Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge

    Die Grundel als Angelköder

    Hi,
    Sie sind extrem leicht zu fangen, also perfekt wenns mal schnell gehen muss...
    um Welchen Fisch handelt es sich?!
    Richtig, die Grundel!
    wollte euch heute mal Die Grundel als Köderfisch vorstellen
    von manchen Anglern (teilweise auch von mir) wird sie Gehasst,
    denn sie Stürzt sich einfach auf Alles, wenn sie Hunger hat....
    leider, wir fingen schon 10cm lange Grundeln auf 10cm lange Köfis,
    sie würgen sich einfach alles rein, soweit es geht..
    Die Grundel ist ein Super Köderfisch,
    weil sie so eine Zähe Haut hat,
    deshalb eignet sie sich deshalb super zum Zupfangeln auf Hecht, Zander &Co.
    aber auch Gewaltwürfe übersteht sie ohne Probleme,
    Sogar in Gewässern, in denen Die Grundel nicht
    vorkommt fängt sie(falls es erlaubt ist, Gesetze beachten)überall,
    also ein echtes Allroundtalent,
    ich konnte meinen Döbel-Pb bis jetzt auf gezupfte Grundel fangen, dieser war c.a 55-60cm lang und biss in der Sulz auf Grundel am Einzelhaken,
    obwohl die Grundel in diesem Gewässer gar nicht vorkommt
    in der Sulz gab es früher viele Koppen, diese wurden allerdings von anderen Fischarten gefressen oder verdrängt,
    aber sie sehen fast genauso aus:
    Koppe:
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...ch&um=1&itbs=1
    Grundel;
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...ch&um=1&itbs=1
    ihr seht, hier ist fast kein Unterschied!
    Mein Kollege fing erst letztens in der Sulz einen Hecht mit 103cm
    auf Grundel, die wie bereits gesagt überhaupt nicht in der Sulz vorkommt,
    Zander im RMD-Kanal bissen dieses Jahr auch vermehrt auf braune Gummifische, die so ähnlich aussahen wie Grundeln,
    Die Grundel ist im RMD-Kanal mittlerweile eine echte Plage, aber den
    Mitgliedern die im Main angeln muss ich warscheinlich nichts erzählen,
    Grundeln habe bei uns im RMD kanal nicht mehr genug Nahrung,
    deshalb greifen sie alles was sich bewegt im Rudel an,
    das konnte ich im RMD kanal beim Gummifischangeln im SOmmer sehr gut beobachten, da schwammen c.a 100Grundeln einem Gummifisch hinterher,
    und bleiben dann am Ufer stehen...
    Aale, die ich in den letzen Jahren am RMD-kanal fing, hatten egal ob Breit- oder Spitzkopf alle Grundeln gefressen,
    auch 2 Rapfen die ich fing, hatten Grundeln gefressen, obwohl Rapfen eig. für das Rauben an der Oberfläche bekannt sind,
    auch Barsche frassen Grundeln, ich fing sehr viele, Exemplare um die 20cm Marke auf kleine Grundeln am Sbirolino am RMD kanal,
    Am besten fängt man Grundeln auf kleine (Grundel-)Fischstücke,
    sie sind sehr leicht und gut zu fangen und
    zu hältern, für sie reicht ein grosser Eimer mit ein Paar Steinen und einer Sauerstoffpumpe
    ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Tipp geben, was ihr als Köderfisch im Jahr 2012 verwenden Könnt!
    Sie sind extrem leicht zu fangen, also perfekt wenns mal schnell gehen muss...
    Viele Grüße und

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei conger77 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Karpfenangler
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    94036
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    98
    Erhielt 90 Danke für 55 Beiträge
    Ich halte es für unverantwortlich, dass man die Grundeln in Gewässern als Köder benutzt, in denen sie nicht vorkommen. Vor allem, da es Angler gibt, die die Fische lebendig mit ans Wasser nehmen und wenn sie sie nicht mehr brauchen, dann lassen sie sie einfach frei. Wir haben das Problem an einem Baggersee in unserer Nähe. Jemand hat die Fische da ausgesetzt und jetzt züchten die wie irre!

    MfG Basti

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Grolli1712 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    36
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Ich halte es für unverantwortlich, dass man die Grundeln in Gewässern als Köder benutzt, in denen sie nicht vorkommen
    Das Angeln mit toten Fischen wenn sie nicht im Gewässer vorkommen ist doch nicht unverantwortlich.
    Oder stört es dich wenn man mit ner Makrele auf Hecht angelt?

    Das Aussetzen solcher Fische ist allerding eine riesen Sauerei!

    Ein Angelladen bei uns verkauft auch Grundeln als Köder, obwohl es diese bei uns nicht gibt. Allerdings verlässt kein Fisch lebendig den Laden.
    Daran gibt es nichts auszusetzen.

  6. #4
    Aalspezi
    Registriert seit
    13.02.2011
    Ort
    49134
    Alter
    36
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 74 Danke für 52 Beiträge
    Zitat Zitat von Tschensen Beitrag anzeigen
    Das Angeln mit toten Fischen wenn sie nicht im Gewässer vorkommen ist doch nicht unverantwortlich.
    Oder stört es dich wenn man mit ner Makrele auf Hecht angelt?

    Das Aussetzen solcher Fische ist allerding eine riesen Sauerei!

    Ein Angelladen bei uns verkauft auch Grundeln als Köder, obwohl es diese bei uns nicht gibt. Allerdings verlässt kein Fisch lebendig den Laden.
    Daran gibt es nichts auszusetzen.
    naja,es reicht ja schon ein Angelbruder,der nicht so verantwortungsvoll ist....und dann hast du die sch......am dampfen

  7. #5
    Karpfenangler
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    94036
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    98
    Erhielt 90 Danke für 55 Beiträge
    Genau das meine ich! Es gibt Leute die die Tiere einfach lebendig in ein Gewässer einbringen, in dem sie nicht heimisch sind! Die Grundeln sind außerdem extrem anpassungsfähig und vermehren sich rasend schnell! So wars auch in dem Baggersee. In dem einen Jahr hast du keine einzige gefangen, das Jahr drauf konntest du gar nichts anderes mehr auf Wurm oder Made erwischen. Ist ja nicht nur mit den Grundeln das Problem, sondern auch mit diversen Krebsen und Pflanzen. Ich persönlich verwende die Grundle nur in der Donau als Köder. Da bin ich mir sicher, dass nichts passieren kann.

    MfG Basti

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Grolli1712 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Aalspezi
    Registriert seit
    13.02.2011
    Ort
    49134
    Alter
    36
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 74 Danke für 52 Beiträge
    teilweise ist so einer verbreitung ja auch ein natürlicher prozess,aber ich denke der mensch sollte sich da nur einmischen,wenn er weiß was er tut(z.b weißfischbesatz in neue baggerseen)

  10. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  11. #8
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    Zitat Zitat von Grolli1712 Beitrag anzeigen
    Ich halte es für unverantwortlich, dass man die Grundeln in Gewässern als Köder benutzt, in denen sie nicht vorkommen. Vor allem, da es Angler gibt, die die Fische lebendig mit ans Wasser nehmen und wenn sie sie nicht mehr brauchen, dann lassen sie sie einfach frei. Wir haben das Problem an einem Baggersee in unserer Nähe. Jemand hat die Fische da ausgesetzt und jetzt züchten die wie irre!

    MfG Basti
    was ich auch nicht tuhe, ich töte meine Grundeln noch zu Hause, bzw benutze sie gleich eingefrorennein
    Viele Grüße und

  12. #9
    Karpfenangler
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    94036
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    98
    Erhielt 90 Danke für 55 Beiträge
    Ja du machst das vielleicht nicht, aber das heißt nicht, dass sich auch alle anderen daran halten. Die Schwarzmeergrundel ist ohnehin nur durch den Menschen so weit vorgedrungen. Umso erstaunlicher finde ich es, wie dieser Fisch so gut mit den bei uns herrschenden Bedingungen zurecht kommt. Das ist ja eine richtige Invasion.

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Grolli1712 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    alle die ich kenne, und die Grundel benutzen(bei uns im Verein),
    halten sich daran,
    es gibt bei uns im Verein nicht viele, die die Grundel überhaupt als Köderfisch nehmen!
    Die die sie benutzen, für die lege ich meine Hand ins Feuer
    des sind bei uns im Verein geschätzt vielleicht 10 Leute
    Viele Grüße und

  15. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2011
    Ort
    1111111
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    118
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    http://www.youtube.com/watch?v=BNhbmTS63fY

    Hier ein Video welches ich auf Youtube entdeckt habe.
    Unglaublich wie schnell die beissen.

  16. #12
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    ja schon,
    werde diesen sommer mal ein video zum Jiggen mit Gummifisch auf Grundel machen,
    das wird auch sehr interessant....
    und Fischreich,
    ich war letztes jahr bestimmt 10 mal grundelgaudijiggen und konnte dabei über
    500grundeln
    2 rapfen
    1nen Hecht
    1zanderaussteiger fangen...
    Viele Grüße und

  17. #13
    Zander -Jürgen Avatar von zanderjuergen
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    54329
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    159
    Erhielt 206 Danke für 105 Beiträge
    das thema war doch: die grundel als angelköder....oder
    dazu kann ich dir nur das eine sagen, selbstverständlich ist die grundel ein hervoragender köderfisch.
    wir hatten hier in der saar in den 90zigern unmengen von kaulbarschen, vergleichbar wie jetzt die grundel, und dieser kaulbarsch war innerhalb kürzester zeit der bevorzugte fressfisch für den zander.ganz tolle erfolge, und das jahrelang.
    ab ca 1995 dann das gleiche mit ukeleis und danach mit rapfen, heute halt mit grundel.
    der räuber holt sich mit vorliebe den am häufigsten vorkommenden köderfisch in seinem jeweiligen gewässer.
    noch ein beispiel: 5 jahre hatten wir hier unmengen von katzenwelsen, die sind jetzt so gut wie alle verschwunden, der richtige wels hat sich an diesen sattgefressen. deshalb haben wir heute welse bis zu 2 m, ohne künstliche besatzmaßnahmen usw.
    die gewässer verändern sich nun mal von jahr zu jahr. ist so!
    gruß juergen
    Geändert von zanderjuergen (25.01.2012 um 21:00 Uhr)

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei zanderjuergen für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen