Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge

    Darf der Fischereiberechtigte Berufsfischer mit Elektro fischen?

    Hallo.

    Eins vorweg, NEIN, dies ist kein Scherz!

    Vorwegmal ein paar Fakten bezüglich meiner Frage, nichts desto trotz würde mich auch die rechtliche Lage Bundesweit bzw. an anderen Gewässern bzw. in anderen Bundesländern Interessieren.

    Land: Brandenburg
    Gewässer: Oder, bei Frankfurt/O.

    Mir wurde von mehreren Anglern bereits mitgeteilt, dass die ansässigen Berufsfischer mit Elektro den Fischen nachstellen und letztens wurde mir sogar berichtet, dass einer der Fischer sogar die Elektroden mit Ketten verlängert hat um auch sicher zu stellen, dass er damit bis auf den Grund kommt. Ebenfalls wurde mir berichtet, dass die Fischer nur das an Fisch einsammeln, was sie auch verwenden wollen. Alles andere wird einfach im Wasser treiben gelassen.*

    * Ob diese Berichte von Anglerkollegen der Tatsache entsprechen kann ich nicht mit Sicherheit bestätigen, da ich den Fischer dabei noch nicht gesehen habe. Es handelt sich also um Hören-Sagen.

    Ich frage mich daher, ist es überhaupt rechtens, dass die Berufsfischer mit Elektro abfischen?

    Kurze Recherche dazu im Fischereigesetz vom Land Brandenburg ergab:
    Brandenburger Fischereigesetz:
    § 26 Verbot schädigender Mittel
    (1) Es ist verboten, zum Fischfang explodierende oder giftige Mittel, Schusswaffen oder Schussgeräte sowie
    Fischspeere oder ähnliche Fanggeräte zu verwenden.
    (2) Die Verwendung von künstlichem Licht und von Elektrizität zu fischereiwirtschaftlichen und
    wissenschaftlichen Zwecken bedarf der Zulassung durch die Fischereibehörde.
    Zitat von http://www.stenvorde.de/stenv_fischt...rofischen.html
    Elektrofischen gilt als sanfteste Art des Fischfangs und ist in der Fischerei eine unentbehrliche Methode zur Bestandsregulierung, Bestandserhebung, Bestandsbergung, Beweissicherung, Analyse von Fischartenvorkommen, zu Forschungszwecken oder für Laichfischfänge geworden. Es darf aber keinesfalls angewendet werden, um den Fischen im Sinne des eigentlichen Angelns (oder Fischens) nachzustellen.
    Das Elektrofischen für uns Angler nicht erlaubt ist, steht natürlich außer Frage. Meine Frage bezieht sich ausschließlich auf die Berufsfischer.

    So, dass zum ersten teil. Der zweite Teil soll um eure Meinung gehen. Was haltet ihr davon, dass Berufsfischer mit Elektro fischen. Es geht nicht um die Bestandskontrolle oder wissenschaftliche Aspekte, sondern um den Fang des Fisches zur Verwertung / Verkauf durch den Berufsfischer.
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  2. #2
    brd im hechtfieber Avatar von kaj
    Registriert seit
    05.04.2011
    Ort
    32257
    Alter
    17
    Beiträge
    186
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 22 Danke für 18 Beiträge
    sehr interesante frage da komm ich auch ins gruebeln aber werstmal musste wissen wo sie angeln die berufsfischer mit elektro damit du das gesetz im jeweiligen bundesland nachgucken kannst um das zu bestetigen das das wirklich nicht erlaubt ist
    Wer Blinker saeht wird nichts ernten wer angeln geht wirds merken

  3. #3
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Hallo, Kaj.

    Danke für dein Interesse an dieser Problematik. nach zweimaligem lesen hab ich dann auch verstanden was du geschrieben hast :P

    Aber mal Spass bei Seite. ich hab ja oben extra gleich am Anfang geschrieben um welches Bundesland es sich handelt und auch das Gewässer mit Gewässerabschnitt
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  4. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Grundsätzlich erst mal nicht.
    Siehe §26 Brandenburger Fischereigesetz
    Es bedarf einer Genehmigung durch die Fischereibehörde.

  5. #5
    brd im hechtfieber Avatar von kaj
    Registriert seit
    05.04.2011
    Ort
    32257
    Alter
    17
    Beiträge
    186
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 22 Danke für 18 Beiträge
    oh hab ich was ueberlesen na ja ich weiss welches bundesland nur ich dachte das waere eine diskussion in der zeitung oder so algemein oder von anderen bundeslaendern schuldige
    Wer Blinker saeht wird nichts ernten wer angeln geht wirds merken

  6. #6
    Träger Ehrennadel Gold Avatar von Vielfischangler
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    13051
    Alter
    46
    Beiträge
    884
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.231 Danke für 463 Beiträge
    @sacid

    Besteht die Möglichkeit, dass der Hintergrund deiner Fragestellung jener ist?

    Warum sind die Fische nach dem Elektrofischen tagelang so verblödet, dass sie nicht beißen?

    Die Oderfischer haben nämlich das Talent, genau dort mit Strom zu fischen, wo die Angler gerade noch hinkommen. Ergo kannst du dort auch gleich wieder einpacken!

    Und ehrlich gesagt, wenn das Bestandskontrolle ist, müßten sie jeden Fisch schon mit Namen ansprechen können!

    Gruß VFA
    Geändert von Vielfischangler (18.08.2011 um 11:30 Uhr) Grund: kaufe ein: sie

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Vielfischangler für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    brd im hechtfieber Avatar von kaj
    Registriert seit
    05.04.2011
    Ort
    32257
    Alter
    17
    Beiträge
    186
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 22 Danke für 18 Beiträge
    ehrlich gesagt hat jeder schon mal mit strom gefischt (na ja fast jeder angelt gegen die stroemung)kleiner scherz bleiben wir beim thema eine frage vielfischangler ich versteh deinen beitrag nicht kannste den mal erklaeren danke
    Wer Blinker saeht wird nichts ernten wer angeln geht wirds merken

  9. #8
    Träger Ehrennadel Gold Avatar von Vielfischangler
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    13051
    Alter
    46
    Beiträge
    884
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.231 Danke für 463 Beiträge
    @ kaj

    Wenn die Oder einen erhöhten Pegel hast, kommst du in einigen Gegenden im Grunde nur an ein paar Stellen an den Fluß. Wenn diese Stellen dann auch noch vom Fischer besucht werden, obwohl er mit seinem Boot andere Plätze erreichen könnte, bekommst du dort in den folgenden Tagen keine Fische.

    Gruß VFA

  10. #9
    brd im hechtfieber Avatar von kaj
    Registriert seit
    05.04.2011
    Ort
    32257
    Alter
    17
    Beiträge
    186
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 22 Danke für 18 Beiträge
    achso danke fuer die erklaerung
    Wer Blinker saeht wird nichts ernten wer angeln geht wirds merken

  11. #10
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Vielfischangler, ja, teilweise ist dass der Hintergrund meiner Fragestellung.

    Jedoch frag ich mich, ob die Fische wirklich Tagelang so benommen sind, oder ob sie einfach nur abgefischt wurden.

    Der Angelkollege der mir das mit den Ketten erzählte meinte, dass wohl der Fischer wieder hier war, da an dem Tag aber auch garnix ging. Kein Barsch, kein Blei, kein Zander, kein Hecht, garnix. Die Stelle ist eigentlich immer gut besucht von Anglern und es wird normalerweise dort auch immer was gefangen, egal ob es Barsche oder Bleie sind die auf Wurm beissen, oder nen Hecht der hinter deinem KöFi oder Wurm hinterher springt. Zander kann ich nicht beurteilen wie die dort normalerweise beißen, hab leider noch keinen erwischt :P

    Allerdings ist seit ein paar tagen dort absolut Flaute, es geht garnix mehr. Ganz saghafter Zupfer am Wurm sind an der Spitze zu sehen, ich vermute mal Kaulbarsche für die meine Haken einfach zu groß sind. Aber ansonsten, absolut garnix.

    Aber die Frage bleibt ja Grundsätzlich erstmal bestehen, darf der Fischereiberechtigte Fische die zur Verwertung bestimmt sind mit Elektro fangen?


    Übrigens, als ich mir Anfang des Jahres mal ne Tageskarte bei einem Fischer geholt hatte, stellte sich im Gespräch mit ihm raus, dass er garkeine Reusen / Netze ausgebracht hatte. Also muss er wohl auch mit Elektro fischen, weil er sonst nix zum Verkauf hat. Vermute ich zumindest.
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  12. #11
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Nicht falsch verstehen bitte.
    Es kann eine Genehmigung auch für nicht bestandsprüfende Maßnahmen erteilt werden.
    Und was nicht bestandsprüfende Maßnahmen sind?
    Klar doch oder?
    Hier nochmal Originaltext.
    § 26/2
    Die Verwendung von künstlichem Lichtm und von Elektrizität zu fischereiwirtschaftlichen und zu wissenschaftlichen Zwecken bedarf der Zulassung der Fischereibehörde.

    Fischereiwirtschaftlicher Zweck?

  13. #12
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Ja, das mit dem Fischereiwirtschaftlichen Zweck hab ich gelesen und ist auch soweit klar, fragt sich nur, werden diese Genehmigungen Pauschal ausgestellt, also Berufsfischer XYZ beantragt das Elektrofischen und bekommt die Genehmigung pro Jahr oder sogar auf Lebenszeit (Die Fischer hier sind Generationsberufsfischer, nix mit mal für nen paar Jahre pachten oder so) oder muss der Fischer jedesmal neu beantragen?

    Wie sieht es eigentlich mit dem Vorrecht aus? Wenn ich als Angler bereits an einer Stelle angel und der Fischer dann kommt, darf er dort wo ich angel fischen oder darf er mich sogar dieser Stelle verweisen? Laut Angelkarte hat der Fischer ja Vorrecht, was kann man also tun wenn der auf Einmal mit seinem Kahn ankommt? (Frage deshalb weil mir besagter Angelkollege sagte er habe diese Situation schon gehabt und dem Fischer zugerufen "Wenn du hier anfängst zu fischen komm ich rüber!" [als Drohung gesprochen] - ob er dies wirklich gesagt hat und ob er es ernst meinte oder scherzhaft weiss ich nicht. Ich würd sowas definitiv nicht machen :P)
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  14. #13
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Elektrofischerei darf in Salzburg zur Bewirtschaftung von Gewässern angewendet werden ( z.B. zur Gewinnung von Laich, Abfischung von Bächen usw.) aber nicht zur komerziellen nutzung des Fischfanges. Man braucht für die Elektrofischerei eine Prüfung und die Elektrofischerei muß angemeldet werden ( Tag, Ort und Gewässer ) Abnsonsten ist die Abfischung eines Baches mit Hilfe eines Elektroakregates wirklich eine sehr fischschonende Methode. Hab frühher selbst sehr viel mit dem Akregat gearbeitet.

    Lg. Peter

  15. #14
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Ich denke E-Fischerei ist relativ schonend (auch für den Geldbeutel des Fischers) und der Fischer kann selektiv nur die Fische entnehmen die er will und Vögel oder Säugetiere werden nicht der möglichen Gefahr die von Reusen und Netzen ausgeht ausgesetzt bzw. nur kurzzeitig gestört. Für uns Angler ist die Methode/Entnahme evtl. zu selektiv .
    Teilweise verzichten Fischer aber auch auf die Methode, da sie einige Jungfische z.B. Zander angeblich zu stark schädigt (unzureichende Sauerstoffzufuhr, Gefährdung durch Fressfeinde während der Starre oder der Unmut vieler Angler?).
    Einfach mal den/die Fischer/Fischereibehörde auf die Situation ansprechen, er/sie lebt/leben auch immer vom Angelkartenverkauf/Steuereinnahmen .
    VG

  16. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    123456
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 423 Danke für 143 Beiträge
    Hallo,

    neben anderem gilt Strom als fischschädigendes Mittel und ist in Brandenburg erstmal untersagt. Es gibt aber die Möglichkeit dass man eine Ausnahmegenehmigung bekommt. Da wird keine Einschränkung des Personenkreises genannt. Das heißt, jeder der die Voraussetzungen wie Lehrgang und TÜV Zeugnis für die Geräte erfüllt, kann einen solchen Antrag stellen. Soweit er fischereiberechtigt ist , natürlich.

    Es gibt 2 Fälle, für die ich eine Ausnahmegenehmigung bekommen kann, Das ist einmal die wissenschaftliche Untersuchung und "Fischereiwirtchaftliche Maßnahmen". Das ist genau das, was er macht.

    Also, er darf in Brandenburg als Berufsfischer mit Strom fischen, wenn er eine Ausnahmegenehmigung der Fischereibehörde hat, sonst nicht.


    Ich denke, du kannst davon ausgehen, dass er eine Genehmigung hat.
    Wenn das jemand illegal macht und es kommt zu einem Stromunfall, überschlägt sich derjenige. Das wird niemand mit Verstand riskieren.

    Zu den weiteren Beobachtungen. Wenn er nur die gewünschten Fische aus dem Strom entnimmt, heißt das nicht, das die anderen Fische geschädigt sind. Das ist aber im Stellnetz immer der Fall.
    Beim E-Fischen mit Impulsstrom sollten diese Fische nach 2-3 Minuten alle wieder stehen

    Die Ketten bis zum Grund bewirken, dass sich ein Feld zwischen Anode und dem Untergrund ergibt. Das ist nicht schädlich für den Fisch, erhöht aber die befischbare Tiefe.

    Was das Vorrecht des Berufsfischers gem. Erlaubnisschein betrifft, so hast du dem mit Erwerb es Erlaubnisscheines zugestimmt. Was das im Einzeln heißt, ist schwer zu definieren. Mit Sicherheit hast du aber alles zu unterlassen, was den Berufsfischer beim Fang behindert.

    winde

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen