Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.11.2011
    Ort
    0000000
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    30
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Smile Drop shot rute

    Hallo
    Ich wollte mal drop shot angeln machen
    nun weiß ich aber nicht ob ich meine Spinnrute dafür geeignet ist
    also geht jede spinnrute dafür ???

    Danke

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi,

    wer wie ich DS nur gelegentlich betreibt, der kommt auch mit einer kurzen Spinnrute(1,80-2,10m, WG 5-25g) und einer Stationärrolle mit einwenig Übung zurecht.

    Wer sich allerdings auf Drop-Shot und die an anderen Angeltechniken mit Carolina- und Texasrig spezialisieren will, der kommt um die Anschaffung einer Baitcasterkombination nicht herum, da es damit wesentlich einfacher zu bewerkstelligen ist, wie mit einer normalen , meist zu Langen Spinnrute und einer Stationärrolle.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.11.2011
    Ort
    0000000
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    30
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Also ich habe als spinnrute eien
    Shimano Alivio BX Spinning

  4. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zum gelegentlichen DS-Angeln gehts, auf Dauer würde ich mir lieber eine Baitcasterkombination kaufen.

    Die Shimano ist eine normale Spinnrute und ist zum DS-Angeln ebenso bedingt geeignet, wie alle normalen Spinnruten, da man an diesen Ruten keine/oder nur schlecht Baitcasterrollen befestigen kann, da alleine die Schnurführungsringe ganz anders verlaufen.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. #5
    Im Swimbaitfieber Avatar von fishingfreak
    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    13156
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    81
    Erhielt 109 Danke für 69 Beiträge
    Wieso beharst du so auf eine Baitcasterkombo?

    Das wichtige an einer DS-Rute ist die Aktion, feinfühlige Spitze mit straffen Rückrat. Ob Baitcaster oder Stationär ist Geschmackssache
    der kommt um die Anschaffung einer Baitcasterkombination nicht herum, da es damit wesentlich einfacher zu bewerkstelligen ist, wie mit einer normalen , meist zu Langen Spinnrute und einer Stationärrolle.
    Wenn ich mich nach DS-Ruten umschaue fällt mir auf das es verhältnismäßig wenige in Baitcasterausführung gibt,
    Schaue ich Videos zum Thema DS fällt mir auf das die meisten Pro´s Stationär fischen
    Und wieso kurze Rute? u.Umständen kann eine 2,7-3m DS-Rute von Vorteil sein.

    Zur Ursprünglichen Frage:
    eine Normale Spinnrute geht bedingt, je nach Eigenschaften der Rute, da fällt auf was ist Heutzutage noch eine "Normale" Spinnrute?
    Um einfach ein Gefühl für das DS fischen zu bekommen kann man ohne Bedenken eine kurze nicht zu Straffe Spinnrute der 20g WG-Klasse benutzen auf dauer nicht optimal.
    Zu erst solltest du dich fragen wo du Dropshoten willst?
    VomUfer und auf Distanz machen längere Ruten um 2,7m deutlich mehr Sinn als zu kurze Stöcke
    Willst du aber nur Uferbereiche (z.B. Spundwände, kleine Flüsse/Kanäle) abklopfen oder vom Boot fischen reicht eine Rute um die 2m völlig aus, welche sich vom Handling her doch einfacher fischen lässt.
    Die Gewichte der kompletten Montage bewegen sich beim DS meist so zw. 1-25g was auch das Wurfgewicht der Rute vorgibt, den mit Wasserwiderstand durch die Montage/Köder ist eher gering so das du das beim WG nicht berücksichtigen musst.
    Zur Bisserkennung und Köderführung beim DS ist eine weichere Spitze von Vorteil, die Spitzenaktion sollte dann aber doch in ein Gewisses Rückrat übergehen um einen ordentlichen Anhieb setzen zu können oder auch größere Fische genug Paroli bieten zu können.

    Falls du dir eine neue Rute zum DS-fischen anschaffen willst rate ich dir unbedingt zum Händler deines Vertrauens zu gehen und dich beraten zu lassen. Mittlerweile gibt es ein Haufen Ruten die Bezeichnung DS tragen und doch nicht geeignet sind weil jeder Hersteller auf den DS-hype aufgesprungen ist ohne sich groß Gedanken zu machen.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an fishingfreak für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von fishingfreak Beitrag anzeigen
    Wieso beharst du so auf eine Baitcasterkombo?

    Das wichtige an einer DS-Rute ist die Aktion, feinfühlige Spitze mit straffen Rückrat. Ob Baitcaster oder Stationär ist Geschmackssache

    Wenn ich mich nach DS-Ruten umschaue fällt mir auf das es verhältnismäßig wenige in Baitcasterausführung gibt,
    Schaue ich Videos zum Thema DS fällt mir auf das die meisten Pro´s Stationär fischen
    Und wieso kurze Rute? u.Umständen kann eine 2,7-3m DS-Rute von Vorteil sein.

    Zur Ursprünglichen Frage:
    eine Normale Spinnrute geht bedingt, je nach Eigenschaften der Rute, da fällt auf was ist Heutzutage noch eine "Normale" Spinnrute?
    Um einfach ein Gefühl für das DS fischen zu bekommen kann man ohne Bedenken eine kurze nicht zu Straffe Spinnrute der 20g WG-Klasse benutzen auf dauer nicht optimal.
    Zu erst solltest du dich fragen wo du Dropshoten willst?
    VomUfer und auf Distanz machen längere Ruten um 2,7m deutlich mehr Sinn als zu kurze Stöcke
    Willst du aber nur Uferbereiche (z.B. Spundwände, kleine Flüsse/Kanäle) abklopfen oder vom Boot fischen reicht eine Rute um die 2m völlig aus, welche sich vom Handling her doch einfacher fischen lässt.
    Die Gewichte der kompletten Montage bewegen sich beim DS meist so zw. 1-25g was auch das Wurfgewicht der Rute vorgibt, den mit Wasserwiderstand durch die Montage/Köder ist eher gering so das du das beim WG nicht berücksichtigen musst.
    Zur Bisserkennung und Köderführung beim DS ist eine weichere Spitze von Vorteil, die Spitzenaktion sollte dann aber doch in ein Gewisses Rückrat übergehen um einen ordentlichen Anhieb setzen zu können oder auch größere Fische genug Paroli bieten zu können.

    Falls du dir eine neue Rute zum DS-fischen anschaffen willst rate ich dir unbedingt zum Händler deines Vertrauens zu gehen und dich beraten zu lassen. Mittlerweile gibt es ein Haufen Ruten die Bezeichnung DS tragen und doch nicht geeignet sind weil jeder Hersteller auf den DS-hype aufgesprungen ist ohne sich groß Gedanken zu machen.
    Beim normalen Spinnfischen oder wenn ich erhöht angle gehen auch längere Ruten gut, aber ansonsten benutze ich lieber kürzere Ruten zum DS-Fischen, kommt eben auch auf die Technik an.
    Als Uferangler habe ich normale Spinnruten von 2,10m(Bach) über 2,40-3,30m(See,Fluß und Kanal) .

    Zum Anderen kann man eine Baitcasterkombi auch zum Twitchen, Jerken und Jiggen benutzen,abhängig vom WG usw etc was mit einer normalen Spinnkombination nicht unbedingt der Hit ist, mit Ausnahme letzt genanntem.

    Längere Ruten beim DS-Angeln führten bei mir meist schnell zu Schulter- oder Handgelenkschmerzen, seit ich die Kürzeren benutze hat sich dies erledigt.

    Aber egal, muß jeder selber wissen mit was er am Besten zurechtkommt, ich gebe nur meine Meinung und Erfahrungen weiter, wie ander User auch.
    Geändert von Jack the Knife (16.11.2011 um 22:14 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  8. #7
    Stachelträger-Fan Avatar von JP Live4Pikes
    Registriert seit
    16.10.2011
    Ort
    20253
    Alter
    20
    Beiträge
    1.038
    Abgegebene Danke
    757
    Erhielt 540 Danke für 203 Beiträge
    also ich besitze eine Spro Henk Simmonsz River Raid. die ist fürs DS perfekt. relativ straff, aber eine weiche Spitze, 2,10 m und 8-30 g WG.
    ich finde sie aber auch fürs Jiggen Klasse.
    Ohne jetzt Werbung machen zu wollen, die ist echt empfehlenswert.
    Und die 50 € für ein echtes allround-Talent im Spinn- Bereich sind akzeptabel.
    LG. JP

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen