Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    PLZ31 Große Aue bei Liebenau

    Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

    ASV Liebenau
    Lange Straße 35
    31618 Liebenau
    Telefon 050231731
    webmaster@asvliebenau.de
    http://www.asvliebenau.de

    Ferien-Reise-Urlaub
    Bergstr. 20
    31618 Liebenau
    Telefon +49(0)5023-900275
    Telefax +49(0)5023-900276
    axel.masbruch@hotmail.de
    http://www.carp-fishing.eu


    Langsamfließende, trübe Flußstrecke im Landkreis Nienburg (Weser)

    bei Liebenau (Km 5,4 - 8,7).


    Betreuender Verein: http://www.asvliebenau.de

    Tageskarte 7 €
    Wochenkarte 20 €
    Monatskarte 30 €
    Jahreskarte 70 €

    Gastangler bekommen keine Nachtangelgenehmigung (2016)

    Streckenlänge: ca. 3,3 km

    Durchschn. Breite: ca. 25m

    Max. Tiefe: ca. 4,5m

    Bestimmungen:
    Tages-, Wochen- und Monatskarten erhältlich.

    Tipp:
    Hechtangler fangen hier mit Köfi nahe an den steil abfallenden Ufern.

    Hauptfischarten:
    Hechte, Zander, Barsche, Karpfen, Schleien, Brassen, Aale und verschiedene Weißfischarten etc..

    Gewässertipps melden

    Geändert von FM Henry (17.03.2016 um 15:52 Uhr) Grund: aktualisiert
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  2. #2
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    03.02.2008
    Ort
    61276
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 1 Beitrag

    Grosse Aue

    Hallo Angelspezi ich war 10 jahre im vorstand des ASV Liebenau und kenne die Gr. Aue wie meine Westentasche.Leider ist die Aue sehr überfischt durch übermässig viele schwarzangler,die mit allen Mitteln versuchen auch die letzten weissfische und Räuber rauszubekommen.die Aue ist ein sehr schönes gewässer an dem man überall seine Ruhe zum Fischen hat.leider ist die Aue begradigt so das wir überall eine gewässertiefe zwischen 3 und 3.5m haben.ich wohne seit 1997 in Hessen und befische sehr erfolgreich die Lahn die der Aue teilweise sehr ähnlich ist.die Aue ist ein sehr langsam fliesender Fluss in der mann Weissfiische aller Art zu jeder Tag und Nachtzeit fangen kann.Karpfen sind jederzeit möglich die ich schon bis 35 Pfund gefangen habe.Als AAL-Gewässer ist die Aue früher nicht zu schlagen gewesen,ich hatte manchmal über 20 in einer Nacht.Das war früher ich weiss nicht wie es heute aussieht.Da die Aue steil abfällt kann ich nur jedem empfehlen am Ufer auf Hecht anzusitzen.Einfach einen toten Köderfisch vor die Schilfkante und warten,glaub mir es lohnt sich.Es sind keine grossen aber bis 10 Pfund sind drin.Zander gibt es leider keine die werden nur in den Nebengewässern ausgesetzt.Empfehlenswert ist die Bünte für grosse Karpfen,hinter dem Aueplatz für grosse Schleien und überall wo Seerosen im Wasser sind ist auch ein Hecht zu kriegen.Viele Grüsse aus Hessen

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Grünert für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Fuxx
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    31636
    Alter
    33
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 219 Danke für 92 Beiträge
    Zitat Zitat von Bernd Grünert
    Hallo Angelspezi ich war 10 jahre im vorstand des ASV Liebenau und kenne die Gr. Aue wie meine Westentasche.Leider ist die Aue sehr überfischt durch übermässig viele schwarzangler,die mit allen Mitteln versuchen auch die letzten weissfische und Räuber rauszubekommen.die Aue ist ein sehr schönes gewässer an dem man überall seine Ruhe zum Fischen hat.leider ist die Aue begradigt so das wir überall eine gewässertiefe zwischen 3 und 3.5m haben.ich wohne seit 1997 in Hessen und befische sehr erfolgreich die Lahn die der Aue teilweise sehr ähnlich ist.die Aue ist ein sehr langsam fliesender Fluss in der mann Weissfiische aller Art zu jeder Tag und Nachtzeit fangen kann.Karpfen sind jederzeit möglich die ich schon bis 35 Pfund gefangen habe.Als AAL-Gewässer ist die Aue früher nicht zu schlagen gewesen,ich hatte manchmal über 20 in einer Nacht.Das war früher ich weiss nicht wie es heute aussieht.Da die Aue steil abfällt kann ich nur jedem empfehlen am Ufer auf Hecht anzusitzen.Einfach einen toten Köderfisch vor die Schilfkante und warten,glaub mir es lohnt sich.Es sind keine grossen aber bis 10 Pfund sind drin.Zander gibt es leider keine die werden nur in den Nebengewässern ausgesetzt.Empfehlenswert ist die Bünte für grosse Karpfen,hinter dem Aueplatz für grosse Schleien und überall wo Seerosen im Wasser sind ist auch ein Hecht zu kriegen.Viele Grüsse aus Hessen
    ich fische zur zeit fast jeden tag an der großen aue, jedoch in steyerberg und ich kann dir nur recht geben. die aue ist sehr überfischt. ich habe in den letzten vier tagen 3 kleine barsche, 1 kapitales rotauge und heute einen kleinen hecht (50cm) gefangen, alles auf grund mit wurm, natürlich habe ich alle fische wieder schwimmen lassen. ich habe auch gezielt auf hecht geangelt, aber das gewünschte ergebnis blieb leider aus. ich angel teilweise über stunden mit spinner oder wobbler aber gefangen habe ich bis jetzt noch nichts mit der methode an der aue. auch habe ich festgestellt das die aue sehr schmutzig geworden ist und sehr viel unrat und dreck herumschwimmt. wirklich schade...

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    31592
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    das ist leider schon lange so. außer kleine weißfische ist da nicht mehr viel zu holen. aber ich weiß warum man nirgends mehr was fängt. es gibt einmal die welsplage ist der weser + den velehnden salzgehalt der woll früher wesendlich höher war. und dan gibt es eine menschen rasse die leider alles was sie fängt zum trocknen mit nachhause nimmt. so ist das diese art von menschen fischen auch schwarz mit netzen und reusen habe schon einige netze aus weser, aue, wellier kolk usw. gezogen und diese waren doch meisten gut befüllt. aber leider sieht man die schandtäter nie. bin immer nur der jenige der den mist entsorgen muß.

  6. #5
    Neuer Petrijünger Avatar von heinz-kohlwey
    Registriert seit
    28.10.2008
    Ort
    27245
    Alter
    37
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Wink

    hallo... ich beangele die grosse aue weiter stromauf in barenburg. hier kann ich sagen das man das gewässer recht gut kennen muss um gute fänge zu erzielen. kleine rotaugen fängt man überall, ebenso wie satzkarpfen. aber mit etwas gewässerkentniss kann man auch hier und da einen guten fisch bekommen. ich fische vorzugsweise auf barsch und zander, ab und zu auch karpfen. die zander sind selten grösser als 65 cm aber dafür stimmt die stückzahl, karpfen zwischen 15 und 20 pfund sind auch fangbar , barsche konnte ich schon etliche über 35 cm sowie 3 über 40 cm rauskitzeln... aber wie gesagt bei entsprechnder gewässerkentniss. leider werden beim aalangeln die allgegenwärtigen kaulbarsche eine wahre plage, da sind die nebenflüsse eher zu empfehlen...
    petri heil

    Zitat Zitat von Bernd Grünert Beitrag anzeigen
    Hallo Angelspezi ich war 10 jahre im vorstand des ASV Liebenau und kenne die Gr. Aue wie meine Westentasche.Leider ist die Aue sehr überfischt durch übermässig viele schwarzangler,die mit allen Mitteln versuchen auch die letzten weissfische und Räuber rauszubekommen.die Aue ist ein sehr schönes gewässer an dem man überall seine Ruhe zum Fischen hat.leider ist die Aue begradigt so das wir überall eine gewässertiefe zwischen 3 und 3.5m haben.ich wohne seit 1997 in Hessen und befische sehr erfolgreich die Lahn die der Aue teilweise sehr ähnlich ist.die Aue ist ein sehr langsam fliesender Fluss in der mann Weissfiische aller Art zu jeder Tag und Nachtzeit fangen kann.Karpfen sind jederzeit möglich die ich schon bis 35 Pfund gefangen habe.Als AAL-Gewässer ist die Aue früher nicht zu schlagen gewesen,ich hatte manchmal über 20 in einer Nacht.Das war früher ich weiss nicht wie es heute aussieht.Da die Aue steil abfällt kann ich nur jedem empfehlen am Ufer auf Hecht anzusitzen.Einfach einen toten Köderfisch vor die Schilfkante und warten,glaub mir es lohnt sich.Es sind keine grossen aber bis 10 Pfund sind drin.Zander gibt es leider keine die werden nur in den Nebengewässern ausgesetzt.Empfehlenswert ist die Bünte für grosse Karpfen,hinter dem Aueplatz für grosse Schleien und überall wo Seerosen im Wasser sind ist auch ein Hecht zu kriegen.Viele Grüsse aus Hessen
    in punkto hecht kann ich beipflichten, aber nur in der hinsicht das man recht schnell einen hecht fängt, die grösse lässt sehr zu wünschen übrig, viel hechte zwischen 40cm und 55cm, ganz selten mal etwas grösser. einen über 75cm konnte ich HIER noch nicht landen, und ich angele seit über 10 jahren hier und habe dementsprechend auch einige hechtansitze hinter mir.
    petri heil
    Geändert von Angelspezialist (28.10.2008 um 20:26 Uhr) Grund: Doppelposting zusammengeführt (bitte künftig den Ändern-Button nutzen) - siehe auch unsere Forenregeln!

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen