Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    94081
    Alter
    20
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Stör auf Köfi, ist das normal weil er ja ein Friedfisch ist

    Hab letztens Bei uns am vereinsweiher in der Nacht einen Stör auf Köfi gefangen aber es ist doch komisch weil ich auch in die mitte geworfen habe und normal sucht er doch nur am ufer

  2. #2
    Der der den Boilie Isst
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    03172
    Alter
    20
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 29 Danke für 12 Beiträge
    Na große Karpfen beißen auch manchmal auf Köfi.







    Liebe Grüße
    Dicker Karpfen

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an DickerKarpfen für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von judsteff
    Registriert seit
    05.05.2011
    Ort
    66978
    Alter
    40
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    106
    Erhielt 224 Danke für 70 Beiträge
    Störe leben auf dem Gewässergrund und ernähren sich vor allem von kleinen, bodenbewohnenden Organismen (Würmer, Krebstiere, Weichtiere, Insektenlarven), einige Arten auch räuberisch von größerer Beute wie Fischen. Sie sind langsame Dauerschwimmer, die mit ihren tragflächenartigen Brustflossen, ähnlich wie Haie, Auftrieb erzeugen. Störe sind sehr langlebig, für den Hausen liegt das maximale veröffentlichte Alter bei 118 Jahren[3]. Ihre Geschlechtsreife erreichen sie erst nach einigen Jahren, und laichen viele Male während ihres Lebens. Die Fortpflanzungszeit liegt im Frühjahr und im Sommer. Alle Störe vermehren sich im Süßwasser. Während der Wanderung ins Süßwasser fressen sie wenig oder nichts. Sie laichen in fließenden Gewässern mit Kies- oder Steinboden. Die froschlaichähnlichen, klebrigen Eier sinken nach dem Ablaichen auf den Gewässerboden. Die Jungfische schlüpfen schon nach wenigen Tagen, verbringen einige Jahre im Süßwasser und wandern dann allmählich ins küstennahe Meer ab.


    quelle wikipedia


    petri heil
    petrie heil, steffen

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei judsteff für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von fischer64 Beitrag anzeigen
    Hab letztens Bei uns am vereinsweiher in der Nacht einen Stör auf Köfi gefangen aber es ist doch komisch weil ich auch in die mitte geworfen habe und normal sucht er doch nur am ufer
    naja ein graskarpfen ist auch ein friedfisch und bei einer gewissen größe frisst er auch fisch denn dieser ist sehr eiweißhaltig und das brauchen gerade die großen fische in einer bestimmten menge und da kommen kleine fische gerade richtig.

    aber ob das bei stören auch der fall ist kann ich dir nicht genau sagen.

    gruß mirko

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    94081
    Alter
    20
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
    ja aber er biss auf 2 drillinge und der köder lag ungefair in der mitte

  9. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    94081
    Alter
    20
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
    Der köfi war ungefair 8cm und der stör 1.05 m

  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von T.G.84
    Registriert seit
    17.02.2010
    Ort
    09427
    Alter
    33
    Beiträge
    426
    Abgegebene Danke
    1.308
    Erhielt 839 Danke für 282 Beiträge
    Hallo fischer64,


    Der Stör ist ersteinmal kein Friedfisch, sondern viel mehr ein "Allesfresser" der auch einen Fisch nicht verschmäht. Die großen wilden Störe in Russland oder Kanada werden meistens mit Köderfischen oder Fischfetzen gefangen.

    Ich gehe davon aus das du deinen Stör in einem Privatteich oder in einem komerziell bewirtschafteten Gewässer gefangen hast und es kein Wildfisch war, klar sucht der Stör gerne in der Nähe des Ufers nach Nahrung, aber warum solten sie das nicht auch in der Mitte tun, es spricht nichts dagegen.


    Gruß,
    T.G.84
    Wenn du deinen Finger im Mund deines Feindes hast, dann solltest du ihm nicht auf den Kopf schlagen!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an T.G.84 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    na des spielt doch keine rolle auf was für haken er gebissen hat, wenn er hunger hat und die haken gut versteckt sind dann kann das durchaus mal vorkommen

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    94081
    Alter
    20
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
    Ich hätte vieleicht dazusagen müssen das es ein störlet war

  15. #10
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Im Threadtitel schreibst du, dass du es komisch findest, dass er biss, weil er ein Friedfisch ist.

    Und im dazugehörigen Eröffnungspost schreibst du, dass du es komisch findest, dass er in der Mitte biss ?

    Was nun ?

    Und was hat das mit den Haken zu tun ?


    Kann es sein, dass dir langweilig ist?

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bleikopf für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Der der den Boilie Isst
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    03172
    Alter
    20
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 29 Danke für 12 Beiträge
    Ich denke mal das,das so ist wie bei den Karpfen die Fressen das was sie am schwerstern und am größten macht.Und da Fisch ja nicht gerade wenig Eiweiß hat,und Eiweiß Gewebe aufbaut,müsste er ihn gerne mal nehmen.







    Liebe Grüße
    Dicker Karpfen

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an DickerKarpfen für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Petrijünger Avatar von Hecht Gladiator
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    51XXX
    Alter
    37
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    180
    Erhielt 29 Danke für 14 Beiträge
    Der Stör ist ein Raubfisch!!!! Auch wenn er keine Zähne hat.
    Egal ob Süßwasser Stör oder Atlantischer Stör, beides sind Räuber!

    Rapfen,Döbel und Bresen werden ab und an auf Kunstköder gefangen, das hat dann mehr damit zu tun das den Fischen die nötigen Nahrungsquellen wie z.B. Larven oder Wasserschnecken fehlen.
    Daher greifen sie dann gerne auf den Kannibalismus zurück.
    Geändert von Hecht Gladiator (24.06.2011 um 11:05 Uhr)

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hecht Gladiator für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von Hecht Gladiator Beitrag anzeigen
    Rapfen,Döbel und Bresen werden ab und an auf Kunstköder gefangen, das hat dann mehr damit zu tun das den Fischen die nötigen Nahrungsquellen wie z.B. Larven oder Wasserschnecken fehlen.
    Daher greifen sie dann gerne auf den Kannibalismus zurück.
    Na aber Hallo!
    Rapfen und Doebel spielen in einer ganz anderen Liga als Bresen. Ab dem Jugendalter sind beide Fische raeuberisch, verschmaehen allerdings andere Nahrungsquellen nicht.
    Ich fange regelmaessig Doebel, z.T. auf Jerks als Beifang beim Hechtangeln. Rapfen habe ich bisher nur einen vernuenftigen(~50er) gefangen, aber jeder der mal gesehen hat, wie ein Rudel Rapfen nen' Koederfischschwarm zerlegen, wuerde nicht davon sprechen, dass "das hat dann mehr damit zu tun das den Fischen die nötigen Nahrungsquellen wie z.B. Larven oder Wasserschnecken fehlen.".

    Wo das Problem liegt, dass ein Stoer auf KöFi geht kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin da eher versucht zu fragen, warum denn nicht?

    regards
    Peter

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Ganz normal wenn ein Stör oder Sterlet einen toten Köderfisch der am Grund liegt einsammelt.
    Er ist eben ein Allesfresser, der nicht sehr wählerisch ist.
    Im Fraser wird den großen weißen Stören gezielt mit Fischfetzen nachgestellt.
    Mit WD 40 als Baitindikator.
    Im Angelparadies gehen wir mit Räucherlachs auf Stör.
    Übrigens der einzige Köder wo die Viecher nicht lange dran rumnuckeln sondern gleich voll abgehen.
    Also kein ungewöhnlicher Vorfall den der fisher erlebte.
    Einzige Einschränkung. Er jagt nicht aktiv auf Freiwasserfischarten.
    Gruss Armin

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Tramper
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    67287
    Beiträge
    145
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 167 Danke für 89 Beiträge
    .....Mit WD 40 als Baitindikator.....



    Wie funzt das?
    Catch & decide for yourself...

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Tramper für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen