Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge

    Brauche hilfe bei der auswahl eines Echolots

    Hey leute

    Ich würde mir gerne ein Echolot zulegen, es sollte4 nicht mehr als 350 Euro Kosten und möglichst hochwertig für den Preis sein.(ich nehme würde auch ein gebrauchtes echolot kaufen wenn es im guten zustand ist)

    Ich habe mir folgendes angesehen http://www.ebay.de/itm/Lowrance-Mark...item2312e6d6db Was haltet ihr davon ?

    Eventuel könnt ihr mir noch ein paar gute echolote in dem preisbereich empfehlen

    Danke im vorraus
    Geändert von Hechtfreund (03.10.2011 um 17:04 Uhr)

  2. #2
    Spitzenbrecher Avatar von stadtangler
    Registriert seit
    07.05.2005
    Ort
    10439
    Beiträge
    1.008
    Abgegebene Danke
    2.785
    Erhielt 1.831 Danke für 612 Beiträge

    Lowrance Mark-5x PRO Portabel Echolot

    Das Angebot erscheint mir sehr gut. Geht man davon aus, daß das Gerät alleine ca. 300,-€ kostet, machst du mit dem Komplettangebot ein gutes Geschäft.

    Wenn Du dir alle Teile einzeln kaufen würdest, kommst du mit Sicherheit teurer.

    Über andere Marken kann ich nicht viel sagen, benutze seit ein paar Jahren auch ein Lowrance und kann mich über nichts beklagen. Früher hatte ich ein Hummingbird, das war auch nicht schlecht.

    Wenn du aber häufig auf verschiedenen Gewässern unterwegs bist, wäre ein Modell mit GPS anzudenken. Es ist schon sehr praktisch., überall Wegpunkte erstellen zu können und seine Touren auch zu tracken.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an stadtangler für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    Zitat Zitat von stadtangler Beitrag anzeigen
    Das Angebot erscheint mir sehr gut. Geht man davon aus, daß das Gerät alleine ca. 300,-€ kostet, machst du mit dem Komplettangebot ein gutes Geschäft.

    Wenn Du dir alle Teile einzeln kaufen würdest, kommst du mit Sicherheit teurer.

    Über andere Marken kann ich nicht viel sagen, benutze seit ein paar Jahren auch ein Lowrance und kann mich über nichts beklagen. Früher hatte ich ein Hummingbird, das war auch nicht schlecht.

    Wenn du aber häufig auf verschiedenen Gewässern unterwegs bist, wäre ein Modell mit GPS anzudenken. Es ist schon sehr praktisch., überall Wegpunkte erstellen zu können und seine Touren auch zu tracken.

    mir reicht das aus da ich nur in einem kleinen see und in einigen flüssen angeln will

    deshalb weiß ich nicht ob die reichweite der tiefe nich übertrieben ist (270m)

    http://www.ebay.de/itm/Lowrance-Mark...item230fa70db3

    ich glaube das dieses auch ausreicht

    die frage ist nur wie ich das kraut erkenne steht das in der gebrauchsanweisung

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    kann mir noch jemand weiterhelfen ?

  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    29369
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    109
    Erhielt 589 Danke für 182 Beiträge
    Hallo,
    du solltest dir einmal den Gebertyp nennen lassen, der dort mitgeliefert wird. Für Binnenseen und Flüsse brauchst du keinen 83 htz Schwinger. Wichtig ist für dich der Geberwinkel. Du kannst dir leicht ausrechnen, wie groß die "abgeleuchtete Fläche" in deinen Zielgewässern ist, wenn du einen bestimmten Winkel kennst.
    Kraut kannst du über die Empfindlichkeit der Darstellung erkennen.
    Gruß

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei fofftein für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Spitzenbrecher Avatar von stadtangler
    Registriert seit
    07.05.2005
    Ort
    10439
    Beiträge
    1.008
    Abgegebene Danke
    2.785
    Erhielt 1.831 Danke für 612 Beiträge
    In der obigen Anzeige ist auch die Rede von einem 200kHz Modell. Ein 83er Modell würde ja noch viel tiefer reichen.
    Aber was mich irritiert ist diese Anzeige. Hier geht es um dasselbe Modell, es wird aber von einem 2 Frequenzgeber gesprochen, wie ich ihn übrigens auch an meinem Modell habe. Der ist dann umschaltbar.

    Vor dem Kauf würde ich sicherstellen, dass es sich bei der ersten Anzeige nicht um ein älteres Modell handelt. Bzw. reicht der 200er Geber ja für den Threadersteller aus, dann wäre es egal.

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an stadtangler für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Ich habe das gleiche Gerät letzte Woche gekauft und bin damit am Sonntag erfolgreich auf Jungfernfahrt gegangen.

    Ich muss sagen ich war begeistert. Die Graustufen sind absolut aussreichend, die Einstellungsmöglichkeiten lassen zumindest bei mir keine Wünsche offen.

    Es besitzt einen Doppelfrequenzgeber welchen du auch als Splitscreen laufen lassen kannst. War sehr spannend!

    Ich habe mich allerdings für die Variante mit dem Festeinbau entschieden und diese für mich auf Portabel umgebaut. Ich habe für das Gerät und die Saugnapfhalterung zusammen 220€ gezahlt!

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    Zitat Zitat von stadtangler Beitrag anzeigen
    In der obigen Anzeige ist auch die Rede von einem 200kHz Modell. Ein 83er Modell würde ja noch viel tiefer reichen.
    Aber was mich irritiert ist diese Anzeige. Hier geht es um dasselbe Modell, es wird aber von einem 2 Frequenzgeber gesprochen, wie ich ihn übrigens auch an meinem Modell habe. Der ist dann umschaltbar.

    Vor dem Kauf würde ich sicherstellen, dass es sich bei der ersten Anzeige nicht um ein älteres Modell handelt. Bzw. reicht der 200er Geber ja für den Threadersteller aus, dann wäre es egal.

    mich irritiert es jetzt auch, zeigt das echolot nicht den standort der fische an ?
    ich würde nämlich gern mal waller klopfen gehen oder zander aufsuchen

  13. #9
    Spitzenbrecher Avatar von stadtangler
    Registriert seit
    07.05.2005
    Ort
    10439
    Beiträge
    1.008
    Abgegebene Danke
    2.785
    Erhielt 1.831 Danke für 612 Beiträge
    Für deine Verhältnisse reicht auch ein 200er Geber, der ist für das Flachwasser gedacht.
    Aber wie meinst du das mit dem Standort der Fische? Das Echolot zeigt dir entweder das tatsächliche Bild unter dir, also die Fische in Form von Sicheln oder Kurven, die andere Möglichkeit ist das Einblenden von Fischsymbolen in verschiedenen Grössen und Tiefen.

    Grundsätzlich gilt aber, dass ein Echolot sehr gut als Tiefenmesser funktioniert, als Fischfinder aber nur bedingt tauglich ist. Mit etwas Übung wirst du sicher die Fische in deinem Umkreis erkennen, aber oft ist es sehr schwierig, zu sagen, um welchen Fisch es sich dabei handelt.

    Es gibt da diesen berühmten Film, da haben sie unter Wasser einen Tisch aufgebaut und Plastikflaschen daran gebunden. Fast alle Geräte zeigten daraufhin Fischschwärme, die gar nicht vorhanden waren.
    Soll heissen, es bedarf einiger Erfahrung, mit dem Echolot Fische zu suchen. Zuerst sucht man nämlich Stellen, wo man Fische vermuten könnte....und später wirst du auch Sachen entdecken wie den Räuber, der unter einem Kleinfischschwarm lauert....oder eben den Waller, den du angelockt hast.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an stadtangler für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    Zitat Zitat von stadtangler Beitrag anzeigen
    Für deine Verhältnisse reicht auch ein 200er Geber, der ist für das Flachwasser gedacht.
    Aber wie meinst du das mit dem Standort der Fische? Das Echolot zeigt dir entweder das tatsächliche Bild unter dir, also die Fische in Form von Sicheln oder Kurven, die andere Möglichkeit ist das Einblenden von Fischsymbolen in verschiedenen Grössen und Tiefen.

    Grundsätzlich gilt aber, dass ein Echolot sehr gut als Tiefenmesser funktioniert, als Fischfinder aber nur bedingt tauglich ist. Mit etwas Übung wirst du sicher die Fische in deinem Umkreis erkennen, aber oft ist es sehr schwierig, zu sagen, um welchen Fisch es sich dabei handelt.

    Es gibt da diesen berühmten Film, da haben sie unter Wasser einen Tisch aufgebaut und Plastikflaschen daran gebunden. Fast alle Geräte zeigten daraufhin Fischschwärme, die gar nicht vorhanden waren.
    Soll heissen, es bedarf einiger Erfahrung, mit dem Echolot Fische zu suchen. Zuerst sucht man nämlich Stellen, wo man Fische vermuten könnte....und später wirst du auch Sachen entdecken wie den Räuber, der unter einem Kleinfischschwarm lauert....oder eben den Waller, den du angelockt hast.
    ok danke für eure hilfe werde mir das echolot bis ende dieses oder anfang nächsten jahres zulegen da bei mir die angelsaison bald vorbei ist ich werde auf jedenfall berichten wenn ich es mir zugelegt habe

  16. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Maverick1981de
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    33442
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 26 Danke für 22 Beiträge
    Das Echolot ist voll und ganz OK! Also du solltest eine Auflösung von 240Pixel nicht unterschreiten und es sollte auf jeden Fall die Fischsichel darstellen können! Weil du die Fischsymbole vergessen kannst. Da werden dir Pflanzen als Fisch angezeigt. Alles schon gehabt.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen