Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Vollblutangler Avatar von -Forellenspezi-
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    40723
    Beiträge
    109
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 91 Danke für 31 Beiträge

    Anfänge beim Karpfenangeln

    Moin Leute

    Ich wollte demnäst vielleicht mal auf Karpfen probieren (bin einegtlich Raubfischangler).
    Kann ich auch eine schwere Spinnrute nehmen dafür oder muss ich mir ne Karpfenrute holen.
    Wo bei uns die Karpfen stehen weis ich, jedoch haben wir auch große exmplare dort (über 30Pfund).
    Wass für schnure und was für ne rolle oder kann ich auch ne Shimano Catana 2500FB nehmen mit ner 20geflochtenen oder ne Blazer Tessa 3250FX mit 20 geflochtenen.
    Wenn naturköder welche oder doch lieber Boili?

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Mfg Forellenspezi
    MfG
    Torben
    Petri an alle !

  2. #2
    Karpfenpapst Avatar von Feederking88
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    64686
    Alter
    29
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 182 Danke für 104 Beiträge
    Also des mit der Spinnrute würd ich lassen, es geht zwar aber die Gefahr das sie bricht ist sehr hoch da die Karpfenrute die kräftigen Schläge des Fisches sehr gut abfangen kann.

    Über die Schnüre lässt sich streiten da manche auf Geflochtene schwören, ich jedoch nehme ausschließlich 30 er Mono oder 35 er auf einer Freilaufrolle ca. 300 Meter je nach dem wie weit du draußen bist. Als Köder kann alles funktionieren, deshalb frage am besten bei denn anderen Anglern nach was am besten geht da es bei jedem Gewässer verschieden ist, bei dem einen geht nur Mais, bei dem anderen nur Boilies oder es geht beides. Einfach testen. Das geht am besten wenn du eine Rute mit Boilie und eine mit Mais rauslegst.

    Viel Spaß beim testen

    Gruß Mirko

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feederking88 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    erstmal sollte deine Rute und Rolle dazu ausreichen den Köder samt Blei und oder Pose dorthin zu bringen, wo die Karpfen sind. Wenn nicht, macht es so oder so keinen Sinn ...

    Wenn ja, kannst Du die Spinnrute auch einsetzen, wenn sie nicht zu steif ist, da Du ansonsten als "Karpfenanfänger" vermutlich Probleme mit dem ausschlitzen bekommst. Das eine schwere Spinnrute bei einem Karpfen bricht ist eher unwarscheinlich, es sei den Du willst einen 30 Pfünder damit aus dem Wasser heben ...

    Als Schnur würde ich eine Mono in 0,35 nehmen, weil die sich aufgrund der Dehnung für "Karpfenangänger" wegen dem Problem mit dem Ausschlitzen besser eignet.

    Damit sind wir aber auch schon beim Problem - die Rollen. Auf die Shimano gehen vielleicht 100 m 0,30 drauf, auf die Balzer 100m 0,25. Wenn Du direkt vor deinen Füßen fischt mag dass mit der Shimano noch ok sein. Sobald Du aber 30-40 Meter oder weiter werfen mußt und eine 0,35 Mono verwendest, was ich bei der zu erwartenden Fischgröße auch machen würde, hast Du das Problem nur noch 30 Meter Schnur auf der Rolle zu haben und dass bei Karpfen mit über 30 Pfund im Wasser ... Darüberhinaus halte ich die Catana nicht unbedingt für solche Karpfen geeignet.

    Gruß Peter

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    wegen dem Problem mit dem Ausschlitzen
    Das Problem ist nicht die geflochtene Schnur, dass Problem ist in diesem Fall der Angler.
    Ich angele nur geflecht und bei mir schlitzt nichts aus.
    Vorausgesetzt das Gerät ist abgestimmt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  6. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Raffzahn
    Registriert seit
    08.05.2009
    Ort
    18263
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 89 Danke für 25 Beiträge
    Moin, empfehle dir auch zum Anfang eine 30ermono am besten flurcarbon .

    Falls du weitere Fragen hast oder Tipps möchtest schreibe mir doch einfach ne pn.

    Grüße

  8. #6
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nicht die geflochtene Schnur, dass Problem ist in diesem Fall der Angler.
    Ich angele nur geflecht und bei mir schlitzt nichts aus.
    Vorausgesetzt das Gerät ist abgestimmt.
    Schon richtig!

    Wenn Du aber jemand hast, der noch nie auf Karpfen gefischt hat und dazu mit einer schweren Spinnrute vermutlich nicht optimales Gerät hat willst Du ihn mit einer geflochtenen Schnur losschicken ...

  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    Schon richtig!

    Wenn Du aber jemand hast, der noch nie auf Karpfen gefischt hat und dazu mit einer schweren Spinnrute vermutlich nicht optimales Gerät hat willst Du ihn mit einer geflochtenen Schnur losschicken ...
    Ich will gar nichts, wie ich schon schrieb;
    Vorausgesetzt das Gerät ist abgestimmt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  10. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Ich will gar nichts, wie ich schon schrieb;
    Jetzt habe ich es verstanden

    Du wolltest ihm sagen dass er durchaus mit geflochtener Schnur fischen kann ohne Angst haben zu müssen Auschlitzer zu riskieren wenn er

    1. eine ensprechend weiche Rute einsetzt - was er aber nicht macht
    2. ensprechend drillt - Karpfenanfänger ....


    ja wenn dass alles nicht wäre, dann wäre die geflochtene erste Wahl und deine Posting würde Sinn machen ...


  12. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von meile09
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    04420
    Alter
    34
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.305
    Erhielt 414 Danke für 168 Beiträge
    Zitat Zitat von -Forellenspezi- Beitrag anzeigen
    Moin Leute

    Ich wollte demnäst vielleicht mal auf Karpfen probieren (bin einegtlich Raubfischangler).
    Kann ich auch eine schwere Spinnrute nehmen dafür oder muss ich mir ne Karpfenrute holen.
    Wo bei uns die Karpfen stehen weis ich, jedoch haben wir auch große exmplare dort (über 30Pfund).
    Wass für schnure und was für ne rolle oder kann ich auch ne Shimano Catana 2500FB nehmen mit ner 20geflochtenen oder ne Blazer Tessa 3250FX mit 20 geflochtenen.
    Wenn naturköder welche oder doch lieber Boili?

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Mfg Forellenspezi
    Klar kannste machen !!!!!!Kein Angst da tut nix Ausschlitzen !Lass dich nicht verückt machen was andere schreiben !!Einige wollen da immer eine Wissenschaft daraus machen ! mfg sven

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an meile09 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Brahma27
    Gastangler
    Zitat Zitat von meile09 Beitrag anzeigen
    Klar kannste machen !!!!!!Kein Angst da tut nix Ausschlitzen !Lass dich nicht verückt machen was andere schreiben !!Einige wollen da immer eine Wissenschaft daraus machen ! mfg sven
    Ne Wissenschaft macht da niemand draus- finde ich. Es ist aber einfach so, das man sein Gerät anpassen sollte. Zumindest wenn man auf einen Fisch gezielt angelt.
    Von daher sehe ich das nicht als verückt machen, sondern als Ratschläge für vernünftiges angeln!

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Brahma27 für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von meile09 Beitrag anzeigen
    Klar kannste machen !!!!!!Kein Angst da tut nix Ausschlitzen !Lass dich nicht verückt machen was andere schreiben !!Einige wollen da immer eine Wissenschaft daraus machen ! mfg sven
    Hallo Seven,

    um ehrlich zu sein würde Dir ein klein wenig mehr "Wissenschaft" nicht schaden - zumindest bevor Du solche Aussagen raushaust ....

    Ich wollte eben nicht anfangen und fragen ob der Gewässeruntergrund sich aufgrund Muscheln, Steinen usw. überhaupt für den Einsatz von geflochtenen Schnur eigenet bzw. ob sich seine geflochtene Schnur dafür überhaupt eignet und man deshalb zu einer Schlagschnur greifen müßte, ob die Karpfen in diesem Gewässer eher harte oder weiche Mäuler haben und zuletzt natürlich wie hart die schwere Spinnrute denn tatsächlich ist. Denn genau dass müßte man bzw. Du fragen, wenn man guten Gewissen sagen will

    Klar kannste machen !!!!!!

    Da man als "Helfender", wenn man die Sache wirklich hinterfragt von "Mitschreibern" wie Dir genau solche Sprüche abbekommt, die meist zu einer recht sinnlosen Diskussion führen und dem Fragendem nicht weiterhelfen habe ich eine Monoschnur empfohlen - eben um keine Wissenschaft daraus zu machen und ihm den Anfang so leicht wie möglich zu machen und die Risiken für die Karpfen zu minimieren.

    Gruß Peter

  17. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei cyberpeter für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich es verstanden

    Du wolltest ihm sagen dass er durchaus mit geflochtener Schnur fischen kann ohne Angst haben zu müssen Auschlitzer zu riskieren wenn er

    1. eine ensprechend weiche Rute einsetzt - was er aber nicht macht
    2. ensprechend drillt - Karpfenanfänger ....


    ja wenn dass alles nicht wäre, dann wäre die geflochtene erste Wahl und deine Posting würde Sinn machen ...

    Macht es auch so
    Ich würde/werde keine Geräte Tipps geben, da muss er sich schon was suchen, was zu ihm passt.
    Rute, Bremse und Rolle machen da den Teil aus, aber wem sag ich das


    Nicht streiten Jungs, jeder von euch hat ein wenig recht.....somit bekomme ich einen von jeden ausgegeben.
    Geändert von Spaik (16.04.2011 um 11:03 Uhr)
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    01.05.2011
    Ort
    32312
    Alter
    33
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge
    Als ich zum ersten mal auf Karpfen geangelt habe, was am 30.04.11 war. Habe ich eine 3m Forellenrute genommen. Eine ich nenn sie mal Standardstationärrolle. Sprich unteres/mittleres Preissegment. 20€ Auf dauer nicht zu empfehlen aber fürs erste ok. Auf der Rolle eine 25er Schnur. Habe mit Feedermontage geangelt. Hakengröße 6 auf einem 22er Vorfach 70cm lang. Habe einen 20Pfünder gefangen und konnte ihn gut Landen. Werde mir für die Zukunft besseres Material zulegen aber wie gesagt so hat es auch geklappt.
    Ich Angel vor allem wegen der Ruhe. Aber komisch das man sich dann trotzdem ärgert, wenn man als Schneider nach hause geht.

  21. #14
    __________ Avatar von ToBo
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    56244
    Alter
    46
    Beiträge
    782
    Abgegebene Danke
    228
    Erhielt 965 Danke für 354 Beiträge
    Ein Anfänger ne Spinnrute und ne geflochtene Schnur....bei 30Pfund Karpfen.
    Und zu 99%iger sicherheit C&R.

    Und einige sagen hier " klar...kein Problem, kannste machen"
    Gehts noch ?!

    Die Gefahr des Auschlitzens ist bei dem Material doch recht hoch.
    Und wenn man den Fisch eh zurücksetzen will, dann bin ich der Meinung das man nicht als Anfänger mit ner Spinnrute und ner Geflochtenen auf ner kleinen Rolle auf Großfisch gehen sollte.

    Alle die behaupten das das kein Problem ist, die haben keine Ahnung was ein 30 Pfünder für ne Kraft hat.

    Eine lange Rute sei es Feder oder Karpfen, mit ner günstigen Freilaufrolle und ner einigermasen Schnur bekommst du als combo für nicht mal 50€.

    Hier z.b. 2 Ruten mit 2 Rollen, Rodpod,Schnu und Bissanzeiger für 80€
    http://cgi.ebay.de/Aal-Karpfen-Set-R...ht_4069wt_1139

    Das wird dir es doch gewiss Wert sein.
    Der Fisch jedenfalls wird es dir Danken, und deine Angelkolegen finden es gewiss auch toll wenn sie nicht bei jedem 2. Karpfen ein zerissenes Maul zu sehen bekommen.
    Geändert von ToBo (04.05.2011 um 19:57 Uhr)

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an ToBo für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    97737
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 188 Danke für 109 Beiträge
    Huhu,

    Tobo hat schon ganz recht was er da sagt.
    Du könntest es zwar mit deiner Spinnrute + Rolle & Geflochtene versuchen jedoch kann man dir davon nur abraten.
    Ich schwöre auf monofile 30-35er Schnüre und eine 3lbs Karpfenrute die sich ordentlich Biegen kann aber trotzdem einen starken Blank hat, mit dem Link welchen Tobo schon reingestellt hat kannst du sicher etwas anfangen da du bestimmt nicht nur 1 mal auf Karpfen angeln wirst sondern sicher hin und wieder & irgendwann wirst du froh sein dir ein einigermasen ordentliches Karpfengerät gekauft zu haben.

    Zum Köder:
    Mais läuft eigentlich überal auser das Gewässer ist überfischt, Frolic geht auch sehr gut einfach 1,2 oder 3 am Haar anbieten ( da mach ich es oft das ich noch Mais mit an den Haken mache )
    Wenn du Boilies nimmst solltest du auf gute Qualität achten hier würde ich dir zu Matrix Pelzer oder Sushi Boilies raten.
    Buzz Bait Boilies sind auch gut, die aufgeführten Boilies hersteller stellen beide sehr gute Boilies her welche lang den Geruch abgeben und keinen "bitteren" Geschmack haben sondern auch teilweise kleine Stückchen von verschiedenenm Futter haben. Welche Stückchen da drinne sind kommt natürlich auf die Geschmacksrichtung an.

    Angel am Besten mit einer 80er -90er Festbleimontage und einem kurzen Vorfach ( ca. 15cm ) falls das Gewässer sehr evrschlammt ist tut es auch ein 60-70g Blei.

    Die letzte Zeit konnte ich Tagsüber keine richtigen Erfolge verbuchen sondern eher Abends / Nachts ab halb 10-12 und dann wieder von 3-5

    Viel Glück, würde mich über eine Rückmelden freuen ( am Besten mit nem schönen Rüssler )

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelspaß011 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen