Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge

    Anfuttermischungen für kleinen Waldteich

    Hi!Habe mir neulich ne gescheidte Stipprute zugelegt und wollte sie gleich mal am Wochenende testen.Da ich neu in dem Gebiet bin,wollte ich mal fragen,welches Anfutter mir für einen kleinen Waldweiher empfehlen würdet.Zielfische sind Rotaugen.

    Gruß Bachforelle001!
    Bachexperte

  2. #2
    Never kill a barbel
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    51580
    Alter
    35
    Beiträge
    1.073
    Abgegebene Danke
    1.232
    Erhielt 2.558 Danke für 529 Beiträge
    Moin.

    Also ich habe mit dunklen Futtermischungen, meine besten Erfolge gehabt bei kälterem Wetter. Denke mal Spekulatius mit ins Futter gemischt, dürfte gut klappen.
    Und nicht allzu viel solltest du anfüttern.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an spaceace82 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    26899
    Beiträge
    146
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Wenn du nichts gegen Brassen hast, kauf dir entweder nen Brassenfutter, da gehen auch die Rotaugen drauf, oder nehme folgende Futtermischung.

    500g Paniermehl
    2 Hände voll Haferflocken
    5 Teelöffel Kaber (Kakaopulver) Achtun! Klebegefahr! habe ich selbst erfahren
    150g. Weißer Sand (gesiebt). Das gibt ne schöne Wolke.
    Dann noch ein paar Maden bzw. Dosenmais rein und fertig.


    Da ich gehört habe, dass Fische im Winter (oder Spätherbst) Futterplätze mit hellem Futter scheuen, pack entweder noch mehr Kakao rein oder nimm dir Schwarzen Sand. Aber Achtung! Keine zu dünne Schnur. Es könnten auch mal Schleien dran gehen.


    Hoffe es hilft dir


    mfg. janni56

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Janni56 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    Eine Mischung aus Paniermehl und Spekulatius ist sicher gut! Eventuell noch was gröberes. Ich nehme zum Beispiel immer etwas Haferflocken mit rein. Um das ganze was schwerer zu machen kannst du auch Polenta mit reinmischen. Beim Würzen musst du ausprobieren...zur Jahreszeit würde ja Zimt o. Ä. passen Bei mir hat Vanillezucker gut geklappt!
    Und je nach Köder Mais oder Maden...aber wie gesagt nur wenig grobes und generell wenig füttern um die Jahreszeit.

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an kaputtnix für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    51427
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 9 Beiträge
    Ich klink mich mal mit ein......

    Ich höre immer wenig füttern im Winter aber was genau darf ich darunter verstehen.......mir ist natürlich klar das es auch von der Größe des Gewässers abhängt aber gibt es da ne Faustregel wie 0,5 - 1 Liter oder wie sind da eure Erfahrungen ???......

    Grüße Marpel

  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von AllgäuFischer
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    87700
    Beiträge
    197
    Abgegebene Danke
    554
    Erhielt 204 Danke für 78 Beiträge
    Im Winter fährt der Stoffwechsel der Fische runter,somit brauchen sie weniger Nahrung und werden wenn man zu viel füttert zu schnell satt.

    Eine Richtlinie gibt es denk ich nicht,jeder macht es so wie er es für richtig hält.

  10. #7
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.157 Danke für 1.291 Beiträge
    Mein Anfutter für Rotaugen sieht meistens so aus:

    Das Anfutter sollte sowohl schwebende Teile (z.B. Haferflocken) enthalten als auch Grundfutter. Dazu verwende ich die Fertigmischung Sensas Gros Gardons und zu etwa gleichen Teilen kommt Paniermehl dazu. Dann noch ein wenig Haferflocken und etwas vom Hakenköder. Als Köder kommen Maden, Caster, Dosenmais und Mistwürmer zum Einsatz. Im Herbst hatte ich die besten Erfahrungen mit Mistwürmern, im Frühjahr gehen Maden oder eine Kombi Made/Mistwurm recht gut und im Sommer hat eindeutig Mais die besten Erfolge gebracht.

    Das Futter kann nach Belieben noch verfeinert werden mit Hanf und geröstetem Hanf. Das ist ein echter Rotaugenmagnet. Ich mische auf 1,5 kg Futter ca. 300g Hanf zu, von dem ich wiederum ca. 1/3 im Backofen röste.

    Wichtiger als das Anfutter ist noch die Wahl des Angelplatzes. Je kälter, desto tiefer und desto geringer die Anfuttermenge. Bei der momentanen Wetterlage füttere ich noch mit 5-6 Apfelggroßen Ballen, je kälter es wird geht das dann aber runter bis auf 2 Handvolll lose eingeworfenes Futter beim Eisfischen.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelhoschi76 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von kaputtnix
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    51467
    Alter
    22
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Hi

    gerade bei einem kleinen Teich reichen mMn bei diesem Wetter 1-2 Apfelgroße Bälle dicke!
    Das futter sollte vor allem stark riechen und nicht wirklich füttern.

    Kaputtnix
    Fänge 2011:

    1. Hecht -->60cm
    2. Forelle-->53cm
    3. Brassen-->49cm
    4. Brassen-->47cm
    5. Brassen-->45cm
    6. Rotauge-->35cm

  13. #9
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Bischen Futter in 2-3 Hände Ufer-Dreck mischen reicht meistens aus. Die Schlamm-Wolke und der Duft reichen dann. Als Köder etwas bewegliches (z.B. Maden), spricht dann durch die Bewegung einen zusätzlichen Sinn an.
    gruß

  14. #10
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    Nimm einfach ne stink normale tüte haferflocken... und das wars schon! Mach keinen großen aufriss ums futter! Nim einfach die tüte und befeuchte die flocken jeh nachdem wieviele du brauchst! 1 tüte reicht für plötzen locker nen ganzen tag! Gib nix hinzu. einfach nass machen und rein damit Kostet dich 50cent und du fängst super! (ps: Mach ich auch so und der sack ist öfters voll)

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Euli für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen