Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    78050
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Angeln auf Waller

    Hi, ich werde nächstes wochende an einen privaten See (Baggersee bis ca 20m tief).. ca 8 hektar groß..
    Soll einen guten Karpfenbestand bis 30pf geben und einen guten wallerbestand... (acuh große durschnmit 130cm)

    Also frage:

    Mit was soll ich auf den Waller angeln (welche techniken usw. bitte ausführliche methoden hilfe usw.)

    Auf karpfen am besten mit was=? (wie? welche uhrzeit?)

    danke

    Peter

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen AngelPetri,

    man müsste schon etwas mehr von dem Gewässer wissen, um eine "ausführliche" Antwort zu geben. Ist das Kieswerk noch in Betrieb? Sind am Tag viele Badegäste im See? Darf angefüttert werden? Gibt es Schilfzonen? usw.

    Bei viel Trubel am Tag würde ich das Angeln auf Karpfen in den Morgen- und Abendstunden empfehlen. Wenn große Karpfen vorhanden sind, ist ein Versuch mit Boilie an der Haarmethode nie falsch. Sollten Flachzonen oder gar Schilfzonen vorhanden sein, ist die Platzwahl keine Frage mehr. Ansonsten heißt es ausloten.

    Die Waller beißen an vielen Gewässern am besten nach der Abenddämmerung. Wenn Du auf normale Größen aus bist, ist ein Bündel von bis zu zwanzig Tauwürmer ideal. Ansonsten für größere Waller solltest Du große Köderfische (falls erlaubt), wie Karauschen, kleine Karpfen oder wenn möglich Aale verwenden - auch sehr große Löffelblinker verführen den einen oder anderen Waller. Mit Aalen um die 40 Zentimetern habe ich bisher meine schönsten Waller gefangen. Auch außergewöhnliche Köder kann man bei Wallern versuchen. Ich habe meinen deutschen Rekordwaller von 165 Pfund mit einer pazifischen Königsgarnelle auf Grund erwischt. Anscheinend seien mitten in der Nacht auch große Köderfische an der Oberfläche Top (siehe den Beitrag zum Trifthanslteich).

    Ich hoffe das hilft Dir ein bischen weiter.

    Schöne Grüße

    Spezi

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    78050
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke hat mir etwas geholfen!!
    Schilfzonen gibt es, kein kieswerk mehr
    baden kann man auch aber wird nicht oft gemacht, da viele Angler (großer angeldruck)
    Flachwassserzonen weis ich nicht ( sind da die Karpfen??)
    Angefütttern kann man machen (was denn ? was lockt am besten=)
    Boot ist vorhanden (drill, anfüttern, bojenmontage usw.)
    #
    So weiter wie fang ich am Besten "große" Köderfische....

    und wie biete ich diese (tot) an der oberflächge an?

    Danke

    WÄre super wenns noch mehr tipps gäb :-)

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von AngelPetri
    Danke hat mir etwas geholfen!!
    Gern geschehen

    Zitat Zitat von AngelPetri
    Schilfzonen gibt es, kein kieswerk mehr
    baden kann man auch aber wird nicht oft gemacht, da viele Angler (großer angeldruck)
    Flachwassserzonen weis ich nicht ( sind da die Karpfen??)
    Angefütttern kann man machen (was denn ? was lockt am besten=)
    Boot ist vorhanden (drill, anfüttern, bojenmontage usw.)
    Respekt an die Angler, die die Badegäste vertreiben (meist ist es ja umgekehrt... ). Karpfen bevorzugen im allgemeinen die wärmerern Wasserzonen und dies sind meistens die Flachzonen. Natürlich werden Karpfen auch in tieferen Zonen gefangen. Dafür sollte man jedoch die Kanten, Löcher und Hügel ausloten, um eine gute Stelle zu finden (auch nach Wasserpflanzen schauen). Zum anfüttern im voraus, ist es meist am besten die Karpfen bereits an den Hakenköder zu gewöhnen. Also wenn Du mit Boilies angelst, wäre es geschickt auch mit Boilies zuvor anzufüttern. Beim Angeln kannst Du auch mit Partikelköder (wie z.B. Mais) oder geknetete Brotballen oder fertige Futtermischungen aus dem Handel anfüttern, um die Karpfen am Platz zu halten. Hierbei sollte man wissen, ob auch viele Brassen oder Weißfische vorhanden sind, die das Futter evtl. wegfressen. Dementsprechend muss das Futter angepasst werden. Einfach ausprobieren.

    Das Boot kann gut zum Wallerangeln eingesetzt werden - ideal für den Drill oder auch um eine abtreibende Bojenmontage anzubieten.


    Zitat Zitat von AngelPetri
    So weiter wie fang ich am Besten "große" Köderfische....

    und wie biete ich diese (tot) an der oberflächge an?

    Danke

    WÄre super wenns noch mehr tipps gäb :-)
    Also wie Du große Köderfische fängst, solltest Du schon wissen. Probier's vielleicht mal mit Brotflocken an feinem Geschirr, oder so...

    Das Oberflächenangeln mit großen Köfis kannst Du ganz einfach gestalten. Und zwar den Köfi direkt mit dem durchgebunden Haken (ohne Beschwerung, Pose oder Blei) anbieten. Genaueres kann Dir evtl. unser Mitglied "Moser Günter" hierzu erzählen, da ich bisher noch nie mit dieser Methode auf Waller geangelt habe.

    Bis dann und schöne Grüße

    Spezi

    P.S.: Bitte unbedingt berichten, wie Dein Angeltripp verlaufen ist.

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.10.2004
    Ort
    10625
    Beiträge
    438
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 319 Danke für 154 Beiträge

    Für das nächste Jahr im Frühjahr

    Hier mein Tip was zum Basteln und eine Montage für das Frühjahr an der Oberfläche. Sollten noch Fragen sein ruhig Posten.Gruß Pitti



    genauer kann man sich die Montage in der Fotogalerie ansehen!
    Angeln macht Frei!

  6. #6
    Petrijünger Avatar von Udo
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    41748
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Smile

    Zitat Zitat von AngelPetri
    Danke hat mir etwas geholfen!!
    Schilfzonen gibt es, kein kieswerk mehr
    baden kann man auch aber wird nicht oft gemacht, da viele Angler (großer angeldruck)
    Flachwassserzonen weis ich nicht ( sind da die Karpfen??)
    Angefütttern kann man machen (was denn ? was lockt am besten=)
    Boot ist vorhanden (drill, anfüttern, bojenmontage usw.)
    #
    So weiter wie fang ich am Besten "große" Köderfische....

    und wie biete ich diese (tot) an der oberflächge an?

    Danke

    WÄre super wenns noch mehr tipps gäb :-)
    Hallöchen,
    ich werde es am Wochenende mal mit Hühnerleber probieren. Werde erst mal alles auf Grund legen und dann vielleicht mal 30-50 cm über dem Grund. Kommt halt auf einen Versuch an.....und das ist doch auch der Reiz beim Angeln. Sollte dann noch ein kapitaler Biss kommen fühlt man sich wie ein KOF....King of Fishing....grins....! Petri Heil, Udo !

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von Udo
    Hallöchen,
    ich werde es am Wochenende mal mit Hühnerleber probieren. Werde erst mal alles auf Grund legen und dann vielleicht mal 30-50 cm über dem Grund. Kommt halt auf einen Versuch an.....und das ist doch auch der Reiz beim Angeln. Sollte dann noch ein kapitaler Biss kommen fühlt man sich wie ein KOF....King of Fishing....grins....! Petri Heil, Udo !
    Das hört sich gut an. Da das momentane kühle Wasser Düfte sehr viel schlechter verbreitet ist Hühnerleber eine sehr gute Alternative.
    Die Waller sind bei diesen Temperaturen auch nicht mehr so aktiv, so dass der erste Versuch direkt auf Grund schon richtig ist. Suche am besten die tiefsten Löcher.
    Ich wünsche kräftig Petri Heil!

    Schöne Grüße

    Spezi

  8. #8
    Petrijünger Avatar von Udo
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    41748
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Smile

    Zitat Zitat von Angelspezi
    Das hört sich gut an. Da das momentane kühle Wasser Düfte sehr viel schlechter verbreitet ist Hühnerleber eine sehr gute Alternative.
    Die Waller sind bei diesen Temperaturen auch nicht mehr so aktiv, so dass der erste Versuch direkt auf Grund schon richtig ist. Suche am besten die tiefsten Löcher.
    Ich wünsche kräftig Petri Heil!

    Schöne Grüße

    Spezi
    Danke für den Tip ... ich werde es versuchen .... und sollte wirklich ein dicker Brocken anbeißen, wird das Bild dann als "Speziwaller" veröffentlich ...grins...!

  9. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    6800
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag
    Also ich eröffne mal eine kleine Diskussion aber ich bin der Meinung das Welse um diese jahreszeit zu beangeln ziemlich schwierig bis fast unmöglich ist ... da braucht man schon ein Boot und Echolot...

    Welse ziehen sich so weit und tief zurück das muss schon absolutes Glück sein... aber beim anglen kann man eben nie, nie sagen ...gg

  10. #10
    Zockergott ;) Avatar von integra
    Registriert seit
    23.10.2004
    Ort
    4600
    Alter
    39
    Beiträge
    359
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 51 Danke für 30 Beiträge
    Jo da muss ich zustimmen,Echolot und Boot wären in dieser Jahreszeit schon wichtig. Wenn er erst mal geortet ist tut man sich wesentlich leichter. Ich würd mal probieren zwei Drillinge untereinander in der entsprechenden Grösse zu montieren. Am oberen Drilling Hühnerleber am unteren Drilling ein Tauwurmbündel. Grosse Köderfische zu dieser Jahreszeit zu fangen gestaltet sich recht schwierig,die würd ich mir eher bei einem Fischzüchter holen um nicht unnötig Zeit zu vergeuden. Die Bojenmontage würd ich nur empfehlen wenn du mit Köfi angelst. Wenn alles nix hilft schnapp dir ne schwere Spinnrute und montiere grosse Gufis. Zum aufpeppen der Gufis kannst du Lockstoffkapseln in den Gufi reinstecken,die Kapseln kannst du je nach Geschmack mit Lockstoff deiner Wahl füllen.
    mfg
    integra

  11. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.10.2004
    Ort
    10625
    Beiträge
    438
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 319 Danke für 154 Beiträge

    Re

    Zitat Zitat von zax24
    Also ich eröffne mal eine kleine Diskussion aber ich bin der Meinung das Welse um diese jahreszeit zu beangeln ziemlich schwierig bis fast unmöglich ist ... da braucht man schon ein Boot und Echolot...

    Welse ziehen sich so weit und tief zurück das muss schon absolutes Glück sein... aber beim anglen kann man eben nie, nie sagen ...gg
    Hallo meiner Meinung nach gibt es da keine Diskussion, wer den Waller jetzt versucht zu fangen, braucht ein Warmwasserauslauf vom Kraftwerk,ansonsten ist tote Hose. Hat das Wasser eine Temperatur von weniger als 12°+ fressen die Waller nicht mehr, sie buddeln sich ein und machen eine Art Winterschlaf bis die Wassertemperaturen wieder ansteigen und 12°+ erreicht haben. Aber wer sich unbedingt kalte Füße und Frust holen will bitte. Spinnfischen im Warmwasserauslauf oder inder Warmwasserfahne vom Kraftwerk, bilden im Augenblick die besten Fangaussichten.Gruß Pitti
    Angeln macht Frei!

  12. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    6800
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag
    so in der Art dacht ich mir das auch... hab eh geschrieben das es "fast unmöglich" ist *gg*

  13. #13
    Petrijünger Avatar von Wallerfreund
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    86842
    Alter
    54
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 18 Danke für 4 Beiträge
    Hallo, ja da muß ich Pitti in jedem Fall auch voll und ganz zustimmen, wenn die Wassertemperaturen nicht mehr passen ist nichts zu machen.
    Selbst an den Warmwasserausläufen braucht man um diese Jahreszeit ganz ganz großes Glück, auch wenn man auf dem Echolot welche sieht.

  14. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Das läßt sich ganz einfach erklären, warum es bei diesen niedrigen Wassertemperaturen so schwierig ist einen Waller zum Biß zu verführen. Es ist nicht so dass Waller im Winter nichts mehr fressen. Der Stoffwechselvorgang funktioniert bei niedrigen Temperaturen nur seeehr viel langsamer. Wofür Waller normalerweise weniger als ein Tag zur Verdauung benötigen, dauert bei Temperaturen um die Null Grad bis zu 8 Tagen. D.h. man muss als Angler zur richtigen Zeit mit dem richtigen Köder am richtigen Platz sein (wie immer... ) und es klappt vielleicht doch noch mit dem Winterwaller. Zugegeben es gehört auch eine Riesenportion Glück dazu...

    Von daher haben alle die bisher gepostet haben Recht.

  15. #15
    Moser Günter Avatar von Moser Günter
    Registriert seit
    07.08.2004
    Ort
    3822
    Alter
    39
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Wallermontage

    Hallo

    Schau mal auf meine Homepage und trag dich bitte in mein Gästebuch ein!!

    Du findest hier tolle Montagen für Waller!!

    http://www.waller-fishing.at

    Solltest du fragen haben zu Montagen stehe ich dir gerne im Forum auf meiner Seite zur verfügung oder du schreibst eine Email an wallerprof@wavenet.at


    Petri
    Günter

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Moser Günter für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen