Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge

    Auf Waller am Neckar

    Hallo liebe Anglergemeinde,

    ich brauch die Hilfe von Leuten die schon mal am Neckar im Odenwald gefischt haben auf Waller.

    nachdem ich mit der suchfunktion nicht das richtige gefunden habe, dachte ich mir ich machs einfach so.

    also ich will wie ihr euch ja denken könnt auf waller fischen am neckar im odenwald ( Hirschorn ) und brauch deshalb mal ein paar informationen über gute stellen, köder und und und.

    würde mich freuen wenn mir einer helfen kann

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Tramper
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    67287
    Beiträge
    145
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 167 Danke für 89 Beiträge
    ...da wird Dir geholfen:

    http://www.neckarwaller.com/
    Catch & decide for yourself...

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von larslarslars
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    01920
    Beiträge
    141
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 66 Danke für 44 Beiträge
    wir waren letztes jahr mit noch ein anglerpärchen dort, und was soll ich sagen!?
    in einer woche haben wir fast nix landen können. trotz anfüttern, köderwechsel, montage... ein paar barben und 2-3 döbel. aber eine sehr gute unterkunft könnte ich empfehlen.
    mfg lars

  4. #4
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Feederking, wir haben auch am Neckar gefischt nur zu dritt,
    unser Spot lag direkt an der Schleuse vielleicht knappe 50m weiter nur,
    daher kann ich Dir nur empfehlen orientiere dich nach den Schleusen!

    Die interessantesten Spots sind direkt hinter der Schleuse sowie in den Außenkurven.

    Der Schleusenbereich eignet sich sehr gut zum Spinnfischen auf Wels.
    Bewährt haben sich von allen Kunstködern am besten Blinker und Gummifische.

    Das wichtigste ist die Richtige Köderführung, immer nur ganz kurze Sprints bei den Gummfischen.
    Die Blinker sollten sehr Flach über Grund geführt werden jedoch nicht zu flach bevor du Kraut mit erntest.

    Am Schleusenbereich kann man vorallem Nachts sehr gut mit U-Posenmontagen fischen,
    oder auch mit Pelletmontagen die sich auch als sehr fängig erweisen haben.
    Wiederrum haben wir aber wohlgemerkt die kleinsten Welse mit Pellets gefangen.

    Die Außenbereiche würde ich mit U-Posenmontagen befischen, "Tragkraft ab 40Gramm"
    auch bestenfalls Nachts es haben sich Entfernungen von 5-10m vom Uferweg als sehr fängig erwiesen.
    Lauftiefe des Köders sollte nicht unter einem Meter betragen lieber mehr.

    Beachte das Du deine Köder nicht zu tief oder flach über dem Grund anbietest!
    Er könnte nämlich unter gehen unter dem Geäst und den Planzen, das hätte zur Folge
    das die präsentation des Köders sowie seine Aktion stark drunter leiden können!

    Bei den Unterwasserposenmontagen haben wir Döbel und Brassen angeködert, die dort
    relativ schnell zu fangen waren.

    Der Wels hat ein obengerichtetes Maul sowie seine Augen das zeigt das er sich nach oben hin orientiert.
    Bei Pellets schauts wieder anders aus durch ihren starken Eigengeruch und den guten Geruchssinn der Welse,
    werden diese von der Duftspur her schon neugierig.

    Die Pellets sollten groß und sehr Geruchsintensiv sein,
    wir haben sie auch in Lebertran getaucht damit dieser Effekt noch besser zur geltung kam.
    Pellet würde ich alle 2 Std. Wechseln!

    Dort befidnen sich auch ausreichend potenzielle Stellen für Bojenmontagen anbringen zu können.
    Das Angeln mit Knochenmontagen hat sich ebenso als sehr erfolgreich bewiesen.
    Ich muß auch dazu sagen das uns ein Boot zur Verfügung stand um unsere Montagen rausbringen zu können.

    Ein Wochenende mit 16 Welsen darunter 6 über 1,0m und 4 über 1,50m

    Das dein Gerät stark ausfallen sollte brauche ich dir ja nicht zu sagen,
    Exemplare von 90kg sind dort auch vertreten,daher lieber zu stark als zu schwach gewählt.

    Viel Erfolg
    Geändert von OnlyWaller41379 (13.05.2011 um 16:03 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Falls Du Schleusen suchen solltest, mache ich es Dir schonmal einfacher.
    Daher ich nicht weis woher Du kommst.

    rechts/links-seitig sind nicht zwingend zu beachten!

    1. Schleuse Deizisau – Unterwasser (flussab rechtsseitig)

    2. „Entennescht“ bei der Firma Scherrieble (flussab rechtsseitig)

    3. Gegenüber Entanescht, nahe Körschmündung (flussab linksseitig)

    4. Stau Wehr Roserbrücke, nahe Fa. Bechtle (flussab rechtsseitig)

    5. Unterwasser Wehr an der Roserbrücke (flussab rechtsseitig)

    6. Unterwasser Wehr an der Roserbrücke (flussab linksseitig)

    7. Am Wasserhaus in Freibadnähe (flussab linksseitig), Stadtkanalgebiet

    8. Auslauf Stadtkanäle in den Neckar nahe Mettingen (flussab rechtsseitig)

    9. Vor dem Ruderverein Esslingen nahe Mettingen (flussab rechtsseitig)

    10. Staubereich vor Schleuse Obertürkheim (flussab rechtsseitig)!!!
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Raubfisch Jäger Avatar von HeikoStaab
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    74889
    Alter
    43
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Thumbs up Waller fangen

    Ich glaube es wird dir keiner sagen wo die guten stellen sind.Du musst als erstes mal den Fisch studieren und die gewohnheiten des fisches kennen.Und nach dennen kannst du denn fisch suchen.Und vor allem viel viel Gedult und ausdauer..Aber ein guter Tipp ist:Schaue wo das wasser warm ist an Ausläufen und Wehren das sind immer gute Stellen.

    Gruss Heiko

  9. #7
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Heiko, siehe oben und siehe nochmal oben in rot.

    Mit dem Ultimativen Know How und einstudieren hatte das nicht wirklich was zu tun da auch ein Newbie dabei war,
    der nach dem Wochenende keine Wallerjungfrau mehr war.
    Nur beim Drill bist Du auf dich Alleine gestellt.

    Man braucht den Fisch nicht zu studieren um ihn fangen zu wollen.
    Die Aufbau der Montagen ist wichtig sowie die Platzierung der Köder.

    Gewisse Grundkenntnisse erlangst du innerhalb einer halben Stunde.
    Quasi, wenn ein Guide dich einweist von der Zeit her. Das reicht schon.

    Da kommt es nur auf den Hunger des Fisches an, alles andere erklärt sich von selbst.
    Wels muß einfach nur vorhanden sein.

    Natürlich kannst Du den Fisch gerne komplett einstudieren,
    nur haben das die Forscher bis heute noch nicht richtig geschafft.
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von Tramper Beitrag anzeigen
    ...da wird Dir geholfen:

    http://www.neckarwaller.com/

    zum thema neckarwaller. com sag ich besser nix denn da hab ich mal ganz direkt nachgefragt so wie hier und hab bis heute noch keine antwort also verlasse ich mich auf die tipps und tricks die ich hier bekommen habe und die sind sehr sehr gut

  12. #9
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von OnlyWaller41379 Beitrag anzeigen
    Hallo Feederking, wir haben auch am Neckar gefischt nur zu dritt,
    unser Spot lag direkt an der Schleuse vielleicht knappe 50m weiter nur,
    daher kann ich Dir nur empfehlen orientiere dich nach den Schleusen!

    Die interessantesten Spots sind direkt hinter der Schleuse sowie in den Außenkurven.

    Der Schleusenbereich eignet sich sehr gut zum Spinnfischen auf Wels.
    Bewährt haben sich von allen Kunstködern am besten Blinker und Gummifische.

    Das wichtigste ist die Richtige Köderführung, immer nur ganz kurze Sprints bei den Gummfischen.
    Die Blinker sollten sehr Flach geführt werden jedoch nicht zu flach bevor du Kraut mit erntest.

    Am Schleusenbereich kann man vorallem Nachts sehr gut mit U-Posenmontagen fischen,
    oder auch mit Pelletmontagen die sich auch als sehr fängig erweisen haben.
    Wiederrum haben wir aber wohlgemerkt die kleinsten Welse mit Pellets gefangen.

    Die Außenbereiche würde ich mit U-Posenmontagen befischen, "Tragkraft ab 40Gramm"
    auch bestenfalls Nachts es haben sich Entfernungen von 5-10m vom Uferweg als sehr fängig erwiesen.
    Lauftiefe des Köders sollte nicht unter einem Meter betragen lieber mehr.

    Beachte das Du deine Köder nicht zu tief oder flach über dem Grund anbietest!
    Er könnte nämlich unter gehen unter dem Geäst und den Planzen, das hätte zur Folge
    das die präsentation des Köders sowie seine Aktion stark drunter leiden können!

    Bei den Unterwasserposenmontagen haben wir Döbel und Brassen angeködert, die dort
    relativ schnell zu fangen waren.

    Der Wels hat ein obengerichtetes Maul sowie seine Augen das zeigt das er sich nach oben hin orientiert.
    Bei Pellets schauts wieder anders aus durch ihren starken Eigengeruch und den guten Geruchssinn der Welse,
    werden diese von der Duftspur her schon neugierig.

    Die Pellets sollten groß und sehr Geruchsintensiv sein,
    wir haben sie auch in Lebertran getaucht damit dieser Effekt noch besser zur geltung kam.
    Pellet würde ich alle 2 Std. Wechseln!

    Dort befidnen sich auch ausreichend potenzielle Stellen für Bojenmontagen anbringen zu können.
    Das Angeln mit Knochenmontagen hat sich ebenso als sehr erfolgreich bewiesen.
    Ich muß auch dazu sagen das uns ein Boot zur Verfügung stand um unsere Montagen rausbringen zu können.

    Ein Wochenende mit 16 Welsen darunter 6 über 1,0m und 4 über 1,50m

    Das dein Gerät stark ausfallen sollte brauche ich dir ja nicht zu sagen,
    Exemplare von 90kg sind dort auch vertreten,daher lieber zu stark als zu schwach gewählt.

    Viel Erfolg
    Vielen dank für deine Tipps. Besser kann man es nicht erklären da es ja auch nicht selbstverständlich ist all seine Tipps und Tricks preiszugeben.

    Einfach klasse. Solche Profis wie dich bräuchte man noch viel mehr.

    Gruß Mirko

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Hallo Jungs,

    also ich hab jetzt meine neue Wallerrute gekauft und hoffe ihr kennt sie und könnt mir ein paar informationen geben.

    Es ist die Destroyer II von Sänger UniCat mit einem Wurfgewicht von 180-420 gramm und einer Länge von 3 meter mit der dazu passenden Rolle von Sänger.

    Als Hauptschnur verwende ich die Fireline von Berkley in einer Stärke von 0,60.
    Mein Vorfachmaterial ist das selbe und die Drillinge in größe 2 sind von Gamakatzu. Meine Wirbel und die Tönnchen sind von Ron Tompson und haben eine Tragkraft von 80 kg. Die U-Posen die ich mir zugelegt habe, sind ebenfalls von UniCat in der Größe bzw. Gewicht 40 Gramm

    Ich hoffe die Daten reichen aus um mir mit Rat und Tat bei meinem ersten Walleransitz unter die Arme zu greifen.

    Gruß und Petri Heil

    Mirko

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Feederking,

    starkes Gerät definitiv!
    Das verträgt auch Fische im Großformat so gut das man sie auch kontrolierter von Hindernissen fern halten kann.
    Um vernümftig Druck aufbauen zu können damit der Wels nicht zu tief abtaucht ist ein Kampfgriff auch vom Vorteil,
    dass passiert meinstens in der Flußabrichtung, da versucht der Wels ggfls. wenn vorhanden in Hindernisse zu schwimmen, eine Angewohnheit seiner Natur.
    Der Anschlag sollte nicht zu penibel sein, ruhig brachial!
    Du darfst in keines falls zu tief schwimmen lassen umso höher ist die Gefahr das die Schur durch Hindernisse beschädigt wird.

    Daher ist dein Geflecht nicht verkehrt, ich bevorzuge aber die Leitner Super Cat,
    Geflecht von 0,55 / 0,60mm stehen an der Tagesordnung.
    Außer beim Spinnfischen reicht meist ca. eine 0,40er +- ..
    Da durch eine zu dicke Schnur der Köder nicht mehr ordentlich auf entfernung gebracht werden kann.
    Das merkst Du deutlich bei 0,10mm Unterschied!

    Die Rollen von Sänger stehen zwar oft in der Kritik, aber meines erachtens Flasch.
    Die Rollen haben mich noch nie im Stich gelassen und erfordern allen meiner Ansprüche sehr zufrieden stellend.
    Sehr gut sind halt wirklich die PEN Rollen am besten Sargus oder Slammer a 8000.

    Zur U-Pose kann ich nicht viel sagen außer sehr gut zu gebrauchen.
    Bedenke wenn Du einen Köderfisch dort anköderst, dass seine Lauftiefe nicht zu niedrig ausfallen sollte.

    Bestenfalls 1-1,5m mindestens bei uns stand das Kraut einen knappen Meter hoch, falls Du Lockstoff verwendest, bedenke je höher der Köder platierzt ist, desto besser verteilt sich die Duftspur im Wasser.

    Drillinge und Haken verwende ichc am liebsten von Gamakatzu oder A.H.F. Leitner,
    meiner Meinung nach beste Qualität und Ultra Scharf.

    Falls deine Haken nicht scharf genug sein sollten, empfehle ich Dir sie dringenst nach zuschärfen, ansonsten bohren sie sich nicht tief genug oder überhaupt in das sehr harte Maul der Welse.

    Bei Leichtköder-Montagen (Leber/TW/Pellet/Egel usw) auch bei der Vorfachlänge nicht zu geizig sein!

    Vorfachmaterial Kevlar! Auch bei verwendung eines stattlichen Köderfisches kann es immer dazu kommen das auch ein Hecht sich am Welsansitz beteiligt.
    Das Kevlar sollte eine Tragkraft bestenfalls 80KG haben.
    Ab dieser Stärke ist es auch Hechtzähne gewachsen, was wir anhand eines 1,10m Exemplares feststellen konnten.

    Vorfach nach jedem Drill kontrolieren! Es kann sein das bei den heftigen Drills starke abschürfungen verursacht werden können, die dann beim zweiten Drill einen Schnurbruch verursachen könnten.

    Feederking, Viel Spaß & Erfolg am Neckar, hoffe Du wirst auch eine guten Tag erwischen.
    Geändert von OnlyWaller41379 (15.05.2011 um 15:24 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von OnlyWaller41379 Beitrag anzeigen
    Hallo Feederking,

    starkes Gerät definitiv!
    Das verträgt auch Fische im Großformat so gut das man sie auch kontrolierter von Hindernissen fern halten kann.
    Um vernümftig Druck aufbauen zu können damit der Wels nicht zu tief abtaucht ist ein Kampfgriff auch vom Vorteil,
    dass passiert meinstens in der Flußabrichtung, da versucht der Wels ggfls. wenn vorhanden in Hindernisse zu schwimmen, eine Angewohnheit seiner Natur.
    Der Anschlag sollte nicht zu penibel sein, ruhig brachial!
    Du darfst in keines falls zu tief schwimmen lassen umso höher ist die Gefahr das die Schur durch Hindernisse beschädigt wird.

    Daher ist dein Geflecht nicht verkehrt, ich bevorzuge aber die Leitner Super Cat,
    Geflecht von 0,55 / 0,60mm stehen an der Tagesordnung.
    Außer beim Spinnfischen reicht meist ca. eine 0,40er +- ..
    Da durch eine zu dicke Schnur der Köder nicht mehr ordentlich auf entfernung gebracht werden kann.
    Das merkst Du deutlich bei 0,10mm Unterschied!

    Die Rollen von Sänger stehen zwar oft in der Kritik, aber meines erachtens Flasch.
    Die Rollen haben mich noch nie im Stich gelassen und erfordern allen meiner Ansprüche sehr zufrieden stellend.
    Sehr gut sind halt wirklich die PEN Rollen am besten Sargus oder Slammer a 8000.

    Zur U-Pose kann ich nicht viel sagen außer sehr gut zu gebrauchen.
    Bedenke wenn Du einen Köderfisch dort anköderst, dass seine Lauftiefe nicht zu niedrig ausfallen sollte.

    Bestenfalls 1-1,5m mindestens bei uns stand das Kraut einen knappen Meter hoch, falls Du Lockstoff verwendest, bedenke je höher der Köder platierzt ist, desto besser verteilt sich die Duftspur im Wasser.

    Drillinge und Haken verwende ichc am liebsten von Gamakatzu oder A.H.F. Leitner,
    meiner Meinung nach beste Qualität und Ultra Scharf.

    Falls deine Haken nicht scharf genug sein sollten, empfehle ich Dir sie dringenst nach zuschärfen, ansonsten bohren sie sich nicht tief genug oder überhaupt in das sehr harte Maul der Welse.

    Bei Leichtköder-Montagen (Leber/TW/Pellet/Egel usw) auch bei der Vorfachlänge nicht zu geizig sein!

    Vorfachmaterial Kevlar! Auch bei verwendung eines stattlichen Köderfisches kann es immer dazu kommen das auch ein Hecht sich am Welsansitz beteiligt.
    Das Kevlar sollte eine Tragkraft bestenfalls 80KG haben.
    Ab dieser Stärke ist es auch Hechtzähne gewachsen, was wir anhand eines 1,10m Exemplares feststellen konnten.

    Vorfach nach jedem Drill kontrolieren! Es kann sein das bei den heftigen Drills starke abschürfungen verursacht werden können, die dann beim zweiten Drill einen Schnurbruch verursachen könnten.

    Feederking, Viel Spaß & Erfolg am Neckar, hoffe Du wirst auch eine guten Tag erwischen.
    also deine tipps sind super.

    nur eins hätte ich noch: ihr redet immer von köderfisch aber ich will gerne mit tauwürmern auf wels gehen.

    was meinst du, was besser ist köderfisch oder tauwurmbündel ??

  19. #13
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Feederking diesmal kurz gefasst bin mobil online.

    Der Tauwurm ist definitiv nicht schlecht als Welsköder
    man kann ihn auch garnieren im Naturköder wie Leber,Tintenfisch oder Egel.

    Ich emphele dir aber bestenfalls beides zu verwenden.
    Du kannst nie genau wissen worauf der Wels gerade Lust hat,

    und ausserdem können dir die Aale und andere Tauwurmfans gehörig auf die Nerven gehen.
    Orientiere dich beim köfi auf die meist vorhandenen Futterfische,

    vorher Stippen und Feedern bringt Gewissheit in die Sache,
    und ich denke mal das hast du bestimmt drauf.
    Die zwei stunden lohnen,glaub mir.

    Der Friedfsichbestand im Neckar war unserer zeit sehr gut,
    eine vorraussetzung für Walleraktivität.
    Geändert von OnlyWaller41379 (17.05.2011 um 14:25 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von OnlyWaller41379 Beitrag anzeigen
    Hallo Feederking diesmal kurz gefasst bin mobil online.

    Der Tauwurm ist definitiv nicht schlecht als Welsköder
    man kann ihn auch garnieren im Naturköder wie Leber,Tintenfisch oder Egel.

    Ich emphele dir aber bestenfalls beides zu verwenden.
    Du kannst nie genau wissen worauf der Wels gerade Lust hat,

    und ausserdem können dir die Aale und andere Tauwurmfans gehörig auf die Nerven gehen.
    Orientiere dich beim köfi auf die meist vorhandenen Futterfische,

    vorher Stippen und Feedern bringt Gewissheit in die Sache,
    und ich denke mal das hast du bestimmt drauf.
    Die zwei stunden lohnen,glaub mir.

    Der Friedfsichbestand im Neckar war unserer zeit sehr gut,
    eine vorraussetzung für Walleraktivität.

    also das feedern sollte kein problem sein, denn das ist eine meiner lieblingsangelarten

    also werd ich mich per gelegenheit mal hinsetzten und sehen wie der bestand so aussieht und was für fischarten so im wasser sind.

    aber wie meinst du das mit dem kombinieren ? soll ich auf einen drilling verschiedene köder draufmachen ??

    gruß mirko

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #15
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Genau das habe ich mir doch gedacht
    Je nach Zeit kann es dazu vorkommen das sich der Wels auf Gewisse Beute einstellt,
    nicht zwingend nun mal das was im Moment sehr stark vertreten ist.
    Wie wir wissen ist er aber auch nicht sehr wählerisch was aber auf den Hunger zurück zuführen ist.

    Da ich hauptsächlich Kevlar verwende, kann man sich seine Ködersytseme selber herstellen und muß diese nicht im Laden kaufen gehen.
    Kevlar bekommt man sehr Preiswert als Meterware.
    Vorfachstärken von mind. 65Kg bis locker 80Kg sind Tagesordnung.

    Eines meiner Lieblingssysteme bestehend aus einem Einzelhaken sowie Drilling unter einander,..
    bestücke ich oben am Einzelhaken mit Einer Leber (Hähnchen/Schwein)
    unten mit 10,15,20 Tauwürmern je nach Hakengröße.
    Da die Tauwürmer keinen starken Eigengeruch haben, verlasse ich mich auf die Leber!
    Die würde auch einzeln von den Welsen genommen werden, aber durch die Tauwürmer
    kommt bewegung ins Spiel was die Sache interessanter macht für den Fisch.

    Kannst auch Kombinationen machen zwischen Leber und Tintenfisch, also da kannst du
    deiner Kreativität freien Lauf lassen, nur werden sich über dem Zeitraum hinaus andere
    Erfahrungswerte bei dir entwickeln.
    Dabei kenne ich Leute die schwören nur auf die Leber und andere die schwören auf den Tintenfisch.

    Aber wie gesagt verlasse dich besser nicht nur auf den Wurm.
    Nebenbei noch, bei verwendung von Ködern wie Leber,
    da empfehle ich dir die Leber aller spätestens jede 2 Std zu wechseln.
    Sie verliert enorm an Duft was ihre Lockwirkung sehr stark beeinträchtigt!

    "Deshalb man kann nie wissen worauf er wirklich Lust hat".
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OnlyWaller41379 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen