Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Petrijünger Avatar von dawobbler
    Registriert seit
    26.06.2011
    Ort
    94032
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Wieviel und welche Fische in einen Weiher setzen?

    hallo,
    wir (3 freunde) haben dieses jahr 3 weiher gepachtet. den wir nur zum ab und zu mal zum fischen benutzen. also keine zucht oder ähnliches. alle weiher haben einen schlammigen grund und haben einen zulauf. temperatur haben wir leider nocht nicht gemessen, aber im sommer ist das wasser schon warm, denke mal so 15 bis 20 grad.
    der 1. weiher wurde abgelassen, ausgebaggert. hat jetzt stellenweise gut 1,80m. schätze der wird so 30m lang sein und 15m breit. den wollen wir nur mit karpfen und schleien besetzen, bzw. sind schon drin.
    der 2. weiher ist ca. 20m lang, 6m breit und ca. 1m tief. der wurde ebenfalls abgelassen und wieder mit wasser befüllt. der weiher bietet so gut wie keine unterstände. in dem weiher sind bis jetzt noch keine fische.
    weiher nr.3 ist ca. 50m lang, ca. 15m breit und ca. 1,80m tief. der wurde und wird auch nicht abgelassen. in dem weiher sind bereits karpfen, karauschen waller und kleine rotaugen drin. der weiher bietet außerdem viele unterstand plätze.
    nun meine fragen.
    wir wollen die weiher nun mit hecht, zander karpfen und schleien besetzen.
    ist es ratsam den weiher nr2. mit hecht und zander zu besetzen? und wenn ja, wieviele hechte und zander sollte man reintun?
    das gleiche trifft auf weiher nr3 zu. wieviel hechte und zander?
    die meisten karpfen und schleien wollen wir in weiher nr 1 setzen.
    danke schon mal im voraus

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    123456
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 423 Danke für 143 Beiträge
    Hallo,

    Hecht Zander Schleie und Karpfen geht nicht.

    Die Frage muss lauten Hecht und Schleie oder Zander und Karpfen.
    Beide Gruppen benötigen ganz unterschiedliche Gewässer.
    Hechte und Schleien brauchen sehr klares Wasser und Pflanzen, Karpfen und Zander eher trübes Wasser. Wenn es noch nicht trübe ist, macht der Karpfen das durch sein Wühlen selber.

    Zuerst muss eine Entscheidung über den angestrebten Gewässertyp getroffen werden, dann kann man über Besatz reden.

    Deshalb ist auch der Besatz mit Zander und Hecht Unfug, da sie gegensätzliche Ansprüche an das Gewässer haben.

    Der Besatz von karauschen im Gewässer mit reichlich Besatzkarpfen ist zwecklos, die Art kann sich hier nicht halten. Das ist einer der Hauptgründe für ihren Rückgang.
    Der Waller ist ein Räuber der Flussunterläufe mit massivem Weissfischbestand. Für ein Gewässer dieser Größe eher nicht geeignet.

    winde

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Tramper
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    67287
    Beiträge
    145
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 167 Danke für 89 Beiträge
    Ihr habt 3 Badewannen ausgehoben und wollt verteilt darauf je Wanne Friedfische ,in die nächsten Raubfische einsetzen...das wird lustig!

    Aber je Tümpel nur eine Art, von was sollen die leben?

    Nehmt nen gesunden Mischbesatz an Friedfischen von Fischdealer, dazu ein par Räuber die ihr je Teich verteilt da einbringt, das wäre sozial für alle Fische annehmbar!
    Catch & decide for yourself...

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen