Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrijünger Avatar von access1979
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    84489
    Alter
    38
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 61 Danke für 12 Beiträge

    Alz verseucht; Chemieunfall

    War gerade im Mündungsbereich der Alz in den Inn, dort treiben tausende tote Fische den Fluß runter; ein wirklich trauriger Anblick

    http://www.innsalzach24.de/news/alto...4-1721446.html
    http://www.tz-online.de/nachrichten/...n-1726731.html

    Die ganze Arbeit der letzten Jahre ist nun umsonst; die Alz ist auf den 15km komplett tot. Unser ganzer Vereinsvorstand war heute auch vor Ort um diesen traurigen Anblick nicht zu verpassen.
    Nun kann man nur hoffen das der Inn und schliesslich auch die Donau genug Wasser führen um den Gefahrstoff ausreichend zu verdünnen.....
    Geändert von access1979 (07.03.2012 um 22:49 Uhr)

  2. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei access1979 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Enzio
    Registriert seit
    29.05.2011
    Ort
    85414
    Alter
    50
    Beiträge
    812
    Abgegebene Danke
    2.542
    Erhielt 3.247 Danke für 514 Beiträge
    sehr sehr schade ...

    Gelegenheitsangler ... bei jeder sich bietenden Gelegenheit

  4. #3
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    Und wieder mal leidet die Natur unter den Fehlern des Menschen.
    zu hoffen ist nur das es sich nicht ausbreitet.
    Grüße aus Hamburg
    von John Paul

  5. #4
    Zander -Jürgen Avatar von zanderjuergen
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    54329
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    159
    Erhielt 206 Danke für 105 Beiträge
    Moin access,

    wir hatten das gleiche Problem hier bei und an der Saar, Brand in einer Chemiefabrik, ebenfalls direkt am Wasser, wo das Loeschwasser die Saar so stark belastete, das 80 % des Fischbestandes getötet wurde.
    Die Feuerwehr legte damals Sperren an der Saar-mosel-mündung, wo unzählige verendete Fische aus der Saar mit riesigen Kechern entfernt wurden.
    Das traurige Ergebnis, nichts passierte danach... lediglich Besatzmaßnahmen wurden durchgeführt, und erst nach Jahren hatte der Fischbestand sich wieder normalisiert.
    Für uns Angler bedeutete das, wir durften bzw. konnten mehrere Jahre nicht mehr die Saar befischen.
    Fazit; wir kommen gegen diese Konzerne einfach nicht an, egal ob als Privatperson, Verein oder Verband.

    Wieder mal alles nur reine Ansichtssache.

    Gruß Juergen
    Geändert von zanderjuergen (08.03.2012 um 01:08 Uhr)

  6. #5
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Was ist schon ein bißchen Chemie für ein Ökosystem.
    Die Leute regen sich immer umsonst auf, die Natur richtet das schon.
    Die Behörden geben ja schließlich eine Entwarnung heraus, alles halb so schlimm.
    Mir schwillt einfach der Kamm wenn ich von solchen Chemieunfällen höre.
    Das Schlimme an der ganzen Sache ist das die verantwortliche Firma nicht zur Rechenschaft gezogen wird, so ein kleiner Unfall kann schon mal passieren, ist ja weiter nicht schlimm.

    Gruß Bernd


    Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch jemand verrückteren findet, der ihn versteht

  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Fischer1991
    Registriert seit
    25.12.2010
    Ort
    94086
    Beiträge
    455
    Abgegebene Danke
    205
    Erhielt 74 Danke für 58 Beiträge
    katastrophe, nicht auszudenken was passiert wenn im inn ein fischsterben beginnt.
    _____________________________

    "Ein guter Angler braucht keine Geduld, was er braucht, ist kontrollierte Ungeduld."




  8. #7
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Ach du Sch.... Danke für die Info Access - ich werd´s auch an andere Kollegen weiter geben, wenn´s recht ist.
    Ich drück euch dort unten fest die Daumen, dass sich alles in Grenzen hält. Jahrelange Besatzmaßnahmen und viel Arbeit zum Teufel - das darf nicht sein!
    LG
    harry

  9. #8
    Zander -Jürgen Avatar von zanderjuergen
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    54329
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    159
    Erhielt 206 Danke für 105 Beiträge
    Zitat Zitat von Bernd Zimmermann Beitrag anzeigen
    Was ist schon ein bißchen Chemie für ein Ökosystem.
    Die Leute regen sich immer umsonst auf, die Natur richtet das schon.
    Die Behörden geben ja schließlich eine Entwarnung heraus, alles halb so schlimm.
    Mir schwillt einfach der Kamm wenn ich von solchen Chemieunfällen höre.
    Das Schlimme an der ganzen Sache ist das die verantwortliche Firma nicht zur Rechenschaft gezogen wird, so ein kleiner Unfall kann schon mal passieren, ist ja weiter nicht schlimm.

    Gruß Bernd


    und mir " schwillt " der Kamm wenn ich so was hier lese.

    Ist ja alles nicht so schlimm, die Behörden haben ja Entwarnung gegeben;
    so wie damals beim Schermobil-Unfall oder letztes Jahr in Japan....ist ja alles nicht so schlimm.
    Mann o Mann, werde endlich wach .








    SORRY BERND,

    war so sauer dass ich DEINEN Sarkasmus wohl glatt überlesen habe.
    Geändert von zanderjuergen (08.03.2012 um 15:35 Uhr)

  10. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    ...ich glaube du solltest an deinen "ironic skills" arbeiten

    bernd hat die sache nicht verharmlost, sondern etwas unglücklich zitiert.

  11. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Da hat wohl jemand die Ironie nicht verstanden...ich hab es jedenfalls so verstanden.

    Traurig traurig...

  12. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Quappenonkel
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    NDS
    Beiträge
    127
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 118 Danke für 55 Beiträge
    Dann kann man ja nur hoffen das die Behörden das reine Nahrungsangeln ernst nehmen,und sofort ein Angel und Verkehrsverbot aussprechen.

    Nicht das dadurch noch Menschen zu schaden kommen.

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Quappenonkel für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #12
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von Quappenonkel Beitrag anzeigen
    Dann kann man ja nur hoffen das die Behörden das reine Nahrungsangeln ernst nehmen,und sofort ein Angel und Verkehrsverbot aussprechen.

    Nicht das dadurch noch Menschen zu schaden kommen.
    Hi,

    wieso durfte dort überhaupt geangelt werden?

    Das Wasser der Alz ab Gendorf war 2006 bereits einmal mit Chemikalien kontaminiert und sorgte für Schlagzeilen. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace wies damals eine Belastung mit PFT (Perfluorierte Tenside) nach. Von einem Umweltskandal wollte das Bayerische Landesamt für Umwelt in diesem Zusammenhang aber nicht reden. Für die Einleitung des mit PFT-belasteten Abwassers lag eine Genehmigung vor. PFT stehen im Verdacht krebserregend zu sein.
    Hätte man sofort nach der ersten "Kontamination" konsequent das Angeln verboten, gäbe es heute zumindest für die Angler kein Problem...

    Ähem, ich vergaß:

    Auf der Pressekonferenz wurde eine Gefahr für die Bevölkerung ausgeschlossen.
    Ohne Gefahr besteht ja eigentlich kein Anlaß ein "Angel und Verkehrsverbot" auszusprechen. Dank der durchaus menschlichen Vergesslichkeit kann man dann in wenigen Monaten die "Fischarmut" auch problemlos dem Kormoran in die Schuhe schieben.

    Gruß Thorsten

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thunfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #13
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Thunfisch Beitrag anzeigen
    Hi,

    wieso durfte dort überhaupt geangelt werden?



    Hätte man sofort nach der ersten "Kontamination" konsequent das Angeln verboten, gäbe es heute zumindest für die Angler kein Problem...


    Gruß Thorsten

    Hallo Thorsten,

    da gabs doch vor einiger Zeit mal ein Thema....es ging um einen hochgradig belasteten Fluss oder Kanal....irgendwo im Rhein- Ruhrgebiet.

    Täusch ich mich, oder warst Du nicht derjenige, der die Entscheidung dem einzelnen Angler überlassen wollte?

    Woher der Sinneswandel....oder ist das jetzt was völlig anderes?

    Schönen Abend

    Thomas

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an schweyer für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Quappenonkel
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    NDS
    Beiträge
    127
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 118 Danke für 55 Beiträge
    Ah darum auch das Abknüppelgesetz....das bekommt da ja ganz neue Ansichten durch

  19. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Zanderfreak97
    Registriert seit
    02.06.2010
    Ort
    85xxx
    Beiträge
    153
    Abgegebene Danke
    106
    Erhielt 150 Danke für 39 Beiträge
    Ist ja graunhaft ! Mein Beileid

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen