Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Never kill a barbel
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    51580
    Alter
    35
    Beiträge
    1.073
    Abgegebene Danke
    1.232
    Erhielt 2.558 Danke für 529 Beiträge

    Ab wann kann man Barben unbedenklich essen?

    Hi zusammen!

    Die Barbenschonzeit ist ja nun vorüber, was aber denk ich mal nicht zwingend bedeutet das die Laichzeit rum ist.

    Meine Frage ist, da ja der Barbenrogen bzw. das Bauchfleisch während der Laichzeit giftig ist, ab wann man unbedenklich eine Barbe essen kann?

    Hoffe ihr könnt mir da helfen.

    Petri

    Björn

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    30890
    Beiträge
    64
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 9 Danke für 8 Beiträge
    Also am besten gar nicht ;-) Ne im ernst...kulinarisch schmecken in etwa wie Brssen,Döbel und sonstige Friedfische. Ok, geräuert oder als gut gewürzte Frikadelle läßt sich evtl. noch was draus machen.
    Ansonsten einfach noch einen Monat warten und man ist definitiv save. Wäre doch schade, wenn du jetzt eine fängst und beim Ausnehmen noch der ganze Rogen vorhanden ist. Zum Wechschmeißen ist jeder Fisch zu schade.

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei wildi05 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Never kill a barbel
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    51580
    Alter
    35
    Beiträge
    1.073
    Abgegebene Danke
    1.232
    Erhielt 2.558 Danke für 529 Beiträge
    Danke. Weiß ja noch nicht mal ob ich überhaupt eine mitnehmen würde, wolltenur mal für den Fall der Fälle nachhören.

  5. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Barbe im Bierteig gebacken mit Kartoffelsalat kommt auch super, mal nebenbei!

    Da ich Barben eigentlich nur entnehme, wenn mir der Sinn nach Frikadellen oder Bierteigbarbe steht, oder es sich nicht vermeiden läßt, da sie tief geschluckt hat oder sonstiges, kommt dies nicht oft vor.

    Das "Gift" zerfällt bei der Erhitzung während des Garprozesses und wird so unschädlich.

    Barben entnehme ich meist nur aus klaren Gewässern, welche zudem eine niedrigere Wassertemparatur haben sollten, da sie so keinen "moosigen" Geschmack bekommen können, da sich dort bestimmte Algenarten nicht so vermehren können, die den Geschmack verursachen.
    Entnommen wird auch meist nur von Juli-September/Oktober .
    Geändert von Jack the Knife (20.06.2011 um 11:37 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Barbenfreak Avatar von basti278
    Registriert seit
    28.07.2009
    Ort
    58119
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    85
    Erhielt 103 Danke für 57 Beiträge
    da gibts bessere fische zu essen...an der schnur machen barben sau viel spaß,aber in den topf kommen sie bei mir nicht..das lohnt sich meiner meinung nach nicht.lass die kämpfer ruhig wieder schwimmen..
    -Es gibt keine zu großen Fische, sondern nur zu kleine Kescher-



  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an basti278 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen