Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Esoxjüngling Avatar von Dark4Bashr
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    87730
    Alter
    22
    Beiträge
    44
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Lightbulb Barsch im Fluss angeln

    Hallo Anglerkollegen,
    ich hab zwar die sufu benützt jedoch nichts gefunden, daher meine Frage...
    Hab vor an der Iller (ca 30-50 m) breit auf Barsche anzusitzen jedoch hab ich keine Ahnung wie ich im Fluss (mittelstarke Strömung) die kleinen Stachelritter erwischen könnte das einzig einleuchtende währe mit wobbler oder twister gegen die Strömung oder Wurm ans Tirolerhölz...

    Oder was gibt es noch für Möglichkeiten?


    Gruß und freu mich auf eure Antworten

    Daniel
    Ein Tag OHNE Angeln ist ein verlorener Tag...


    Hat wer Wobbler Spinner zu verkaufen/schenken PN bitte!

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Die Methode richttet sich in erster Linie nach euren Barschbestand. Ist dieser gut bis soger sehr gut reicht es sich an spezielle Stellen (Brücken(pfeilern),Büschen,Bäumen etc.) hinzusetzen und seine Würmer auf Grund zu legen.
    Sollte er nichtso ausgezeichnet sein dan versuch es wie du schon richtig gesagt hast mit Kunstködern. Kleine Gummifische am Drop-Shot Rig sind dort 1. Sahne.

    Bei weiteren Infos schreib mir einfach ne pn



    P.S. konnte gestern Vormittag in der Elbe wieder 8 Barsche an meiner Stelle auf Drop-Shot fangen, alle so um die 30cm.

  3. #3
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Hallo. Ich haette gerne auch mal Eure Meinung zu einer These von mir.

    Da ich ja auch noch recht unerfahren bin, versuche ich, mir einige "Regeln" aus den wenigen Erfahrungen und den Euren. Aussagen zu erarbeiten.

    1. Bursche sind Rudelfische. Wo einer heisst, gelesen normalerweise auch mehr. Dies habe ich hier gelesen und kann es auch mit meinen Erfahrungen bestaetigen.

    2. Das Rudel folgt den jungen Barschen. Diese haben doch normalerweise nicht die Kraft und Ausdauer, den ganzen Tag in einem Fluss gegen die Stroemung zu halten. Liege ich da falsch???
    Ich konnte folgendes beobachten:
    Entweder es lebe an er guten Stelle bei mir 2 Rudel in unmittelbarer Nachbarschaft oder das eine Rudel " treibt" pro Std zwischen 5-15 m flussabwaerts zur naechsten guten Stelle. .
    Jedenfalls ist zu beobachten, dass die Bisse pro Stunde etwa 5-15 m weiter flussabwaerts wandern.

    Hat jemand Aehnliches beobachtet??
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  4. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Dark4Bashr Beitrag anzeigen
    Hallo Anglerkollegen,
    ich hab zwar die sufu benützt jedoch nichts gefunden, daher meine Frage...
    Hab vor an der Iller (ca 30-50 m) breit auf Barsche anzusitzen jedoch hab ich keine Ahnung wie ich im Fluss (mittelstarke Strömung) die kleinen Stachelritter erwischen könnte das einzig einleuchtende währe mit wobbler oder twister gegen die Strömung oder Wurm ans Tirolerhölz...

    Oder was gibt es noch für Möglichkeiten?


    Gruß und freu mich auf eure Antworten

    Daniel
    Hi,

    hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, die ich im Illerkanal nutze.

    Grundangeln mit Birnenblei am Anti-Tangle-Boom, Angeln mit dem Tiroler Hölzl(auswerfen, anheben, abtreiben lassen, anheben, abtreiben, anheben usw dann wieder von vorne, eine sehr aktive Methode dafür wurde das Hölzl entwickelt, zum stationären Grundangeln taugt es nur bedingt), Posenangeln und diese treiben lassen, Feedern, Spinnfischen, Fliegenfischen und das angeln mit dem Sbirolino.

    Als Köder beim Grund- und Posenangeln benutze ich meistens Dendrobenas, Tauwürmer selten, die überleben im Wasser nicht so lange, Dendros sind zudem quirliger, Maden, Mehlwürmer, kleine köderfische und Fischfetzen, Bienenmaden und so weiter.

    Beim Spinnfischen benutze ich neben kleinen Wobblern, Kopytos, Sandras, Blinker und Spinner in diversen Farben, Spinner werden schon mal an der Beschwerten Spinnstange angeboten, um auf Tiefe zu kommen.

    Beim Fliegenfischen werden vorallem Streamer benutzt, welche kleine Fischchen oder Würmer bzw Maden imitieren, zum Teil auch beschwert.

    Beim Fischen mit dem Sbirolino benutze ich alle möglichen natürlichen, wie auch künstlichen Köder.

    Ich praktiziere an Flüssen die Wanderanglerei und suche mir so die Fische, dies effektiever wie die Ansitzanglerei, mit Ausnahme des Feederns.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Mag niemand etwas dazu sagen?

    Bin ich denn vollkommen auf dem Holzweg??
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  7. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von fwmachine Beitrag anzeigen
    Mag niemand etwas dazu sagen?

    Bin ich denn vollkommen auf dem Holzweg??
    Hi, denke da ist beides möglich.

    Es könnte sich um mehrere Schwärme handeln, die erst flussab, anschließend wieder flussauf ziehen, Barsche sind immer in Bewegung.

    Große Barsche folgen nicht unbedingt kleineren Barschen, sie folgen aber Futterfischen, die in ihr Beuteschema passen.
    Schwärme bestehen meist aus etwa gleichgroßen Barschen, während sehr große Barsche meist in kleinerer Anzahl, oft sogar als Einzelgänger unterwegs sind.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge
    Ich hatte bisher auch sehr gute Erfahrungen mit einem großen Tauwurm am Dropshot-System.Einfach auswerfen und langsam zupfen.Aber ruhig auch mal stehen lassen,Würmer fangen ja auch stationär sehr gut.Und durch das Blei kommt man auch schön weit raus!
    Bachexperte

  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von AllgäuFischer
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    87700
    Beiträge
    197
    Abgegebene Danke
    554
    Erhielt 204 Danke für 78 Beiträge
    Wo genau an der Iller Fischt du?
    Aus deiner Postleitzahl kann ich entnehmen dass du in der nähe von mir wohnst.

    Ich selber Fische im Illergebiet vom Memminger Verein.Die Barschangelei dort ist sehr schwierig vorallem in den Flussabschnitten,fische dort nun schon seit Jahren in unregelmäßigen Abständen und habe dort noch fast keinen Barsch erwischt.Zwar habe ich fast nur das Spinnfischen betreiben,aber ich denke auch das das Fischen auf Grund dort sehr schwieirg ist,da sehr viel Gehölz und große Felsbrocken am Grund sind somit hast du Hänger vorprogramiert.

    Ich würde dir lieber empfehlen an einen der Stauseen dort zu gehen,vorallem der Obere,dort wurden immer wieder von guten Barschen mit ca. 40cm berichtet,allerdings auch nicht unbedingt in großer Anzahl.Selber habe ich dort schon den ein oder anderen Barsch fangen können allerdings nur auf Wurm an der Pose beim Einlauf und auch nur in größen bis zu 25cm,sonst könnte ich dir noch empfehlen einen kleinen Köfi mit 5-7cm an der Pose anzubieten damit hat mein Vater schon 1-2 Barsche mit knapp 40cm fangen können

    Hoffe konnte weiterhelfen

  11. #9
    Esoxjüngling Avatar von Dark4Bashr
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    87730
    Alter
    22
    Beiträge
    44
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Ich werde dann an den Neugablonzer Abschnitt gehen genauer gesagt an die Aubrücke hinter Bad Grönenbach!
    Ein Tag OHNE Angeln ist ein verlorener Tag...


    Hat wer Wobbler Spinner zu verkaufen/schenken PN bitte!

  12. #10
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    30.09.2011
    Ort
    24790
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Bei uns haben wir ein ähnliches Problem. Die Gewässer/Flüsse sind einfach nicht dafür geeignet um Buntbarsche zu fangen. Sehr schade...
    Geändert von crip (11.10.2011 um 17:59 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen