Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Vollblutangler Avatar von -Forellenspezi-
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    40723
    Beiträge
    109
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 91 Danke für 31 Beiträge

    Eure Montagen für kleine Forellenteiche

    Hi leute,

    ich fahre demnäst zum ersten mal an einen Forellenteich ca 20x40 und so zwischen 2 und 3 meter tief.
    Wir sind mit etwa 10 Leuten da und haben 70 Pfund besatz was wir nehmen entscheiden wir vor ort.
    Wollte mal Fragen was ihr so für Montagen und Köder nimmt denn ich habe keine anhnung von so kleinen Anlagen (soweit ich mich erinnern kann war mein kleinster See 2ha) deshalb nehm ich alle Tipps dankbar an.

    MfG -Forellenspezi-
    MfG
    Torben
    Petri an alle !

  2. #2
    Käseboilie
    Gastangler
    Ich kopier einfach mal ein Posting von mir aus einem anderen Thread, ähnliche Fragestellung.

    Zitat Zitat von Käseboilie Beitrag anzeigen
    Tipps fürs Forellenangeln




    Köder




    Montage ist bei mir
    Rasselsbiro 10g, langsam sinkend
    durchsichtige Perle
    3-fach Wirbel
    1,20 - 2,00m Vorfach
    8er Gamakatsuhaken

    Das ganze an 0.20er monofiler Schnur.
    Als zweite Rute habe ich immer eine Wasserkugelmontage.
    Stopper - transparente Wasserkugel - Stopper - 2 kleine Blei - Perle - Wirbel - 50cm Vorfach - 6er Gamakatsuhaken

    Alternativ:
    Stopper - transparente Wasserkugel - Stopper - Pilotpose - 6er Gamakatsuhaken (direkt an Hauptschnur geknotet)

    Mit Blei ist es besser die Montage auf der gewünschten Tiefe zu halten, sofern man schleppt. Man ist sich immer sicher, dass der Köder sich in der Wassertiefe befindet. Auch sinkt der nach dem Auswurf schneller ab. Bei der Pilotkugelmontage hast den Vorteil, dass die Forelle noch weniger Widerstand spürt als bei der Bleimontage. Jedoch ist das Absinken langsamer, ebenso geht beim schleppen die Montage etwas mit nach oben. Das kann aber auch ein Vorteil sein. Ebenso ist die Pilotkugelmontage knotenlos, aber beim Forellenangeln ist das eigentlich eher nicht von Bedeutung.

    Auch hier fische ich dünne monofile Schnur.

    edit: Ich schreibe extra Gamakatsuhaken , da die Größen meiner Meinung nach etwas kleiner ausfallen als andere Haken. Da ist ein 6er Haken das was andere Hersteller als 8er Haken anbieten.
    Geändert von Käseboilie (23.04.2011 um 20:46 Uhr)

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Käseboilie für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    44562
    Beiträge
    278
    Abgegebene Danke
    107
    Erhielt 79 Danke für 57 Beiträge
    an so einem kleinen teich würde ich dir empfehlen wenn du 2 ruten auslegst.

    Köder:Forellenteig, Haken:10er ,Rute:2.80m-3.20m Wg 10 - 30gramm,
    Schnur:0,25mm monofile,

    Erst einen Stopper zum einstellen der tiefe dann ein 10gramm laufblei dann ein wirbel und dann ein 10er haken mit forellenteig auftreibender Köder.

    Oder Pose mit Maden.

    Wenn ihr mit 10 Leuten alle Spirolinos nehmt dann werft ihr euch ja ständig gegenseitig über die schnur also fällt das schon mal weg

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei jayass für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo Forellenspezi

    Also wenn 2ha deine Kleinsten waren, warum kommst du dann an diesen Tümpel nicht klar!
    Bei den paar Quadratmetern Wasserfläche + Besatz bist du nicht in der Lage selber, ohne Tipp nen Fisch zu fangen!
    Ist doch nicht dein Ernst, Oder?
    Mal ohne Schitt, aber bei der Gewässergröße/Besatz brauchst du keinen Tipp.
    Wenn du es dort nicht hinbekommst, nen Fisch zu fangen, stell Bitte deine Ruten in die Ecke.
    Das war kein Spaß, sondern völlig ernst gemeint!

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Käseboilie
    Gastangler
    Zitat Zitat von Torsten1 Beitrag anzeigen
    Hallo Forellenspezi

    Also wenn 2ha deine Kleinsten waren, warum kommst du dann an diesen Tümpel nicht klar!
    Bei den paar Quadratmetern Wasserfläche + Besatz bist du nicht in der Lage selber, ohne Tipp nen Fisch zu fangen!
    Ist doch nicht dein Ernst, Oder?
    Mal ohne Schitt, aber bei der Gewässergröße/Besatz brauchst du keinen Tipp.
    Wenn du es dort nicht hinbekommst, nen Fisch zu fangen, stell Bitte deine Ruten in die Ecke.
    Das war kein Spaß, sondern völlig ernst gemeint!
    Warum bist du gleich so eklig, nur weil ein Jugendlicher mal nach Montagen/Ködern für einen Gewässertyp fragt den er vorher noch nie befischt hat?

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Käseboilie für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von BrunkhorschteWiesen
    Registriert seit
    08.09.2009
    Ort
    21647
    Beiträge
    184
    Abgegebene Danke
    170
    Erhielt 651 Danke für 78 Beiträge
    Im Grunde hat Torsten doch Recht, er hat es nur völlig falsch rübergebracht.

    Und als "Forellenspezi", wirst du da schon deine Fische fangen, wie schon erwähnt fällt das schleppen schon quasi weg, selbst so müßt ihr schon tierisch aufpassen, das euch eventl. Kampfstarke Forellen nicht durch die Schnüre schwimmen.

  11. #7
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo Käseboilie

    Also jetzt reicht es!
    Warum bist du gleich so eklig, nur weil ein Jugendlicher mal nach Montagen/Ködern für einen Gewässertyp fragt den er vorher noch nie befischt hat?
    Ich bin überhaupt nicht ekelig!
    Aber wenn ich mit 10 Mann an diesen Tümpel (20 x 40m) fahre + Besatz, dann noch Fragen habe ist es ein Zeichen von Unerfahrenheit!
    In meinen Augen noch „dumm“, wen ich vorher von „größeren“ Gewässern rede!
    Über so ein Gewässer brauche ich mich nicht mal zu unterhalten!
    Das ist so lausig klein, da fehlt mir jede logische Erklärung auf eine Frage!

  12. #8
    Vollblutangler Avatar von -Forellenspezi-
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    40723
    Beiträge
    109
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 91 Danke für 31 Beiträge
    Sorry Torsten

    aber mein Takel ist fast nur für Hecht ausgelegt (Ruten mit 100g Wurfgewicht).
    Forellen fische ich zwar am liebsten aber auch nur weil Hechte imoment in meinem Gewässer noch relativ klein ausfallen (musten wegen des komorans viel neu besetzen), es ist auserdem nicht un erfahren vorallem wenn es ein ganz anderes gewässer ist als das was man sonst so fischt.
    Es gibt auch viele leute die fragen wie man in Flüssen angelt ist vom prinzip das selbe ob man nun nach tipps für Flüssen oder für Forellenteichen fragt.

    Mfg Forellenspezi
    MfG
    Torben
    Petri an alle !

  13. #9
    Käseboilie
    Gastangler
    Zitat Zitat von Torsten1 Beitrag anzeigen
    Ich bin überhaupt nicht ekelig!
    Aber wenn ich mit 10 Mann an diesen Tümpel (20 x 40m) fahre + Besatz, dann noch Fragen habe ist es ein Zeichen von Unerfahrenheit!
    In meinen Augen noch „dumm“, wen ich vorher von „größeren“ Gewässern rede!
    Über so ein Gewässer brauche ich mich nicht mal zu unterhalten!
    Das ist so lausig klein, da fehlt mir jede logische Erklärung auf eine Frage!
    Und das regt dich auf wenn jemand unerfahren ist und um Ratschläge bittet?
    Spannend....
    Vielleicht warst du gestern auch einfach nur übermüdet.

    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“

    Zitat Zitat von -Forellenspezi- Beitrag anzeigen
    Sorry Torsten

    aber mein Takel ist fast nur für Hecht ausgelegt (Ruten mit 100g Wurfgewicht).
    Forellen fische ich zwar am liebsten aber auch nur weil Hechte imoment in meinem Gewässer noch relativ klein ausfallen (musten wegen des komorans viel neu besetzen), es ist auserdem nicht un erfahren vorallem wenn es ein ganz anderes gewässer ist als das was man sonst so fischt.
    Es gibt auch viele leute die fragen wie man in Flüssen angelt ist vom prinzip das selbe ob man nun nach tipps für Flüssen oder für Forellenteichen fragt.

    Mfg Forellenspezi
    WG 100 ist wirklich etwas zu hart für kleine Puffforellchen. Falls du dir für Forellen passendes Equipment zulegen möchtest, schau mal bei Match- und Floatruten. Damit lässt es sich meiner Meinung nach gut fischen.

    Als Sbirorute gibt es Ruten die als solche benannt werden von vielen Herstellern. Meistens sind diese um die 4m und haben mittleres WG (hatte selber mal eine Sbiro-Telerute von Balzer mit -55g WG).
    Aktuell benutze ich eine 3-teilige 3.20m Rute mit -70g WG. Ist lt. Sbirorutendefinition etwas zu klein und hat zuviel WG, aber ich habe keine Probleme damit meine 2m Vorfächer auszuwerfen und da die Rute sehr weich ist fallen die -70g WG nicht wirklich negativ auf.

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Käseboilie für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Petrijünger Avatar von barschrudi
    Registriert seit
    31.03.2011
    Ort
    54675
    Alter
    53
    Beiträge
    80
    Abgegebene Danke
    118
    Erhielt 97 Danke für 41 Beiträge
    Zitat Zitat von Käseboilie Beitrag anzeigen

    WG 100 ist wirklich etwas zu hart für kleine Puffforellchen. Falls du dir für Forellen passendes Equipment zulegen möchtest, schau mal bei Match- und Floatruten. Damit lässt es sich meiner Meinung nach gut fischen.
    Genau, bei so einem kleinen Gewässer würde ich es auch eher mit ner Floatingrute und ner kleinen Pose versuchen.
    Bei einer Gewässergröße von 20m x 40m bringt es nichts, weit auswerfen zu können.

    Erst recht, wenn da auch noch 10 Mann sich eventuell gegenseitig in die Schnüre werfen könnten.

    Geändert von barschrudi (26.04.2011 um 08:46 Uhr)

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an barschrudi für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    98617
    Beiträge
    10
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Eine Wasserkugelmontage ist für solche Gewässer schon nicht schlecht, allerdings würde ich sie anderst aufbauen:

    Hauptschnur-Palomarknoten-Wasserkugel-Palomarknoten-nebenschnur (ähnlich dick wie die Hauptschnur)-Schlaufenverbindung-Vorfach (als Köder am besten ein kleiner Twister max. 5cm
    ohne Jigkopf)

    Als Blei würde ich, wenn überhaupt, eines der kleineren Sorte wählen (max. 1g)

    Für eine höhre Fangwahrscheinlichkeit sollte die Farbe des Twisters der, der Nahrung des Fisches ähneln (z.B. an Teichen von Forellenzuchten die "Lachsforellen" enthalten fängt man mit roten Twistern eigentlich immer gleich etwas), auserdem solltest du kleine Wasserkugeln verwenden und diese nach dem auswerfen langsam und gemütlich herankurbeln.

  18. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    67663
    Alter
    26
    Beiträge
    34
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge
    Ich hab am Forellenteich immer eine Rute mit Schwimmer und eine mit kleinem Blei.
    Beide ähnlich aufgebaut.
    Hauptschnur: Silikonstopper-Schwimmer-Silikonstopper-Wirbel mit Karabiner
    Als Vorfach entweder Fertighaken,oder Fluocarbon mit 8er Haken.
    Für die Grundmontage lasse ich einfach die Stopper weg und statt Schwimmer ein Blei mit geschätzten 3-5g Gewicht.
    Hin und wieder mach ich auch nen Sbirolino an die Spinnrute und schleppe damit ein wenig.
    Als Köder das übliche wie Bienenmaden/Maden und für die Schlepp-/Grundrute schwimmenden Teig.
    Das reicht meiner Meinung nach auch für Forellenteiche,man muss daraus keine große Wissenschaft machen.

  19. #13
    Tier- und Umweltfreund Avatar von fritz2004
    Registriert seit
    14.12.2008
    Ort
    99326
    Alter
    34
    Beiträge
    41
    Abgegebene Danke
    43
    Erhielt 9 Danke für 8 Beiträge
    Vielleicht kann ich dir auch weiterhelfen?
    Ich würde dir empfehlen, nehm deine normale Rute (WG, naja is egal) nur die Schnur müsste um 0,25 monofil sein. Geflochtene k.A. nehm ich eigentlich nicht für Forellen. Einfache Montage drauf Hauptschnur->Schnurstopper->kleiner Wirbel mit Karabiner daran Blei mit Öse bis 10gr.->optional Schnurstopper (geht auch ohne) um den Knoten zu schützen->größerer Wirbel als der erste-> 1,20 m Vorfach (wenn der See/Teich wirklich so tief ist)->als Köder Forellenteig und Made oder Auftriebskörper mit Mais/Made/Wurm(teilweise möglich) Und alles rein ins Wasser. Schau wo Fische steigen und werf da hin!

    Hoffe konnte dir helfen? Es kommt nicht unbedingt auf das WG der Rute drauf an! Schnurstärke und Sichtbarkeit für die Fische ist wichtiger!

    Welche Besatz habt ihr genommen?
    Gruß FRITZI

    MAN AT FISHING!
    OR AT WORK
    Please not distrub me!

  20. #14
    Ich liebe Babs Avatar von BigBlackBoots
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    48...
    Beiträge
    255
    Abgegebene Danke
    230
    Erhielt 154 Danke für 108 Beiträge
    Hallo!

    @Fritz2004:
    Es kommt nicht unbedingt auf das WG der Rute drauf an! Schnurstärke und Sichtbarkeit für die Fische ist wichtiger! Mann soll aber auch nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen!
    Welche Besatz habt ihr genommen?
    Er hat doch geschrieben: 70 Pfund Besatz ( und ich denke, dass am Forellenpuff keine Hechte besetzt werden!)

    Gruß

    3B

  21. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge
    An vielen Tagen wirkt an einer einfachen Posenmontage angebotene Bienenmade wahre Wunder!Probiers unbedingt mal aus!!!
    Bachexperte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen