Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge

    Sind die bestehenden Schonmaße ok?

    Tach zusammen,
    ich wollte mit euch mal über die bestehenden Schonmaße diskutieren.Da die in jedem Bundesland abweichend sind kann ich nur Beispiele aus Sachsen bringen.Hecht und Zander haben 50 cm,Karpfen 40 cm,Schleie 25 cm ....u.s.w.
    Nun würde ich grade bei Hecht und Zander eine Anhebung des Mindestmaßes auf 60 cm befürworten.Ein Schonmaß ist ja dafür da, das der Fisch die Chance hat wenigstens einmal abzulaichen.Abgesehen davon ist ein 50cm Hechtlein eigentlich ein Hungerhaken an dem nicht wirklich was dran ist,das heißt kulinarisch ist so ein Fisch keine Offenbarung.Auch bei der Schleie würde ich das Maß auf 30cm hoch nehmen.

    Ich persönlich habe aus o.g. Gründen das Maß für mich hochgenommen.
    Aber trotzdem gibt es viele Sportfreunde die einen grade so maßigen Fisch verwerten.Das ist jetzt nicht als Vorwurf gemeint,so ist nun mal die Gesetzlage.
    Wie steht ihr dazu?
    Habt ihr auch persönliche Schonmaße?

  2. #2
    ...
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    45454
    Beiträge
    323
    Abgegebene Danke
    165
    Erhielt 117 Danke für 84 Beiträge
    Hmm. Man muss nur Bedenken manche Angler 'flutscht' der Fisch schnell nach dem Fang wieder weg. Also sie realeasen ihn.nicht alle Angler sind kochtopfangler von daher wird ja nicht jedes Tier mitgenommen.
    Generell hast du schon recht.
    wenn man bei einem Ansitz einen Aal fängt,und ihn mitnimmt ist das Stumpf.
    Du wirst eh nicht satt.
    1.Hechtschonmaße : Eigentlich glaube ich schon das es sinnig wäre die schonmaße für Hecht zu erhöhen.doch anderseits sind nicht überall Hechte die locker über die 50cm kommen. Von daher wäre es ährgerlich wenn man einen 50er fängt und 60er schonmaße sind.
    LG Hansiii

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hansi007 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Steff-Peff
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    97816
    Alter
    50
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    279
    Erhielt 353 Danke für 162 Beiträge
    Hi,

    ein Problem ist, dass die Fische nicht in jedem Gewässer gleich gut abwachsen. Ich kenne Bäche, da ist eine 30er Bachforelle ein Riese, in anderen wiederum nichts Besonderes.
    Wichtiger als ein generell höheres Schonmaß ist meiner Meinung nach, die individuelle Festlegung durch den Bewirtschafter. Wenn er festlegt, daß das Maß höher sein kann (Fische wachsen gut ab), sollte er es so festsetzen, aber welchen Sinn macht ein Maß wie oben bei der Forelle beschrieben, das die Fische dort evtl. nie erreichen ?

    Gruß
    Steff-Peff
    Gruß
    Stefan





    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon
    (Gottfried Keller)

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Steff-Peff für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    ...
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    45454
    Beiträge
    323
    Abgegebene Danke
    165
    Erhielt 117 Danke für 84 Beiträge
    Zitat Zitat von Steff-Peff Beitrag anzeigen
    Hi,

    ein Problem ist, dass die Fische nicht in jedem Gewässer gleich gut abwachsen. Ich kenne Bäche, da ist eine 30er Bachforelle ein Riese, in anderen wiederum nichts Besonderes
    Genau das meine ich ^^

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hansi007 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Gummizuppler Avatar von Neutzel
    Registriert seit
    03.12.2011
    Ort
    99819
    Beiträge
    1.122
    Abgegebene Danke
    520
    Erhielt 855 Danke für 419 Beiträge
    Ich denke das so etwas individuell durch entsprechende Organe (Vereine, Verbände, Behörden) geregelt werden soll und muß.

    Kriterien zum Wachstum können drastische Unterschiede aufweisen. Daher kann es, z.B., sinnvoll sein die Schonmaße bei A zu fenstern, um die Fortpflanzungsstärksten zu schützen und die "Großeltern" abzufischen und bei B ggf. die Schonmaße grundsätzlich zu erhöhen um ein verzögertes Abwachsen zu gewährleisten.

    Das zu pauschalisieren halte ich für ungeeignet.
    mfg Jens


    ...manche Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen

    IG Thueringer Gewaesserperlen

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Neutzel für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Habt ihr auch persönliche Schonmaße?
    Habe ich, meine liegen alle erheblich über die Gestzlichen Schonmaße.
    Wenn man das mal so sagen darf, mache Fischarten haben bei mir ganzjährige "Schonzeit", obwohl das Gesetz was anderes sagt.
    Bin halt nur ein lumpiger Sportfischer
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    in dubio pro lucio Avatar von ...andreas.b...
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    xxxxx
    Alter
    48
    Beiträge
    2.018
    Abgegebene Danke
    1.645
    Erhielt 3.808 Danke für 1.202 Beiträge
    Hallo Omnilux,

    haben wir nicht schon genug gesetzliche Regelung?

    Meiner Meinung nach ist es wichtiger dass das Gesetz dem Angler Ermessensspielraum (natürlich nur in eine Richtung ) einräumt wichtiger als eine Veränderung der gesetzlichen Schonzeit. Teilweise haben ja Gewässereigner und -bewirtschafter jetzt auch schon straffere Regeln.

    Meine persönlichen Schonmaße liegen deutlich über den gesetzlichen und ab einer gewissen Größe geht der Fang sowieso wieder zurück in's Wasser!
    Viele Grüße aus'm Osten
    Andreas

    Deutscher Hechtangler-Club e.V.
    Catch & Decide

    >> Alle Angler sind Gastangler, fast überall! <<

    "My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an ...andreas.b... für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute,

    ich finde die bayrischen Schonzeiten, Schonmaße und Entnahmepflichten, welche gesetzlich sind, im Großen und Ganzen ok.
    Nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig, bis auf einige Ausnahmen, wobei dies aber auch zum Teil gewässerspezifisch geregelt sein sollte, wie zum Beispiel Schonmaße in alpinen Gewässern, bzw Gewässer mit hohem Besatz und Besatz von nicht heimischen Fischen.

    Hecht und Zander haben in Bayern 50cm Schonmaß, finde ich für ausreichend, wenn sich der Bestand selbsterhält, sollte hoher Besatz notwendig sein, wären 60cm ratsam.

    Karpfen hat 35cm, Schleie 26cm , da bin ich der Meinung, sollten sie beide raufsetzen auf 40cm bzw 30cm.

    Bei den Forellen kann ich nur meine eigene Meinung kund tun, in Gewässern, in denen sich See- und Bachforellen fortpflanzen, also selbst zur Arterhaltung beitragen sollte ein Besatz von Regenbogenforellen verboten werden und das Schonmaß letzterer in eine Entnahmepflicht umgesetzt werden, da sie dieselben Nahrungsquellen nutzen und die Regenbogner wesentlich schneller wachsen wie die Bachforelle, sie stehen also mehr als nur in enger Konkurrenz.
    Das Schonmaß bei Bachforelle und Regenbogenforelle von 26cm finde ich in normalen Bächen und Flüssen zu niedrig, im alpinen Seen- und Bachbereich gerechtfertigt, hier im "Flachland" könnte man das Schonmaß ruhig auf 35cm hochsetzen, zumindest bei der Bachforelle.

    Der Aal hat 50cm seit letzen Jahr, juckt mich nicht, da ich mehr dem Spinn-und Fliegenfischen nachgehe, Ansitze sind meist aufs Feedern ausgerichtet, längere Ansitze nur im Urlaub geplant, welche dann meist auf Karpfen- und Raubfisch beschränkt sind, Aale sind also seit einigen Jahren Zufallsfänge, da ich ihnen nicht mehr gezielt nachstelle.

    Beim Waller wurde das Schonmaß und die Schonzeit aufgehoben und teilweise zur Entnahmepflicht aufgerufen, gewässerabhängig/vereinsintern besser geregelt.

    Die anderen gesetzlichen Richtlinien zur Schonzeit und Schonmaß finde ich in Ordnung und gerechtfertigt, nachzulesen hier.
    http://lfvbayern.de/media/files/AVBayFiG_200710.pdf

    Ein Nachdenken über "Entnahmefenster" bei manchen Fischen wäre auch sinnvoll, heißt beim Hecht zum Beipiel er darf von 60-90cm oder 55-85cm entnommen werden, ab 120cm besteht generell eine Entnahmepflicht.
    Beim Waller wäre ich für eine ähnliche Regelung,nur sollten da Maße von 60-120cm gelten, generelle Entnahmepflicht ab 180cm.
    Ähnliches wäre auch bei anderen Fischarten denkbar, zB beim Karpfen, um eine "kommerziellgesteuerte" Rekordjagd einzudämmen.
    Geändert von Jack the Knife (12.12.2011 um 01:22 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  15. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Träger Ehrennadel Gold Avatar von Vielfischangler
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    13051
    Alter
    46
    Beiträge
    884
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.231 Danke für 463 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    Ähnliches wäre auch bei anderen Fischarten denkbar, zB beim Karpfen, um eine "kommerziellgesteuerte" Rekordjagd einzudämmen.
    Das wäre ja fast zu vergleichen mit den Banken, denen man das Spekulieren verbieten will.

    Immer dieses aufrührerische Gedankengut!

    VFA

  17. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Vielfischangler Beitrag anzeigen
    Das wäre ja fast zu vergleichen mit den Banken, denen man das Spekulieren verbieten will.

    Immer dieses aufrührerische Gedankengut!

    VFA
    Wird schon mit höheren Steuern belegt, aber genau das ist ja, was die Eurokrise heraufbeschworen hat, wenn du es gerade ansprichst.

    Zum Anderen , sollte man mal alles Lesen und die Zusammenhänge belassen, dann macht es nämlich auch Sinn, den manche aber leider nicht oder nie kapieren werden.

    Ich habe nichts gegen Karpfen- oder Wallerspezies, im Gegenteil, bezogen war der kommerzielle Ausspruch auf die Rekordjagd im Allgemeinen.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ein Nachdenken über "Entnahmefenster" bei manchen Fischen wäre auch sinnvoll, heißt beim Hecht zum Beipiel er darf von 60-90cm oder 55-85cm entnommen werden, ab 120cm besteht generell eine Entnahmepflicht.
    Beim Waller wäre ich für eine ähnliche Regelung,nur sollten da Maße von 60-120cm gelten, generelle Entnahmepflicht ab 180cm.
    Ähnliches wäre auch bei anderen Fischarten denkbar, zB beim Karpfen, um eine "kommerziellgesteuerte" Rekordjagd einzudämmen.
    Warum?
    Nur um zu vermeiden das man einen Rekordfisch fängt/fangen kann?
    Der dann mal nicht aus einer "Anlage", Privattümpel stammt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  19. #12
    Zander Zacker Avatar von Zank Frander
    Registriert seit
    01.09.2008
    Ort
    40822
    Beiträge
    143
    Abgegebene Danke
    710
    Erhielt 608 Danke für 103 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    Hi Leute,

    ich finde die bayrischen Schonzeiten (...) welche gesetzlich sind, im Großen und Ganzen ok.
    Ich finde die in SchonZEITEN nrw nicht ok. Hier hat mein Zielfisch, der Zander, Schonzeit vom 01. 04. bis zum 31. 05. Das ist zu spät oder muss nach vorne ausgeweitet werden. Ich habe schon im Februar dieses Jahres Zander gefangen, die einen so dicken Bach hatten, dass sie sofort wieder in`s Wasser geflutscht sind.

    Da muss was getan werden, weil viele Angler ALLE Zander bis zum 01. 04. mitnehmen, das ist Verbrechen am Fisch!

    (ja, ich weiss, es geht hier um SchonMAßE, aber ich denke das passt auch hier rein...)

    Grüße,

    Zank

  20. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Warum?
    Nur um zu vermeiden das man einen Rekordfisch fängt/fangen kann?
    Der dann mal nicht aus einer "Anlage", Privattümpel stammt.
    Welche Funktionen übernehmen solche großen Fische?

    Da gerade in Vereinsgewässern viel besetzt wird, "verkümmern" manche Gewässer zu Altersheimen von "beliebten Sportfischen" , da ja meist nur die besetzten meist fangfähigen Fische entnommen werden, da es von vielen immer heißt , die Großen kann man ja nicht mehr essen und so weiter.
    So verkümmert die Alterspyramide diverser Fische zu einem "Kindergarten" und einen "Seniorenstift".
    Die Produktivität älterer Fische nimmt stetig ab, heißt sie bringen bei der Vermehrung nicht mehr wirklich viel, zudem haben sie keinerlei natürliche Feinde.
    An solchen Gewässern sollte die Besatz- und Entnahmepolitik mal überdacht werden.
    C&R Gut und Recht- Selektives Entnehmen bringt aber mehr, vorallem dem Gewässer.
    Beides zusammen mit Sinn und Verstand, und das geht schon bei den Fischarten und Fischgrößen los.

    Wer einen "Rekordfisch" fangen will, soll es machen, wenn er meint, ich halte davon nichts, zudem , wo kommen denn die meisten gemeldeten Fische der letzten Jahre her, irgendwo aus kommerziell, also nur auf gewinnausgelegte Gewässer bzw aus "Privatgewässern", oft benutz durch diverse Ködermittelhersteller.
    An solche Gewässer kommt man als Normalo nicht ran.

    Wer darüber Schreiben will, soll dies per PN tun, denn dies ist Off Topic und hat hier drin nix zu suchen.
    Oder eigenen Thread hierzu eröffnen.
    Geändert von Jack the Knife (12.12.2011 um 10:17 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Wobbler-Sammler Avatar von aspiusaspius
    Registriert seit
    18.09.2011
    Ort
    93
    Beiträge
    481
    Abgegebene Danke
    2.116
    Erhielt 2.318 Danke für 299 Beiträge
    Zitat von Frank Zander:

    "Da muss was getan werden, weil viele Angler ALLE Zander bis zum 01. 04. mitnehmen, das ist Verbrechen am Fisch!"

    Was hindert dich daran etwas dagegen zu tun? Rede über dieses Thema mit Deinem Vereinsvorstand.Sensibilisiere deine Vereinskollegen.Vereine können an ihren Gewässern strengere Schonzeiten und Schonmaße erlassen, die über die gesetzlichen Vorschriften hinaus gehen.

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an aspiusaspius für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Zander Zacker Avatar von Zank Frander
    Registriert seit
    01.09.2008
    Ort
    40822
    Beiträge
    143
    Abgegebene Danke
    710
    Erhielt 608 Danke für 103 Beiträge
    Zitat Zitat von aspiusaspius Beitrag anzeigen
    Zitat von Frank Zander:

    "Da muss was getan werden, weil viele Angler ALLE Zander bis zum 01. 04. mitnehmen, das ist Verbrechen am Fisch!"

    Was hindert dich daran etwas dagegen zu tun? Rede über dieses Thema mit Deinem Vereinsvorstand.Sensibilisiere deine Vereinskollegen.Vereine können an ihren Gewässern strengere Schonzeiten und Schonmaße erlassen, die über die gesetzlichen Vorschriften hinaus gehen.
    Du hast Recht, mir bleibt aber nur Brief an die Fischereibehörde, ich angle im Rhein - ohne Verein. Ein Schreiben an die steht aber auf dem Plan.

    Grüße,

    Zank

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zank Frander für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen