Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.02.2011
    Ort
    21640
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    102
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Was ist die Richtige Ausrüstung fürs Aal-angeln

    Moin,
    was gehört auf jeden Fall in eine Angelausrüstung für Aal?

    Und wann sind die besten Zeiten?

    Und welchen Köder?

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    10365
    Beiträge
    430
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 309 Danke für 159 Beiträge
    Grundausrüstung? Knicklichtpose / Grundblei. + Wirbel und Vorfach

    beste Zeit? meines Erachtens schon vorbei, Mai bis Anfang Juni, allerdings fängt man auch den Sommer hindurch bis in den Oktober hinein.

    Köder? Tauwürmer, wer selektieren will nimmt Anstecker.

    grüße

  3. #3
    Petrijünger Avatar von zandertex
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    53773
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 30 Danke für 6 Beiträge

    Aale

    Grundrute-100g WG,30er Stroft monof.mit passend. Rolle.
    4er Drenan Haken,direkt an die Hauptschnur geknotet.
    Ein Glöckchen,das auf die offene Spule gelegt wird,Rute auf dem Boden ablegen,evtl.die ersten Meter der Schnur noch einfetten.Für Stillwasser.
    Max.5 Meter vom Ufer fischen.
    Mehr ist nicht nötig.

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dorschspezi
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    14929
    Alter
    37
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    1.108
    Erhielt 535 Danke für 244 Beiträge
    Zitat Zitat von Fish-Fan96 Beitrag anzeigen
    Moin,
    was gehört auf jeden Fall in eine Angelausrüstung für Aal?

    Und wann sind die besten Zeiten?

    Und welchen Köder?
    Gegen frage, wo gedenkst du denn zu Angeln, See, Fluß oder ganz wo anders?
    Macht die sache leichter beantwortbar gerade die der Köder.
    gruß und PETRI HEIL J. Zauber

    ________________________



    Fang fisken og vi fortsetter å snakke

    "Vegetarier" ist das Indianische wort für,
    schlechter Jäger.



  5. #5
    Petrijünger Avatar von Gobbo
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    82140
    Alter
    31
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 61 Danke für 11 Beiträge
    -100g Rute und 0,30er Stroft wahnsinn wie Brachial teilweise gefischt wird.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gobbo für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Porzellanstadtangler Avatar von pike 84
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    01662
    Alter
    33
    Beiträge
    1.281
    Abgegebene Danke
    794
    Erhielt 907 Danke für 446 Beiträge
    ich nehme ne ganz normale telerute, dran kommt ein sargblei dem gewässer entsprechend, wirbel u. haken. als köder nehm ich hauptsächlich tauwurm.
    als bissanzeiger kommt an die rutenspitze eine aalglocke+knicklicht.

  8. #7
    PodWächter Avatar von Zarix
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    32105
    Alter
    31
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 46 Danke für 23 Beiträge
    Hallo!

    Ich angel an pose mit maximal 40g WG und auf grund sinds eben ca 20mehr sprich 60-70!
    reicht vollkommen!
    Bei der Schnur muss man allerdings abwiegen wie die beschaffenheit unter Wasser sind;Viele hindernisse oder nicht.
    eine 30er schnur nützt dir oft auch nicht weiter wenn der aal einfach direkt nach dem biss sich irgendwo festhält!

    Szenario meines cousins; Grundrute,30er mono auf spannung und glocke in einem yachthafen an der weser-es klingelt ganz leicht mein cousin springt auf und schlägt umgehend an und alles was sich bewegte war das boot am steg zwischen dem er angelte^^.
    Scheinbar hatte der Aal es schon gerochen auf was er sich dort einlies!Naja nach 10minuten rumärgern und allen tricks der trickkiste die man als aalfischer einfach drauf haben sollte konnten wir ihn lösen und er gab auf!

    Was ich damit ausdrücken möchte?ganz einfach: eine 25er oder eine sehr gute 20er hätte wohl auch gehalten ohne probleme denn soviel druck ausüben tut der aal im vergleich zu anderen fischen garnicht es ist nur wichtig schnell im anschlag zu sein und ihn ins mittelwasser zu bekommen der rest ist kindergarten ;-) !
    Meine vermutung ist ganz einfach jeder der weitaus härter fischt versucht mit brachialer gewalt den fisch zu bändigen oder von hindernissen zu lösen.Erfahrung erleichtert vieles meine freunde es bleibt immer nur die frage wohin kann er ziehen und habe ich die möglichkeit meine tricks falls sowas eintritt komplett an dieser stelle auszupacken
    und dann bleibt natürlich noch das leidige thema so stark wie nötig so fein wie möglich;ich fische NUR an der grundmontage mit einer 30er und das auch nur wenn es ans fliesswasser mit vielen hindernissen geht denn ich sehe oft mein cousin mit seiner grobmontage hat weitaus weniger bisse als ich und das ist keine seltenheit!

    Erfahrung kommt du musst rumprobieren was für dich am besten geeignet ist

    Auf jedenfall Viel Glück
    wünsch ich euch!
    Und wenns mal wieder ein Schneidertag geworden ist macht euch nichts draus und denkt dran:

  9. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    36124
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge
    Nach dem die Brassen abgeleicht haben fange ich Aale nur auf Maden,das habe ich festgestellt als ich als Kind auf Aale geangelt habe.Da sie nach der Brassen ableichung nichts mehr wollten probierte ich es auf Köderfische für den Herbst auf Zander und Hecht.Da habe ich festgestellt das ich Aale mit Maden fing. Komisch aber Wahr.

  10. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge
    @Zarix unter 30er Mono auf Aal zu fischen finde ich schon fasst fahrlässig und mit 20er ist es das auch! Man riskiert doch sehr das einem etwas größere Aale abreissen. Nen Meter Aal kennt da nichts, der schlängelt sich um das Vorfach hoch um die Schnur und zereisst die Schnur mal eben so. Ich würde nicht unter 30er Mono fischen, ich selber fische 35er und habe schon fast eher zur 40er tendiert!
    Ich habe sogar die Erfahrung gemacht das Aale auf Stahl beissen! Aale fressen auch z.B. Fischlaich der in Wasserpflanzen klebt, da haben sie keine Probleme und fressen die Pflanzen an denen der Laich klebt mit zum teil dickeren Stielen einfach mit!

    Da ich es eh auf die Großen abgesehen habe, gehe ich z.B. nur mit Stahlvorfach und Köderfisch auf Aal!

    Beste Grüße,
    Josef

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Josef87 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #10
    PodWächter Avatar von Zarix
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    32105
    Alter
    31
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 46 Danke für 23 Beiträge
    Hallo Josef,

    Ja 20er sollte dann wohl schon geflochtene sein wenn man denn schon so tief runter geht dennoch bleibt die Frage ob still- oder fliessgewässer.
    Wie ich sagte fische ich im Fluss auch mit 30er die reicht vollkommen,allerdings gibt es in unseren See'n definitiv keine kapitalen Aale und wenn doch gucken die unsere köder nicht mit dem hinterteil an von daher habe ich lieber fast garantierte bisse als nächtelang voller verzweiflung auf einen kapitalen zu hoffen.Ist eben alles eine Frage des gewässers ich habe auch noch nie von einem kapitalen gehört der an den gewässern gefangen wurde die ich befische;keine zuläufe und es wird weitgehend garkein catch&release betrieben egal wie gross ich glaube ich bin der einzige der untermaßige zurücksetzt bei uns,schade eigentlich.
    Ich fische auf aal auch NUR mit Wurm daher kommt ein stahlvorfach für mich sowieso nicht in Frage ;-).
    Nunja,unterm strich hast du auf jedenfall recht mein freund,aber wie ich schon sagte so bis 60/vielleicht noch 70 ist bei uns höchste der gefühle und äusserst selten und die sind überhaupt kein thema an der feinen montage.
    Natürlich sollte man immer mit einem kapitalen rechnen dennoch habe ich nach all den jahren umgestellt-brachte mir einfach mehr :-)

    mfg
    wünsch ich euch!
    Und wenns mal wieder ein Schneidertag geworden ist macht euch nichts draus und denkt dran:

  13. #11
    Petrijünger Avatar von zandertex
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    53773
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 30 Danke für 6 Beiträge

    Aale

    Hallo Zarix,ich fische max. 5 Meter vom Ufer.Das Wasser ist ca. 1m tief und es befinden sich zum Teil sehr grosse Steine unter Wasser.Konnte letztes We.einen schönen 80er landen.Nach dem Anschlag ca.2 sec.normaler Drill,dann ging nix mehr, dank der Steine unter Wasser.Nur der 35er Stroft habe ich es zu verdanken das ich das Biest noch landen konnte.
    Wenn keine Hindernisse vorhanden sind,reicht ganz klar eine schwächere Leine.Da ich deine geheimen Kniffe und Tricks nicht kenne bleibe ich bei der 35er.

    grüße zandertex

  14. #12
    PodWächter Avatar von Zarix
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    32105
    Alter
    31
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 46 Danke für 23 Beiträge
    Hallo Zandertex,

    Das freut mich natürlich das du es noch in den griff bekommen hast.

    Wie du auch so schön sagtest "wenn keine hindernisse...";dies sagte ich ja auch deshalb fische ich im fluss auch stärker wegen steinpackungen etc,unsere seen wiederrum besitzen nichts ausser sand und kies und den paar wasserpflanzen also du siehst schon worauf ich hinaus möchte ;-).

    Das mit den "geheimen" tricks und kniffen ist soeine sache,ich denke mal die leute die schon bisschen dabei sind für die sind diese tricks bei weitem nichts neues denoch kategoriere ich sie dort hinein da es nunmal nützliche tricks sind die man immer mal brauchen kann.
    Wenn du möchtest rede ich offen darüber undzwar handelt es sich um ganz ganz einfache helferchen wie;

    starkes tippen auf die rutenspitze(viele aale mögen diese vibrationen nicht)

    falls das nicht klappt kann man es alternativ auch mit der schnur "fluppen" versuchen das heisst man zupft in die gespannte schnur solange bis er sich löst(hat selbigen effekt wie das rutenspitzentippen allerdings sind die vibrationen wesentlich stärker!)!

    Funktionieren tut manchmal auch ein abrupptes lockern der schnur mit sofort folgendem zug!(der aal nutzt diesen moment um tiefer in seinen schutz zu kommen und lässt für kurze zeit los und dies ist deine chance!)

    Eine andere Methode habe ich erst diesen sommer mitbekommen und war erstaunt wie unglaublich effektiv diese methode ist(danke an mandy,die freundin meines cousins an dieser stelle du bist gold wert!) :Sie nahm mir die rute ab und latsche den bootshafen entlang mit straff gehaltener schnur um den aal absichtlich in eine "schmerzhafte" position zu bekommen in der er nicht seine gesamte kraft aufwenden kann um sich festzuhalten und FAST immer löst er sich an einem bestimmten winkel um "nachzugreifen" damit er wieder bequemer sitzt und somit seine gesamte kraft erneut nutzen kann!Glaubt ihr mir nicht?!-ausprobieren!

    Das alles funktioniert natürlich nur mit straff gehaltener schnur....

    Da gibts natürlich noch 'zig andere sachen jeder hat seine eigenarten womit er es versucht dennoch habe ich mit diesen 4 möglichkeiten noch niemals einen aal nicht losbekommen und wenn es dochmal einen harten kandidaten gibt gibt es ja noch weitere möglichkeiten.
    Anmerken möchte ich auchnoch folgendes:
    Mit gewalt geht garnichts!Auch wenn ich eine beispielsweise 60er fischen würde bringt es mir nichts sich voll in den verankerten aal zu hängen denn entweder bricht die rute,die schnur reisst oder man verletzt den aal!einfach gefühlvoll und mit viel logik an die sache rangehen.
    Ich sage in solchen momenten immer gerne laut vor mich hin;was glaubst du wer mehr ausdauer besitzt du fieser fisch!.

    Viel Glück euch und Petri heil freunde
    Geändert von Zarix (24.06.2011 um 15:45 Uhr)
    wünsch ich euch!
    Und wenns mal wieder ein Schneidertag geworden ist macht euch nichts draus und denkt dran:

  15. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute,

    da nicht jeder mehrere Ruten besitzt, oder man davon ausgehen kann, daß dies jeder hat, lautet meine Devise je einfacher desto besser.

    Heißt, wenn eine Karpfenausrüstung(Ruten, Freilaufrollen, 0,30-0,35mm Mono, 0,15mm Geflochtene) vorhanden ist, benutze diese, gerade in hindernisreichen Gewässern gibt es nichts besseres, da man damit kompromisslos Drillen kann, was gerade beim Aal wichtig ist, damit sich dieser nicht festsetzen kann.

    Je nachdem, welches Rutenfutteral ich gerade dabei habe, kommen bei mir auch Pickerruten, Feederruten(WG -140bzw-180g) und auch mal mittlere/stärkere Spinnruten(Wg 20-50 oder 20-60g und mehr) zum Einsatz, die ich dann zum Grund-oder Posenfischen benutze.

    Posen(Knicklicht-)bis ca 8g Tragkraft je nach Entfernung, Bleie 20-60g(im Fluß auch mal 80g und mehr), gebundene und selbstgebundenen Haken der Größe 1-6 oder auch 8 (je nach Köder) , Vorfach Monofil, Kevlar oder auch kevlarummantelter Stahl(bei Köderfisch und Fetzen, wegen Hecht und Zander).

    Als Köder Köderfische, Fischfetzen, Dendrobenas, Bienenmaden/Wachsmottenlarven, Tauwürmer , Garnelen/Krabben oder auch Innereien von allen möglichen Nutztieren.

    Nicht zu vergessen sind Kopflampe/Taschenlampe, Eimer, Aaltöter/Messer, genügend Köder und Vorfächer.
    Auf Kescher und Setzkescher verzichte ich bei der Landung bzw Hälterung, wenn Aale erbeutet werden, töte ich diese gleich nach der Landung, gehältert wird nicht.
    Wer einmal einen Aal aus einem Kescher pepopelt hat, weiß warum ich bei der Landung darauf verzichte.

    Der andere Gesichtspunkt ist, daß ich Aale nicht mehr gezielt beangle, mit Ausnahme in einem Baggersee der keine Verbindung an irgendwelche Gewässer hat und die Aale nicht abwandern können, dies geschieht meist 3-5mal im Jahr, wenn mein Jahreskartengewässer Hochwasser hat.
    Geändert von Jack the Knife (24.06.2011 um 18:20 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  17. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.06.2011
    Ort
    82362
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
    Hallo Fish-Fan96,

    es wäre hilfreich zu wissen welche Gewässertyp du beangeln möchtest. Ich kann dir hier aber mal ein paar Tipps zum Aalfischen am See geben.
    Von einer 100gr. Rute würde ich dir in einem See auf jeden Fall abraten.
    Der Drill mit einer 100gr. Rute ist bei weitem nicht so geil wie bei einer 30gr. Rute, welche ich am See verwende. Und der Drill ist nun mal beim Angeln das beste
    Dann kannst du entweder eine normale Grundmontage ( 30-40 Gramm Tiroler Hölzle oder anderes Laufblei) oder eine Posenmontage verwenden. Ich fische nur mit 8gr. Knicklicht-Posen. Diese sind perfekt auf Aal.
    Als Köder Kannst du entweder Tauwurm oder kleine Köderfische verwenden.
    Als Schnur kommt bei mir eine 30er monofile zum Einsatz, da sich auch gern mal ein besserer Karpfen an dem Tauwurm vergreift.
    Ganz wichtig ist noch genügend Vorfächer bei der Hand zu haben, da mam sie meistens aus dem Aal nicht mehr herausgelöst bekommt (inhaliert den Wurm ziemlich schnell!!).
    Eine Stirnlampe ist auch sehr empfehlenswert sowie ein Eimer mit Deckel um die Aale sicher aufzubewahren.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

  18. #15
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Vielen, vielen Dank fuer die mir und meinem Freund neuen Tipps zum loesen des wald, wenn er sich festklammern. Habe naemlich so nen halbwegs kapitalen(ca 80-90 cm) verloren. Wir hatten ihn quasi schon am ufer und konnten ihn sehen.

    Gibt es denn noch so hilfreiche Kniffe?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen