Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger Avatar von ZeroXP
    Registriert seit
    10.07.2010
    Ort
    81245
    Alter
    42
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Zielfisch Karpfen: Futterrouten und Taktik am Weiher

    Hallo zusammen,

    als Karpfeneinsteiger stehe ich an unseren Vereinsweihern (beide mit ca. 5ha) vor zwei "Herausforderungen":

    1. Gewässertyp Weiher - d.h. keinerlei Strukturen im Wasser (rel. gleichmäßige Tiefe von 1,50 - max. 2m) - wo ziehen hier die Rüssler?
    Zusatzinfos: überall weicher Boden mit viel Laub (umlaufender Baubestand) sowie vereinzelte Seerosenfelder (in diesen Bereichen WT von ca. 1,50m), keine bzw. kaum ausgeprägte Schilfränder

    2. Ködertaktik:
    - Anfüttern mit Boilies verboten
    - feineres Anfutter lockt Unmegen Weißfisch (OT: für Köfis optimal, aber für Karpfen nicht zielführend)
    - Köder wie Wurm und Maiskette klauen sich gnadenlos die Brassen

    Ergo - bisherige Versuche mit (auf verlorenem Posten stehenden) Boilies am Haar inmitten eines PVA-Säckchens mit Non-Boilie-Anfutter brachten keinen Erfolg; alle übrigen Köder ausnahmslos Brassen+Weißfisch

    Ziel: selektive Methode mit tolerierbarer Beifangquote bei vertretbarer Ansitzdauer und Anfütterungsmengen (a propos, Nachtangeln in Bayern verboten, Weiher ca. 20km weg - also 3 Wochen Futterkampagne is nich...)


    OK, bin gespannt, was die Experten an Tipps parat haben.

    Thx

    ZeroXP

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.10.2009
    Ort
    36456
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 24 Danke für 8 Beiträge
    Du musst schon ne woch füttern schön viel.
    Die Karpfen schupsen die kleinen dan vom Platz

  3. #3
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    97737
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 188 Danke für 109 Beiträge
    Zitat Zitat von Manuel02 Beitrag anzeigen
    Du musst schon ne woch füttern schön viel.
    Die Karpfen schupsen die kleinen dan vom Platz

    Mal bitte rechts oben aufs x drücken.
    Auf solche sinnlosen Beiträge kann jeder im Forum verzichten, wenn du keine Ahnung zu diesem Thema hast klick es einfach erst garnicht an ?
    Solche Leute nerven, mehr nicht.

    Und jetzt zum Thema.
    Welche größe an Fischen sind denn da drinne? Die leineren Karpfen halten sich gerne am Ufer auf die größeren weiter drausen, du solltest eine Rute ans Ufer werfen ( überhängende Bäume, Gebüsch, Seerosen etc. ) und die andere Weit drausen. Versuch Karpfen zu finden die an der Oberfläche Schwimmen, sich rollen oder gründeln.
    Als Köder solltest du Brot und Mais und wenn erlaubt Frolic mit dir führen.
    Erstmal wirfst du Brot ins Wasser ( nicht zu wenig ) und schaust was passiert, falls es sehr viele kleine Fische gibt wirst du auch mehr Brot einwerfen müssen.
    Wirf an verschiedenen Stellen rund um den Weiher Brot ein so findest du recht gut heraus ob Kaprfen da sind die lust auf Brot haben.
    Wenn du einen siehst der das frisst hängst du dir eine Brotflocke an deinen Haken und schmeisst ihn raus, hier empfielt sich eine Wasserkugel.
    Ansonsten einfach mit Frloic oder Mais angeln, 3 Frolics am Haar bekommt ne Brase nich so schnell ins Maul

  4. #4
    Petrijünger Avatar von ZeroXP
    Registriert seit
    10.07.2010
    Ort
    81245
    Alter
    42
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspaß011 Beitrag anzeigen
    Welche größe an Fischen sind denn da drinne?
    Also vom Satzkarpfen bis zu 10kg-Exemplaren (auch Grasfisch) ist wohl schon alles schon gefangen worden...

    Bezüglich der Köder habe vllt. auch an Pellets gedacht, es gibt ja schon Pellets, die sich 3-4h am Haar halten sollen...und im Gegensatz zu Boilies auch als Anfutter erlaubt (hoff ich / klär ich).

    Macht Frolic eigenlich Sinn, ausschliesslich als Hakenköder einzusetzen - ganz ohne Anfütterung (= Gewöhnung)?

    Das mit der Brot-Such-Methode werde ich mal ausprobieren, um die Kollegen erstmal zu lokalisieren

    ZeroXP

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Luc97
    Registriert seit
    09.04.2009
    Ort
    63694
    Beiträge
    139
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge
    Ich hatte letztes Jahr das selbe problem.


  6. #6
    Angelt auf Karpfen Avatar von forellenangler97
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    4790
    Alter
    20
    Beiträge
    654
    Abgegebene Danke
    607
    Erhielt 212 Danke für 127 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspaß011 Beitrag anzeigen
    Mal bitte rechts oben aufs x drücken.
    Auf solche sinnlosen Beiträge kann jeder im Forum verzichten, wenn du keine Ahnung zu diesem Thema hast klick es einfach erst garnicht an ?
    Solche Leute nerven, mehr nicht.

    Und jetzt zum Thema.
    Welche größe an Fischen sind denn da drinne? Die leineren Karpfen halten sich gerne am Ufer auf die größeren weiter drausen, du solltest eine Rute ans Ufer werfen ( überhängende Bäume, Gebüsch, Seerosen etc. ) und die andere Weit drausen. Versuch Karpfen zu finden die an der Oberfläche Schwimmen, sich rollen oder gründeln.
    Als Köder solltest du Brot und Mais und wenn erlaubt Frolic mit dir führen.
    Erstmal wirfst du Brot ins Wasser ( nicht zu wenig ) und schaust was passiert, falls es sehr viele kleine Fische gibt wirst du auch mehr Brot einwerfen müssen.
    Wirf an verschiedenen Stellen rund um den Weiher Brot ein so findest du recht gut heraus ob Kaprfen da sind die lust auf Brot haben.
    Wenn du einen siehst der das frisst hängst du dir eine Brotflocke an deinen Haken und schmeisst ihn raus, hier empfielt sich eine Wasserkugel.
    Ansonsten einfach mit Frloic oder Mais angeln, 3 Frolics am Haar bekommt ne Brase nich so schnell ins Maul

    Hi,
    Also das ist schon mal eine gute idee
    Aber an so einem 120 ha. Stausee,an dem ich angele wird das wohl kaum klappen
    Da muss man dann halt schon auf den Biss warten und warten,...
    NO RISK NO FUN !!!

  7. #7
    Petrijünger Avatar von B@rschhunter
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    90522
    Alter
    35
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 25 Danke für 11 Beiträge
    hab das selbe problem am stausee.
    dazu kommt noch dass dieser see fast ausschließlich am ufer riesen
    steinbrocken liegen und meistens es gleich min 3-5 m in die tiefe geht.
    es gibt auch nur sehr wenige bereiche die fürs karpfenangeln geeignet
    sind.
    ich habe dieses jahr gerade mal einen 41cm karpfen erwisch und das als
    beifang.

    hat jemand für mich ein paar tips für so einen tiefen see, fürs karpfenangeln
    mfg
    Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung!!!

  8. #8
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    97737
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 188 Danke für 109 Beiträge
    Mein Post war an den Thread eröffner egrichtet dieser schrieb das er an einem 5ha Verweinsgewässer nagelt also kein 120ha Stausee..
    Man muss es nich rund um das Gewässer machen, verdächtige Stellen funktioniern auch gut..

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen