Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge

    Aal sprengt 12kg Geflochtene PowerPro

    Hallo Zusammen,

    ich war gerade bei uns am See, dem Bodensee, habe meine Montagen auf Hecht und Zander rausgelegt. Eine Segelpose, die andere auf Grund mit Tiroler Hölzle und jeweils ne 13 bis 15cm lange tote Hasel als Köderfisch. Da immer mit Hechten zu rechnen ist, habe ich nen 70 cm Stahlvorfach vorgeschaltet. Nach etwa 2 Stunden in denen garnichts passierte, fällt aufeinmal der Bissanzeiger der Grundrute runter und die Schnur wird abgezogen, habe kurz gewartet und dann angeschlagen. Erst gar keinen Wiederstand gespürt und dann eingekurbelt was ging, schon gedacht der Fisch habe es ausgespuckt, dann wurds immer schwerer und aufeinmal kam mächtig Leben in die Rute die ein Wurfgewicht von 60g hat! Der Fisch zog sogar Schnur obwohl die Bremse recht fest war, nach einem wirklichen Kampf, ich musste richtig pumpen, kam dann irgendwann, ich weiß nicht nach wie lang der Fisch an die Oberfläche, nen riesen Aal, gut über einen Meter und würde sagen so dick wie mein Handgelenk, der Aal meines Lebens! Nur hatte ich ein fettes Problem, ich stand auf einem Steg und der Aal war in etwa 2m unter mir! Nun musste ich meinen Kescher aber ausfahren der Stiel war noch zu kurz, das hatte ich nämlich nicht, und den Aal einfach so rausheben wollte ich nicht, ich wusste ja nicht wie die Haken sitzen, aber in Wahrheit gabs ein ganz anderes Problem! Weil ich merkte das ich es alleine nicht schaffen würde habe ich dann Leuten zugerufen ob sie mir helfen könnten, was sie auch gleich machen wollten! Aber kaum standen Sie bei mir, machte es Zupffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff und ?????????????????????????????????, der Aal schwam kurz noch an der Oberfläche, benommen und verschwand dann langsam wieder im Wasser!

    Nun, okay ich bin ja selbst schuld irgendwie, ich habe den riesen Fehler gemacht meinen Kescher nicht schon vorher aufzubauen! Aber das ein Aal eine 12kg Geflochtene einfach mal so sprengt, damit hätte ich nie gerechnet, hätte ja gedacht wenn er gut sitzt könnte ich ihn auch einfach mal so aus dem Wasser heben, hatte nur Angst das er dann ausschlitzt!
    Aale auch in der Größe drillt man doch nicht aus, oder?
    Und ich denke die Schnur ist bei der Noknot Verbindunge gerissen. Nun entweder ist die Schnur nichts, oder sie war an der Stelle schon zu aufgeraut, oder die Schnur hat sich am Metal wie auch immer abgerieben. Da würde es mich interessieren wie oft ihr denn den vorderen Teil bei einer Geflochtenen auswechselt, also abschneider und wie viel?

    Bin noch ein wenig aufgeregt von der Sache, das ärgerlichste ist eben auch das der schöne Aal nun mit Drilling irgendwo rumschwimmt und nen 70 cm Stahlvorfach vorne raußhängen hat, denke nicht das dem das so gut bekommt!

    So nun genug des Anglerlateins, den das wird mir wohl nicht jeder glauben wollen was ich gerade erlebt habe!

    Beste Grüße,
    Josef

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Josef87 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Ach ärger dich nicht, einmal gewinnt der Angler, einmal der Fisch, auch wenn er nun einen Hake als Andenken hat.
    Wer weis ob deine Schnur eine Schwachstelle hatte, aufgescheuert, angerissen ?
    Der Drill war aufregend ud für die Zukunft weist du, dass der Kescher gleich auf passende Einsatzlänge bereitliegen sollte
    Petri Heil !

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andree68 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge
    Hi Andree, das ist wohl wahr und da hast Du recht!
    Nur hatte ich geglaubt ich könnte mich voll und ganz auf mein Gerät verlassen, was aber offensichtlich nicht der Fall ist, bzw. mich würde es interessieren wie Ihr sowas verhindert, wie Ihr mit euren Sachen umgeht das sowas nicht so schnell vorkommt!? Denn wenn ich mal einen ordentlichen Hecht dran haben sollte, will ich nicht sowas wieder erleben! Habe geglaubt das mein GErät für solche Größen ausgelegt wäre!

  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dorschspezi
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    14929
    Alter
    37
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    1.108
    Erhielt 535 Danke für 244 Beiträge
    Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes glied.
    Tiroler Hölzel und Geflochtene also ich mache es nicht da ist reibung ohne ende.
    Evlt. dann noch an Bodenhindernisen (Steine, Muscheln und/oder alte Fahräder) und schon kannst du verwenden was du willst, es geht dann eben mal daneben, wie du es heute erfahren mußtes.

    Kopf hoch morgen ist wieder ein nuer Tag.
    gruß und PETRI HEIL J. Zauber

    ________________________



    Fang fisken og vi fortsetter å snakke

    "Vegetarier" ist das Indianische wort für,
    schlechter Jäger.



  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an dorschspezi für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Moin,

    ja so vorteilhaft ist es wirklich nicht, zumindest nicht überall. Ich feeder in meinem Hausgewässer (See) mit 0,13er Power Pro - 8kg und ich habe es schon zweimal gehabt das beim Anhieb einfach alles ab war, Schnur irgendwo mittig durch. Einige Tage danach hatte ich die Lösung, ich hatte zweimal nen leichten Hänger und habe dann einmal sowas wie einen Knochen und einmal ein Stück von nem Tonkrug hochgezogen und beides war vollkommen besetzt mit kleinen scharfkantigen Muscheln. Da hab ich sie mir höchstwahrscheinlich glatt dran abgesäbelt...

    Passt nicht so ganz zu deinem Aal, aber soviel dazu: Aale können unglaublich ruckartige Bewegungen machen und wenn deine Schnur dann irgendwo ne Schwachstelle hat, die sie beim Grundangeln sehr leicht bekommen kann, dann knallt sie da eben einfach durch. Wenn der Aal 2kg hatte, nur mal angenommen, hättest du ihn wenn er tot gewesen wäre evtl. sogar rausheben können, aber durch diese ruckartigen Bewegungen ist das fast unmöglich... auch wenn die Tragkraft mit 12kg angegeben ist.

    Nicht ärgern, beim nächsten mal besser machen oder auch mehr Glück haben...

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Ron17 für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    00000
    Beiträge
    331
    Abgegebene Danke
    433
    Erhielt 162 Danke für 84 Beiträge
    ....die Bremse ein wenig weiter öffnen, dann ist die Last auf der Schnur nicht so doll....

    Petri!

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei l889 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge
    Danke Euch für die aufmunternden Worte und die Tipps!

    dorschspezi, ja das stimmt wohl was verwendest Du dann anstelle der Geflochtenen, wohl Mono, aber mit was für einer Tragkraft? Vielleicht wäre es sinnvol wenn ich, will ich doch mit Geflochtener fischen nen Anti Tangle Boom verwende und da das Tiroler einklinke?
    Ist denn Geflochtene Abrieb anfälliger als eine monofile Schnur und darum fürs Grundfischen überhaupt nicht geeignet??

    Ron17, Du sagst es, bei der Größe hat sich das Gezappel schon wie ein ordentlicher Hecht angefühlt, als würde er mit dem Kopf hin und her schütteln.

    l889, danke Dir, das werde ich nun auch machen!

    Beste Grüße,
    Josef

  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dorschspezi
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    14929
    Alter
    37
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    1.108
    Erhielt 535 Danke für 244 Beiträge
    Ja Geflochtende ist auf jeden fall Abriebsanfälliger als Mono.
    Anti Tangle könnte gehen wenn die enden sauber verarbeitet sind, da ich aber nur mit Mono auf Aal/Zander gefischt habe kann ich dir nicht sagen ob es evtl. besser ist.
    gruß und PETRI HEIL J. Zauber

    ________________________



    Fang fisken og vi fortsetter å snakke

    "Vegetarier" ist das Indianische wort für,
    schlechter Jäger.



  14. #9
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Hm dumm sowas gibt es Kescher liegt neben und der Fisch hängt hatte das im Oktober Hecht um 90 cm lag schon an der Oberfläche Dreh mich um zum Kescher der Hecht zieht kurz ab Schnur kommt an eine Eisenpfosten und danach musste ich den Kescher nicht mehr aufbauen weil hatte sich erledigt Hecht Wobbler und Tschüss sowas gibt es aber der nächste Angeltag kommt wieder und dann klappt es

  15. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    zitat:Aal sprengt 12kg Geflochtene PowerPro
    guckt jetzt mal dmax,die schaffen das locker

  16. #11
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Die entführen dir auch dein Bier aus dem Setzkescher

  17. #12
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Da geflochtenen Schnur keine Dehnung aufweist,muss man die Bremse gut einstellen!!!

    Ist die Bremse zu weit zugedreht,dann gibts n Knall und das Geflecht ist durch.Dann gehts schneller als mit einer gleichviel tragenden monofilen Schnur!!!
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Emsangler291 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Tramper
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    67287
    Beiträge
    145
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 167 Danke für 89 Beiträge
    Geflochtene ist schon vom Abrieb her gefährdeter.

    Wenn ein, zwei Fädchen des Geflechtes beschädigt sind, geht die Tragkraft rapide nach unten.

    Abhilfe könnte da ein Tiroler Hölzle mit einem weiter oben angebrachten T-Durchlaufröhrchen, welsches an jedem Ende eine Korkkugel als Auftrieb hat, schaffen.

    Oder die letzen 2 Meter vor dem NoKnot mit einem dünnen Silikonschlauch überziehen.

    Allerdings sollte dann deine Hauptschnur an aufrechter Rute gut gespannt sein, damit sie nicht auf Grund rumscheuert.

    Letztendlich nehme ich aber aus genau diesen Gründen beim Aalangeln lieber gute Mono.

    Geflecht nehme ich beim Wallerfischen, da aber gute Beschichtete, die ich aber immer wieder auf den letzten 3m auf Verschleiß untersuche, und sofort die entsprechende Länge abschneide.

    Ja und was den Kescher betrifft, der sollte immer als Erstes ausgepackt und ausgezogen bereit liegen.

    Aber das weist Du ja jetzt!

    Beim nächsten Mal klappts, bestimmt!
    Catch & decide for yourself...

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tramper für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    78351
    Beiträge
    272
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 214 Danke für 99 Beiträge
    Danke dorschspezi für Deine Antwort!

    Zucki, oh das ist natürlich auch nicht so super gelaufen, aber wie Du sagst, der Nächste Kapitale wartet schon!

    dermichl, was gab es denn da zu sehen, konnte es leider nicht anschauen!?

    Emsangler291, das stimmt natürlich, extra Aal Schnüre sind ja auch besonders Dehnbar! Eigentlich darf man ja dem Aal nicht die Möglichkeit geben das er groß Schnur zieht, sonst setzt er sich gleich fest! Da hilft wohl nur mit Monofiler und dann wirklich stark zu Fischen, wenn man es gezielt auf so große Aale anlegt. Bei allen anderen Fischarten kann man sich dann aber wie Du sagst natürlich besonders auf die Bremse verlassen!

    Tramper, vielen Dank für Deine Meinung auch hier für!
    Eigentlich ging mir ja der Aal als Beifang an den Haken, geplant war ein ordentlicher Zander, muss ich nun generell, ob Aal, Zander oder Hecht bei der Grundangelei auf Mono setzen, sind ja im Grunde immer die selben Ansprüche, nur eben andere Fische!?

    Das mit dem Kescher hat sich tief in mein Gedächtniss geprägt!

    Danke Euch nochmal, viele Grüße,
    Josef

  22. #15
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Zitat Zitat von dorschspezi Beitrag anzeigen
    Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes glied.
    Vollkommen richtig!

    Zitat Zitat von dorschspezi Beitrag anzeigen
    Tiroler Hölzel und Geflochtene also ich mache es nicht da ist reibung ohne ende.
    Ich mach es immer!
    Da ist genau so viel reibung wie bei jedem anderen auch...
    Trick dabei ist nur ein kleiner Silikonschlauch oder auch einer aus Gummi tut es ebeno gut.

    @ Josef, erstmal Hallo nach Bayern.
    Das hört sich schon wirklich heftig an "12Kg PowerPro gesprengt"..
    Schade das es nicht geklappt hat aber immerhin weist Du nun was für Aale im Bodensee schwimmen

    Ich verwende Geflecht eher selten zum Grundangeln, es sei denn ich bin auf Wels aus aber anderes Thema.
    Mit Monofiler Schnur kann man auch dicke Aale kontrolierter drillen und vor Hindernissen wegführen da die Schnur ja puffert.
    Somit werden auch temperamentvolle Sprünge und Fluchten von Hechten sehr gut mit abgefedert sowie die Ausschlitzrate ist somit geringer.

    Gruß Frank
    Geändert von OnlyWaller41379 (08.06.2011 um 13:36 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  23. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen