Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fischtreppe

  1. #1
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge

    Fischtreppe

    Ich schau mir grad die Fotos von unserer letztjährigen Schottlandtour (ohne Angelriute) an und möchte Euch mal zwei Bilder einer Fischtreppe, in erster Linie zum Aufstieg von atlantischen Lachsen gebaut, am River Tummel bei Pitlochry zeigen. Sehr aufwendig gebaut und funktioniert nach Aussage ansässiger Angler hervorragend.
    Gruss Armin
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Harzer (07.03.2011 um 20:05 Uhr)

  2. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von warranty
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    94034
    Beiträge
    437
    Abgegebene Danke
    423
    Erhielt 1.533 Danke für 223 Beiträge
    Ne ganz sinnvolle Sache so ne Fischtreppe, bei uns in der Gegend wurde da die letzten Jahre auch einiges getan. Hier mal paar Bilder von uns am Stausee. Wie ich finde besonders schön, da die Fischtreppe mit weniger Beton auskommt und sich so schöner in die Landschaft einfügt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei warranty für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    44562
    Beiträge
    278
    Abgegebene Danke
    107
    Erhielt 79 Danke für 57 Beiträge
    ich frage mich ob nun wirklich alle fische die fischtreppe verwenden oder ob immer noch welche durch die turbinen schwimmen. und große fische passen doch gar nicht durch die fischtreppe durch

  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo Armin,

    ich schwelge gerade in Erinnerungen. Genau da habe ich im September 2009 auch gestanden. Man war das ein schöner Urlaub.
    MFG, Nicki

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    Hallo Armin,

    ich schwelge gerade in Erinnerungen. Genau da habe ich im September 2009 auch gestanden. Man war das ein schöner Urlaub.
    Und auch blau wie ein Veilchen aus den beiden Destillen gestolpert?

  9. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von jayass Beitrag anzeigen
    ich frage mich ob nun wirklich alle fische die fischtreppe verwenden oder ob immer noch welche durch die turbinen schwimmen. und große fische passen doch gar nicht durch die fischtreppe durch
    In Pitlochry schon. Die ist so überdimensioniert, da könnte wohl auch ein Riesenstör aufsteigen.
    Für die Lachse reicht sie allemal.
    Sie ist über 300 Meter lang und wie man sieht hat sie auch einen gewaltigen
    Wasserdurchlauf.
    Ganz nach dem Geschmack der aufsteigenden Lachse.
    Gruss Armin

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    123456
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 423 Danke für 143 Beiträge
    Hallo,

    Fischtreppen sind eine feine Sache, aber doch immer eine Art Notbehelf. Besser als ein Rollstuhl sind halt 2 gesunde Beine.

    Die Konstruktion von Fischtreppen macht riesige Fortschritte.

    Eines muss aber klar sein, es gibt immer einen Teil der Fische, der an der Treppe scheitert. Ich kann daher nicht beliebig viele Anlagen aneinander reihen.

    Wer einmal an einer Sichtscheibe oder gar mit der Unterwasserkamera beobachten konnte, wie die Fische sich hier verhalten, wird das verstehen. Ein Trupp Brassen macht teilweise bis zu 20-30 Anläufe, bis die Tiere letztendlich durchschwimmen. Teilweise bleibt auch ein Teil zurück. Die Tiere ahnen Gefahr und sind extrem vorsichtig und schreckhaft. Ein Lachs verhält sich genauso. Manche Lachse versuchen es tagelang immer wieder, bis sie durchbrechen oder resignieren.

    Der Abstieg ist vom Grundsatz her schwieriger hin zu bekommen als der Aufstieg. Der Fisch folgt der stärksten Strömung und die geht in die Turbine. Das muss ich erst mal verhindern.
    Zauberkunststücke wie Licht und Geräusche zur Verscheuchung der Fische haben nur den Zweck billig an eine Betriebsgenehmigung zu kommen. Effekt haben sie nicht.
    Sie können sogar negativ wirken. Ein junger Lachs hat einen gewaltigen Drang ins Meer, deshalb durchbricht er häufig die Scheuchkette nach Dutzenden Anläufen doch und steht dann vor der Turbine. Wenn er jetzt wendet. stößt er wieder auf die Sperre, hat aber nicht den gleichen Drang diese zu durchbrechen und ist zwischen Turbine und Scheuchkette gefangen
    Das einzig Brauchbare sind Rechen mit max 10mm Stababstand, wie in NRW für Lachsgewässer vorgeschrieben.

    Beim Aufstieg ist das Hauptproblem, dass die Fische die Treppe überhaupt finden. Dazu muss der Einstieg im Bereich der stärksten Strömung liegen.Optimal ist es, wenn eine starke Lockströmung quer zum Fluss verläuft, damit auch Fische an der anderen Seite die Treppe finden.Dann muss ich noch die Treppe so gestalten, das es sowohl für eine Koppe, wie für einen MSW Lachs reicht.

    Ein weiteres Problem großer Beckenpässe wie hier zu sehen, tritt erst langsam ins Bewustsein. Ich habe in diesen Becken teilweise horrende Verluste unter den Fischen durch Hechte und vor allem Waller.Diese legen sich in die Becken und lassen es sich schmecken.
    Die Verluste unter Lachs und MF Smolts liegen daher an einigen Staustufen bei fast 10% nur durch diese Räuber. Das ist aber nur eine Anlage.
    Habe ich eine ganze Kette solcher Fischtreppen, bin ich schnell an einer kritischen Grenze.

    Diese Verluste sind nicht natürlich, normalerweise wandern Smolts nachts nahe der Oberfläche und kommen dann nur selten mit diesen Räubern in Kontakt.

    So gesehen ist eine Fischtreppe besser als keine. Noch besser wäre es aber, nicht noch die letzte Wanderwege mit Wasserkraftanlagen zuzubauen.

    Wir haben viel Geld ausgegeben um die Wasserqualität zu verbessern und die Flüsse wieder ein wenig natürlicher zu gestalten. Unsere Kinder werden viel Geld ausgeben müssen die ganzen WKA zurück zu bauen.

    In meiner Heimatgemeinde wurde der Fluss teilweise renaturiert, gleichzeitig stottert die Gemeinde ihren Anteil an der Begradigung durch den Reichsarbeitsdienst im Jahr 1932 noch immer ab, ein Irrsinn, der sich scheinbar regelmäßig wiederholt

    Winde

  12. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Winde für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen