Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge

    Welche Vorfachschnur für Schleien und Aale?

    Moin zusammen,

    welches Vorfachmaterial würdet ihr verwenden wenn der Zielfisch Schlei ist aber mit großen Aalen zu rechnen ist? Also der Aspekt der Vorsichtigkeit der Schleien gegen die Kraft und Raspelzähnchen der Aale steht.

    Momentan versuche ich es mit Kevlar aber irgendwie habe ich das Gefühl das es schlechter läuft auf Schlei als letztes Jahr und die Knoten binden sich auch relativ bescheiden da es ziemlich steif ist. Letztes Jahr mit geflochtenem Vorfach besseres Ergebnis auf Schlei aber diverse Aale verloren. Fällt jemandem was ein womit evtl. alle glücklich werden oder muss jemand Abstriche machen?!


    Gruß Ron

  2. #2
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Ron versuchs mal mit Flourocarbon!
    Binde seit Jahren meine Vorfächer daraus und bin sehr zufrieden.
    Die Abriebsfestigkeit ist deutlich höher als bei herkömmlicher Monofilen sowie auch bei geflochtener Schnur.
    Außerdem ist die Transparenz auch sehr gut gerade zu feinen Schleienangeln perfekt!
    Beachte aber bitte die Qualitätsunterschiede, diese können enorm groß ausfallen.

    MfG Frank
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an OnlyWaller41379 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Hallo Frank,

    danke für deinen Beitrag. Du sagst es gibt große Qualitätsunterschiede. Ich habe Fluorocarbon bisher noch nicht verwendet, kannst du evtl. etwas qualitativ gutes empfehlen? Verlasse mich grundsätzlich lieber auf Erfahrungsberichte, als auf Meinungen der Händler. Wäre sehr nett...

    Gruß Ron

  5. #4
    Raubfisch-lover
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    48324
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 25 Danke für 22 Beiträge
    Hallo Ron versuchs mal mit Flourocarbon!
    Binde seit Jahren meine Vorfächer daraus und bin sehr zufrieden.
    Die Abriebsfestigkeit ist deutlich höher als bei herkömmlicher Monofilen sowie auch bei geflochtener Schnur.
    Außerdem ist die Transparenz auch sehr gut gerade zu feinen Schleienangeln perfekt!
    Beachte aber bitte die Qualitätsunterschiede, diese können enorm groß ausfallen.
    OnlyWaller41379
    RaubfischProHolland

    das würde ich dir jetzt auch empfeheln , ich nehme diese schnur zum drop shotting , und muss sagen ich wurde nie enttäuscht , probiers mal aus
    lg
    xbrowerserx

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an xbrowerserx für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Moin Ron!

    Also ich habe bisher mehrere Hersteller ausprobiert, darunter fallen u.a. Berkley Triline, Fox Rage Illusion und Gamakatsu G-Line.

    Als aller erstes denke ich an Fox und Gamakatsu, diese fallen von ihrer Geschmeidigkeit her besser aus als das Berkley.

    Die Knotenfestigkeit bei Fox und Gamakatsu ist ebenso besser als bei der Berkleyleine.
    Soll aber nicht heissen das die Triline nicht zu gebrauchen ist, von ihrem Abrieb her ist sie besser da das Material härter ausfällt.
    Habe ich auch nebenbei schonmal bei ein Paar Hechtzähnen testen können.
    Du musst lediglich nur den Knoten etwas verändern und fertig!

    Von der Tragkraft her traue ich dem Berkley mehr zu als den beiden anderen Schnüren.

    Das Berkley Flourocarbon empfehle ich selbst für die angelei mit Mini Wobblern,
    da es steifer ist verwickelt es sich nicht so schnell mit dem Köder.

    Zum Dropshotten bevorzuge ich sehr geschmeidiges Flourocarbon.

    Daher empfehle ich dir Fox (Illusion) und Gamakatsu (G-Line) als DropShot und Vorfachmaterialien.

    Preislich unterscheiden sich die 3 Schnüre auch nicht sehr, aber die Leistungs-Unterschiede sind wirklich enorm wenn du mal 2 oder sogar alle 3 bei einander hast.
    Geändert von OnlyWaller41379 (15.07.2011 um 08:32 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Ich möchte Dir ebenfalls Fluocarbon von Gamakatzu ans Herz legen.
    Fischen tu ich sie selbst als Vorfachschnur natürlich auch.
    Habe mit diesem Fluo als Vorfachschnur bereits dieverse Forellen bis zu 10 kilo
    Stückgewicht und auch Aale gefangen.
    Die Abriebfestigkeit ist phänomenal. Selbst nach mehreren Drills ist die Schnur selbst im Bereich wo sie den Raspelzähnen und den Forellenzähnen ausgesetzt war nicht im geringsten angeraut oder gar geschwächt gewesen.
    Gruss Armin

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von Harzer Beitrag anzeigen
    Ich möchte Dir ebenfalls Fluocarbon von Gamakatzu ans Herz legen.
    Dann mach ich mit. So sollte die Entscheidung nicht so schwer fallen.
    Fuer's Drop-Shot Gelumpe nutze ich ebenfalls Gamakatzu FC und sogar auf meiner E51 fische ich die Mono dieser Firma.

    Die Qualitaet hat mich absolut ueberzeugt.

    regards
    Peter

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Friedfischprofi
    Registriert seit
    08.07.2011
    Ort
    12345
    Beiträge
    58
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge
    ich kann die gammakatsu auch wärmstens empfelen.

    mfg
    Petri Heil
    Auch Fische können riechen, besonders, wenn sie lange liegen
    -----------------------------------------
    http://fishcounter.de/fishcounter.php?von=Marc_1996

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Marc_1996 für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Danke Leute,
    na das passt doch, meine Aalhaken sind ja auch alle von Gamakatsu.
    Dann bin ich mal gespannt obs die Fangquote wieder erhöht. Habe jetzt erstmal ein paar Meter Fluorocarbon von Climax genommen weils gerade greifbar war, aber werd dann mal auf Gamakatsu wechseln.

    Gruß und danke nochmals, Ron.

    PS: Doch noch eine Frage:

    Welche Stärken würdet ihr verwenden bei [0.17er Power Pro Geflecht], sowie bei [30er Tubertini UC-4 Mono] beide jeweils um die 11kg Tragkraft?
    Geändert von Ron17 (15.07.2011 um 17:33 Uhr)

  16. #10
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Kommt das auf die Tragkraft der Hauptschnur an?
    Oder wie gedrillt wird?
    Fluocarbon heißt ja nicht mehr Tragkraft sondern Unsichtigkeit und abriebfest.
    Beantworte ich die Frage im Sinn der verwendeten Hauptschnüre wirst Du die Vorteile der Fluocarbon bei so fein und vorsichtig beißenden Fische wie der Schleie verlieren.
    Alternativ würde es bedeuten sich für eine Fischart entscheiden zu müssen.
    Aal mit starker Fluo oder Schleie mit dementsprechend feinerer Schnur.
    Nun ich fische auf Schleie mit Matchrute und 018 bis 020 Haupt und gleicher Vorfachstärke Fluocarbon.
    Das ist mein Kompromiss sollte beim Schleienfischen auch mal ein Aal kommen.
    Auf Aal wie auf Zander fische ich seven Strand in 3,5 Kg Tragkraft.
    Auf Schleie meist mit Mistwurm oder Kombiköder, auf Aal im See fast ausschließlich mit Köderfisch.
    Schau was Du Dir zutraust und Deinem sonstigen Gerät und entscheide selbst.
    Soll jetzt nicht überheblich oder sonstwie klingen, Ron.
    Aber ich denke das Du selbst entscheiden kannst.
    Gruss Armin

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Das ging ja schnell Armin

    Es soll schon auf Schlei gehen, da nehme ich 2 Daiwa Twilight Specialist Ruten mit 1.25lbs für und die 0.17er Power Pro. Meist mit Tiroler Hölzl, kann aber auch mal Waggler/Pose - Liftmontage sein. Auf Entfernung auch schon mal mit Futterkorb, füttere aber lieber per Hand an und angel ufernah. (Mit der 30er Mono geh ich auf Karpfen, weiß grad auch nicht warum ich die mit erwähnt habe.)

    Ich wollte da 18er oder 20er Fluorocarbon verwenden. Worauf ich eigentlich hinaus wollte, da ja Fluorocarbon so gut wie nicht sichtbar sein soll, kann man da richtig große Stärken bzw.Durchmesser nehmen (so nach dem Motto, "hauptsache unter der Tragkraft der Hauptschnur bleiben") oder entwickelt das dann trotzdem eine Scheuchwirkung und auch dabei sollte man möglichst fein fischen? Klingt vielleicht etwas "anfängerhaft" das so zu fragen, aber wie gesagt, hab das noch nie verwendet...

  19. #12
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    Also ich denke,dass es weniger auf die tragkraft ankommt,als auf die steifigkeit des vorfaches..schleien sind ja doch sehr sensibel-da fische ich nie über 0.20er mono als vorfach.Wenn da FC relativ weich ist,kann man auch etwas dickere stärken wählen..stelle ich mir so vor
    LG

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an wolfsbarschfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Genau wegen dieser "Steifigkeit" möchte ich ja das Kevlar loswerden...

  22. #14
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Je dicker, je steifer.
    Nun denke man ja nicht das Fluocarbon ein weiches Material ist.
    Im Gegenteil es ist eher etwas steifer als normale Mono.
    Das merke ich jedesmal beim Hakenknoten.
    Alternativ mal im Bereich Karpfenfischen schauen.
    Hab da zwei Hersteller gefunden die eine wirkliche Lösung für Dich anbieten könnten Ron.
    Schau mal hier
    http:// www.korda.co.uk/products/?id=2
    und da
    http://www.kryston.com
    Mal beides in Ruhe durcharbeiten.
    Gruss Armin

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Petrijünger Avatar von Fisch*Freak
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    88400
    Alter
    19
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Hi Ron,
    du sagst es ist mit großen Aalen zu rechnen?
    Dann probier es doch mal mit Mais, der ist meiner Meinung nach nämlich der beste Köder für Schleien!
    Und soweit ich es weiß gehen Aale eher selten auf Mais

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen