Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.06.2011
    Ort
    82362
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

    Kein Erfolg auf Hecht

    Hallo liebe Petrijünger,

    Ich befische seit ca. 3 Jahren ein ca. 40 Hektar großes Gewässer mit einer durchschnittlichen Tiefe von 1,5 m. Der See ist sehr trüb (man sieht einen Blinker maximal 10 cm unter Wasser)
    und von einem breiten Schilfgürtel umgeben.
    Der Fischbestand beinhaltet hauptsächlich Karpfen, viele relativ große Brassen(durchschnittlich 40cm) und viele andere Köderfische wie Rotaugen; Desweiteren Schleien, große Barsche, Aal, Waller, Hecht, Zander. Wobei Zander fast keine mehr vorhanden sind, da sie nicht mehr besetzt werden.

    Jetzt zu meinem Problem: Ich habe bisher immer auf Karpfen und Aal gefischt und das auch relativ erfolgreich. Hin und wieder ging ich zwar als Schneider nach Hause aber gut.

    Seit diesem Jahr gehe ich aber auch vermehrt zum Hechtangeln mit Künstködern (meist kommen Gummifische in 12 cm oder Wobbler zum Einsatz) bisher konnte ich keinen maßigen Hecht landen, sondern nur 3 untermaßige Hechte.
    Meine Frage ist: wie kann ich meine Angeltaktik umstellen oder was muss ich verändern um mehr Erfolg zu haben. Kein maßiger Hecht bei 10 Begehungen sprechen eine klare Sprache

    Liegt das an meiner Angelmethode (Spinnfischen) oder an der Jahreszeit (Juni) oder ...??

    Bin um jeden Hinweis froh und bedanke mich schon im Voraus für alle Antworten

  2. #2
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    aaalso: zander fangen an einem flachwasser ist möglich, aber äußert selten, da die tiere sehr scheu sind und sich lieber weit draußen aufhalten. ggf. mal in der dämmerung oder nachts mit x-raps das ufer ab twitchen.

    zu den hechten: also ich hab an gewässern die sehr trüb sind auch immer schlechte erfahrung gemacht. hechte sind räuber, die hauptsächlich tagsüber ihren augen vertraun. ich hab auch immer ein schlechtes gefühl an trüben gewässern und leider hat sich das gefühl immer bestätigt. es soll ausnahmen geben...
    aber beschäftige dich doch mal mit dem hecht und deinem gewässer. wo könnte er stehen, wo sind die kanten, wie ist das ufer. wenn rings um nur sandstrände sind, die auch noch sehr flach ins wasser ragen, wirds echt schwer. aber wo es ggf. auch mal tiefer ist vorne an oder sogar noch bäume oder wasserpflanzen vorhanden sind, attacke!! steinpackungen sind fanggarantien! meine gewässer sind auch alles flachgewässer, aber ich fange regelmäßig meine hechte, groß und klein. kauf dir mal ein paar hardbaits"suspender" max laufliefe 1-1,5m. dann sollte es eigentlich klappen bei richtiger führung. tagsüber ist momentan eh nicht viel los. aber abends bis zum sonnenuntergang kommen die bisse.
    Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

    Gruß Kay

  3. #3
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Hi,
    viel falsch machen kannst du da nicht, Zeit ist ganz gut im Moment oder zumindest nicht die schlechteste. Ne einfache hechtrute zwischen 80 und 100g wg und mit 2,7 m länge haste ja bestimmt, ne 4000er stationärrolle mit ner 9-10 kg geflochtenen, stahlvorfach dran mit so 9kg und als Köder würd ich versuchen endweder nen 5er mepps in silber oder wobbler wie z.b. den arnaud von illex, getwitcht versteht sich. Stellen würde ich im Moment gucken dass du die seerosenfelder, falls vorhanden, oder Schilfgürtel, überhängende Büsche und Bäume u.ä. Guck wo du kleinfischschwärme, sieht aus wie kleine regentropfen, an der oberfläche siehst und fische dort. Manchmal siehts du auch schwärme auseinanderspritzen, dann würd ich da ganz schnell hinwerfen. Meistens sind es hechte oder Barsche. Viel Glück

  4. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Störfan Beitrag anzeigen
    Ne einfache hechtrute zwischen 80 und 100g wg und mit 2,7 m länge haste ja bestimmt, ne 4000er
    Wie lange willst du mit der Angeln, ohne daß dir die Schulter abfault?
    Und dann mit einem Spinner angeln , lol!


    Zum Spinnfischen auf Hecht reicht eine Rute mit 20-50g, bzw 20-60g vollkommen aus.
    Die Shimano Catana BX 240H ist dabei optimal, kombiniert mit einer 2500er Rolle aus dem Shimano Programm gefüllt mit 0,11mm geflochtener Leine völlig ausreichend, zumindest zwinge ich meine Fische damit zum Landgang, der Größte dieses Jahr hatte bisher 92cm.

    Bei trübem Wasser sind knallige , helle und neonfarbige Köder am Besten, aber auch Gummifische im Firetiger, Sandras in weiß-rot(roter Kopf/weißer Rumpf), Japanwobbler in grellen Farben und so weiter, gelegentlich kann Schwarz aber auch ein Geheimtipp sein, alles jedoch am Stahlvorfach angeboten, sollte ja wohl klar sein.

    Die Führung der Köder auch mal variieren, schnell, langsam, flach, tief, Spinnstops oder auch mal monoton einkurbeln.

    An der Angelmethode und der Jahreszeit sollte es eigentlich nicht liegen, fange meine Räuber fast ausschließlich beim Spinnangeln zu jeder Jahreszeit.

    Probier es evtl mal früh am Morgen oder in der Dämmerung im Flachwasser beziehungsweise an der Stelle wo Flachwasser auf tieferes Wasser trifft.
    Geändert von Jack the Knife (10.06.2011 um 13:03 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Baitcaster Avatar von Venom80
    Registriert seit
    07.03.2010
    Ort
    94262
    Beiträge
    118
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 318 Danke für 52 Beiträge
    Ich möchte Dir sogenannte Topwater Köder oder auch "Popper" nahelegen. Diese Art Köder erzeugen ziemlich viel Druck und der Hecht kann sie auch im trüben Wasser orten. Zusätzlich kannst Du ja noch sehr grelle Farben wählen. Du wirst zwar - meiner Erfahrung nach - mit den Topwater Ködern mehr Fehlbisse verzeichnen müssen, aber diese Art der Angelei ist sehr spannend. Als Tipp: Nicht sofort anschlagen, wenn der Biss kommt. Lieber noch ne Sekunde warten und dann den Anschlag setzen.

    Einfach immer schön weiter versuchen! Irgendwann klappts mit den Hechten!

  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von kartitza
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    18
    Beiträge
    258
    Abgegebene Danke
    251
    Erhielt 335 Danke für 104 Beiträge
    Ich tue mich auch schwer mit Gufi oder Wobblern etwas zu fangen. Popper gehen gleich gar nicht. Ebenso dieser ganze Ami-Kram wie Drop-Shot etc.
    Zücke ich aber den guten, alten Mepps in Silber oder Gold (12g) mit aufgemalten roten Streifen, dann klappts auch mit dem Hecht.
    Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Was hab ich nicht schon alles probiert. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich fast alle Hecht mit Mepps-Spinnern gefangen.
    Beim Twistern auf Barsch (mit roten Langschwänzen) gab es auch desöfteren böse Überraschungen. Diese Hechte waren aber bei weitem zu groß für das leichte Barschgerät. Sie gingen allesamt verloren.
    Aber es wird schon noch klappen....
    Petri Heil
    Mfg Jörg

  8. #7
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    Zitat Zitat von kartitza Beitrag anzeigen
    Diese Hechte waren aber bei weitem zu groß für das leichte Barschgerät. Sie gingen allesamt verloren.

    Mfg Jörg
    wenn hechtgefahr droht immer stahlvorfach! die tiere sind nun warscheinlich alle verreckt
    Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

    Gruß Kay

  9. #8
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Zitat Zitat von LittleDevil Beitrag anzeigen
    wenn hechtgefahr droht immer stahlvorfach! die tiere sind nun warscheinlich alle verreckt
    Man kann auch mit leichtem Gerät und Stahlvorfach große Hechte verlieren, dass kann theoretisch Jedem passieren.
    Mit einer 20er Rute einen Meter an Land zu bringen ist auch schon ein Kunststück.
    Bei einem 80er habe ich mir Gedanken um den Blank gemacht als die erste Flucht in Richtung Geäst zog.
    Ist aber zum Glück alles gut gegangen.

    Gruß
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.06.2011
    Ort
    82362
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
    Danke für die bisherigen Tipps!
    Ich werde es auf jedenafll weiter versuchen und mir auch mal ein paar Spinner zulegen.
    Das Problem an diesem See ist nur, dass er rundrum von Schilf umgeben ist und dort überall potenzielle Hechte stehen könnten. Es ragt eigentlich kein Teil des Sees besonders heraus, an welchem man Hechte vermuten könnte. Zudem ist er wirklich 1,5m tief und das so ziemlich ohne Ausnahme.

    Stehen die großen Hechte mehr im Freiwasser oder am Schilf?

    Gruß Shaker1

  12. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    26871
    Beiträge
    24
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Also wir haben auch einen see der Rundum mit Schilf bewachsen ist, suche mir immer die offenen Stellen im Schilf wo ich dann meinen Köder platziere. In 70% der Fälle fange ich den Hecht genau dort.

    Gruß

  13. #11
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    [quote=Jack the Knife;457013]Wie lange willst du mit der Angeln, ohne daß dir die Schulter abfault?
    Und dann mit einem Spinner angeln , lol!
    Zum Spinnfischen auf Hecht reicht eine Rute mit 20-50g, bzw 20-60g vollkommen aus.
    Die Shimano Catana BX 240H ist dabei optimal, kombiniert mit einer 2500er Rolle aus dem Shimano Programm gefüllt mit 0,11mm geflochtener Leine völlig ausreichend, zumindest zwinge ich meine Fische damit zum Landgang, der Größte dieses Jahr hatte bisher 92cm.

    Wenn man ordentliches gerät benutzt fällt einem da gar nichts ab. Z.b. eine Baitjiger xh mit einer 4000er rarenium. Und eine Rute mit 60 gr Wurfgewicht reicht garantiert nicht aus, wenn man gezielt auf ordentliche Hechte angelt und nicht auf die kleinen untermaßigen. Klar bekommt man die damit raus aber die Köder sind das Problem. Ich fische mit 20ger Gummis, 16 cm Wobbler und 5-6er Spinnern und das geht eindeutig NICHT mit einer 60gr Rute. Da biegt sich die Rute ja schon beim Köder zum Halbkreis.

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Störfan für den nützlichen Beitrag:


  15. #12
    Angler 4 Life Avatar von dave040
    Registriert seit
    04.09.2010
    Ort
    3902
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge
    Zitat Zitat von Shaker1 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Petrijünger,

    Ich befische seit ca. 3 Jahren ein ca. 40 Hektar großes Gewässer mit einer durchschnittlichen Tiefe von 1,5 m. Der See ist sehr trüb (man sieht einen Blinker maximal 10 cm unter Wasser)
    und von einem breiten Schilfgürtel umgeben.
    Der Fischbestand beinhaltet hauptsächlich Karpfen, viele relativ große Brassen(durchschnittlich 40cm) und viele andere Köderfische wie Rotaugen; Desweiteren Schleien, große Barsche, Aal, Waller, Hecht, Zander. Wobei Zander fast keine mehr vorhanden sind, da sie nicht mehr besetzt werden.

    Jetzt zu meinem Problem: Ich habe bisher immer auf Karpfen und Aal gefischt und das auch relativ erfolgreich. Hin und wieder ging ich zwar als Schneider nach Hause aber gut.

    Seit diesem Jahr gehe ich aber auch vermehrt zum Hechtangeln mit Künstködern (meist kommen Gummifische in 12 cm oder Wobbler zum Einsatz) bisher konnte ich keinen maßigen Hecht landen, sondern nur 3 untermaßige Hechte.
    Meine Frage ist: wie kann ich meine Angeltaktik umstellen oder was muss ich verändern um mehr Erfolg zu haben. Kein maßiger Hecht bei 10 Begehungen sprechen eine klare Sprache

    Liegt das an meiner Angelmethode (Spinnfischen) oder an der Jahreszeit (Juni) oder ...??

    Bin um jeden Hinweis froh und bedanke mich schon im Voraus für alle Antworten
    Versuch es mal mit Blinker oder Spinner

    Viel Glück und Petri Heil
    Twitchen die Abwechslung zum Monotonen Spinnfischen

  16. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    19395
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge
    Hallo, habe deine Frage erst heute gelesen.
    40 Hektar sind ja nicht so klein. Ich konnte deinem Beitrag nicht entnehmen, ob du nur vom Ufer aus angelst oder auch vom Boot. Wenn du vom Boot aus angelst und das Schleppangeln erlaubt ist, empfehle ich folgende Taktik:
    Du schleppst hinter dem Ruderboot ca 25 - 30m an einer Posenmontage einen toten Köderfisch ( möglichst einen aus deinem See ). Die Pose auf etwa 1,5m einstellen. Rolle so einstellen, dass beim Biss Schnur genommen werden kann.
    Durch das Rudern ist dein Köfi ständig in Bewegung und 2. schaffst du viel Fläche zu beangeln.

    www.angeln-in-plau-am-see.de

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen