Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge

    Angeln an der Nordsee mit begrenzter Ausrüstung

    Hi,wir werden in den Herbstferien zum campen an die Nordsee fahren und ich wollte dort mal mein Glück in einem sehr kleinen Hafen versuchen.Nur mein Problem ist,dass ich keine spezielle Meeresrute habe und die Rute mit dem höchsten Wurfgewicht ist 40g.Dort kann man vom Steg angeln.Meine Fragen:Kann ich etwas mit dem ,,leichten" Geschirr dort was anfangen?Welche Montage würdet ihr mir dort empfehlen?Pose oder leichtes Grundblei?Und welcher Köder?Und wie lange dauert es,bis man eine Handvoll Wattwürmer zusammen hat?Und wie tief muss man buddeln,bis man auf die Würmer stösst?
    Vielen dank für alle hilfreichen Antworten!!!

    Gruß Bachforelle001
    Bachexperte

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    16552
    Beiträge
    362
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 384 Danke für 135 Beiträge
    Sicher wird auch eine 40g Rute gehen - gerade wenn du da auch noch einen Hafen hast wird das sicher kein Problem sein.
    Ich würde die Rute auf Grund legen und auf Plattfisch und Dorsch hoffen.
    Bei ruhiger See kannst du selbst mit so einer Rute dich auch an den Strand trauen: such die Rinnen zischen erster Sandbank und Strand - in der Regel halten sich die Fische dort auf - rein die Rute und immer so 1 bis 2m wieder reinholen bis du die Fische findest. Das Blei darf ruhig etwas über den Boden rollen, umso größer ist das abgesuchte Gebiet.
    Wenn du kein ausgefuchster Brandungsangler bist reicht auch das "ganz normale" Laufblei mit der "ganz normalen" Grundmontage um Spass zu haben.

    Nach Wattwürmern hab ich bis jetzt nur mit den Händen gebuddelt - ich weiß daher nicht wie das mit einem Spaten oder einer Mistgabel aussieht - du musst aber auf jeden Fall gucken, ob das in der Ecke wo du dich aufhältst erlaubt ist.

    viel Spass, viel erfolg!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an tomas078 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von Herr Hecht
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    82256
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    re

    hi ,

    soweit ich weiss ist das suchen per hand nach wattwürmern nicht verboten.
    habe aber gehoert es soll maschienell verboten sein laut KÜFO xD

    mfg
    ----------------------------------------------------
    Der Mensch kann nicht zu neuen Ufern aufbrechen wenn er nicht den Mut aufbringt, die alten zu verlassen!!

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Herr Hecht für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge
    Danke schon mal für die hifreichen Antworten!Aber von der Brandung aus angeln:Ich hör da immer was von 100m weit raus schmeissen und über 100g Blei.Gehts auch was leichter?Ich meine,mit einer 40g Rute kann man ja nicht so weit werfen und wenn ich da 100g Blei dranhänge,kann ich ich doch direkt die Rute in die Mülltonne hauen,oder?
    Bachexperte

  7. #5
    Petrijünger Avatar von störbasti
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    58509
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 37 Danke für 23 Beiträge
    Nein mit ner 40iger kannst du keine 100 Gramm richtig werfen.
    würde vom Hafen aus suchen. mit ner 40iger kannst du ein 35 gramm blei normalerweise auch 40 m pfeffern wenn nicht viel mehr.Kommt aber nicht immer auf die Distanz an sondern die Stelle!
    Tropfenblei 30 cm dann 1ner Haken angeknüpft mit 25 cm mit Perlen und Wattwurm nach 70 cm das selbe .Evt dort ein Sandaalstück.o.ä.
    Wattwürmer suchen kann schnell gehen oder dauern. Aber mit einer Mistgabel im Sand bei Ebbe zu suchen dauert meistens nicht lange.
    Hoffe konnte dir helfen
    Basti

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an störbasti für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Küstenjäger Avatar von cux.team
    Registriert seit
    28.03.2011
    Ort
    27472
    Alter
    35
    Beiträge
    203
    Abgegebene Danke
    435
    Erhielt 211 Danke für 61 Beiträge
    Ich würde es mal mit dem Buttlöffel probieren

    Gruß Maik
    Der Klügere gibt solange nach,bis er der Dumme ist!


  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an cux.team für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    16552
    Beiträge
    362
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 384 Danke für 135 Beiträge
    Zitat Zitat von Bachforelle001 Beitrag anzeigen
    Danke schon mal für die hifreichen Antworten!Aber von der Brandung aus angeln:Ich hör da immer was von 100m weit raus schmeissen und über 100g Blei.Gehts auch was leichter?Ich meine,mit einer 40g Rute kann man ja nicht so weit werfen und wenn ich da 100g Blei dranhänge,kann ich ich doch direkt die Rute in die Mülltonne hauen,oder?
    eine suppe wird nie so heiß gegessen wie sie gekocht wird - will sagen 100m weit werfen bei ordentlichen Brandungsbedingungen (wind in der Nase um die 3 bis 4 bf) ist schon sehr ordentlich und nicht ohne Brandungsgerät zu schaffen. Da hängen dann auch eher 200gr drann und den Gelegenheitsangler will ich sehen der 100m bei solchen Bedingungen macht.
    Mir hat es bis jetzt immer an der See am meisten Spass gebracht es mit den simpelsten Dingen einfach zu probieren - meinen ersten Hornhecht fing ich weil der Bäcker morgens noch zu hatte - mit Surfanzug bewaffnet und vielzu kleiner Rute und eigentlich Zeug zum Hechtangeln ging ich ins Wasser;-)

    Mein Tipp bezog sich auf ruhiges Wetter - du kannst wenn nahezu kein wind ist gucken wie sich die wellen brechen um herauszufinden wo die erste kante ist - diese Kante hat immer ein "schlupfloch" - wenn nah genug kannst du da dein glück versuchen.
    War nur ein Tipp zum probieren - den Hafen sehe ich auch eher als bessere Möglichkeit an

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei tomas078 für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Meeresangler Avatar von Schoxx
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    57078
    Alter
    24
    Beiträge
    753
    Abgegebene Danke
    491
    Erhielt 432 Danke für 151 Beiträge
    Also ich habe hier am Strand schon viele Leute mit simpelstem Tackle gesehen und auch wenn ich nicht viel davon halte, habe ich dennoch schon oft gesehen, wie auch diese etwas fingen.
    Früher habe ich auch mit einfachen Montagen angefangen und mit Ruten, mit denen ich jetzt nicht mehr losziehen würde. Gefangen habe ich auch damit.

    Einfachste Montage, die ich zum Teil auch noch benutze - vorallem wenn es spontan los geht und ich zu faul bin mir neue zu binden ;P - in einen Wirbel Blei und Haken direkt einhängen. Haken mit etwa 50 cm Schnurr und Hakengröße ca. 1/0 (im Hafen besser noch kleiner).
    Kannst dir also eine Packung Dorschhaken kaufen und hast dann eine wirklich fängige Montage, die sich innerhalb von 1 Minute fangfertig aufbauen lässt.
    Der Wurm treibt schön frei in der Strömung und lockt gut zum Beißen.

    Für ein paar Platte wird deine Rute definitiv ausreichen.

    Für eine einzige Rute, mit einem Haken dran genug Wattwürmer zu buddeln sollte auch machbar sein. Nimm dir einen Spaten, wenn keine Mistgabel o. Ä. zur Verfügung steht und hol dir damit deine 20 Würmer. Meiner Meinung nach taugen die meisten anderen Köder nicht viel. Meine erste Wahl sind immer Watt oder Seeringelwürmer.

    LG,
    Andreas
    Errare humanum est in errore perseverare stultum.
    In diesem Sinne bleibt friedlich.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schoxx für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen