Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge

    Karpfen Anfängerfragen

    Hallo,
    ich hab noch ein paar Anfängerfragen für den Karpfeneinstieg und hoffe, dass Ihr mich aufklären könnt.

    1. Wie schwer muss das Blei min. sein, so dass die Selbsthakmontage funktioniert?
    3. Wie lang sollte das Vorfach sein? Passt 25cm für Grund ohne Schlamm und 40cm für schlammige Gewässer?
    4. Reicht eine 0,30'er Hauptschnur oder sollte man 0,35 nehmen?
    5. Ich hab gelesen, dass als Vorfachmaterial geflochtene benutzt wird. Kann man da "normales " Geflecht vom Spinnfischen verwenden, oder sollte diese einen Mantel haben?
    6. Zwei Ruten (1x 2,5 und 1x2,75 lbs) hab ich mir schon ausgesucht. Die Rollen, die in die engere Wahl, gekommen sind, fassen 190m/0,35.
    Reicht das zum Wurfangeln aus, oder sollte man auf ein größeres Modell umsteigen?

    Vielen Dank.
    ottto

  2. #2
    Petrijünger Avatar von Simon95
    Registriert seit
    20.09.2010
    Ort
    33758
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 14 Danke für 5 Beiträge
    also:
    1.das ist unterschiedlich an Gewässern die einen weichen Grund haben haben ohne muschelbänke oder ähnliches haben die Karpfen natürlich auch weichere Mäuler.An unserem See reichen zum Beispiel schon 80gr. Hängt natürlich auch vom Alter der Karpfen ab. Aber bei 100 gr bist du denke ich mal auf der sicheren Seite.

    2. ich würde das Vorfach nicht zu lang wählen der Karpfen hat dann mehr Spiel und die Chance ist größer das er den Haken wieder ausbläst. Ich fische mit 10-25cm.

    3.Hängt natürlich davon ab was für Karpfen in deinem See zu erwarten sind. Aber eine gute 0.30 sollte bei gut eingestellter Bremse keine Probleme machen.

    4.Du kannst ganz normales Geflecht nehmen. Der Vorteil eines umantelten Vorfachs is der das es sich beim Wurf nicht so leicht verwickelt.

    5.Wenn du nicht auf extreme Weiten fischst reichen die 190m aus.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    Petri Heil!!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Simon95 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
    Vielen Dank für die Antwort!
    Bei 100g Blei brauch ich wohl nicht mit meiner(noch nicht gekauft) 2,5lbs Rute anfangen. Die wird damit wohl überlastet sein. Da muss ich mich wohl doch noch mal nach etwas stärkeren umsehen.
    Danke.
    ottto

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Sie ist damit vielleicht überlastet, aber wenn du keine Wurfrekorde aufstellen willst reicht das trotzdem, du musst ja nicht voll durchziehen...

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bartelmann für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Wusti
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    86505
    Alter
    32
    Beiträge
    175
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 33 Danke für 23 Beiträge

    karpfenfragen

    hallo ottto!

    1. ich stimme simon zu mit 100g bist sicher in nem guten bereich wo dir keine großen sorgen machen musst ob die montage funktioniert!
    ich selber fischer nur mit 92g aber es geht einwandfrei!

    2. ich binde meine vorfächer immer so kurz wie möglich also zwischen 10-20 cm.
    im schlamm fischen solltest du allgemein vermeiden immer schön auslooten dann merkst auch ob nen festen untergrund hast!

    3. ich würde dir die 0,35er hauptschnur empfehlen da wir beim karpfenfischen nicht so das problem mit der tragkraft haben
    sondern mit der abriebsfestigkeit wenn die schnur mal über stein oder muschel radiert!
    ne 35iger ist halt doch nen tick dicker!

    4.zum vorfach binden kannst stink normale geflochtene schnüre nehmen! das material sollte schön geschmeidig sein!
    es gibt rigs bei denen man kunststoffummantelte schnüre nimmt (stiffrig) aber das ist ne andere geschichte!

    5.also die 190m reichen normal absolut aus außer wie jemand schon gesagt hat ihr fischt extrem weit draußen! (per boot ablegen)



    ps.:mit einer 2,5 lb rute kannst ohne probleme das 100g blei rausfeuern! musst nur bissal mit gefühl werfen dann kommst da au locker weiter raus!

    hoffe konnte dir mit meiner meinung zu deinem thema helfen!



    also damit dermichl au zufrieden ist im normalfall sollte das vorfachmaterial weniger tragkraft haben als die hauptschnur
    und ziemlich weich sein darum auch geflochtene schnur!
    Geändert von Wusti (11.03.2012 um 12:46 Uhr)

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Wusti für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    zitat:4.zum vorfach bin kannst stink normale geflochtene schnüre nehmen!
    durchmesser,tragkraft ?

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an dermichl für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
    Ich werde mir also 0,35'er aufspulen. Dazu 90 bis 100g Blei.
    Zum Start dann das Vorfach 10 bis max 25cm. 6'er Haken am KD-Rig .

    Vielen Dank für die Antworten.
    ottto

  12. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    287
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 58 Danke für 22 Beiträge
    Zitat Zitat von Wusti Beitrag anzeigen
    im schlamm fischen solltest du allgemein vermeiden immer schön auslooten dann merkst auch ob nen festen untergrund hast!
    Kann ich nicht zustimmen. Kommt immer auf die Bedingungen an. Wenn der Grund an sich schlammig ist, können härtere Stellen gute Plätze sein. Andersrum sind schlammige Plätze in vielen Gewässern mit ansonsten härteren Untergrund echte Hot Spots. In normalem Schlamm ist grundsätzlich sogar mehr Nahrung, ergo ist die Anwesenheit von Karpfen wahrscheinlicher. Wegen eingeschlammten Ködern muss man sich keine Sorgen machen. Solange der Schlamm nicht metertief ist, bereitet das den Karpfen keine Probleme. Wichtig: Man muss zwischen normalen Schlamm und Faulschlamm unterscheiden. Einfach mal beim Loten am Blei riechen. Wenns stark unangenehm riecht, sollte man sich einen anderen Platz suchen.

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei felix451993 für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Wusti
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    86505
    Alter
    32
    Beiträge
    175
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 33 Danke für 23 Beiträge

    tips

    felix da hast du 100% recht aber bei einem anfänger gehe ich sehr schwer davon aus
    das er den unterschied zwischen normalem sandschlamm und faulschlamm nicht
    erkennen wird und daher rate ich ihm diese stellen zu meiden!

    ottto noch was zu deiner montage würde einen größeren haken als einen 6er nehmen!
    problem ist nur das ich dir jetzt nicht raten will einen 1er zu nehmen
    da es erstens auf deinen köder ankommt wie groß du den haken wählen solltest
    und zweitens es keine richtige norm für hakengrößen gibt
    da kann es sein das der 3er von der einen marke so groß ist wie der 1er von ner anderen!

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Wusti für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    99510
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    329
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
    Die Geschichte mit dem Schlamm und dem größeren Haken schau ich mir an.
    Habt Ihr noch einen Tipp wie weit der Haken max. vom Köder weg sein darf (KD-Rig)?

    Vielen Dank für die Unterstützung!
    ottto

  17. #11
    Petrijünger Avatar von Gifti
    Registriert seit
    14.12.2011
    Ort
    04539
    Alter
    32
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 73 Danke für 26 Beiträge
    Zitat Zitat von ottto Beitrag anzeigen
    Die Geschichte mit dem Schlamm und dem größeren Haken schau ich mir an.
    Habt Ihr noch einen Tipp wie weit der Haken max. vom Köder weg sein darf (KD-Rig)?

    Vielen Dank für die Unterstützung!
    ottto
    bei mir sind es zwischen 1,5 und 2cm un in der mitte kommt nen klemmblei als kontergewicht druff

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gifti für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Hier ist es gut erklärt!

    http://www.youtube.com/watch?v=6TX5DsjYARQ

    MfG Micha

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elbeangler Nummer 1 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge
    Zitat Zitat von ottto Beitrag anzeigen
    Ich werde mir also 0,35'er aufspulen. Dazu 90 bis 100g Blei.
    Zum Start dann das Vorfach 10 bis max 25cm. 6'er Haken am KD-Rig .

    Vielen Dank für die Antworten.
    ottto
    nehm lieber nen 1er korda wide gape, schrumpfschlauch rüber und der hakt immer sauber unten im maul
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten87 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Warum hakt der immer genau unten im Maul?
    Hast mal nen Foto davon wie du das meinst?!

    MfG Micha

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elbeangler Nummer 1 für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge


    egal wie das vorfach liegt wenn der fisch den köder einsaugt dreht sich der haken immer in richtung unter lippe und hakt (bei großem haken hinter der lippe)
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten87 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen