Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von CookieIP
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    48231
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 66 Danke für 36 Beiträge

    Welche Fliegen braucht man für den Anfang ?

    Hallo Leute,

    da ich mich noch nicht so lange mit dem Fliegenfischen beschäftige und auch keine große Ahnung von den Fliegenmuster habe. Wollte ich euch fragen ob ihr mir Trockenfliegen, Naßfliegen und GK-/Nymphen aufzählen könnt die man als Anfänger haben sollte und die auch theoretisch an jeden Fluss in Dt. passen.

    Gruß Ilja

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi,

    bei den Trockenfliegen benutze ich gerne folgende Muster
    - Mosquito
    - Red Tag
    - Black Ant
    - March Brown
    - diverse Pheasant Tail

    bei den Naßfliegen
    - Black Zulu
    - March Brown
    - Red Tag
    - und einige andere Muster

    bei den Nymphen, Goldkopf- und Tungstennymphen

    - Green Pea
    - Woolly Bugger
    - Woolly Worm
    - Bachflohkrebsnachbildungen
    - Wurm- und Madenimitate
    - Raupenimitate
    - Köcher- und Steinfliegen
    - Montana

    Ansonsten verwende ich noch diverse Streamer und andere Nachbildungen von Fliegen, Mücken, Bienen,Maifliegen, Zuckmückenlarven,Fischchen(Elritzen, Gründling, Koppe), Heuschrecken und so weiter.
    Auf den Bilder mal eine kleine Auswahl, welche ich benutze, betreibe die Fliegenfischerei auch nur nebenbei, weshalb ich von der Selbstbinderei wieder abgekommen bin.

    Bestellt wird zumeist hier www.gilchristfliegen.webs.com oder auch bei E-bay gekauft.
    Gichchrist bietet auch Sets an, günstig ist er zudem auch.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Jack the Knife (13.11.2011 um 13:58 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von CookieIP
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    48231
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 66 Danke für 36 Beiträge
    In welchen Größen hast du den die meisten Fliegen ? Sind die trocken- und nassfliegen eher kleiner als größe 12 ? Ich hab mal was von CDC Duns gehört. Angelst du auch mit denen ?

    Gruß Ilja

  5. #4
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Also ich mach das Fliegenfischen nur sehr selten und habe überhaupt keine Ahnung weder von Namen oder Bindetechnik.

    Mein Motto ist ausprobieren, ich habe mir im e-bay en paar verschiedene Muster von Trockenfliegen, Streamern, Nassfliegen usw gekauft und wenn ich an ein Gewässer komme dann probier ich mich durch bis was beisst.

    Hat bis jetzt immer ganz gut geklappt und ganz nebenbei kann man auch das werfen super üben wenn nicht gleich was beisst.

    Gruß Mirko

  6. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi,

    das kommt immer drauf an, was gerade unterwegs ist und welche Insekten oä ich imitieren will.
    Die Hakengröße bewegt sich bei meinen von 8-12, seltener kleiner als 14er, Trocken- und Nassfliegen benutze ich jeweils in den gleichen Größen, Unterschiede mache ich da kaum, ich schaue lieber , daß das verwendete Muster dem gerade vorkommenden Insekten am nächsten kommt, die Größe ist bei mir zweitrangig.
    Streamer, Fliegen und manchmal auch beschwerte Nymphen verwende ich auch mal in Hakengrößen 6-8 sehr gerne, so nach dem Motto "Großer Köder=großer Fisch".

    CDC-Fliegen sind Cul du Canard-Fliegen(Entenbürzelfliegen) , ob solche bei mir im Sortiment vorkommen weiß ich nicht, mir ist nur bekannt, daß es sich hierbei meist um Trockenfliegenmuster auf kleinen Haken handelt.

    Da ich Fliegenfischen auch nur nebenbei betreibe, kenne ich leider auch vieles noch nicht, gerade die Entomologie(Insektenkunde) ist ein schwieriges, aber eigentlich wichtiges Fach der Fliegenfischerei, ich gleiche meine verwendeten Muster meist den vorhandenen Insekten usw etc an und probiere aber auch viel aus.
    Geändert von Jack the Knife (15.11.2011 um 21:03 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Allrounder Avatar von Florian R.
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    06846
    Alter
    33
    Beiträge
    216
    Abgegebene Danke
    332
    Erhielt 403 Danke für 106 Beiträge
    Also die Top-3 Allroundfliegen sind

    Red Tag, grau-grüne Goldkopfnymphe, Wooly Bugger.

    Damit bin ich fast nie leer ausgegangen egal zu welcher Jahreszeit (am Bach).

    Alles weitere musst du dir selber suchen. Wichtig ist, dass dir die Fliegen zusagen und du Vertrauen dazu aufbaust. Unweigerlich wird es dazu kommen, dass du dir immer wieder denkst "hätt ich jetzt mal noch so und so eine" und schwupps hast du 10 volle Fliegendosen

    Die oben aufgeführten Muster sollten als STart aber mehr als reichen.



    Edit: Trockenfliegen gehen so von Größe 12-20, Entenbürzel sind sehr gute Trockenfliegen, da diese nur ganz zart aufliegen.
    Streamer sind Größe 2-10, bei mir meist 6-8. Nassfliegen und Nymphen kannst du sowohl groß als auch klein fischen, je nachdem was du imitieren willst.
    Geändert von Florian R. (05.12.2011 um 14:04 Uhr)

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Florian R. für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2011
    Ort
    44141
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Was heisst Allround? wie kann ich z.b die Red Tag einsetzten?

  11. #8
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.820
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Zitat Zitat von joey96 Beitrag anzeigen
    Was heisst Allround? wie kann ich z.b die Red Tag einsetzten?
    Allround heist "universell einsetzbar". Du kannst die Red Tag als Nass- oder Trockenfliege einsetzen, je nachdem, wie sie gebunden ist. Oft habe ich sehr gute Bisse, wenn die Trockenfliege nach einigen Würfen untergeht und als Aufsteiger wenige Zentimweter unter der Wasseroberfläche treibt.

    Fliege 2

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliege 2 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Man kann eine solche Frage auch nicht so pauschal beantowrten. Welche Fliegen man nimmt, liegt z. T. am Gewässer, am Wetter, auf welche Fischart man angelt usw. Aber trotzdem sind hier bereits Fliegen genannt worden, die eigentlich immer und auf jede Fischart gehen. Die Red Tag, die Hexe, Goldfliege und Märzbraune gehören dazu. Man kann sie, je nachdem wie sie gebunden sind, als Trocken - oder Naßfliege fischen. Dann wäre da noch der Bachflohkrebs (Gammarus) als beschwerte Fliege zu nennen u. natürlich der Wooly Bugger. Diese Fliegen kann man immer verwenden, es sei denn, es findet gerade ein größerer Schlupf statt. Dann haben eigentlich hauptsächlich die Fischer Erfolg, die die eben schlüpfende Fliege in ihrer Fliegendose haben.Es ist sehr viel Erfahrungssache, aber Erfahrung kann man sich mit der nötigen Geduld und Ausdauer aneignen.
    Gruß
    Eberhard

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen