Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    45661
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Unterschiedliche Angaben bei Prüfunterlagen

    Guten Abend,
    habe mir einige Seite angeschaut bzw. erhalten wo der Rutenzusammenbau erklärt wird.
    Aber egal welche ich mir anschaue es gibt immer kleine Unterschiede

    z.B. ist auf einer Seite (Schwingspitzenrute ein Wurfgewicht von 80 gramm und auf einer anderen wieder bis ca. 20 gr., eine dann noch 20-60 gramm)

    Genauso mit den Längen der Angeln auf manchen steht Länge 2,9m dann in Klammern 2,7m-3m. Soll man dann die Angaben in den Klammern lernen oder doch den genauen Wert ?

    Gibt es da nicht irgendwie eine richtige bzw. EINE Lösung ? Mir kommt es so vor als ob man bei manchen Angaben eigentl. sagen könnte was man will und lt. irgendeiner Seite dann auf jedenfall richtig liegt.

    Bin für jede Antwort dankbar

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    45475
    Alter
    41
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge
    Wichtig ist erstmal, das du dir Unterlagen zu NRW anschaust. aber das wirst du sicher schon gemacht haben.
    Ich kann dir nur empfehlen, in deiner Gegend einen Vorbereitungskurs auf die Prüfung zu machen. Da lernst du Alles (Theorie und Praxis) und im praktischen Teil hast du evtl. sogar das Glück am echten Prüfungsmaterial üben zu können. So war es bei mir in MH, also fast um die Ecke.
    Und diese Vorbereitungskurse gibt es sicher auch in deiner Ecke. Die sagen dir dann schon genau worum es in der Prüfung geht und was dort die richtige Wahl ist.

    Falls nicht, kann ich dir Daten zu Kursen in MH geben. und du kannst sogar in einem Ort deine Prüfung ablegen, wo du nicht gemeldet bist. Das allerdings bedarf ein paar Sonderanmeldungen zur Prüfung, und auch eine zusätzliche Gebühr.

    Bei mir in MH hat sich der Kurs allemal gelohnt, . noch viel mehr nebenbei gelernt, als für die Prüfung notwendig war. Aber wirklich nützliches Wissen, und dann der praktische Teil, der sozusagen 1:1 an der echten Prüfung dann dran war!

    Vielleicht überlegst du dir das. Hat zwar ein paar Euro gekostet, aber alles im Rahmen und vor allem im NUTZEN :O)


    Gruß
    Thoto
    Lieber nichts gefangen, als nicht geangelt

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    45661
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ein Kurs kann ich durch meine Arbeit nicht belegen, leider! Deswegen muss ich mir das soweit alles selbst beibringen!
    Angemeldet zur Prüfung bin ich auch schon, die ist am 21.11.2011!
    Eigentl. Kann ich alles soweit nur bei der Angelzusammenstellung stelle ich mir einige fragen wie z.B. Die sehr unterschiedlichen Angaben.

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    45475
    Alter
    41
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge
    oh, na das ist ja eh ein bissel knapp für einen Kurs.

    Dann drück ich dir mal die Daumen, dass alles hinhaut und die es nicht allzu eng nehmen.

    Viel Glück!
    Lieber nichts gefangen, als nicht geangelt

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    299
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 715 Danke für 123 Beiträge
    najo wirklich angeln lernt man eh nit bei der Prüfung. So wars bei mir jedenfalls und bei dem 2. Test beim amt hatten an meiner Sitzgruppe jeder den gleichen Bogen, so konnte man sich nochmal austauschen und hatte die max an Punkte erreicht :-)
    Meine Angelzeit http://dogsday.de.tl

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen