Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Aal am Tag

  1. #1
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge

    Aal am Tag

    Hi,
    komme gerade von einer Blinkertour mit einem Kollegen zurück,
    wir begannen in Plankstetten, dort ist ein ganz kurzes stück kanal, das man aber noch beangeln darf, als wir ankamen, stellte sich mein kollege auf die Brücke,
    schaute herunter und rief mich!
    ich schaute also auch hinunter, und sah:
    einen kleinen Aal mitten am Tag, schwamm er an der Oberfläche,
    ich dachte zuerst es sei eine Wasserschlange, aber nein, es war ein Aal
    er ließ sich auch gar nicht von uns stören, schwamm einfach an der oberfläche weiter,
    ich machte sogar bilder, leider ohne Blitz , drumm sind sie so dunkel!
    es ist aber am Tag und nicht Nachts!

    nochmal eins:


    er liess sich nichtmal vom BLinker meines kollegen stören..

    habt ihr schonmal sowas gesehen,
    ich bisher 2 mal
    Viele Grüße und

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei conger77 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Echt interessant!
    Bei uns in der Bever hab ich auch schon mal einen Aal an der Oberfläche beobachtet.

    Er war ca. 60-70 cm lang und schwamm von einer Seite des kleinen Flusses zur anderen direkt auf mich zu und ließ sich so garnicht aus der Ruhe bringen.
    Anschließend verschwand er direkt vor meinen Füßen in einen Loch im ausgespülten Ufer.
    Leider hatte ich keine Kamera dabei...
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Emsangler291 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Super Fotos haste da gemacht!! Gute Qualität! Und das sind Bilder, die die meisten Angler von einem Aal wohl außer in einem Fischbecken nie machen werden können

    Aal scheint krank zu sein.

    Die normal extrem tageslichtscheuen Zeitgenossen würden sich in der Regel nie und nimmer so ungeschützt am helllichten Tage präsentieren.
    Ein wieteres Indiz, dass er wohl krank ist: Selbst der Blinker deines Kollegen, der sich ja nur Zentimeter neben dem Aal befand, hat den sonst extrem empfindlichen Fisch ja nich mal annähernd gejuckt.

    Also Aale habe ich auch schon tagsüber gefangen. Ist zwar möglich, jedoch reines Glück.
    Wenn man das Glück hat, und den Köder tagsüber zufälligerweise milimetergenau neben den Unterschlupf eines Aales platziert, dann beisst er selbst bei Sonnenlicht.
    Aber da Aale tagsüber nicht aktiv auf Nahrungssuche gehen, ist das auch die einzige Möglichkeit, ihn tagsüber zu fangen.


    Ansonsten ist es vor bzw während Gewittern eine exzellente Zeit, Aale zu fangen (Achtung, eigene Sicherheit geht vor! ).

    Das plötzliche, schnelle Dunkelwerden während eines sonnigen Tages, was verursacht wird durch das Heranziehen der schweren Wolkenmassen, lässt die Aale denken, dass es Nacht werde. Dann verlassen sie ihre Verstecke und ziehen aktiv zum Fressen los.

    Diese kurzen Gewitterphasen an heißen Sommertagen können einen wahren Fangrausch an Aalen verursachen!!

    Bester Köder für mich dann: Quirlige Mistwürmer!



    Mal was anderes zum Thema "Aal am Tag":

    Habe mal was ganz Kurioses erlebt:
    Es war ein extrem heißer Sommertag. Sicherlich 25 Grad oder so. Ich war noch der einzige Depp, der am Badesee die Ruten drin hatte, obwohl den Fischen eh shcon schlecht war bei der Hitze und den Badegästen^^

    Ich ziehe nen Dendro auf den Haken, lege die Rute auf dem Rutenhalter ab, sodass das Vorfach ins seichte Wasser vor mir fällt und der Wurm nicht gefährdet wird bei der Mega-Hitze.

    Ich gehe an eine Stelle 5 Meter weiter , wo man gut ans Wasser kommt, um mir die Hände zu waschen.
    Als ich zurückkam und die Rute in die Hand nahm, um auszuwerfen, merke ich plötzlich, dass mein Vorfach im Kraut direkt vor meinen Füßen hängt. Ich denke mir nich viel dabei und fragte mich bei der schon quälenden Hitze auch gar nicht, wie es der Wurm geschafft haben könnte, dahin zu verschwinden, sondern zog einfach sauer ein geschätzes Kilo kraut raus.

    Erst auf den zweiten Blick, als ich anfing, den wortwörtlichen Salat zu entfädeln, sah ich, dass ein Schnürsenkel von ca 20cm den Wurm (leider) voll geschluckt hatte und sich im Kraut verbarrikadiert hatte^^

    So einen krassen Zufallsfang, ohne auszuwerfen, werde ich wohl auch nie wieder erleben

    Immerhin war es schön, mal so einen kleinen Aal zu sehen!!
    Geändert von Bleikopf (27.12.2011 um 17:43 Uhr)

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bleikopf für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Lege ich mal ein Veto ein,Bleikopf. Aale gehen sehr wohl am Tage auf Nahrungssuche.Und zwar genau bei den von dir beschriebenen Witterungsverhältnissen.Extreme Hitze,Mittagszeit.
    Ich habe jahrelang einen See in Brandenburg beangelt wo diese Bedingungen die meisten Aale brachten.Da konnte keine noch so perfekte Nacht mithalten.

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Omnilux für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Petrijünger Avatar von aris
    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    18055
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 23 Danke für 7 Beiträge
    Hallo, ich kenne jemanden, der seine größten Aale grundsätzlich an Heißen Sommertagen in der glühenden Mittagssonne fängt und zwar mit Köderfischen. Als Begründung führte er auf, daß die Fische bei hohen Wassertemperaturen ihren ganzen Kreislauf und ihren Herzschlag(bei 4x die Minute) runter fahren und sich daher nicht viel bis garnicht bewegen und daher am Grund (der zu der Zeit die niedrigsten Wassertemperaturen aufweist) nur vor sich hin dösen. Das machen sich erfahrene Aale (und das sind meist die älteren und auch größeren Exemplare) zum Nutzen und sammeln diese Fische einfach nur so ab.

    Der Angler von dem ich das habe ist im übrigen kein Spinner, sondern ein sehr erfolgreicher Sportangler, der mit der Angelei sein Geld verdient und in Vorständen von großen Angelvereinen ist. Aber ich nenne keine Namen.

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei aris für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von meile09
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    04420
    Alter
    34
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.305
    Erhielt 414 Danke für 168 Beiträge
    also ich hab das schon öfters erlebt aber nur im hochsommer ab 30 grad lufttemperatur !!aber im winter das ist auch neu für mich !!vielen dank für die tolen bilder !!
    lg sven

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an meile09 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Also Aale habe ich auch schon tagsüber gefangen. Ist zwar möglich, jedoch reines Glück.
    Wenn man das Glück hat, und den Köder tagsüber zufälligerweise milimetergenau neben den Unterschlupf eines Aales platziert, dann beisst er selbst bei Sonnenlicht.
    Aber da Aale tagsüber nicht aktiv auf Nahrungssuche gehen, ist das auch die einzige Möglichkeit, ihn tagsüber zu fangen.
    Dazu sag ich mal
    Da habe ich mit meinem Bruder ganz andere Erfahrungen gemacht.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Aale gehen 100%ig auch tagsüber auf Nahrungssuche! Egal bei was für einer Witterung.

    Durch die Regenschauern der letzten Tage und das leichte Hochwasser kann es schon sein, dass er aktiv auf Nahrungssuche ist.

    Wenn ich mir aber die Bilder des Aals so anschaue und die riesigen Augen betrachte, wäre meine Vermutung, dass es sich um einen Blankaal handelt.

    Das milde und trübe Wetter spielt dem Aal vermutlich in die Karten, so das er vielleicht eine Möglichkeit sucht um sein Gewässer zu verlassen um den Wanderweg weiter anzutreten.

    MfG
    Markus
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Aalschreck für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Ok, Leute, is ja gut. Ich habs verstanden.

    Am Wörthsee und Pilsensee hier bei München fangen die Angler auch desöfteren Karpfen und Brachsen beim Blinkern.
    Ist das jetzt die Regel? Nein, in der Masse aller Gewässer betrachtet ist das trotzdem nur ein kleiner Bruchteil von allen gefangenen Karpfen bzw Brachsen.

    Es ist aber aus psychologischer Sicht völlig normal, dass der Mensch sich besonders an das Außergewöhnliche und Spektakuläre erinnert, eben weil es etwas Besonderes darstellt.

    Deswegen kommen jetzt hier auch soviele an und behaupten, wie gut sie in ihren Gewässern Aale bei knalliger Sonne fangen.

    Aber wie schon erwähnt: Es ist trotzdem Glück, wenn man eine Bilanz aus allen Gewässern Deustchlands zieht, da es absolut gegen die gewöhnlichen Fangzeiten von Aalen spricht. Auf eure Gewässer bezogen ist es vielleicht kein Glück, da magwas dran sein - aber stochastisch gesehen in der Masse betrachtet schon.
    Gesetz der großen Zahlen.


    @Aalschreck:
    Das, was du mit dem Hochwasser sagst, stimmt allemal und habe ich vergessen zu erwähnen


    Aber wenn man wirklich an ALLEN Gewässern so gut tagsüber fangen würde, ohne dass besondere Zusatzbedingungen wie zb Gewitter oder Hochwasser vorherrschen würden, dann würedn Aal-Angler nicht gezieltes Nachtangeln bevorzugen!!!
    Geändert von Bleikopf (27.12.2011 um 20:32 Uhr)

  18. #10
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    da war aber kein hochwasser,
    ich glaube auch er wollte abwandern,
    aber mein bekannter(hat gewässerwarts ausbildung)
    meinte er sei krank
    Viele Grüße und

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen