Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge

    Abwägung der Rutenwahlmöglichkeiten

    Hallo,
    manche von euch werden mich schon kennen, denn ich habe in der letzten Zeit 3-4 Threads eröffnet. Für den Rest der das hier liest: Ich bin Jugendangler und noch ziehmlich unerfahren.
    Jetzt will ich mir eine weitere Rute neben meiner leichten Spinnrute mit 30 gr Wurfgewicht zulegen, doch in welche Richtung soll es gehen? Karpfen, Dropshot, schwere Spinnrute? Ich hab so überhaupt keine Ahnung

    Kann man sagen dass es Allroundruten gibt? Also Ruten mit denen ich am einen Tag mit z.B Boilies oder Mais auf Karpfen gehe am nächsten Tag mit schweren Wobbler und Spinner auf Hecht und wieder später einen toten Köderfisch dran hänge und den Zandern nachstelle?


    Falls es jemanden interessiert und es zur Beantwortung meiner Frage beiträgt mein Hausgewässer ist die Donau in Passau und ich werde mir diese Woche eine Jahreskarte für das Apostelwasser besorgen.
    Und noch etwas:
    Ich möchte nicht das dieser Thread mit irgentwelchen Modellen und Links von diversen Angelshops vollgespamt wird. Ich möchte lediglich eine Abwägung meiner Möglichkeiten, sofern das machbar ist

    Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten und Hilfen
    MfG dorsch11

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Manuel1902
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    92...
    Alter
    38
    Beiträge
    905
    Abgegebene Danke
    407
    Erhielt 747 Danke für 283 Beiträge
    Es gibt schon solche allroundruten, die man für vieles benutzen kann.
    Bin zwar selber hauptsächlich spinnfischer aber hab mir letztes jahr auch eine zugelegt.
    Sie is 3,60 lang und hat ein wurfgewicht von 40-100gr. Es besteht also die möglichkeit schwere wobbler oder gufis, mit ner schweren pose auf raubfisch oder grundfischen auf karpfen usw. Da du in der Donau um Passau angelst ist eine etwas schwerere gar nicht so schlecht weil oft ja starke strömung vorhanden ist, spreche hier aus erfahrung da ich gebürtig aus regensburg komme und da sollte man auch etwas schwereres material bei sich haben. Wenn du wissen willst um welche es sich handelt dann meld dich dann schick ich dir nen link. Vielleicht konnte ich dir weiterhelfen

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Manuel1902 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von dorsch11 Beitrag anzeigen
    Kann man sagen dass es Allroundruten gibt? Also Ruten mit denen ich am einen Tag mit z.B Boilies oder Mais auf Karpfen gehe am nächsten Tag mit schweren Wobbler und Spinner auf Hecht und wieder später einen toten Köderfisch dran hänge und den Zandern nachstelle?

    hier würde ich eine Rute in ca.3.30m mit einem WG von ca.80gr empfehlen.

    Wenn du dann deine wahre Bestimmung gefunden hast,können wir die Sache gerne etwas verfeinern.

    Ansonsten kannst du mit so einer Rute,alle deine Angelarten bedenkenlos ausüben.

    PS: ob die sich jetzt Spinnrute,Grundrute etc. nennt,ist völlig egal.Zumindest dem Fisch.

    Gruß Jörg
    über Gewässermeldungen mit tatsächlichen Bestand an Karauschen,speziell Elbe/Elster-Kreis, wäre ich euch sehr dankbar.

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Gessi
    Registriert seit
    16.09.2009
    Ort
    15234
    Alter
    56
    Beiträge
    484
    Abgegebene Danke
    1.306
    Erhielt 758 Danke für 271 Beiträge
    Hallo Manuel1902,
    ´ne rute von 3,60m Länge und einem Wurfgewicht von bis zu 100g - zum Wobblern????
    Da würde mir nach ´ner halben Stunde der Arm abfallen.
    Wir sind ja von der Oder auch einiges gewöhnt - aber dass???
    Gessi

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gessi für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Manuel1902
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    92...
    Alter
    38
    Beiträge
    905
    Abgegebene Danke
    407
    Erhielt 747 Danke für 283 Beiträge
    Das man mit ner allroundrute mit dieser länge nicht stundenlang spinnfischen gehen kann sollte wohl jedem klar sein, aber es geht und wenns nur ne stunde is.

  8. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Gessi
    Registriert seit
    16.09.2009
    Ort
    15234
    Alter
    56
    Beiträge
    484
    Abgegebene Danke
    1.306
    Erhielt 758 Danke für 271 Beiträge
    Hallo dorsch11
    ich würde Dir folgendes empfehlen, überlege Dir welche Fischart Du wie und wo gerne fangen möchtest. Danach richtet sich das Gerät aus. Es gab zu Deiner Anfrage einige Antworten und Du siehst die Meinungen gehen schon auseinander. Bei der Vielzahl von Ruten ist es nicht ganz einfach die Richtige zu finden. Es gibt eine große Zahl von Ruten die zum Fischen mit Köderfischen und auf Karpfen gleichermaßen geeignet sind. Viele Hechtprofis benutzen auch Tackle aus dem Karpfenbereich wie Ruten, Freilaufrollen und Bißanzeiger. Ich persönlich habe mehrere Jahre hinweg erfolgreich mit Feeder-Ruten auf Zander geangelt. Aber weder eine Karpfenrute noch eine sogenannte Allround-Rute können den Spaß des Spinnfischens wirklich rüberbringen. Dieses Gefühl schafft, und das ist meine ganz persönliche Meinung, nur eine gute Spinnrute.
    Wie sagte schon der große deutsche Philosoph R. Hoff.....:"Ja, man könnte es tun, muss es aber nicht!"
    Gruß Gessi

  9. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Aber ich meine halt wenn ich eine Rute hätte mit der ich alle ein wenig beangeln könnte, dass mir die Entscheidung leichter fallen würde...

    Wenn ich mich entscheiden müsste tendiere ich zu den Raubfischen, also Hecht, Zander, Rapfen und evtl. noch Huchen aber die gibts ja eher im Inn laut Beschreibung. Ich weiß nicht warum, aber ich finde es spannender den Köder durch gezieltes abfischen der Krautfelder, Sandbanken, Molen usw. den Köder zum Fisch zu bringen und nicht durch anfüttern und stundenlanges warten den Fisch zum Köder.

    Ich hätte mir gedacht mit einer Rute Spinnfischen zu betreiben( Wobbler, Spinner, Blinker, GuFi) und mit der anderen je nachdem auf was ich letztendlich gehen einen toten Köderfisch oder Fischfetzen auszulegen. So hab ich beides gemeinsam, Ansitz und aktives Angeln.

    lg dorsch11

  10. #8
    Käseboilie
    Gastangler
    Meine eierlegende Wollmilchsau ist ein 3-teilige Rute mit -74g Wurfgewicht und 3,20m lang. Als Rolle dient eine mit Schnurfassung 100m/0.40mm und ist mit 0.30mm monofiler Schnur hoher Tragkraft bespult.

    Puuh, Völlig Markenfrei gepostet, einfacher wäre es natürlich mit einem Link der Rute/Rolle/Schnur um sich besser was drunter vorstellen zu können. Aber der dorsch11 wollte es ja so haben!

    Die hat ein kleines Packmaß und kann alles, bzw. wird von mir für alles eingesetzt. Klar ist die für so manche Angelei überdimensioniert (Bsp. Sbiroangeln auf Portionsforellen), aber wenn man eine Rute für alles haben möchte, ist das halt so. Den Hecht auf dem kleinen Bildchen neben meinem Namen hat die auch gefangen.

  11. #9
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Diese Frage habe ich mir auch schon einmal gestellt.
    Das Ergebnis war darauf, für jede verschiedene Situation 1-2 Ruten.
    Ich habe mir gedacht, lieber mit einer speziellen Rute eine Technik vernümftig fischen,
    als mit einer Rute 10 verschiedene Techniken so la la.. fischen zu können.

    Tendenziell kann man sagen, eine Allroundrute sollte vieles etwas können. Diese gibt es.
    Ich würde aber sagen hol dir eine Hochwertige Spinnrute!

    Mit einem guten Blank,der viel aushält aber dennoch Gefühlvoll ist! Längen um 2,70m - 3,00m damit die Wurfweite nicht alt zu sehr leiden muß. Die Ringe sollten auch höherwertig sein damit sie auch lange einwandfrei arbeiten können. In Sachen WG sollten es ca. 40-80 Gramm sein, Jede Spinnrute hat ca. 10-15Gramm +- Toleranz.

    Der Vorteil einer solchen Spinnrute ist, dass du erstens verschiedene Kunstköderklassen relativ gut führen kannst.
    Zur Abwechselung einfach einen Schwimmer mit Köfi auswerfen kannst für Hecht/Zander.
    Mit einer Spinnrute kann man super Grundangeln, mache ich schon seit Jahren und hatte noch NIE Probleme.

    Die Auswahl an Spinnruten ist auch unübertreffbar!
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an OnlyWaller41379 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Ja habe auch eher in die Richtung gedacht
    Aber wenn dann möchte ich eine mit mindestens 75 Gramm Wurfgewicht, damit ich auch Größeres werfen kann. Zu Huchen kann mir niemand etwas sagen?
    @Kaseboilie: Ich will das so haben weil ich meine Rute zu 100 % nicht im Internet bestellen werde, den ich muss sie mindestens einmal in der Hand gehalten haben und das Gefühl muss meiner Meinung nach stimmen damit ich sie kaufe. Ausserdem das Geld auf das ich sie im Internet billiger bekomme muss ich ja noch Versand drauflegen und da Angel eh ein recht teurer Sport ist und ich noch Schüler bin werde ich mir nicht gleich 10 Ruten kaufen. 2 genügen für den Anfang.

  14. #11
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Huchen? Das ist Definitiv ein hartes Pflaster.
    Erfordert gute Gewässerkenntnisse sowie das nötige Equipment.
    Die fängst du fast nur in gewissen Gebieten. Am besten wären Region Bayern/Österreich.
    Einer meiner Lieblingsfische wenn es um harte Drills geht!
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  15. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-Hunter 1991
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    94086
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 45 Danke für 31 Beiträge
    Hey Dorsch11,
    da wir ja im selben Landkreis wohnen, können wir uns mal treffen !

    Ich habe noch eine neue übrige Spinnrute und eine ebenfalls neue und übrige Karpfenrute zuhause, damit könntest du das meiste abdecken!
    Und bei mir würde es nicht verstauben!
    Wenn du interesse hättest melde dich!

    Gruß Hunter

  16. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Würde mich definitiv interessieren...
    ich schreib mal pn, ok?
    @onlywaller: Haste schon gefangen? Die würden mich absolut reizen, aber ich denke ich bin noch zu unerfahren. Ich wohn ja in Passau ( Dreiflüssestadt ; Donau, Inn, Ilz) und das ist genau an der Grenze zu Österreich. Sogar in der Beschreibung des Gewässers steht dass bei Passau kapitale Exemplare gefangen werden können...

    lg

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen