Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Thema: Boilieboot

  1. #1
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge

    Question Boilieboot

    Hallo liebe Fangemeinde!

    Immer wieder sehe ich an einigen Karpfengewässern diese ferngesteuerten Boilieboote.
    Irgendwie sind die ja recht praktisch, weil man damit natürlich im Vorteil ist:
    - sicheres Auslegen von Ködern
    - gezieltes Anfüttern
    - große Weiten
    - es können schwierige Stellen angesteuert werden.
    Nun frage ich mich, ob man sich mit dieser neuen Technik anfreunden sollte und das ferngesteuerte Boot eher ein Spielzeug ist oder irgendwann zum Angelalltag gehört, so wie die elektronischen Bißanzeiger oder das Echolot (beides wird von manchen Anglern der "alten Schule" noch heute verpönt)
    Was wäre, wenn bald jeder Angler so ein ferngesteuertes Bolieboot einsetzt? Wie würde sich das auf den Angelalltag auswirken? Überall fahren dann die Teile über den See....
    Zur Zeit jedenfalls ist meine innere Einstellung (noch?) gegen diese Methode und ich lehne diese als nicht waidgerechtes Fischen ab.

    Hat jemand Erfahrung mit diesem Hilfsmittel? Sollten wir lieber bei unseren konventionellen Angelmethoden bleiben?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dazu eure Meinung mitteilt
    Geändert von Flossenjäger (18.06.2011 um 15:25 Uhr) Grund: RS in im Wort waidgerecht korrigiert... passiert halt...
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Flossenjäger für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    Ich sehe das so, dass erst mal nichts daran auszusetzen ist diese Futterboote einzusetzen....
    Ich meine wir leben in einer modernen Zeit, wieso sollten wir die Vorteile der Technik nicht zum Angeln ausnutzen...
    Es ist nichts verkehrt daran mit einen ferngesteuerten Boot den Futterplatz punktgenau anzufüttern.
    Sicher wird es von vielen verpöhnt oder lächerlich gemacht, weil es natürlich merkwürdig klingt und aussieht. Sie werden sich fragen wozu sie es brauchen wo es doch die letzten Jahre auch ohne ging. Vielleicht haben sie auch nur Angst vor neuen Sachen oder vielleicht ist es auch Neid weil es so teuer ist.
    Ich bin zwar noch nicht so alt um mitreden zu können aber ich denke das es früher auch schon solche Debatten gegeben hat. Das Dinge lächerlich gemacht wurden die sich im nachinein als sehr nütztlich erwiesen haben.

    Ach ja und wo du grad ansprichst ob das noch was mit Angeln zu tun hat....also meine Meinung ist folgende:

    Ich finde das z.B. mit einem Echolot nach Fischen zu suchen und zu beangeln hat weniger mit Angeln zu tun als mit einem Boot über eine Stelle zu fahren und dort Futter abzuwerfen. Ist nur meine persönliche Meinung, habe auch nichts an Echoloten auszusetzen, wollte es nur mal ins Verhältnis setzen.

    Zusammengefasst finde ich das ein Futterboot eine echt tolle Sache ist aber das der Sinn und der Preis eines solchen Bootes einfach total ungleich im Verhältnis stehen....
    Wenn die Boote nicht so teuer wären würde ich mir sofort eines zulegen...=P

    mfg Joker
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  4. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei CarpJoker für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Also ich bin sogar gegen Echolote. Das macht doch keinen Spaß mehr, wenn man weiß wo die Fische stehen. Das Suchen undfinden gehört genauso zum Angeln wie das Fangen. Und nicht das Suchen mit Echolot - ich will erstens sehen und herausfinden ob ich an der richtigen Stelle bin mit meinen Ködern und nicht mit dem Echolot und zweitens weiß ich, wenn ich einen Fisch gefangen habe, dass ich ihn wirklich "überlisten" konnte.

  6. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Chris88 für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    Zitat Zitat von Chris88 Beitrag anzeigen
    Also ich bin sogar gegen Echolote. Das macht doch keinen Spaß mehr, wenn man weiß wo die Fische stehen. Das Suchen undfinden gehört genauso zum Angeln wie das Fangen. Und nicht das Suchen mit Echolot - ich will erstens sehen und herausfinden ob ich an der richtigen Stelle bin mit meinen Ködern und nicht mit dem Echolot und zweitens weiß ich, wenn ich einen Fisch gefangen habe, dass ich ihn wirklich "überlisten" konnte.

    Warum macht ein Echo keinen Sinn?

    Das erkunden der Bodenstruktur= Sinnlos?

    Das erkennen von hartem und weichem Boden=Sinnlos?

    Das erkennen von Krautfeldern= Sinnlos?

    Das erkennen in welcher Tiefe eine interessante Stelle sein könnte=Sinnlos?


    Da bin ich aber anderer Meinung.

    Ein Echo gehört bei mir zum gutem Standart.


    Zum Futterboot:

    Ob man nun eins braucht oder nicht muß jeder für sich selbst entscheiden und hängt auch oft von deren Einsatzmoglichkeiten und den eigenen Anforderungen ab.

    Fakt ist:

    Ein Futterboot macht nicht gleich einen besseren Angler aus einem und auch bringt es nicht unbedingt mehr Fisch.

    Ich benutze meins nur ( wenn überhaupt ) zum Montagen ausbringen,das allerdings sehr selten,da ich ein richtiges Boot bevorzuge.




    MfG Nash
    Geändert von Nash (17.06.2011 um 19:03 Uhr)

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Nash für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ein Echo gehört bei mir zum gutem Standart.
    Sehe ich ein wenig anders;
    - lässt die Sinne einschlafen
    - lässt die alten Methoden in vergessenheit geraten

    Fakt ist:

    Ein Futterboot macht nicht gleich einen besseren Angler aus einem und auch bringt es nicht unbedingt mehr Fisch.
    Trifft für mich eher auf das Echolot zu......dann lieber ein Futterboot ohne Echolot.
    Begründung;
    Bringt zwar Montage und Futter zur gewünschten Stelle, suchen muss man aber die "Top-Stelle" noch selbst.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Sehe ich ein wenig anders;
    - lässt die Sinne einschlafen
    - lässt die alten Methoden in vergessenheit geraten


    Trifft für mich eher auf das Echolot zu......dann lieber ein Futterboot ohne Echolot.
    Begründung;
    Bringt zwar Montage und Futter zur gewünschten Stelle, suchen muss man aber die "Top-Stelle" noch selbst.
    Tach Bernd

    Was nützen einem die Sinne und alten Methoden wenn man beim erneutem Ablegen ohne Echo die Kante in 6m Tiefe nicht findet?

    suchen muss man die "Top Stelle"noch selbst.

    Aller Anfang muss gemacht werden,da ist doch ein Echo sehr Hilfreich.

    Gerade an einem neuem Gewässer ist doch die Erkundung das A und O.

    Ich bleibe dabei,ein Echo habe ich immer dabei.


  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Nash für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Nash Beitrag anzeigen
    Tach Bernd

    Was nützen einem die Sinne und alten Methoden wenn man beim erneutem Ablegen ohne Echo die Kante in 6m Tiefe nicht findet?

    suchen muss man die "Top Stelle"noch selbst.

    Aller Anfang muss gemacht werden,da ist doch ein Echo sehr Hilfreich.

    Gerade an einem neuem Gewässer ist doch die Erkundung das A und O.

    Ich bleibe dabei,ein Echo habe ich immer dabei.


    Hast du völlig Recht
    Hat mir 1 Tag auf einer Luftmatratze gekostet, obendrein ein Sonnenbrand eingebracht.....hat sich aber trotzdem gelohnt.

    Wie sagtes du.......
    Ob man nun eins braucht oder nicht muß jeder für sich selbst entscheiden
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Nabend zusammen,

    ein guter Thread...ganz nach meinem Geschmack

    Jetzt kommt "nur" meine Meinung zu Futterböötchen und Echolöötchen!

    Ich frage mich ernsthaft,wo sind Eure Angelinstinkte hin...weg...nicht mehr da aufgrund der elektronischen Errungenschaften?

    Sicher....man kann das Angebot annehmen und es sich zu Nutze machen,doch kann man auf die Fänge noch genauso stolz sein wie...ich sag mal zu Bubizeiten....wo man wirklich noch völlig losgelöst zum angeln ging...ohne Futterböötchen und Echolöötchen?

    Was kommt als nächstes?...ferngesteuerte Hubschrauber die via GPS die Murmeln abwerfen?

    Dieser ganze Hype geht für mich voll in die falsche Richtung,weil ich den nachkommenden Anglern eigentlich gern vermitteln würde,was angeln im Ursprung bedeutet und das sollte dann nicht´s mit Futterböötchen und Echolöötchen zu tun haben.

    Ps.:Hab mir auch mal ein Echolöötchen gegönnt fürn Urlaub und fremde Gewässer...hat mir nicht´s gebracht...man lernt dazu.

    Gruß und elektrofreies Angeln

    Thomas

  16. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei beetlebenner für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    NAbend,

    Auszug aus der Jahreskarte für den .........see, ca. 70 ha und das von mir völlig wertfrei geschrieben:

    " Bitte denken Sie daran, dass das Benutzen des Echolots (Fischortungsgerät) keiner waidgemäßen Befischung entspricht."

    Als Grundlage für ne Diskussion allemal tauglich.

    Schöne Nacht noch.

    Grüße Thomas

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge

    Thumbs up

    @beetlebenner (Thomas)!
    Da gebe ich dir völlig recht! Vielleicht gibt´s bald noch "Futtertorpedos" mit Infrarotsteuerung? Ausserdem werden dann die Boilieboote mit der Zeit sicher auch immer größer und dann haben wir "viel mehr Schiffsverkehr" (wie ihn sich Herbert Grönemeyer in seinem aktuellen Song wünscht)?!
    Was kommt also danach? Vielleicht elektronisch selbstschwimmende und vollprogrammierbare Wobbler
    Irgendwann heißt´s dann wieder "zurück zur Natur"?! Naja, schaun wir mal!
    Geändert von Flossenjäger (18.06.2011 um 15:44 Uhr)
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  20. #11
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Bei uns ist das eh Latte denn " das Ausbringen von Ködern mit elektronischen Mitteln (z.B. Modellboote) ist verboten .

    Schaut mal in den Gewässerordnungen Eurer Gewässer nach.

  21. #12
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von beetlebenner Beitrag anzeigen
    Nabend zusammen,

    ein guter Thread...ganz nach meinem Geschmack

    Jetzt kommt "nur" meine Meinung zu Futterböötchen und Echolöötchen!

    Ich frage mich ernsthaft,wo sind Eure Angelinstinkte hin...weg...nicht mehr da aufgrund der elektronischen Errungenschaften?

    Sicher....man kann das Angebot annehmen und es sich zu Nutze machen,doch kann man auf die Fänge noch genauso stolz sein wie...ich sag mal zu Bubizeiten....wo man wirklich noch völlig losgelöst zum angeln ging...ohne Futterböötchen und Echolöötchen?

    Was kommt als nächstes?...ferngesteuerte Hubschrauber die via GPS die Murmeln abwerfen?


    Dieser ganze Hype geht für mich voll in die falsche Richtung,weil ich den nachkommenden Anglern eigentlich gern vermitteln würde,was angeln im Ursprung bedeutet und das sollte dann nicht´s mit Futterböötchen und Echolöötchen zu tun haben.

    Ps.:Hab mir auch mal ein Echolöötchen gegönnt fürn Urlaub und fremde Gewässer...hat mir nicht´s gebracht...man lernt dazu.

    Gruß und elektrofreies Angeln

    Thomas
    Mal drüber nachgedacht warum es dir nichts gebracht hat??

    Es ist nämlich nicht so einfach ein Echolot richtig zu lesen!! Das schmeißt man nich an und schon springen die Fische ins Boot.. Ein großer Teil der die hier sagen das ein Echolot nichtsmehr mit Angeln zu tun hat und das man damit nichmehr richtig suchen muss, hat noch nie eins benutzt.
    Und ob ich nur die Grundstruktur mit der Lotrute erkunde oder mit dem Echolot.. der einzige wirklich unterschied ist das ich eine viel Zeit gespart habe die ich jetz zum Angeln nutzen kann. Abgesehen davon kann man auch außerhalb der Ufernähe das Gewässer erkunden.

    Nichts desto trotz gehört auch eine ganze menge Erfahrung dazu ein Echolot wirklich richtig zu lesen.

    Und zum Thema Futterboot.. Wo ist der Unterschied ob ich nun mit dem Schlauchboot meine Montage ablege oder mit dem Futterboot?? ZB wenns empfindlich kalt ist oder in strömen regnet, würde ich mir wünschen mein Zeug ferngesteuert an den Spot bringen zu können.
    Aber was daran jetz nicht waidgerechtes Fischen sein soll versteh ich nicht ganz.
    Geändert von tingelianer (18.06.2011 um 16:43 Uhr)
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  22. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei tingelianer für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Waidgerecht ist es allemal. Für mich geht dabei nur die Ursprünglichkeit und damit der Spaß verloren. Muss allerdings dazusagen, dass ich es auch noch nie genutzt habe. Es reizt mich einfach nicht.

  24. #14
    Petrijünger Avatar von Exitus666
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    74635
    Alter
    30
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
    Ich denke am Futterboot ist soweit nichts Falsch es bringt den Köder und Futter bequem an eine von mir bestimmte Stelle. Man sollte es eben nicht übertreiben und die Technik für überhängende Bäume oder ähnl. nutzen.

    Das Echolot finde ich z.B. nur praktisch wenn man nach Bodenstruktur und Wassertiefe schaut. Sich einen Fischschwarm mit einem Echolot zu suchen und dann den Köder versenken ist doch wie Forellen angeln im Forellenpuff.
    Das sei von mir jetzt mal so dahin gesagt. (Bitte nicht Böse nehmen)

  25. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von tingelianer Beitrag anzeigen
    Mal drüber nachgedacht warum es dir nichts gebracht hat??

    Es ist nämlich nicht so einfach ein Echolot richtig zu lesen!! Das schmeißt man nich an und schon springen die Fische ins Boot.. Ein großer Teil der die hier sagen das ein Echolot nichtsmehr mit Angeln zu tun hat und das man damit nichmehr richtig suchen muss, hat noch nie eins benutzt.
    Und ob ich nur die Grundstruktur mit der Lotrute erkunde oder mit dem Echolot.. der einzige wirklich unterschied ist das ich eine viel Zeit gespart habe die ich jetz zum Angeln nutzen kann. Abgesehen davon kann man auch außerhalb der Ufernähe das Gewässer erkunden.

    Nichts desto trotz gehört auch eine ganze menge Erfahrung dazu ein Echolot wirklich richtig zu lesen.

    Und zum Thema Futterboot.. Wo ist der Unterschied ob ich nun mit dem Schlauchboot meine Montage ablege oder mit dem Futterboot?? ZB wenns empfindlich kalt ist oder in strömen regnet, würde ich mir wünschen mein Zeug ferngesteuert an den Spot bringen zu können.
    Aber was daran jetz nicht waidgerechtes Fischen sein soll versteh ich nicht ganz.

    Das trifft den Nagel auf den Kopf....stimmt.
    Trotzdem, vielen gehen dabei die Sinne verloren. Sie haben ihr "Spielezeug" und verlassen sich zu 100% darauf. Ich möchte diesen Leuten mal alles weg nehmen und mal einige Tage mit ihnen verbringen.....nur mal um zu sehen, was dann von ihnen kommt.
    Ich habe hier einen kennen gelernt, der kann mit seinen Ruten nicht werfen, sie sind zu schwach/fein.
    Somit muss er ein Futterboot verwenden.

    Aber, es gibt noch weit mehr Punkte wo man sich fragen muss/sollte....ist es wirklich notwendig.
    Deshalb....jeder wie er möchte und kann.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen