Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 51
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge

    Festbleimontage bei schlammigem Grund

    Hi zusammen!

    Ich möchte bald mal an meinem Hausgewässer in Holland mit Boilie oder Mais am Haar auf dicke Brassen und kleine bis mittlere Karpfen gehen! Allerdings ist der Boden recht schlammig...wenn man rein steigt sinkt man ca. 15-20cm tief in relativ groben schlamm mit Blätterresten etc. ein...

    Nun frage ich mich was wohl die beste Montage hierfür wäre...
    Ein Inline-Blei wäre ja wohl nicht von Vorteil...
    Also muss wohl ein Safety-Clip her. Außerdem ein recht geringes Gewicht denke ich...60-70gr?

    Was ich auch überlegt habe ist, als blei einen Futterkorb zu nehmen, da der mehr Fläche hat und nicht so leicht einsinkt, wie ich gehört habe. Was haltet ihr davon? Dann könnte ich auch noch ein bisschen sehr gezielt anfüttern...

    Habr ihr noch andere Tips?

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge
    Ich würde versuchen nach festeren Stellen zu suchen, da die Fische da auch mehr Fressen als in dem Faulschlamm.
    60 Gramm Blei würde ich nicht nehmen ruhig ganz normales Gewicht. Das Blei kann ja ruhig etwas einsinken, wenn du das Vorfach länger macht ist es nicht schlimm. Das Blei ist ja auch nicht so schwer wie ein Mensch. Das sinkt ja keine 20cm ein. Du kannst auch eine Heli Montage nehmen mit Popi der treibt auf!
    Einen Futterkorb würde ich nicht nehmen, oder Feederst du?

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    Ich Feeder nicht direkt, also ich benutze eine Freilaufrolle und Bissanzeiger, aber wieso eigentlich keinen Futterkorb? Ist doch eigentlich wie ein Blei und ich kann noch ein wenig gezielt anfüttern, z.B. Grundfutter mit Boilies oder Mais drin...

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  4. #4
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Hi,
    Also, erstmal würde ich dir auch raten, such nach festeren Stellen, Sandbänke, Kiesbänke etc. Da fütterst Du dann an, legst also einen kleinen Futterteppich. Am besten 3 Tage vorher füttern.
    Montage würd ich, da du nicht gezielt auf Großkarpfen willst, 70-80g Blei nehmen, wie du schon sagtest, am safety clip. Von der form am besten was recht flaches, z.b. fox kling on. Vorfach würd ich recht lang halten, ca. 25 cm, damit nichts passiert, falls das Ganze doch mal ein bisschen einsinkt. Dann würde ich an Deiner Stelle noch mit nem kleinen Pva Beutel mit hoch attraktiver Füllung (z.b. gecrushte pellets und boilies, paar ganze und halbe davon, etwas grundfutter etc. Zu den boilies und pellets gibst du am besten noch nen dip zu). Das selbe machst du mit dem hakenköder, den legst du vorher 5-30 mins in nen dip ein, hab gute erfahrungen mit dem von dynamite baits und berkley gulp carp, sind beide pva freundlich.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    Wenn die Schlammschicht nur 20-30 cm dick ist,benutze eine Safetymontage mit einem 70g Flachblei.

    Das Vorfachlänge sollte in diesem Fall um die 20-25cm betragen.

    Auf das gesammte Vorfach ziehst Du mit Hilfe einer Stringernadel Pop Up Foam auf,das bewirkt das dein Vorfach nach dem eintreffen ins Wasser schnurgerade vom Grund absteht.
    Die einzelnen Foamteile lösen sich langsam auf,und dein Vorfach sinkt langsam auf den Grund ohne in den Schlamm einzusinken.

    Da du ja auch Brassen fangen willst, kannst Du als Köder zb einen 15mm Pop Up oder einen 15mm Sinker in Verbindung mit einem Pop Up Maiskorn nehmen.

    http://www.fettekarpfen.de/fox-high-...p-up-foam.html

    Ich hoffe ich konnte helfen.

    MfG Nash
    Geändert von Nash (17.01.2012 um 12:04 Uhr)

  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    also PVA und dieser Schaum werden es wohl nicht werden, ich möchte das ganze recht günstig halten.
    Aber ich denke Safety-Clips und flache Bleie werde ich auf jeden Fall besorgen!

    Noch eine Frage: Welche Vorfachdicke (Monofil) sollte ich mindestens verwenden für große Brassen und evtl. Karpfen?

    Ich habe jetzt ein paar mit 0,20er gebunden...um die 3kg Tragkraft.
    Ist das zu wenig?

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  8. #7
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Das ist aber mal viel zu wenig. Würde auf jeden Fall geflecht nehmen. 20-25 lbs Tragkraft. Wenn mono dann 0,40, aber geflecht ist wesentlich besser.
    Aber ganz ehrlich, was willst du mit 0,20ger mono bei ner Selbsthakmontage auf Karpfen??

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    40er Mono als Vorfachmaterial für große Brassen? Wie soll den die Hauptschnur aussehen? Ich dachte das Vorfach sollte immer das schwächste Glied in der Kette sein, damit der Fisch beim Abriss nicht mit dem ganzen Gelumpe rumschwimmt.
    MFG, Nicki

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Er will ja nicht nur auf Brassen gehen, sondern auch auf Karpfen. Ausserdem geht es da eher um Abriebfestigkeit (Muscheln, Steine etc.), um die Tatsache, dass das Vorfach durch die ganzen Knoten geschwächt wird und um die Steifigkeit, die Verhedderungen verhindert und einige Sachen, die man bei geflochtenem Material braucht, überflüssig macht und dem karpfen das Ausblasen des Köders erschwert.
    Und dafür dass der Fisch beim Abriss nicht mit dem Blei rumschwimmt, ist ja der Safety Clip da.
    Aber ich finde es auch etwas dick, ausser z.B. beim Stiff Rig, und benutze daher wesentlich lieber geflochtenes Material, 20-25 lbs.

  12. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge
    Nimm keine Mono als Vorfach. Nimm was ummanteltes wegen der besseren Eigenschaften.
    Was ist denn dein Zielfisch? Eher die Karpfen oder Brassen? Das hat ja schon was mit futtern Köder etc zu tun!

  13. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    also ich werde höchstens 0,3er als Vorfach nehmen! Sonst wirds zu steif!

    Hauptziel sind Brassen, die ich da auch schon gefangen habe, da ich es aber mit Boilies versuche und länger fütter könnte es sein und wäre mir auch sehr recht, dass mal ein Karpfen beißt, die es in dem Gewässer auch geben soll.

    Geflochtenes Vorfachmaterial verhäddert sich mir zu schnell und außerdem kostet das Geflecht auch nochmal ordentlich!

    Meine Hauptschnur hat 0,33 und 7,5kg Tragkraft. Das ist mMn ein guter Mittelweg, da die beiden Rollen sowohl für Festbleiangeln, als auch fürs Feedern und Köderfischangeln auf Hecht benutzt werden.
    Die 0,30er die ich hier habe hat 6,6 kg...müsste also zur Hauptschnur passen. Und ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass ein kleiner bis mittlerer Karpfen das zerreisst, wenn die Bremse richtig läuft...ich habe schon Brassen bis 54cm mit 0,20er und schwächer gelandet...

    Mit dem Safety-Clip muss ich mal schauen ob ich das mache, ich habe mir mal was überlegt, was diesen ersetzen kann:
    Tangle-Boom vom Feedern mit Stoppern/Schrot festsetzen.
    Blei oder Futterkorb einhängen. Das Bleischrot, das den Boom festsetzt wird so befestigt, dass es bei Zug noch verrutscht...reißt nun die Schnur und das Blei setzt sich fest, so kann der Karpfen die Schnur aus dem Boom ziehenm indem er das Schrot abzieht...

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  14. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von karpfenfreak007
    Registriert seit
    18.10.2010
    Ort
    32549
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    112
    Erhielt 70 Danke für 33 Beiträge
    Also, ich würde mir eine 0,33mm monofile Hauptschnur nehmen, dan ein flaches 70 gramm blei am saftyclip und ein ca.25cm langes vorfach auf das ein pvastick gezogen wir damit wen der köder auf dem boden liegt sofort guter reruch da ist und du nicht sofort blätter dran hast . Natürlich solltest du die härtesten stellen im see suchen und ca. 3 tage lang befüttern, in deinem see wäre es vielleicht auch nicht schlecht ein helicopterrig zu benutzen da du dan es anpassen kannst.
    Bei fragen melde dich einfach
    Wünsche dir viel glück Jan

  15. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge
    Wenn du doch schon weißt wie du fischen willst und dir das alles zu teuer und kompliziert ist verstehe ich nicht was dann deine Frage sollte. Du hast noch keinen Rat bis jetzt als gut bewertet

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Elsinio für den nützlichen Beitrag:


  17. #14
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Danke, das frage ich mich nämlich auch die ganze Zeit. Wenn das doch alles unnötig und zu teuer ist was wir vorschlagen, dann fisch du mal mit ner selbsthakmontage+boilie und nem 20ger mono vorfach, dann wirst du deine Erfahrung schon machen. Leider zu Lasten des Fisches....

  18. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    Ich habe bis jetzt nur diesen PVA Schaum und geflochtene Vofächer abgelehnt!
    PVA-Schaum werde ich benutzen, wenn ich an Verpackungsmaterial komme...aber extra kaufen werde ich ihn nicht. Man muss auch nicht immer alles kaufen was Fox etc. rausbringen!
    Geflochtenes Vorfachmaterial ist eben auch recht teuer und ich denke mit einer 0,30er Mono habe ich auch keine großen Probleme, zumal sie etwas steifer ist und so nicht verhäddert.

    Die Suche nach harten Stellen im See werde ich natürlich durchführen...wahrscheinlich vom Tretboot aus mit einem Stock oder so

    Auch längere und dickere Vorfächer sind in Arbeit!

    Nur weil ich keine 12€ für Vorfachmaterial und 5+€ für Verpackungsmaterial ausgeben will heißt das nicht, dass ich eure Tips nicht ernst nehme! Ich versuche halt nur möglichst günstig weg zu kommen und die Booms habe ich zum Beispiel schon hier...

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen