Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hollandtrip

  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    10319
    Alter
    32
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 445 Danke für 64 Beiträge

    Hollandtrip

    Ende September letzten Jahres, hieß es für mich und Greatfishhunte "Mission Hechtklau in Westeuropa". Genauer gesagt in Holland, Twenterand. Dort wollten wir die Poldergräben unsicher machen. Wie oft hatten wir schon gehört und gelesen, dass es dort Hecht, wie bei uns Bleie geben soll. Also wollten wir diesen "Gerüchten" mal selber auf den Grund gehen.

    Freitag früh hieß es für uns um 3 Uhr morgens aufstehen und ab zum Bahnhof Zoo. Dort angekommen warteten wir ungeduldig auf unseren Zug in Rchtung Enschede, wo wir umsteigen mussten um bis Twenterand zu kommen. Um 11:30 Uhr kamen wir am besagten Ort mit Kindlicher Vorfreude an. Kaum aus dem Zug ausgestiegen, hätten wir am liebsten unsere Ruten geschwungen, denn nichtmal 10 Meter vom Bahnhof entfernt war der erste schmale Kanal.



    Doch noch mussten wir warten, denn erstmal wollten wir unsere Unterkunft beziehen. Dort angekommen, schmissen wir unser Gepäck ins Zimmer und nahmen uns die Ruten und Köderboxen, um an den ersten Gräben die Spannung auf den ersten Hecht endlich los zu werden.

    Noch nichtmal 5 Würfe später vernam ich den ersten Ruf von Greatfishhunter: "BIIIISSSSSSSSSS" Der erste Hecht war da!!! Genau darauf hatten wir uns die ganzen Stunden im Zug gefreut. Nach kurzen, aber heftigem Drill, konnte Greatfishhunter einen schönen 65er Hecht landen.

    Gleiche Stelle, gleicher Köder (5er Mepps in Giftgrün) und nur 4 Würfe später wieder ein Biss bei Greatfishunter. Leider ist der Fisch im Drill ausgestiegen. Abhaken und weiterangeln.
    Gesagt getan...... Allerdings ging an diesem Graben nichts mehr. Also wechselten wir den Spot. Und auch aus dem Grunde, dass wir nicht weit laufen mussten um den nächstem Graben zu erreichen, haben wir uns für die Poldergräben in Holland endschieden.
    Am nächsten Graben angekommen, setzte ich meinen ersten Wurf direkt an einem Kreuz wo sich ein weiteres Fließ abnabelte. 3 Zupfer mit dem 15 cm Gufi und schon knallte es!!!! Vom Gefühl her ein besserer Fisch, was sich Minuten später bestätigte. Satte 78cm zeigte das Maßband beim vermessen an. Der bisher größte Fisch unserer Hollandtour.

    Dies war dann auch der letzte Hecht an diesen Tag. Wir fingen beide noch jeweils einen Rapfen und ein paar kleine Barsche.


    Am Samstag begann der Handywecker seine Arbeit bereits um 08:00 Uhr. Noch schnell kippte sich jeder sein Kaffee hinter und dann ging es wieder auf Hechtjagt in den Holländichen Poldergräben. Am ersten Tag hielten sie, was sie versprachen. Wir hofften das es heute genauso läuft.
    Allerdings fing der Tag nicht gut an. Nach 2 1/2 Stunden hatten wir bis auf ein paar kleinen Barschen nicht einen Hecht zu Gesicht bekommen. Wir wechselten zum dritten Graben an diesem Tag. Und genau dieser brachte einen Fisch nach dem anderen. Erst fing Greatfishhunter einen schicken 73er Hecht

    ein wenig später konnte ich ebenfalls einen knappen 70er landen.

    Der Tag war also noch gerettet.
    Doch das Highlight sollte noch kommen. in Form von einem Hecht, der glatte 85cm hatte und dem "Hechtsprung" alle Ehre machte. Leider war der Akku unseres Camcorders schon leer, weshalb wir diesen wahnsinns Sprung nicht aufnehmen konnten.

    Nur wenige Minuten später hatte Greatfishunter einen wahren Riesen dran, wir schätzten den Fisch auf gut und gerne 95cm. Leider ging er im weiterem Verlauf des Drill´s verloren, so das wir das genaue Maß nicht bestimmen konnten.
    So langsam setzte die Dämmerung ein, aber uns fiel beim besten Willen nicht ein schon zusammen zu packen. Wir versuchten es noch eine ganze weile auf Zander, wovon wir leider keinen zu Gesicht bekamen, aber Greatfishhunter konnte in der Dämmerung einen wunderschönen Hecht von 72cm fangen.

    Nur 20 Minuten später konnte er noch einen Hecht in der gleichen größe fangen.


    Voller Wehmut packten wir am Sonntagmorgen unsere Sachen und machten uns auf den Weg in die Heimat. Im Zug philosophierten wir noch über den einen oder anderen verloren gegangen Hecht. Trotzdem waren wir mit unserer Ausbeute zufrieden und endschlossen uns auf alle Fälle wieder zu kommen, mit der "Mission 1 Meter Hecht in Westeuropa".

  2. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Bigbass85 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Petrijünger Avatar von Marv.Sossenheimer
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    54292
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 56 Danke für 29 Beiträge
    Toller Bericht, spitzen Bilder, schöne Fische.
    Da habt ihr ja wirklich ein Klasse Hechtgebiet angefahren.
    Eine Reise wäre das bestimmt mal wert.

  4. #3
    Rohfischesser Avatar von Der Norbster
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    50
    Alter
    56
    Beiträge
    147
    Abgegebene Danke
    80
    Erhielt 100 Danke für 65 Beiträge
    Sind doch alles schöne Fische. Warum guckt Ihr denn dauernd so griesgrämig?
    Gruß Norbert (Kochtopfangler)



    Was auch immer das Problem ist - Clint Eastwood wird sich darum kümmern...

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Der Norbster für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    10319
    Alter
    32
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 445 Danke für 64 Beiträge
    Ick glob dit kann ick mir selbst nicht erklären....

  7. #5
    Der mit dem Gummi spielt Avatar von J.Hecht.
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    13051
    Alter
    59
    Beiträge
    2.269
    Abgegebene Danke
    1.127
    Erhielt 1.104 Danke für 769 Beiträge
    Dann mal ein Petri Heil zum Hollandtrip, echt klasse Fische.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Grüße aus der Hauptstadt
    Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen