt der Köder fort

    Kann es daran liegen das die Schnur falsch aufgespult ist ==??

    Gruß

  7. #6
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    ...die bremse ist nicht genau eingestellt ...läuft die spule schneller als die schnur gibts schlaufen die sich dann selbst kontern. an der stelle reisst dann die schnur.

    also entweder bremse zu oder daumen sensibler auf die spule setzen


    als anfänger würd ich mono nehmen, die verzeiht mehr tüdel und lässt sich nahezu immer entwirren.



    grüße

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    1. Die Bremse ist so eingestellt das der Köder sich ganz langsam nach unten bewegt.
    2. Wenn mono im wurf verknotet und blokiert fliegt der Köder noch schneller
    3. ich werfe eigentlich keine Perücken, die Schnur verknotet im Wurf manchmal setzt sie sich dann fest und es fliegt weg oder es entknotet sich und es geht alles klar
    Trotzdem Danke für den Ratschlag
    Gruß
    Geändert von the_viper98 (01.04.2012 um 00:09 Uhr)

  10. #8
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    mono verknotet nicht sondern bildet ein vogelnest. damit reisst nix mehr da es sich von allein puffert...


    so, und wie verknotet sich die schnur nun wenn du keine perücken wirfst? glaube mir und prüfe dich selbst. es reicht ein bisschen gegenwind und schon entsteht ne kleine schlaufe...das allein reicht dann um die folgende, überlaufene schnur zu verankern und genau da reisst (bzw bricht!) dann die schnur.



    ich will nicht unken, werfe aber seit über 10Jahren mit BC Rollen. Dein Problem kenne ich, hatte ich, habe ich gelöst- eben mit besagtem daumen bei komplett offener bremse. bei jedem köder, bei jeder meiner rollen.


    sollte dir mein wissen nicht reichen, hier gibts den ein oder anderen der wird dir das selbe sagen.


    grüße

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Danke, ja das entsteht nur im Wurf bei mir wenns am Wasser aufkommt passiert nie was nur halt manchmal im wurf aber ich werde mal üben besser mit dem Daumen zu stoppen.

    Gruß

  13. #10
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    so. War heute wieder am Wasser. Lief besser, also ist nichts hängengeblieben,abgerissen oder sonstwas. Konnte sogar ein Hecht von 71 cm landen. Er schwimmt natürlich wieder

    Gruß

  14. #11
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Hi,

    Ich hatte ja auch das Problem mit dem Abreissen der Koeder. Bei mir waren es 2 Gruende.

    1. Beim Werfen hatte ich den Daumen nicht von Anfang an auf der Spule. Somit gabs wirklich minimal kleine Schlaufen durch Spulenueberschlag.

    2.Und weil die PowerPro an einer scharfen Kante des Spitzenrings beschaedigt war, riss sie leicht ab.

    Und Punkt 1 will Dir Bockwurst naeher bringen. Eine Perruecke kommt nicht nur beim eintauchen des Koeders zustande, sondern auch dann, wenn die Rute beim auswerfen UNGLEICHMAESSIG SCHNELL beschleunigt wird.
    Insbesondere dann, wenn man im letzten 1/3 des Wurfs den Koeder nochmal richtig Speed geben will.
    Das geht nur, wenn man den Daumen staendig auf der Spule hat.
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an fwmachine für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Vielen Dank

    Und ja ich hatte den Daumen auch nicht komplett auf der Spule, aber jetzt klappt alles.

    danke für eure Hilfe

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen