Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Mißbildungen

  1. #1
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge

    Mißbildungen

    GRÜSS EUCH !

    wodurch kommt es zu solchen mißbildungen bei fischen ?

    28-08-10_2120.jpg

    28-08-10_2122.jpg

    dies ist ein schuppenkarpfen mit 2-3 pfund !

    im selben gewässer habe ich auch schon zwei andere karpfen gefangen, beide mit verkrümmter schwanzwurzel und verkümmerter schwanzflosse (untere hälfte fehlt) !

    inzucht ? umwelteinflüsse ?
    wer weiß rat ???
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Durch zu kräftigen Einsatz des Fischtöters?

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Solche Missbildungen sind typisch für Gülleeintrag im Gewässer.Gibt es neben dem Gewässer landwirtschaftliche Nutzflächen?
    Weiterhin könnte sowas auf erhöhte Radioaktivität hinweisen.Ich habe gleich bei mir um die Ecke einen 1,5 ha großenTeich in dem die Wismut früher Uranschlamm abgelagert hat.Es gibt dort viel Fisch,welcher auch erstaunlich widerstandsfähig ist.Angeln ist dort natürlich verboten.............aber viele Karpfen und auch Barsche weisen die gleiche Missbildungen auf.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Omnilux für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    Zitat Zitat von Omnilux Beitrag anzeigen
    Solche Missbildungen sind typisch für Gülleeintrag im Gewässer.Gibt es neben dem Gewässer landwirtschaftliche Nutzflächen?
    Weiterhin könnte sowas auf erhöhte Radioaktivität hinweisen.Ich habe gleich bei mir um die Ecke einen 1,5 ha großenTeich in dem die Wismut früher Uranschlamm abgelagert hat.Es gibt dort viel Fisch,welcher auch erstaunlich widerstandsfähig ist.Angeln ist dort natürlich verboten.............aber viele Karpfen und auch Barsche weisen die gleiche Missbildungen auf.

    rund um das gewässer sind felder die regelmäßig mit schweinegülle gedüngt werden !
    des weiteren erzählte mir der besitzer des gewässers, daß er seine fische in einem kühlwasserteich eines kraftwerks überwintert, weil sie dort auch im winter gut fressen und dadurch schneller wachsen !
    ich bin davon ausgegangen, daß es sich um ein kohlekraftwerk handelt !
    nun schrillen bei mir alle alarmglocken !!!

    falls es sich um ein atomkraftwerk handelt, ist der kühlwasserteich dann verstrahlt ? ich kann mir nicht vorstellen, daß er dann die fische da rein tun darf !?!
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  6. #5
    Ballistic Separator Avatar von Dr. Fu Man Shu
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    40545
    Beiträge
    317
    Abgegebene Danke
    171
    Erhielt 400 Danke für 196 Beiträge
    Auch in der Nähe eines Kohlekraftwerkes kann sich Radioaktivität anreichern. Man stelle sich nur mal die ganzen Isotope verschiedener Elemente vor, die sich bei der Inkohlung so angesammelt haben und die sich nun bei der Kohleverbrennung in so einem Kraftwerk konzentrieren.
    Hab mal gelesen, dass ein Kohlekraftwerk mehr Radioaktive Strahlung emittiert als ein Atomkraftwerk, ganz einfach weil es im Kohlekraftwerk keine Isolationsmaßnahmen für Strahlung gibt.
    Beim Atomkraftwerk ist das Kühlwasser nicht verstrahlt, da es in einem getrennten Kreislauf läuft.
    Gülle und Düngereinträge können z.B. Quelle für Uran und Strontium sein da sich diese Elemente hier auch anreichern können.
    "Tu was du musst, sieg oder stirb und lass Gott die Entscheidung."

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Dr. Fu Man Shu für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Zitat Zitat von qwerkopp Beitrag anzeigen
    rund um das gewässer sind felder die regelmäßig mit schweinegülle gedüngt werden !
    des weiteren erzählte mir der besitzer des gewässers, daß er seine fische in einem kühlwasserteich eines kraftwerks überwintert, weil sie dort auch im winter gut fressen und dadurch schneller wachsen !
    ich bin davon ausgegangen, daß es sich um ein kohlekraftwerk handelt !
    nun schrillen bei mir alle alarmglocken !!!

    falls es sich um ein atomkraftwerk handelt, ist der kühlwasserteich dann verstrahlt ? ich kann mir nicht vorstellen, daß er dann die fische da rein tun darf !?!
    Um das raus zu bekommen wirste dir wohl nen Geigerzähler zulegen müssen.Aber ich denke eher Gülle.

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Omnilux für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von warranty
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    94034
    Beiträge
    437
    Abgegebene Danke
    423
    Erhielt 1.533 Danke für 223 Beiträge
    Kann es nicht auch von der Fischzucht sein von der die Satzkarpfen her sind?
    Ich weiß z.B., dass bei Bachforellen, die nicht im Strömungskanal gezüchtet werden, es zur Verkümmerung der Brustflossen kommen kann. Aufgehauene / -geraute Maulspitzen von zu engen Betonbecken.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an warranty für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    züchten tut er seine fische selber. er hat eine fischzucht und unterhält den angelteich nur nebenbei. dort wirft er alles rein was er übrig hat von der zucht . die dicken alten mamas die zu alt sind für die zucht und alles was er an jungfisch nicht verkauft !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  13. #9
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Ich hatte schon mal ein Rotauge mit Doppelschwanz - sah krass aus . Ich würde Dir empfehlen die Fische auf Strahlenbelastung messen zu lassen. Einfach einfrieren und gut verpackt an ein Institut einschicken. Kostenlose Messungen gibts z.B. hier:

    http://umweltinstitut.org/radioaktiv...ungen-119.html

    Jedenfalls weisst Du dann etwas mehr, was an Deinem Angelgewässer Sache ist.

    Ich mach das Gelegentlich auch mit meinen Fischen, auch mit Pilzen und Wildschwein. Erstaunlich was hier in Bayern von Tschernobyl noch Alles übrig ist!

    Gruss,
    Peter
    Geändert von Peter85 (09.12.2011 um 20:57 Uhr)
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Peter85 für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    Zitat Zitat von Peter85 Beitrag anzeigen
    Ich würde Dir empfehlen die Fische auf Strahlenbelastung messen zu lassen. Einfach einfrieren und gut verpackt an ein Institut einschicken. Kostenlose Messungen gibts z.B. hier:
    http://umweltinstitut.org/radioaktiv...ungen-119.html
    Jedenfalls weisst Du dann etwas mehr, was an Deinem Angelgewässer Sache ist.
    gute idee ! dann werd ich im frühjahr dort mal aufschlagen und die gefangenen fische testen lassen !
    seit dem karpfen mit der beule am kopf war ich nicht mehr dort, aber um zu wissen was sache ist, muß ich halt nochmal ran !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen