Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge

    Tierhaltung - Kein Verbot der Wildtier-/Exoten-Haltung!

    Hi Leute,

    hoffe ihr könnt diese Petition unterstützen!

    Hier geht es um die Zucht und Haltung diverser Reptilien, Amphibien, Fischen, Vögeln, (Haus-)Katzen, Meerschweinchen und sonstige deren Herkunft nicht in unseren Breitengraden Verbreitung finden.

    https://epetitionen.bundestag.de/ind...tition%3D22656

    P.S.: Ich habe schon unterzeichnet!
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  2. #2
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    Ich bin hin und her gerissen.

    Es gibt einige Gründe, die dafür sprechen. Genauso viele aber auch dagegen. Man muss sich also fragen, wieso es zu einer solchen Petition kommt.

    Schauen wir uns um. Am besten direkt bei den Fischen. Wir haben vieler Orts Probleme, weil Auflagen für den Handel oder Handhabe beim Besatz/Verkauf missachtet wurden. Da verkaufen Züchter Sonnenbarsche an Vereine, dieser besetzt ohne Nachdenken (Kontrolle) und die nächste Überschwemmung bringt einen unabsehbaren Eingriff in die heimische Fauna mit sich. Ein unkalkulierbarer Preis, gemessen am egoistischen Motiv (Ertrag für Züchter, Fun für Angler).

    Ebenso der Koi. Damit der Teich was zu bieten hat (egoistisches Motiv) muss ein Gebietsfremdling her. Nicht kontrollierbar, da jeder Depp kaufen darf. Im Einklang mit der zu erwartenden Gewässererwärmung wird die Ausbruchhäufigkeit des KHV in Zukunft vermutlich rasant zunehmen.

    Großsittiche in der Kölner Innenstadt, Nutrias flächendeckend, chinesische Marienkäfer oder um wieder bei uns zu landen: gebietsfremde Regenwürmer, nach jedem Angeln ins Gebüsch gekippt.

    Durch die Petition sind die Fehler nicht umkehrbar. Auch bin ich mit so einigen Argumenten nicht einverstanden.

    Wenn die Diskussion darüber hilft, auf das Krokodil im Keller zu verzichten, dann wäre das klasse. Sie wird es aber nicht schaffen.

    Also wird das passieren, was sich der deutsche so gerne bastelt und worüber er sich gleichzeitig gerne beschwert. Richtlinien.
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  3. #3
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    28
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Pro Exotenhaltung ?

    Ich bin definitiv nicht dafür, dass man einen Jaguar im heimischen Garten hält, denn da gehört er nicht hin. Und ich finde auch nicht, dass giftige Grossschlangen in ein zu kleines Terrarium gehören.

    Würde die Petition nicht unterzeichnen. Dafür gibt es folgende Gründe:

    a) Solange in den vielfachen Zooläden/Tiergeschäften, die Tiere ohne Sinn und Verstand ähnlich wie "Kleidung" verkauft werden, ändern sich auch die vielen Haltungsfehler nicht. Es sollte einheitlich besser beraten, statt viel verkauft werden. Oft landen vor allem auch Kleintiere in viel zu kleinen Käfigen, werden in Einzelhaft gesperrt obwohl sie in der Natur im Rudel leben und danach, wenns langweilig wird, ausgesetzt oder ins Tierheim gegeben.

    b) Sind z.B. Meerschweinchen mittlerweile vollkommen überzüchtet. Die Risikorate an einem Gendefekt aufgrund Inzucht zu erkranken ist für das Tier immens hoch.
    Tiere sollten mit gutem Gewissen gezüchtet werden, aber nicht zu 30.000 um dann in die ganzen Läden verschickt zu werden.

    Abgesehen davon, ist es einfach nicht möglich.. da kann man sagen was man will, eine Schlange, ein Krokodil, ein Erdmännchen, einen Gepard oder sonstiges Wildtier nur annähernd artgerecht zu halten. Fertig, aus Ende.


    Generell sollte die Menschheit anfangen Tiere als lebendiges Individuum zu behandeln und nicht wie Einkaufsware und Spielzeug.

    Warum ich das so sehe ? Weil ich selbst hier zuhause Tiere habe die keiner mehr wollte. Wegwerfartikel die keine Spass mehr machten oder zu teuer wurden oder nervten oder oder oder. Ich gebe den Tieren das was sie brauchen, so wie es eben möglich ist, übernehme Tierarztkosten und investiere Zeit und Energie da rein.

    Michelle
    Flyfishing Woman

  4. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Typisch, daß gleich wieder alle in einen Topf geworfen werden, aber egal, ist halt so.

    Ich bin definitiv nicht dafür, dass man einen Jaguar im heimischen Garten hält, denn da gehört er nicht hin. Und ich finde auch nicht, dass giftige Grossschlangen in ein zu kleines Terrarium gehören.


    Für diese Tiere benötigt man in Bayern gesonderte Haltegenehmigungen, die man nicht ohne weiteres erhält, bzw wo die Haltung komplett verboten ist (Gefahrentierliste ), darunter zählen auch dein genannter Jaguar und diverse bzw alle Giftschlangen und diverse Trugnattern.

    a)
    Hierbei tragen nicht alleine die Läden die Schuld, viele informieren sich nicht richtig oder überhaupt nicht, bevor sie sich ein Tier, egal welches auch immer, zulegen.
    Bei meinem Freundeskreis und mir informiert man sich vorher ausgiebig, bevor man über eine Anschaffung diverser Tiere nachdenkt.
    Bei manchen sind es leider Spontankäufe, vergleichbar mit dem Schuhtick diverser Frauen gefällt mir, muß ich haben oder so ähnlich), ohne sich informiert zu haben, sei es über Fachliteratur oder auch Internet !

    b)

    Nicht nur die Meerschweinchen sind extrem überzüchtet, viele "Nutztiere" die viele Landwirte in den Stallungen haben sind dies auch, da kräht kein Hahn danach.

    Tiere aus Beschlagnahmungen, selbst vom Zoll, finden sich auch im Bekanntenkreis wieder, zudem vermitteln wir auch Tiere aus privater Haltung, ich weiß was du mit deinem letzten Satz meinst, kann aber trotzdem damit nicht konform gehen.
    Einer der Gründe hierfür wäre, daß zum Beispiel Hunde, Katzen, Vögel, Aquarienfische, Kaninchen und eben auch Ratten, Mäuse , Hamster oder auch Meerschweinchen und andere meist von Eltern oder Onkeln/Tanten gekauft werden und diese dann Kindern zur Pflege überlassen werden, das sollte verboten werden.
    Denn Anfangs ist die Begeisterung groß, welche irgendwann in Dessinteresse umschlägt.

    Bei manchen Tieren bin auch ich gegen eine Haltungsgenehmigung, eine Ausnahme wäre, derjenige kann einen Kurs/Führerschein vorweisen, um zB Giftschlangen zur Giftentnahme zu halten , Vorraussetzung sind natürlich auch bauliche Maßnahmen, damit die Schlangen nicht flitzen gehen können, abhängig vom Bundesland bzw Land allgemein.

    Aber egal, jeder hat hierzu seine Meinung.

    @ Mattes

    Bei den Fischen würde ich es verstehen, wenn es um diverse Fische geht, welche zum Beispiel in diversen Forellenpuffs besetzt werden.
    Bei Aquarienhaltung oder Teichen, welche in keinster Weise Anschluß an andere Gewässer haben oder bekommen können, selbst durch Hochwasser nicht.
    Diverse Tiere werden auch über den Schiffsverkehr oder andere Möglichkeiten eingeschleppt.
    Was natürlich Vogelzüchter mit ihren Nachwuchs machen oder wenn diese flöten gehen, da kann ich nichts dafür.
    Nutrias, Waschbären, Nerze und andere Tiere sind schon vor zum Teil mehr als 70-80 Jahren aus diversen Pelztierfarmen entwischt, uns kann man da keinen Vorwurf machen.
    Geändert von Jack the Knife (06.03.2012 um 19:51 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. #5
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    28
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Wer wirft hier alle in einen Topf ?
    Habe ich irgendetwas abwertendes zu Reptilienhaltern gesagt ? NEIN.
    Soweit müsstest du mich und meine Beiträge kennen, dass ich für Schubladendenken nicht zu haben bin.

    Aber egal unter welchen Haltungsbedingen der Jaguar im Garten den Nachbarn einen Schrecken einjagt. Er gehört da nicht hin. Genauso wie man einen Husky nicht in Südafrika als Haushund halten sollte
    Du verstehst bestimmt was ich meine.


    Nochmals zu

    a) Ich beschäftige mich schon seit längerem sehr tief mit der Materie "Zoohandel" und die Erfahrung bzw. meine persönlichen Tests zeigen, dass die Verkäufer meistens nicht annähernd eine Ahnung von der artgerechten Haltung der Tiere, die sie verkaufen, haben und vor allem sehr verkaufshungrig sind.
    Es gibt nur wenige Ausnahmen wo Nagetiere z.B. auch Frischfutter bekommen, was dringend nötig ist !

    Vielleicht gehört es in deinem und in meinem Bekanntenkreis dazu sich zu informieren. Vielerorts ist das aber eben nicht der Fall. Und da man sich mit 16 Jahren alleine ein Tier beschaffen kann werden eben viele dieser Spontankäufe getätigt. Nur da sollte es auch im Sinne der Verkäufer sein, einzuschätzen ob der Käufer auch "reif" genug für ein anspruchsvolles Tier ist oder eben nicht. Sind Vorkenntnisse vorhanden, ist ein genügend grosser "Lebensraum" vorhanden. Alles Dinge die sich in Erfahrung bringen lassen würden.
    Im Prinzip bin ich sowieso gegen den Verkauf von lebenden Tieren in einfachen Geschäften. Lieber ein Notfalltier aufnehmen oder wenigstens beim seriösen Züchter kaufen.


    Ich finde es nicht verwerflich sich eine Schlange zu halten. Alles in passabler Grösse natürlich. Aber muss es eine Riesenhamsterratte in einem Kaninchenkäfig sein (die dann übrigens den Käfig klitzeklein zerlegt hat) ? Oder ein Känguru im Garten ? Jetzt mal die Waisen-Tiere (vom Mensch aufgezogen) ausgeschlossen.
    Also ich finde nicht.

    Die Zucht und Haltung artgeschützter und bedrohter Arten sei zu befürworten, auch im Privathaushalt. Alles was grösser ist und mehr und mehr Platz braucht, sollte allerdings den Profis überlassen werden.
    Flyfishing Woman

  6. #6
    Karpfen und Raubfisch fan Avatar von saarcarp
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    66540
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 37 Danke für 8 Beiträge
    Hi das ist zwar schon etwas Älter das Thema aber ich wollt mal meinen Sachverhalt dazu schreiben !

    Da ich seid über 12 Jahren Selber Exoten halte ,ua. Riesenschlangen (Netzpython ,Tigerpython) Giftschlangen (Crotalus arten und Bittis ) aber auch Vogelspinnen und co !


    Einige von euch haben recht wenn sie sagen das ,viele dieser Tiere nicht richtig gehalten werden ! Das selbe kann man aber auch von anderen nocht exotischen Tierhaltern sagen ,ebenso kann ich auch ne Petitoin Starten das Angler Schweine sind wie sie die Fische behandeln usw ...

    Merkt man was ? es gibt ÜBERALL Schwarze Schafe ! was ich als Halter solcher Tiere Traurig finde ist das leider alle über einen Kamm geschert werden ....( nicht nur bei dem Thema sondern generell )


    Allerdings muss ich sagen das ich schon Tiere bei Haltern mitgenommen habe da diese Total Vernachlässigt wurden oder am Schlimmsten war mal ne 3 M Python in einem 1M Terrarium ......bei sowas Platzt mir dann auch der Sack


    Ich muss aber sagen derjenige der sich wirklich für solch Tiere Interessiert ,der schafft auch den Raum die sie Brauchen und Pflegt sie genauso gut wie Mutti ihre Katze !


    Meine Riesenschlangen z.B haben alle min. 6qm Terrarien und meine Giftschlangen sind in einem Extra Raum der Abgesperrt ist ,und auch nur ich zutritt habe !


    Ich finde diese meinungen der Sogenannten Tierschützer jedoch für Unfug und einfach nur Dummheit und Ignorranz .


    Man sollte mal vor seiner eigenen Haustür kehren bevor man auf andere Losgeht !

    und wenn so ein Verbot kommen sollte habe ich immer noch nen Sachkundenachweiss nach §21


    aber bitte verbietet dann auch ALLE KATZEN die meissten hunde ,hamster Meerschweine ,Vögel , ach wo kommt nochmal der Kapfen her Asien ??? alles Exoten also bitte die Tiere dann auch nichtmehr halten !!!!

    Und mal ehrlich ich will garnicht wissen wieviele Leute dagegen sind nur weil sie die Tiere ecklig finden ??? .......


    das mit zu kleinen Terrarien ja solche halter gibbts auch ,aber ich sage euch das KEINER hier seine Meerschweine und co Artgerecht hällt !

    die Tiere würden ein gehege von Mindestens 3x3M benötigen und das hat keiner ....ebenso Katzen wer, seine Katze drinn hällt ,bietet ihr genaus so wenig den Auslauf den sie braucht ........

    Ich denke viele haben einfach die Unwissenheit der Tiere und sehen alles zu Negativ bzw schauen nur auf andere und nicht bei sich selbst !!!


    Ich bin Stolz auf meine Tiere ,halte sie gut und mir werden se wohl so schnell nicht abgeholt selbst bei einem Verbot
    Geändert von saarcarp (25.08.2012 um 18:38 Uhr)
    Petriheil

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen